Cover-Bild Vielleicht tanzen wir morgen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: List Verlag
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 09.11.2018
  • ISBN: 9783471351703
Ruth Hogan

Vielleicht tanzen wir morgen

Roman
Marion Balkenhol (Übersetzer)

Maschas einziges Gefühl ist die Wassertemperatur beim morgendlichen Schwimmen. Seit dem Tod ihres Sohnes lebt sie wie unter Wasser. Erst die Begegnung mit der obdachlosen Sally Red Shoes rüttelt sie wieder wach. Sally hat alles verloren bis auf ihre Menschlichkeit. Und sie schärft Mascha ein: „Wenn die Musik für jemanden, den man liebt, endet, hört man nicht auf zu tanzen. Man tanzt für denjenigen mit.“ Als Mascha bei einem harmlosen Zusammenstoß den „Olympioniken“ aus dem Schwimmbad näher kennenlernt, beginnt sie, jede Minute ihres Lebens zu genießen. Bis eines Tages die Vergangenheit an Maschas Tür klopft.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.03.2019

Sehr bewegend

0 0

Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut, es ist verspielt und trotzdem finde ich es ein bisschen ernst – es passt einfach perfekt. Schade finde ich aber, dass die Klappen nicht gestaltet wurden. ...

Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut, es ist verspielt und trotzdem finde ich es ein bisschen ernst – es passt einfach perfekt. Schade finde ich aber, dass die Klappen nicht gestaltet wurden. Die Kapitel haben eine sehr angenehme Länge und werden aus verschiedenen Perspektiven erzählt.

Bei diesem Buch hat mich als aller erstes das Cover angesprochen, aber es war dann der Klappentext der mich fast schon dazu ''gezwungen'' hat, das Buch zu lesen :) Der Einstieg viel mir sehr leicht, auch wenn man direkt merkt, dass diese Geschichte nichts für schwache Nerven wird. Toll finde ich aber, dass trotz der vielen ernsten Emotionen der Humor nicht gefehlt hat – so konnte man viel weinen, aber auch lachen. Der Verlauf der Geschichte war klar, nachvollziehbar und vom Tempo her sehr angenehm. Die Story an sich hat mich sehr gefesselt und bewegt – ich konnte mich sehr gut in die Personen hineinfühlen.

Mascha leidet unter dem Tod ihres Sohnes, was ich sehr gut nachvollziehen kann. Ich wüsste gar nicht, wie ich an ihrer Stelle drauf wäre, wenn meinen Kindern etwas passieren würde. Ich bewundere sie jedoch sehr für ihre Stärke und mir gefällt, wie die Autorin es geschafft hat, Mascha so authentisch und real wirken zu lassen.

Eine sehr bewegende Geschichte, auf die man sich voll und ganz einlassen muss, um sie spüren und verstehen zu können.

Veröffentlicht am 18.02.2019

Melancholisch...

0 0

„Wenn die Musik für jemanden, den man liebt, zu Ende ist, hört man nicht auf zu tanzen. Man tanzt für denjenigen mit.“
Seite 191

Mascha hat ihren geliebten Sohn verloren – und seither überlebt sie nur ...

„Wenn die Musik für jemanden, den man liebt, zu Ende ist, hört man nicht auf zu tanzen. Man tanzt für denjenigen mit.“
Seite 191

Mascha hat ihren geliebten Sohn verloren – und seither überlebt sie nur noch. Sie erfüllt ihre Pflichten, geht regelmäßig ins Schwimmbad, um ertrinken zu üben, arbeitet, trifft sich mit Freunden. Als ihr die verschrobene Sally begegnet, merkt sie immer mehr, dass das Leben auch wieder schön sein darf und kann…

Ruth Hogan beschreibt uns Charaktere, die durch die Bank skurrile Individualisten sind, mit großen, tragischen Geschichten. Es ist interessant, von Opernsängern und Zauberkünstlern zu lesen. Aber manchmal hätte ich mir dazwischen einen Menschen wie du und ich gewünscht.

Das Buch wird getragen von der großen Trauer Maschas. Ihr Verlust hat sie überwältigt und gelähmt. Sie merkt immer mehr, dass sie auch andere damit hemmt und versucht, wieder ins Leben zurückzukehren.
So schön die Elemente waren, in denen sie wieder Mut fasst, Freunde und Freude findet, so hat das Buch doch einen sehr melancholischen Grundton, der mir manchmal fast zuviel war.

Ein Buch, das aufmuntern soll und mich doch sehr traurig zurücklässt.

Veröffentlicht am 26.01.2019

Eine Melancholie, die sich durch jede Zeile zieht

0 0

Meine Meinung zum Buch :
Da schlendert man an einem Samstagmorgen durch den Buchladen und stößt auf dieses wunderschöne Cover und findet zugleich eines der Herzensbücher des Jahres 2019.
Denn was dieses ...

Meine Meinung zum Buch :
Da schlendert man an einem Samstagmorgen durch den Buchladen und stößt auf dieses wunderschöne Cover und findet zugleich eines der Herzensbücher des Jahres 2019.
Denn was dieses Buch geschafft hat schaffen nur sehr wenig, es ließ mich weinen vor Traurigkeit und es trieb mir die Tränen in die Augen aufgrund einer Hoffnung und Melancholie die sich durch jede Zeile dieses Buches zog. Und dieser Schreibstil ist absolut wunderschön, sehr ruhig und definitiv nicht für eine Lektüre für zwischendurch geeignet, doch dieses Buch ist ein absoluter Schmöker, der einen an der ein oder anderen Stelle die Augen über die wirklich wichtigen Ding des Lebens zu öffnen weiß.

Fazit :
Herzerwärmende Charaktere, eine Geschichte die mit melancholischer Atmosphäre die Zeilen zu füllen weiß und eine Autorin, die uhr Handwerk definitiv versteht und von der ich nach diesem Buch einfach alles lesen möchte !

Veröffentlicht am 19.01.2019

Ein Diamant zwischen vielen Kohlestückchen

0 0

Ein Diamant zwischen vielen Kohlenstückchen

Ruth Hogan´s Debüt haben wir einer Krebserkrankung sowie einem Autounfall zu verdanken und obwohl beides natürlich erschütternd und schlimm ist, brachte es ...

Ein Diamant zwischen vielen Kohlenstückchen

Ruth Hogan´s Debüt haben wir einer Krebserkrankung sowie einem Autounfall zu verdanken und obwohl beides natürlich erschütternd und schlimm ist, brachte es dieses schöne und wichtige Buch hervor, das völlig zurecht in der Sparte „Literatur“ angesiedelt ist, denn für mich war es wie ein Diamant zwischen vielen Kohlenstücken...

320 Seiten sind nicht viel für einen Viel-Leser, doch dieses Buch sollte man nicht „verschlingen“, sondern eher bedächtig lesen, finde ich. Es öffnet sich einem nicht, wenn man „hetzt“...

Die Autorin bedient sich eines sehr schönen und eindringlichen Schreibstils, der einen tief berührt ~ ebenso wie ihre Geschichte es auch tut.

Man ist gleich mitten in der Geschichte drin, emotional berührt und kann fast schon gar nicht mehr anders als mitzuleiden, als Gefühle zuzulassen. Taschentücher bereit zu legen schadet nicht und auch wenn das Buch unendlich traurig sein kann, ist es wichtig, dieses Thema auch zu Papier zu bringen und wenn das so meisterlich gemacht wird wie von dieser wunderbaren Autorin, dann ist das ein echter Gewinn für jede/n Leser/-in.
Deswegen gibt es von mir auch eine klare Leseempfehlung von mir !

Veröffentlicht am 17.01.2019

Nicht überzeugend

0 0

Maschas Sohn ist vor 12 Jahren ertrunken. Seitdem lebt sie nur noch für dich, ihr Leben besteht aus Gängen zum Friedhof und Schwimmbadbesuchen, um dort zu tauchen. Doch dann lernt sie die obdachlose Sally ...

Maschas Sohn ist vor 12 Jahren ertrunken. Seitdem lebt sie nur noch für dich, ihr Leben besteht aus Gängen zum Friedhof und Schwimmbadbesuchen, um dort zu tauchen. Doch dann lernt sie die obdachlose Sally kennen und erkennt, daß das Leben doch noch mehr zu bieten hat. 

Das Buch beginnt ohne Zweifel richtig gut. Doch dann kommt der Moment, in dem man merkt, daß sich vieles einfach nur wiederholt und nichts neues passiert. Das wird auf die Dauer ermüdend. Mascha wird zwar gut dargestellt - ein Bezug zu ihr kommt jedoch leider nicht auf. Man bleibt so distanziert zu ihr, daß es schon egal ist, wie es ihr ergeht. Einziger Lichtblick in diesem Buch: Die Autorin schreibt leicht verständlich und das Cover ist wirklich schön.