Cover-Bild Fallen Dreams - Endlose Sehnsucht
(75)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 496
  • Ersterscheinung: 18.05.2020
  • ISBN: 9783745700701
Samantha Young

Fallen Dreams - Endlose Sehnsucht

Sybille Uplegger (Übersetzer)

Skylar hat es geschafft. Mit ihrer Band stürmt sie weltweit die Charts. Doch nach einer Tragödie kehrt sie ihrem bisherigen Leben den Rücken. Jetzt schlägt sie sich als Straßenmusikerin durch, schläft in einem Zelt und verbirgt ihre wahre Identität vor der Öffentlichkeit. Dennoch fällt sie dem Musikproduzenten Killian O’Dea auf, und er bietet ihr einen Plattenvertrag an. Um keinen Preis will Skylar zurück ins Rampenlicht. Erst als sie in eine bedrohliche Situation gerät, stimmt sie notgedrungen Killians Angebot zu. Schon bei der ersten Session spürt Skylar, dass der charismatische Schotte ihr unter die Haut geht. Aber darf sie ihm ihr Herz öffnen? Empfindet er wirklich etwas für sie – oder geht es ihm einzig und allein um seine Karriere?

»[Youngs] Romane haben einfach alles – umwerfend geschrieben, sexy Charaktere, Herzschmerz – ich bin süchtig danach.«
SPIEGEL-Bestsellerautorin Vi Keeland

»Es wird dich umhauen … eine unvergessliche Liebesgeschichte.«
Romantic Times Book Reviews über »Boston Nights – Wahres Verlangen«

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.07.2020

Gefühlvolle Geschichte

1

Klappentext:
Skylar hat es geschafft. Mit ihrer Band stürmt sie weltweit die Charts. Doch nach einer Tragödie kehrt sie ihrem bisherigen Leben den Rücken. Jetzt schlägt sie sich als Straßenmusikerin durch, ...

Klappentext:
Skylar hat es geschafft. Mit ihrer Band stürmt sie weltweit die Charts. Doch nach einer Tragödie kehrt sie ihrem bisherigen Leben den Rücken. Jetzt schlägt sie sich als Straßenmusikerin durch, schläft in einem Zelt und verbirgt ihre wahre Identität vor der Öffentlichkeit. Dennoch fällt sie dem Musikproduzenten Killian O’Dea auf, und er bietet ihr einen Plattenvertrag an. Um keinen Preis will Syklar zurück ins Rampenlicht. Erst als sie in eine bedrohliche Situation gerät, stimmt sie notgedrungen Killians Angebot zu. Schon bei der ersten Session spürt Skylar, dass der charismatische Schotte ihr unter die Haut geht. Aber darf sie ihm ihr Herz öffnen? Empfindet er wirklich etwas für sie - oder geht es ihm einzig und allein um seine Karriere?
.
Ich liebe den Schreibstil der Autorin und freute mich schon sehr auf das Buch. Schon alleine das Cover ist ein absoluter Hingucker und der Klappentext verspricht auch sehr viel.
.
Die Geschichte fängt mit einer gewissen Schwere an, die sich wie ein roter Faden durch das Buch zieht. So wird eine Tiefe erreicht und die Emotionen kommen definitiv nicht zu kurz. Eine Lovestory, die eher schwer als leicht erzählt wird und Wolken der Melancholie ziehen immer wieder sehr stark vorbei. Eine drückende Stimmung, die mir persönlich sehr gut gefallen hat.
.
Der Hauptprotagonist Killian ist ganz nach meinem Geschmack. Er redet nicht viel und ist eher der schweigsame,unnahbare Typ. Ich habe mich im Laufe des Buches immer mehr in Killian verliebt, wobei ich ihn auch oft schütteln wollte. „Wach auf O’Dea und rede mit ihr!“.
.
Mit Skylar hatte ich meine Probleme. Ich konnte viele Handlungen der jungen Damen nicht nachvollziehen und somit gibt es einen Stern Abzug.
.
Ansonsten gibt es hier von mir eine klare Leseempfehlung! .
5 /5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2020

Tolle Charakter, greifbare Emotionen - fesselnd erzählt

1

Anfangs war ich etwas hin- und hergerissen, ob ich das Buch lesen soll. Das letzte Buch der Autorin Samantha Young war klasse, aber der Klappentext von „Fallen Dreams“ hat mich nicht 100%ig angesprochen. ...

Anfangs war ich etwas hin- und hergerissen, ob ich das Buch lesen soll. Das letzte Buch der Autorin Samantha Young war klasse, aber der Klappentext von „Fallen Dreams“ hat mich nicht 100%ig angesprochen. Meine Neugierde war stärker. Was soll ich sagen? Ich habe es nicht bereut, mir das Buch geholt zu haben, denn es ist etwas passiert, das ich schon lange nicht mehr hatte: „Fallen Dreams“ hat mich so gefesselt, dass die Nacht durchgelesen habe und den Reader erst nach dem letzten Wort ausgemacht habe.
Samantha Youngs Schreibstil hat mich von Beginn an gefesselt: angenehm, emotional und mitreißend.
Der Leser lernt Skylar kennen und lieben, die sich eine Auszeit genommen hat. Sie stand ganz oben auf der Karriereleiter, doch ein Schicksalsschlag hat sie aus der Bahn geworfen. Sie hat ihrem bisherigen Leben den Rücken gekehrt und nun schlägt sie sich obdachlos als Straßenmusikerin durch – immer darauf bedacht, in der Öffentlichkeit nicht erkannt zu werden.
Syklyar wird von Killian angesprochen, der von ihrem Talent fasziniert ist und ihr einen Plattenvertrag anbietet, was sie zunächst vehement ablehnt.
Die Story ist aus der Sicht von Skylar geschrieben und man kann sich gut in Skylar, ihre Emotionen und ihre Handlungen hineinversetzen. Stück für Stück erfährt man von ihrer Vergangenheit. Man möchte sie am liebsten umarmen, an anderer Stelle einfach nur durchschütteln und gleichzeitig hofft man, dass sie ihr Leben wieder in den Griff bekommt.
Killian ist ein charismatischer Charakter, unter dessen Oberfläche mehr ist, als es zunächst den Anschein hat. Als auf den Straßen von Glasgow etwas passiert, mit dem Skylar nicht gerechnet hat, ist Killian für sie da – wenn auch scheinbar nur deswegen, weil er unbedingt den Plattenvertrag mit ihr will.
Killian ist kein unbeschriebenes Blatt, was Schicksalsschläge betrifft und er wirkt anfangs unnahbar, doch er hat ein gutes Herz und steht sich oft selber im Weg. Aber genau das sorgt für eine spannende Dynamik zwischen den Charakteren - die Emotionen sind beim Lesen direkt greifbar und lassen den Leser nicht mehr los.
„Fallen Dreams“ hat alles, was ein fesselnder Roman braucht: Tolle Charaktere, greifbare Emotionen und eine großartige Storyline mit Themen, die ans Herz gehen. Es geht um Vergangenheitsbewältigung, um Liebe, um Schmerz und Vergebung, Musik in all ihren Facetten und der Chance, die Zukunft heller zu gestalten.
Fazit:
„Fallen Dreams“ hat mich auf ganzer Linie überzeugt - von mir gibt’s für dieses großartige Werk eine absolute Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.04.2020

Vergangenheit und Gegenwart für eine Zukunft bewältigen

1

Ich muss gestehen, dass mich der Klappentext zu diesem Buch nur mittelmäßig angesprochen hat. Doch meine bisherige Erfahrung mit den Büchern von Samantha Young ist, dass ihre Geschichten eine Tiefe erreichen, ...

Ich muss gestehen, dass mich der Klappentext zu diesem Buch nur mittelmäßig angesprochen hat. Doch meine bisherige Erfahrung mit den Büchern von Samantha Young ist, dass ihre Geschichten eine Tiefe erreichen, wie es selten der Fall ist. Selbstverständlich ist deshalb diese Neuerscheinung sofort auf meinem Wunschzettel gelandet.

Die Geschichte und die Charaktere konnten mich überraschen und überzeugen. Innerhalb der ersten Kapitel entwickelte sich das Buch bereits zu einem absoluten Pageturner.

Zunächst sollte man jedoch wissen worauf man sich einlässt. Denn in erster Linie ist diese Erzählung weniger ein typischer Erotikroman sondern eine tiefgehende Geschichte über Verdrängung und Aufarbeitung, Schmerz und Heilung, Zukunft und Vergangenheit, die Frage dem Ziel und zu welchem Preis - und letztendlich die Liebe zur Musik. Die integrierten Songtexte gehen unter die Haut und spiegeln viele Teile von Skylars Seele - diese Texte wurden allerdings nicht übersetzt, daher sind entsprechende Englischkenntnisse nützlich.

Skylar lernt man schnell kennen und bekommt Häppchen für Häppchen ihre Vergangenheit serviert. Kombiniert dazu ihr langsames Aufarbeiten dieser Themen. Zwischen Killian und ihr wächst eine langsame Verbindung, die nicht nur auf Anziehung sondern auch auf Humor, Musik und Gespräche bilden basiert.

Das Buch folgt Skylars Perspektive und Emotionen. Daher ist Killian das erste Drittel über nicht so greifbar für mich - was ich jedoch nicht als störend empfand, man lernt ihn gemeinsam mit Skylar kennen. Die Emotionen die man mit Skylar durchlebt nehmen einen mit auf eine gelungene Gefühlsachterbahn.

Die Gefühle sind durchgehend greifbar und werden mit prickelnden erotischen Szenen untermauert. Es ist deutlich spürbar, dass zwischen den beiden weit mehr als körperliche Anziehung besteht.

Auf ein weiteres ihrer Bücher muss man zum Glück nicht allzu lange warten - "Things We Never Said - Geheime Berührungen" soll Ende Oktober 2020 erscheinen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.09.2020

Eine schöne Geschichte mit Tiefgang

0

„Fallen Dreams – Endlose Sehnsucht“ von Samantha Young, 496 Seiten, erschienen am 18. Mai 2020, im MIRA Taschenbuch Verlag.

Um was es geht:

Skylar ist obdachlos und übernachtet in einem Zelt, da sie ...

„Fallen Dreams – Endlose Sehnsucht“ von Samantha Young, 496 Seiten, erschienen am 18. Mai 2020, im MIRA Taschenbuch Verlag.

Um was es geht:

Skylar ist obdachlos und übernachtet in einem Zelt, da sie vor ihrem früheren Leben als Sängerin ihrer enorm erfolgreichen Band davongelaufen ist. Eines Tages entdeckt Killian O´Dea Skylar auf der Straße und bietet ihr einen Plattenvertrag an, den sie erst ablehnt. Allerdings, als sie dann in eine äußerst gefährliche Situation gerät, kommt sie doch noch auf sein Angebot zurück. Die beiden kommen sich immer näher, allerdings bekommt Skylar das Gefühl nicht los, das es ihm nur um seine Karriere geht.

Die Protagonisten:

Skylar ist eine unheimlich tolle Protagonistin, die mir von Anfang an gefallen hat, sie war mir sehr sympathisch mit ihrer lockeren und toughen Art. Ich konnte zwar nicht alle ihrer Entscheidungen ganz nachvollziehen, allerdings mochte ich sie trotzdem sehr.
Killian hat ein bisschen länger gebraucht, um mich von ihm zu überzeugen und hat es auch geschafft, manchmal wäre ich beinahe ausgerastet, da er sich einfach so geniert hat, aber am Ende war er einfach total süß.
Die neuen Freunde, die Skylar im Laufe der Geschichte findet, gefielen mir auch echt toll, da viele unterschiedliche und total interessante Charaktere dabei waren.

Die Umsetzung:

Also das Cover ist schon mal ein richtiges Highlight und ich könnte es gefühlt Stunden lang einfach nur anschauen. Ich hatte vor diesem Buch noch keines von Samantha Young gelesen, allerdings gefällt mir ihr Schreibstil einfach so unglaublich gut, das ich nach diesem unbedingt noch mehr von ihren Büchern lesen möchte. Ihr Schreibstil ist locker, flüssig und sehr bildlich, so das ich mir alles sehr gut vorstellen konnte und da die Geschichte aus Skylars Sicht geschrieben wurde, sind Skylars Emotionen in den meisten Situationen auch total gut rüber gekommen.
Das Buch ist von den Themen eher ein bisschen düster, da es um Obdachlosigkeit, dem Leben als Star und den Problemen, die davon kommen geht, allerdings war die Geschichte trotzdem sehr positiv und es gab einen echt tollen Plot am Ende, den ich sehr mochte.
Die Beziehung zwischen Killian und Skylar im Allgemeinen war ganz schön, jedoch war es ein klein bisschen nervig, das die beiden vom „Sie“ immer wieder aufs „Du“ gewechselt sind und auch andersrum.
Das Buch hatte auch vor allem am Anfang noch ein paar Rechtschreibfehler, was ein bisschen schade war, jetzt aber keine große Sache ist.

Mein Fazit:

Bis auf ein paar kleine Kritikpunkte fand ich die Geschichte rund um Skylar und Killian total interessant, unterhaltend und an manchen stellen auch echt süß. Alles in allem eine echt tolle Geschichte, die ich guten Gewissens weiterempfahlen kann. Deshalb bekommt das Buch von mir auch 4,5/5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.09.2020

Fallen Dreams - Samantha Young

0

Meine Meinung:

Ich freue mich immer wieder wenn ich mal ein Buch eines bekannten Autors gelesen habe, von dem ich bisher noch nichts kannte. So ging es mir auch mit Samantha Young. Ich wollte es mit ihr ...

Meine Meinung:

Ich freue mich immer wieder wenn ich mal ein Buch eines bekannten Autors gelesen habe, von dem ich bisher noch nichts kannte. So ging es mir auch mit Samantha Young. Ich wollte es mit ihr einfach mal versuchen. Ihr Schreibstil konnte mich auf jeden Fall von Anfang an begeistern. Die Geschichte las sich einfach und locker. So soll es für mich sein. Auch wie sie die Geschichte nach und nach aufgebaut hat fand ich klasse. Allerdings konnte es mich dann inhaltlich nicht ganz von sich überzeugen.

In der Geschichte begleiten wir Skylar, die aufgrund einigen Ereignissen ihre Musikkarriere an den Nagel hängt und sich nach Glasgow absetzt. Hier hat sie sich ein neues, nicht ganz so schönes, Leben aufgebaut. Und eines Tages trifft sie dann auf Killian, der ihr versucht zu helfen.

Erstmal zu den Protagonisten: Wie gesagt mochte ich es, dass sich die Beziehung der Beiden hier ganz langsam aufgebaut hat und nicht schon von Anfang an klar war was hier Sache ist. Und endlich, endlich waren Skylar und Killian mal etwas älter. Keine 17-jährigen Teenager mehr. Trotzdem muss ich sagen, dass mir Skylar zu viel Dramaqueen war. Zwischenzeitig ging sie mir wirklich ordentlich auf die Nerven. Allerdings mochte ich es wie sie sich körperlich, sowie auch charakterlich innerhalb der Geschichte entwickelt hat. Killian hingegen ist der perfekte Bookboyfriend. Ihn habe ich sehr schnell ins Herz geschlossen. Ich fand ihn deutlich angenehmer als Skylar. ABER ich hatte den Eindruck, dass diese Beziehung einfach nur auf der Grundlage von Sex aufgebaut wurde. Ich hatte nicht das Gefühl, dass sich hier etwas Tiefgründiges entwickelt. Im Epilog hat man es dann doch zu sehen bekommen, aber vorher? Nicht für mich.

Außerdem war für mich das ganze Thema ‚Musik‘ viel viel zu groß. Ich mag Musik, keine Frage, aber hätte ich gewusst, dass es gefühlt keine Seite gibt, auf der es mal nicht um dieses Thema geht, hätte ich das Buch wohl eher nicht gelesen. Für mich hätten es dann doch ein, zwei andere Themen auch sein dürfen. Gestört hat mich auch ein wenig, dass Skylars Exfreund so eine unglaublich große Rolle spielt. In manchen Situationen war es nicht angebracht den Exfreund mit ins Spiel zu bringen.

Ich freue mich, dass ich es mit der Autorin mal versucht habe, aber mit der Geschichte konnte sie mich leider nicht überzeugen.


Fazit:

Wenn ihr auf das Thema Musik und viel Drama steht, dann ist das Buch genau das richtige für euch. Mir war es an einigen Stellen einfach zu viel des Guten und mal schauen, ob ich irgendwann nochmal ein anderes Buch von ihr zur Hand nehmen werde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere