Cover-Bild Work Play Love
(34)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl/Erotik

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 27.08.2019
  • ISBN: 9783736311800
Ruth Clampett

Work Play Love

Maike Hallmann (Übersetzer)

Es wird heiß im Büro ...

Seit ihrem ersten Arbeitstag bei Sketch Republic ist Zeichner Nathan verliebt in Brooke. Er kann an nichts anderes mehr denken, aber eigentlich weiß Nathan doch, dass Brooke unerreichbar für ihn ist und in einer ganz anderen Liga spielt als er. Doch als Brooke mitbekommt, dass es jemanden im Büro geben muss, der Nathans Herz höherschlagen lässt, setzt sie alles daran, ihrem Kollegen in Liebesdingen auf die Sprünge zu helfen - ohne zu ahnen, dass sie die Frau seiner Träume ist!

"Unglaublich heiß und gut geschrieben!" MISS CONSTRUED READS

Dieser Roman ist bereits in einer früheren Ausgabe bei LYX.digital unter dem Titel Be My Girl erschienen.

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.09.2019

Binary-canary lovestory

0

Ein junger Mann, der das Bild einer vollbusigen Superheldin zeichnet - und vor dem kurz darauf die Verkörperung dessen steht. Diese Szene hat mich begeistert und dazu geführt, dass ich das Buch weitergelesen ...

Ein junger Mann, der das Bild einer vollbusigen Superheldin zeichnet - und vor dem kurz darauf die Verkörperung dessen steht. Diese Szene hat mich begeistert und dazu geführt, dass ich das Buch weitergelesen habe - in der Hoffnung, es würde so gut bleiben. Leider erfüllt der Text diese Erwartung nicht, stattdessen versinkt er in Klischees und wird vor allem realen Nerds überhaupt nicht gerecht.

Worum geht es?

Nathan, ein schüchterner Zeichner bei einer Trickfilm-Produktions-Firma begegnet seiner Traumfrau, die in allem perfekt ist. Bis hin zu fiesen Bald-Ex, der noch besiegt werden muss.

Und ein paar Zeichnungen im Stile der Looney Toons gibt es. Das war hübsch!

Die Charaktere

Nathan ist Ende 20 (?), hat einen starken, selbstbewussten Bruder und nette Eltern. Er zeichnet gern und hat keine Probleme damit, zu seinen Wünschen zu stehen. Infolge einer Ex fühlt er sich im Bett nicht wertig genug, was sich aber schnell ändert, weil Brooke alles an ihm mag. Interessant finde ich, dass Brooke ihn optisch verändern will, letztlich aber akzeptiert, dass er mit Brille gut aussieht. Nathan hat tolle Ansätze, ihm fehlen aber Ecken und Kanten.

Brooke mag Comics und ist begeisterungsfähig. Gut finde ich, dass sie sich auf ihre Stärken konzentriert - sie kann nicht zeichnen, liebt aber den Bereich. Daher produziert und managt sie Künstler. Das ist eine wichtige Botschaft. Außerdem hat Brooke ein Problem mit ihrem Körper, was realistisch ist. Aber ich konnte es nicht nachfühlen, weil Brooke zu perfekt ist. Schon der Beginn war komisch - sie geht auf Nathans Avancen ein, ohne an ihren Freund zu denken - vielleicht, weil sie sich bereits entfremdet hat? Außerdem stellt sie sich als Versuchsobjekt für Nathans angebliche Schwärmerei zu einer Kollegin zur Verfügung - ohne Skrupel. Passenderweise werden die Szenen mit der Kollegin sehr schnell durch Zeitraffungen abgeharkt. Brooke ist sexuell willig, experimentierfreudig und bringt Nathan dazu, Grenzen zu übertreten. Ob er das auch will, ist nicht ganz klar. Ich fand Brooke nicht sympatisch.

Die Dramaturgie

Das erste Viertel war für mich spannend, weil ich vermutete, dass Brooke zu schön ist und die Auflösung noch folgt. Tat sie nicht. Stattdessen turnen die beiden durch die Betten, bis Oberfiesling Arnauld die Bühne betritt und es interessant wird. Kleine Nebenkriegsschauplätze gibt es mit Nathans Kollegin, dem Bruder, der jede bekommt, dem mysteriösen Comic und das war es. Ärgerlich war, dass die Fallhöhe beim finalen Konflikt extrem flach war und sich alles schnell löste.

Die Erotik

Die Szenen im Buch finden in Betten statt und die Techniken sind gewöhnlich. Die bereits tausendfach durchgekaute Vorstellung, in einem verlassenen, mit Kameras überwachten Büro zu akten, ist das einzig "Außergewöhnliche".

Fazit

Das Buch hat viel versprochen, wenig gehalten. Schade, dass man aus den Figuren nicht mehr gemacht hat. Und davon, dass die Autorin in dem Bereich tatsächlich gearbeitet hat, spürt man wenig. In der Zeit, die ich für das Buch verwendet habe, hätte mir ein "echter" Nerd keine Zeichnungen angefertigt, aber eine App programiert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl/Erotik
Veröffentlicht am 03.09.2019

Liebe mal anders

0

Nathan ist heimlich in Brook verliebt, nur hat sie eine Position in der Firma da passt er einfach als Cartoon Zeichner nicht rein. Er hat es aufgegeben das sie ihn bemerkt und sich vielleicht auch in ihn ...

Nathan ist heimlich in Brook verliebt, nur hat sie eine Position in der Firma da passt er einfach als Cartoon Zeichner nicht rein. Er hat es aufgegeben das sie ihn bemerkt und sich vielleicht auch in ihn verlieben. Bei seinem zweit Job, taucht auf einmal die Frau seiner Begierde auf und zum ersten mal reden sie mit einander.

So erfährt er Dinge über sie, z.B. das sie Kaffee von Starbucks liebt, aber nie dazu kommt sich einen zu besorgen.

Das ist Nathan seine Chance, ab jetzt bekommt sie jeden Tag einen verzierten Becher Kaffee von ihm.


Das Cover ist ein richtiger Hingucker und lädt zum lesen ein.

Das nur aus Nathan seine Sicht gelesen wird fand ich klasse, zu selten liest man aus der Sicht eines Mannes.

Das hat Brook aber nicht unsympathisch gemacht, im Gegenteil ich fand sie klasse.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl/Erotik
Veröffentlicht am 03.09.2019

Cartoons, Comics, Zitate und Love

0

Zu allererst möchte ich mich bedanken, dafür, dass ich bei dieser Leserund dabei sein durfte.

Der Einstieg in die Geschichte zwischen Brooke und Nathan viel mir unglaublich leicht.
Die Tatsache, dass ...

Zu allererst möchte ich mich bedanken, dafür, dass ich bei dieser Leserund dabei sein durfte.

Der Einstieg in die Geschichte zwischen Brooke und Nathan viel mir unglaublich leicht.
Die Tatsache, dass das Buch aus Sicht von Nathan geschrieben ist, finde ich toll.
Was ich auch super finde, sind die Zitate, die zu Beginn eines Kapitels steht. Dadurch wird man richtig neugierig und kann das Buch nicht aus der Hand legen.
Auch die tollen Zeichnungen laden einen dazu ein, das Buch bis zum Ende lesen zu wollen.

Das Nathan einfach er selbst ist und sich auf seine eigene Art und Weise versucht Brooke zu umwerben, sie dies aber nicht bemerkt, ist unglaublich süß.
Als Brooke zu ihm in den Laden kommt und nicht weiß, welches Kabel sie benötigt, kommt er ihr direkt zur Hilfe und versucht sein Glück, ein richtiges Gespräch mit ihr zu führen.

Ich finde die Botschaft, die die Autorin mit ihrem Buch ausdrücken möchte toll. Denn es ist wichtig, dass man immer so bleibt, wie man ist. Sich für jemanden zu verstellen ist niemals eine Option. Wichtig ist, dass man sich selbst zufrieden stellt und nicht andere. Jeder ist auf seine eigene Art besonders und das ist das wichtigste was zählt.

Abschließend kann ich dieses Buch einfach nur weiterempfehlen. Es ist spannend und humorvoll geschrieben. Mit tollen Charakteren und einem mal ganz anderen Storyhintergrund, da ein Animationsstudio der Handlungsort ist.
Jeder, der gerne Zitate aus Cartoons (wie z.B.: Pinky und Brain, Nemo, Alice im Wunderland, etc.) liebt, der sollte dieses Buch lesen.

Ich liebe dieses Buch und kann es nur wärmstens empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl/Erotik
Veröffentlicht am 02.09.2019

Die Geschichte war schön zu lesen, hat mir bis auf kleinigkeiten viel Spaß

0

Während einer eBook Schnellleserunde bei Lesejury durfte ich dieses Buch lesen und besprechen. Ich muss sagen so langsam macht mir diese Art ein Buch zu lesen immer mehr Spaß. Einfach toll ist sowas und ...

Während einer eBook Schnellleserunde bei Lesejury durfte ich dieses Buch lesen und besprechen. Ich muss sagen so langsam macht mir diese Art ein Buch zu lesen immer mehr Spaß. Einfach toll ist sowas und Lesejury macht mir mehr Spaß als andere Plattformen bis jetzt. Deswegen hatte ich mich hier auch so gefreut. Nun kommen wir aber zum Buch.

Nathan ist endlich mal wieder eine männliche Hauptperson und diese hat mir auch gut gefallen, er ist so ein typ den man selber gerne im Freundeskreis hätte. So geht es mir jedefalls. Doch bevor ich weiter auf Charaktere und alles eingehe muss ich noch was sagen. Das Covver passt nicht, das hab ich schon erwähnt aber ich muss auch sagen das der Titel im original einer besser ist. Wenn man doch ein englischen Titel wieder wählt hätte man doch beim alten bleiben können oder? Das hätte einfach viel besser gepasst. Schade das man das geändert hat.
Jetzt möchte ich etwas zu Nathan sagen, dieser ist ein wundervoller Charakter den man gern mal helfen möchte, ihn in den Arm nehmen will wenn was nicht klappt oder ein klapps auf den Hinterkopf geben möchte. Ja er ist ein wirklich netter Nerd, wenn man so möchte. Doch er ist trotzdem ein wundervoller, lieber und netter Charakter den man selbst gern hätte. Jeder braucht so ein 'Nathan' im Freundeskreis.

Neben Nathan gibt es dann Brooke. Sie sit seine Herzdame die es zu erobern gilt. Das aber ist nicht so einfach und es kommt zu vielen lustigen Situationen wo ich beim LEsen fast laut aufgelacht hätte. Es ist einfach lustig was da so alles passiert. Ich muss aber sagen Brooke ist mir fast schon zu gewöhnlich und zu langweilig. Wenn sie nicht gerade mit Nathan zusammen ist. Eigentlich sehr schade doch die lustigen sachen überwiegen.
Dieses Buch ist aber nicht nur harmonie pur, es kann auch Drama. Doch dieses Drama am ende ist leider etwas das dieses Buch ein klein wenig kaputt macht und Charaktere unsympatische dastehen lässt. Doch trotzdem was das Ende weiterhin vorherzusehen und dies fand ich Schade, es hätte vielleicht anders laufen können. Trotzdem war die Geschichte aber unterhaltsam und schön zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl/Erotik
Veröffentlicht am 02.09.2019

Geek trifft auf erfolgreiche Geschäftsfrau - wahre Liebe?

0

Der Comic- und Cartoonzeichner Nathan ist heimlich in Brooke, die in der selben Firma allerdings im Büro arbeitet, verliebt und himmelt sie an. Er rechnet selbst in seinen kühnsten Träumen nicht damit, ...

Der Comic- und Cartoonzeichner Nathan ist heimlich in Brooke, die in der selben Firma allerdings im Büro arbeitet, verliebt und himmelt sie an. Er rechnet selbst in seinen kühnsten Träumen nicht damit, dass sie auf ihn aufmerksam wird und sich in ihn - den klassischen Nerd - verlieben würde. Bis sie eines Tages in einem Elektronikgeschäft auftaucht, in dem Nathan aushilft. Von da an nimmt die Geschichte der beiden ihren Lauf.

In diesem Roman wird der Leser auf eine Achterbahn der Gefühle mitgenommen. Emotionen spielen eine sehr große Rolle und werden dem Leser zunehmend näher gebracht. Auch die Funken, die zwischen den Protagonisten überschlagen, bleiben nicht unbemerkt.

Der Roman ist in Ich-Perspektive aus der Sicht von Nathan geschrieben. Dies wird ohne Brüche bis zum Ende eingehalten, wodurch dem Leser zwar Brook´s Sicht auf die Dinge verschlossen bleibt, jedoch kann sich der Leser so umso mehr mit Nathan identifizieren und mit ihm mitfühlen.

Handlung gibt es in diesem Roman kaum, vielmehr geht es um die Gefühle und die Sehnsüchte der beiden. Häufig werden intime Szene ausführlich beschrieben und detailliert dargestellt. Zu Beginn der Geschichte hält sich dies noch im Rahmen, jedoch nimmt es im Laufe des Buches an Bedeutung zu und stellt einen wesentlichen Bestandteil der "Handlung" dar.

Neben diesem kleinen Kritikpunkt gefällt es mir jedoch sehr gut, dass zu Beginn eines jeden Kapitels ein Zitat einer bekannten Zeichentrick- oder Comicfigur aufgegriffen wird. Dieses passt zumeist zum Inhalt des folgenden Kapitels. Die Zitate sorgen dafür, dass dem Leser der Einstieg in das jeweilige Kapitel leichter fällt und der Schreibstil aufgelockert wird.
Zum Schreibstil lässt sich zudem anführen,, dass er flüssig und leicht zu lesen ist und durch die vielen detaillierten Beschreibungen für ein Setting sorgt, welches sich der Leser gut vorstellen kann. Darüber hinaus ist der Schreibstil der Gemütslage von Nathan angepasst und variiert je nach Situation und Stimmung.
Auch gelegentlich im Roman abgedruckte Zeichnungen sorgen zum einen dafür, dass es dem Leser besser gelingt, in das Comic- und Cartoon-Setting hineinzufinden, aber zugleich sorgt es zum anderen dafür, dass der Schreibstil aufgelockert wird. Dies geschieht jedoch ohne, dass der Lesefluss gestört wird.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass dieser Roman eine "unanspruchsvolle" Lektüre ist, die gut zum zwischendurch-Lesen geeignet ist. Zu empfehlen ist der Roman jedem, der nicht vor detaillierten Beschreibungen intimer Szenen zurückschreckt und sich auf viele Emotionen und Gefühle einlassen kann.

Zu beachten ist jedoch, dass das Cover sowie der Klappentext nicht hundertprozentig mit dem Inhalt des Buches übereinstimmen, sondern irreführend sein können. Bei dem Protagonisten handelt es sich keineswegs um einen selbstbewussten reichen Typen, sondern um einen Nerd oder Geek, wie er sich selbst bezeichnet...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl/Erotik