Cover-Bild Das Chalet
(40)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Sonstige Spannungsromane
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 22.12.2021
  • ISBN: 9783423263061
Ruth Ware

Das Chalet

Mit dem Schnee kommt der Tod, Thriller
Susanne Goga-Klinkenberg (Übersetzer)

»Klaustrophobisch, nervenzerfetzend, tödlich.« USA Today

Ein Luxus-Chalet in den französischen Alpen mitten im tiefsten Winter. Die Mitarbeiter eines erfolgreichen Social-Media-Start-ups haben sich hier eingemietet, um über das Übernahmeangebot eines großen Unternehmens zu diskutieren. Die Stimmung ist angespannt. Alle hier haben etwas zu verlieren. Und manche viel zu gewinnen. Dann beginnt das Grauen: Ein Mitglied der Gruppe nach dem anderen wird ermordet oder verschwindet. Nach einem Lawinenabgang ist das Chalet von der Außenwelt abgeschnitten, es gibt keinen Handyempfang. Der Killer muss einer der Gäste sein …

Von Ruth Ware sind bei dtv weitere spannende Thriller auf Deutsch erschienen:

»Der Tod der Mrs Westaway«

»Hinter diesen Türen«

»Wie tief ist deine Schuld«

»Woman in Cabin 10«

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.01.2022

Spannend, düster, toll

0


INHALT:
Ein luxeriöses Chalet in den verschneiten Bergen. Ein Social Medien Unternehmen hat sich mit seinen Mitarbeitern dort eingemietet, um eine kleine Auszeit zu nehmen und den Zusammenhalt zu stärken. ...


INHALT:
Ein luxeriöses Chalet in den verschneiten Bergen. Ein Social Medien Unternehmen hat sich mit seinen Mitarbeitern dort eingemietet, um eine kleine Auszeit zu nehmen und den Zusammenhalt zu stärken. Voller Vorfreude reisen sie an, doch kaum im Chalet angekommen, beginnt das Grauen. Ein Mitglied nach dem anderen verschwindet oder wird ermordet aufgefunden. Als dann auch noch eine Lawine abgeht und das Chalet von der Aussenwelt abgeschnitten ist, wird die Angst immer grösser. Allen wird klar, dass einer unter ihnen der Mörder sein muss.
MEINE MEINUNG:
Was für eine Spannung und was für ein tolles Setting. Ich brauchte gar nicht mehr wissen, um das Buch unbedingt lesrn zu wollen. Am Anfang lässt uns die Autorin etwas Zeit und Ruhe, um die Charaktere gut kennenzulernen. Kaum hat man das getan, gewinnt der Thriller immer mehr an Spannung und ich war wie gefangen im Chalet und im Geschehen. Ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen, aus Angst, erwas zu verpassen. Ich fand die Darstellung der Charaktere perfekt für diesen Thriller. Immer tiefer liess uns die Autorin in die Psyche und in die Gedanken von ihnen eintauchen und doch war es für mich ein Rätsel, wer denn nun der Mörder sein könne. Immer wieder gab es überraschende Wendungen, die meine Gedankengänge wieder umwarfen und mich zweifeln liessen. Bei diesem Buch hat alles zusammengepasst. Das Setting fand ich genial, die facettenreichen Charaktere waren super konstruiert und hinzu kam das beklemmende Gefühl der Abgeschnittenheit. Auch der Ausgang konnte mich begeistern. Ich hatte damit so nie gerechnet und fand ihn super passend.
FAZIT:
Düstere und beklemmende Atmosphäre, tolle Charaktere und durchgehende Spannung. Ich bin begeistert von diesem Thriller.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2022

Spannend

0

Ein Luxus-Chalet in einem wunderschönen Skigebiet, ein paar dekadente Protagonisten und eine Naturkatastrophe, die alle von der Außenwelt abschneidet. Das ist zwar nicht die allerneuste Plotidee, aber ...

Ein Luxus-Chalet in einem wunderschönen Skigebiet, ein paar dekadente Protagonisten und eine Naturkatastrophe, die alle von der Außenwelt abschneidet. Das ist zwar nicht die allerneuste Plotidee, aber für mich immer ein Grund, in die Tiefen des Buches abzutauchen. Ich liebe sowas ja immer sehr!

Auch Ruth Ware konnte mich mit ihrem neuen Buch ziemlich schnell komplett gefangen nehmen. Denn, auch wenn ich zu Beginn ziemliche Probleme hatte, all die Protagonisten auseinander zu halten, war ich sehr schnell von der Handlung gefesselt. Erzählt wird diese abwechselnd aus der Sicht von Erin, die im Luxus-Chalet arbeitet und gemeinsam mit ihrem Kollegen Danny für das Wohl der Gäste da ist. Auf der anderen Seite erzählt Liz, die für mich so gar nicht in die Truppe der Reichen und Schönen gepasst hat. Oft habe ich so etwas wie Fremdschämen bei ihr empfunden, war sie doch sehr speziell. Aber auch Erin scheint einiges zu verbergen und so war ich sofort ziemlich gespannt, was da noch so alles kommen wird.

Und da kam eine Menge … Auch hatte ich wirklich ganz viel Raum für eigene Spekulationen. Allerdings konnte sich der Spannungsbogen für mich nicht bis zum Schluss halten, denn zwischenzeitlich fand ich das Leben in dem abgeschnittenen Chalet doch etwas zähflüssig. Dafür war das Finale dann wieder ziemlich aufregend und die Auflösung war für mich absolut schlüssig und zufriedenstellend.

Der Schreibstil von Ruth Ware ist übrigens ganz wunderbar bildlich und sehr fesselnd. Ich hatte tolle Bilder im Kopf – und zwar nicht nur von dem wunderschönen Chalet und seiner idyllischen Lage, sondern auch von all den furchtbaren Dingen, die im Laufe des Buches passiert sind. Auch die Protagonisten waren ziemlich detailliert ausgearbeitet und konnten mich alle überzeugen. Allerdings bin ich oft ein wenig ins Schlingern gekommen, wer denn nun wer war … Mein absoluter Favorit war auf jeden Fall Danny. So ein genialer Typ!

Mein Fazit:

„Das Chalet“ von Ruth Ware ist ein spannender Pageturner, der sich vielleicht nicht mit einer komplett neuen Buchidee befasst, mich aber auf jeden Fall sehr fesseln konnte. Es war mein erstes Buch der Autorin, aber bestimmt nicht mein letztes!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.01.2022

Snoop

0

Die IT-Firma Snoop bucht sich im Charlet für 1 Woche Weihnachtsfeier ein. Dabei kommt es zu einem Lawinenunglück und sie sind eingeschneit. Bald wird allen klar, das einer nach dem anderen der Gruppe umgebracht ...

Die IT-Firma Snoop bucht sich im Charlet für 1 Woche Weihnachtsfeier ein. Dabei kommt es zu einem Lawinenunglück und sie sind eingeschneit. Bald wird allen klar, das einer nach dem anderen der Gruppe umgebracht wird. Wer steckt dahinter und können sie entkommen?

Das Cover wirkt düster und passt zu der Geschichte. Der angeraute Rand gefällt mir sehr gut und ist ein Hingucker.

Der Schreibstil ist flüssig und man fliegt nur so durch die kurzen Kapitel, die nur noch mehr Spannung aufbauen.
Es wir überwiegend abwechselnd aus 2 Perspektiven erzählt. Einmal Erin, die Hausdame und zum Anderen Liz, die ehemalige Angestellte bei Snoop.  Somit bekommt man einen guten Einblick über die Personen, wie sie wirken und wie das Geschehene wahrgenommen wird.

Die Geschichte hat mich regelrecht gefesselt. Es gab einige falsche Fährden, die ich ebenfalls erst zum Schluss als dieses erkannt habe. Man konnte hier sehr gut miträtseln und spekulieren wer dahinter steckt. Bis fast zum Schluss wusste man es nicht und war doch an Ende überrascht.

Die Autorin werde ich mir merken und hoffe bald wieder etwas von ihr zu lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.01.2022

Das Chalet

0

Die Mitarbeiter eines kleinen erfolgreichen Start-Up-Unternehmens machen im tiefsten Winter einen Kurzurlaub in einem wunderschönen Luxus-Chalet in den französischen Alpen. Die Stimmung ist gedrückt, da ...

Die Mitarbeiter eines kleinen erfolgreichen Start-Up-Unternehmens machen im tiefsten Winter einen Kurzurlaub in einem wunderschönen Luxus-Chalet in den französischen Alpen. Die Stimmung ist gedrückt, da ein Übernahmeangebot der Firma im Raum steht und die Mitarbeiter sich uneinig sind. Die beiden Angestellten des Chalets, Erin und Danny, sorgen dafür, dass es den Gästen an nichts fehlt. Vor einem wichtigen Meeting beschließt die Gruppe Ski fahren zu gehen und nehmen die Lawinenwarnung nicht ernst. Bis auf eine Person schafft es die Gruppe trotz heftiger Schneefälle wieder ins Chalet und nach einem Lawinenabgang sind sie von der Außenwelt abgeschnitten. Nachdem dann der erste Tote in seinem Zimmer gefunden wird, geht das Misstrauen um, da schnell klar wird, dass es sich bestimmt nicht um Selbstmord handelt.

Die Autorin schafft es von Anfang an eine bedrückende Stimmung zu schaffen, die eiskalte Kulisse tut ihr Übriges dazu. Von der Welt abgeschnitten, ohne Handyempfang sterben nach und nach die Gäste des Chalets. Für einen Überblick sind einige Mitarbeiter von Snoop vorne im Buch aufgeführt, warum die Autorin nicht alle Mitarbeiter sowie die Angestellten des Chalets aufgeführt hat, erschließt sich mir nicht. Ich fand das verwirrend und musste immer mal vorne nachschauen wer nun wer ist und wer fehlt.

Da ich selbst kein Ski fahre, habe ich die Erklärungen mit den verschiedenen Pisten und Abhängen usw. nicht so ganz verstanden, das hat meinem Lesevergnügen jedoch keinen Abbruch getan.

Die bedrückende Atmosphäre sowie die Spannungskurve bleiben bis zum Schluss bestehen. So ab Mitte des Buches bekommt man eine Ahnung wer für die Morde verantwortlich sein könnte und am Ende wird die Spannungskurve noch mal richtig angezogen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.12.2021

One by one

0

Das Chalet: Mit dem Schnee kommt der Tod, Thriller von Ruth Ware, erschienen im dtv Verlag am 22. Dezember 2021.

Topher St Clair-Bridges und Eva van den Berg umringen sich jeder mit einer Art Hofstaat. ...

Das Chalet: Mit dem Schnee kommt der Tod, Thriller von Ruth Ware, erschienen im dtv Verlag am 22. Dezember 2021.

Topher St Clair-Bridges und Eva van den Berg umringen sich jeder mit einer Art Hofstaat. Sie sind Gründer eines IT-Unternehmens und Topher möchte das Geschäft erweitern, Eva hingegen will es mit großem Gewinn verkaufen. Um die Fronten zu klären sind sie mit den anderen Eignern und einigen Mitarbeitern in ein wunderschönes Chalet gefahren, um Besprechungen zu machen und dazwischen die Zeit mit gutem Essen und etwas Skifahren zu nutzen. Nach einem Ausflug kommen nicht alle wieder zurück ins Chalet, schlimmer noch, eine Lawine trifft das Chalet und plötzlich sind Gäste und Personal von der Außenwelt fast völlig abgeschnitten.

Die Geschichte wird aus Sicht von Erin und Liz erzählt. Erin ist eine Angestellte, die sich um das Haus und die Gäste kümmert, Liz ist eine der Gäste über die Zukunft des Unternehmens entscheiden werden.
In den weitläufigen französischen Alpen fühlt man sich schnell bedrängt und eingesperrt als es die Lawine schafft Internet, Telefon und Rückweg abzuschneiden. Wie viel schlimmer ist es, wenn dann noch eine Person nach der anderen ermordet wird. Wir wissen schon bei den ersten Zeilen des Buches wie viele Tote es gab, nicht aber wer Opfer und wer Täter ist. Durch die Abwechselnde Erzählung durch die beiden Protagonisten werden verschiedene Blickwinkel gezeigt und man kann gut mitfühlen, wie es sich dort im Schnee anfühlt.

Ruth Ware hat wieder einen Page Turner geschrieben, der mich begeistert hat. Klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere