Cover-Bild Das Reich der Sieben Höfe 2 – Flammen und Finsternis, Band 2

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 720
  • Ersterscheinung: 04.08.2017
  • ISBN: 9783423761826
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Sarah J. Maas

Das Reich der Sieben Höfe 2 – Flammen und Finsternis, Band 2

Roman
Alexandra Ernst (Übersetzer)

So spannend, so romantisch, so sinnlich wie nie

Feyre hat überlebt. Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht. Tamlin verändert sich immer mehr und nimmt ihr allen Freiraum. Feyre hat Albträume, denn sie kann die schrecklichen Dinge nicht vergessen, die sie tun musste, um Tamlin zu retten. Und sie ist einen riskanten Handel mit Rhys eingegangen und muss nun jeden Monat eine Woche an seinem gefürchteten Hof der Nacht verbringen. Dort wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.08.2017

Das Reich der Sieben Höfe - Flammen und Finsternis - Sarah J.Maas

0

Feyre lebt jetzt zusammen mit Talim auf dem Frühlingshof. Dort ist sie eine Zeit langt sehr glücklich, den sie ist sehr in Tamlin verliebt und sie will ihn sogar heiraten. Allerdings verändert er sich ...

Feyre lebt jetzt zusammen mit Talim auf dem Frühlingshof. Dort ist sie eine Zeit langt sehr glücklich, den sie ist sehr in Tamlin verliebt und sie will ihn sogar heiraten. Allerdings verändert er sich nach einiger Zeit und lässt ihr keinen Freiraum. Sie fühlt sich sehr bedrängt. Als eines Tages dann Rhys auftaucht um sie an den Handel zu erinnern ist sie im ersten Moment total sauer auf Rhys, aber je mehr sie Zeit am Hof des Nacht verbringt umso mehr weiß sie was in Wahrheit abgeht...

Den Anfang des Buches konnte ich sehr leicht überwinden da ich den vorherigen Teil erst vor kurzem gelesen habe.Da allerdings seit dem Ende des vorherigen Teil und den Anfang des Teiles ca. 3 Monate vergangen waren musste man sich etwas umstellen da es nicht nathlos über ging. Das konnte ich aber sehr leicht überwinden wie schon gesagt und ich muss auch sagen sobald ich das geschafft habe hat mich das Buch schon gepackt! Der Anfang war echt wunderschön den ich habe mich bereits im ersten Teil schon Talim verliebt und zu sehen wie glücklich die beiden sind hat mich sehr gefreut. Auch der Anfang war schon echt gut, den er war von Anfang an sehr interessant - besonders als dann Rhys auftauchte um sie mitzunehmen. Zu ihm muss ich sagen das ich nicht wirklich ein Fan von ihm war, aber je mehr ich in diesem Buch las umso mehr wurde mir bewusst wie nett er doch eigentlich war. Es war sehr interessant was an dem Hof der Nacht so passiert, den es war dann doch nicht so schlimm wie es alle erzählt haben. Mir hat es auf jeden Fall sehr gefallen, den je mehr Zeit man am Hofe der Nacht verbringt umso mehr hinterfragte man irgendwie alles. Ich muss aber sagen ab der Mitte des Buches wurde es etwas zu kompliziert und verwirrend für mich - aber da ich nicht weiß ob es an dem Buch lag oder doch das mich die Schmerzen von meinen Weisheitszähnen abgelenkt haben, werde ich dafür nichts abziehen. Es waren aber zum Glück nur vereinzelte Stellen so das ich immer noch gut mit kam. Auch wenn für mich die Mitte des Buches teilweise echt verwirrend war, muss ich sagen sie hat mir dennoch sehr gut gefallen - allerdings kann man sie mit dem Ende auf keinen Fall vergleichen! Ich dachte man könnte es nicht mehr steigern aber das Ende des Buches, das war einfach nur die Wucht! Es wurde nochmal so viel spannender, ich hatte nicht damit gerechnet das es sich nochmal um so viel steigern wird. Es wurde echt interessant und auch packender da nun so viel passiert - ich muss aber sagen das mich dieser Cliffhanger echt umbringt ich muss unbedingt wissen wie es weiter geht!
Die Handlung in dem Buch fand ich nochmal viel besser als in dem vorherigen Teil, dabei hab ich nicht gedacht das es noch getoppt werden kann. Es war einfach so viel Actionreicher durch die ganzen Gefahren und Kämpfe, aber auch war in dem Buch viel mehr Leidenschaft zu spüren. Am Anfang mit Talim aber am Ende mit Rhys.Und nun hab ich eine gute Überleitung zu der Liebesgeschichte die in dem Buch statt fand, dabei müsste man eigentlich davon im Plural reden. Den am Anfang fand ich es echt süß wie sie und Taslim zusammen passten, aber je näher sie und Rhys zusammen kamen musste ich zugeben das Rhys doch viel aufrichtiger ist als gedacht und auch viel liebevoller als Taslim. Zwar mag ich Taslim immer noch - auch wenn ich die Aktion am Ende immer noch nicht ganz verstehen kann - aber er kommt gegen Rhys auf keinen Fall an, den da spürt man was wahre Leidenschaft ist!

Die Idee der Reihe mag ich echt sehr gerne den man wird in eine neue Welt gezogen die einen packt und einfach nicht mehr los lässt.Es war einfach nur magisch und zauberhaft!

Die Protagonistin mochte ich sehr da sie eine sehr angenehme Art hat. Ich bewunderte es auch sehr wie sie alles für ihre Familie macht um diese zu retten und dabei auch jede Menge einstecken muss. Aber auch vom Charakter her mochte ich sie sehr da sie eine sehr mutige und auch starke Protagonistin ist die weiß was sie will.Seit dem ersten Band hat sie sich auch nun ziemlich verändert, den sie ist nochmal viel mutiger geworden und weiß wie sie die Leute beschützen kann die sie liebt!

Der Schreibstil hat mich wie die Handlung echt geflasht! Den ich hab zwar gewusst das er gut ist aber ich hab nicht gewusst das er so gut ist. Ich war von dem ersten Satz echt begeistert und habe mich sehr aufs weiter lesen gefreut den es ließ sich so schnell alles lesen. Besonders mochte ich wie sie alles beschreibt und so bildlich ins Detail geht das man sich alles vorstellen kann. Ich bin echt nur begeistert von der Autorin und freue mich weitere Bücher von ihr zu lesen!

Bewertung
Ich gebe dem Buch 5/5 Sterne, den es war eine sehr packende Fortsetzung die man auf jeden Fall gelesen haben sollte!
★★★★★

Veröffentlicht am 18.08.2017

Restlos begeistert, genialer zweiter Band!

0

Nachdem Feyre Prythian von der grausamen Herrscherin Amarantha befreit hat, kehrt sie gemeinsam mit Tamlin an den Frühlingshof zurück.
Doch die Erinnerungen quälen die beiden, denn so schnell lassen sich ...

Nachdem Feyre Prythian von der grausamen Herrscherin Amarantha befreit hat, kehrt sie gemeinsam mit Tamlin an den Frühlingshof zurück.
Doch die Erinnerungen quälen die beiden, denn so schnell lassen sich die Schrecken, die sie unter dem Berg erlebt haben, nicht vergessen.
Auch Feyres Vereinbarung mit Rhysand, dem High Lord des Hofs der Nacht, eine Woche im Monat bei ihm zu verbringen, schwebt drohend über ihnen.

"Flammen und Finsternis" ist der zweite Band von Sarah J. Maas Das Reich der Sieben Höfe Reihe und wird bis auf ein Kapitel komplett aus der Ich-Perspektive von Feyre erzählt.
Nachdem mir der Auftrag "Dornen und Rosen" so gut gefallen hat, hatte ich hohe Erwartungen an den zweiten Band, die dieser aber komplett erfüllen konnte!

Besonders die Charaktere und ihre Entwicklungen fand ich richtig gelungen!
Amarantha war Prythian fünfzig Jahre lang eine grausame Herrscherin und nach ihrem Tod müssen sich das Reich und die Fae noch von den Schrecken erholen. Auch Tamlin und Feyre haben mit den Erlebnissen unter dem Berg zu kämpfen. Besonders Feyre hat mich zu Beginn erschreckt, denn sie wirkte teilnahmslos und passiv, sodass man die starke Kämpferin in ihr kaum noch wahrnehmen konnte. Umso schöner fand ich es, dass sie sich im Laufe der Handlung immer mehr in ihr neues Leben hinein- und zu alter Stärke zurückgefunden hat.
Ich mochte Tamlin im ersten Band so gerne und habe ihn kaum wiedererkannt weil, er sich so sehr verändert hat und das leider nicht zum positiven. Er hat mich in diesem Band wirklich enttäuscht, aber das ist keine Kritik, denn ohne Tamlins Entwicklung wäre die Geschichte wahrscheinlich nicht so verlaufen, wie sie es getan hat und dabei konnte mich die Entwicklung der Handlung doch wirklich begeistern!

Rhysand tritt in den Fokus und ich fand es großartig, dass man ihn und sein Reich, den Hof der Nacht und dessen Bewohner besser kennenlernen durfte! In Rhysand steckt so viel mehr, als die Grausamkeit, die er alle Welt sehen lässt. Feyre und Rhys haben mir zusammen richtig gut gefallen, denn zwischen den beiden herrscht eine tolle Dynamik und so habe ich mit den beiden mitgefiebert!
Aber auch Mor, Amren, Cassian und Azriel, Rhysands Freunde und Verbündete sind mir richtig schnell ans Herz gewachsen.

Die Geschichte entwickelt sich ebenfalls spannend weiter, es gab viele Überraschungen und langweilig wurde es niemals. Ich habe jede Seite des Buches genossen und freue mich schon sehr auf den dritten Band, der auf jeden Fall verspricht spannend zu werden!

Fazit:
"Das Reich der Sieben Höfe - Flammen und Finsternis" von Sarah J. Maas konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite einfach nur begeistern! Ich liebe die Entwicklung der Handlung und die Charaktere haben mir ebenfalls viel Freude bereitet.
Ich habe jede Seite des Buches genossen und vergebe verdiente fünf Kleeblätter für einen großartigen zweiten Band!

Veröffentlicht am 18.08.2017

Eine grandiose, allumfassende und vor allem überragende Fortsetzung

0

Die Schreibweise der Autorin ist in diesem zweiten Band der Reihe wieder unglaublich fesselnd, bildüberflutend und lässt neben dem faszinierenden Weltenentwurf auch die Charaktere lebhaft, greifbar und ...

Die Schreibweise der Autorin ist in diesem zweiten Band der Reihe wieder unglaublich fesselnd, bildüberflutend und lässt neben dem faszinierenden Weltenentwurf auch die Charaktere lebhaft, greifbar und einzigartig erscheinen.

Wir knüpfen hier an das Ende des ersten Bandes an und auch wenn dieser schon etwas zurückliegt, war ich sofort wieder in der Geschichte drinnen. Ich konnte die Charaktere zuordnen, hatte ein stetig klingendes Band zu Feyre und konnte mich voll und ganz auf die Geschichte einlassen.

Feyre wirkt zu Beginn dieses Bandes verloren, verzweifelt und zerstört was zum einen beängstigend aber auch nachvollziehbar war. Sie hat schlimmes erlebt und findet keinen Ausweg um mit den Taten und Erlebten klarzukommen. Umso schöner empfand ich es, dass sie innerhalb der Geschichte auf Grund verschiedener Personen und Ereignisse so langsam wieder zurück zu ihrem Wesen findet, aber gleichzeitig auch so ganz anders. Sie wirkt zum Schluss selbstbewusster, erwachsener und um einiges stärker.

Rhys mochte ich schon im ersten Band, wenn er da auch nicht immer als der Ritter in goldener Rüstung erschienen ist. Sein Wesen hat neugierig gemacht und seine Taten waren verwirrend, sodass man wissen wollte was sich dahinter noch alles versteckt. Nach diesem zweiten Band vergöttere ich diesen vielschichtigen, gefühlsüberladenen, starken und selbstbewussten Kerl. Er hat zwei Seiten, die alle beide eine Gänsehaut auslösen können.

Auch alle weiteren Charaktere, darunter neue wie alte wurden greifbar und mit einem einnehmenden Wesen geprägt. Man hasst oder liebt einen Charaktere, sodass ich wirklich so viele in mein Herz lassen musste dass ich jetzt schon weiß es wird so grausam werden das Ende dieser Geschichte zu erreichen. Ich möchte noch sooooo viele weitere Verzweigungen wahrnehmen können, Charaktere auf ihrem Weg begleiten und viele Gefahren mit ihnen überwinden. <3

Die Umsetzung dieses zweiten Bandes ist rasant, gefühlvoll, brutal, überraschend und so unsagbar mitreisend dass ich regelrecht durch die Seiten geflogen bin. Ich musste mich zwingen vom Lesen eine Pause zu machen, da der Sog mich regelrecht an das Buch gefesselt hat. Die Autorin hat es geschafft die Geschichte umfassend aber spannend und vor allem prägend zu schreiben. Ich war ein Teil dieser Geschichte, habe alles gemeinsam mit Feyre, Rhys und den anderen Charakteren zusammen erlebt und bin dementsprechend durch die Hölle und das Glück gegangen, habe getrauert, geweint, gehofft, gebangt und geliebt.

Entsprechend dessen hat mich das Ende zerstört, mir Hoffnung gegeben, mich verzweifeln und schockt zurück gelassen. Die Autorin versteht es Spannung über mehre Seiten ohne Langeweile aufzubauen, den Leser regelrecht an die Geschichte zu fesseln um schlussendlich alles mit einem Ende zu segnen dass einen innerlich zerreißt weil man unbedingt wissen muss wie es weitergeht. Ich kann zum jetzigen Zeitpunkt gar nicht sagen, wie ich die Zeit bis zum dritten Band so einfach überstehen soll :(

Mein Gesamtfazit:

Mit „Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis“ hat Sarah J. Maas eine grandiose, allumfassende und vor allem überragende Fortsetzung zum ersten Band geschaffen. In meinen Augen hat sie hier nochmals eine Schippe draufgelegt und mich als Leser total begeistert und überzeugt. Sie zaubert hier eine Geschichte voller prickelnder Leidenschaft, Witz und Charme gepaart mit Brutalität, Verzweiflung, sowie schierer Hoffnungslosigkeit und bespickt sie mit Liebe, Freundschaft und einer faszinierenden Welt.

Diese Reihe ist definitiv ein Highlight schlechthin und sollte wirklich von jedem gelesen werden, der Fantasy liebt.

Veröffentlicht am 15.08.2017

Es kann kaum noch besser werden!

0

Allzu lange mussten wir nicht auf die langersehnte Fortsetzung warten, dennoch fand ich Hibbelzeit einfach unfassbar zäh, bis ich dieses Buch endlich in den Händen halten konnte. Denn wir einige wissen, ...

Allzu lange mussten wir nicht auf die langersehnte Fortsetzung warten, dennoch fand ich Hibbelzeit einfach unfassbar zäh, bis ich dieses Buch endlich in den Händen halten konnte. Denn wir einige wissen, ist der zweite Band berüchtigt im Englischen und es gibt viele Insider bei denjenigen, die den zweiten Band gelesen haben. Nun war es auch im deutschen Sprachraum so weit, dass wir mitreden können - Ausgeschlossen die Superfans, die es natürlich schon auf Englisch lesen mussten :)



Im Vordergrund steht zunächst der Handel mit Rhys, der besagt, dass Feyre jeden Monat eine Woche am Hof der Nacht verbringen muss. Doch es fällt ziemlich schnell zudem auf, dass sie wie ausgewechselt ist. Eigentlich hat sie ihr Happy End, doch trotzdem nimmt ihre Unwohlsein immer mehr zu. Der Grund dafür ist, dass Tamlin sie immer mehr einschränkt, zu einem Porzelanpüppchen macht und sie nicht ebenbürdig betrachtet, sodass ihr die politischen Angelegenheiten verschlossen bleiben. Doch sie ist nun nicht mehr ein verletzlicher Mensch, sondern eine unsterbliche Fae, die äußerst willensstark und unabhängig ist. Es ist schon am Anfang denkbar, dass sich etwas verändern wird im Laufe des Buches, um Feyres Gemütszustand zu wandeln.



Dabei spielt Sarah J. Maas wieder einmal mit den Gefühlen der Leser - Schließlich ist dies ihr Markenzeichen! Kaum hat man sich in den ersten Band in Tamlin verliebt, schon lässt sie ihn wie den bösesten Erzfeind dastehen. Im Nachhinein ist es einfach unfassbar genial, wie sie es geschafft hat, dass ich bei Tamlin von Schwärmerei über Argwohn bis schließlich Hass empfunden habe. Es ist wortwörtlich eine Gefühlsachterbahn. Dabei habe ich eine solche Leselust entwickelt, dass ich das Buch am liebsten im einen durch gelesen hätte, mich dabei aber an jeder einzelnen Seite festgeklammert habe. Genau so ein Buch habe ich schon lang gesucht und in diesem endlich gefunden.



Bei Feyre Aufenthalt am Hof der Nacht lernen wir mit ihr natürlich den schon bekannten und bis dahin gehassten High Lord Rhysand kennen, für den die Reihe bekannt ist. Stückchen für Stückchen erfährt man von seiner Vergangenheit - was bei Tamiln kaum der Fall war - und entdeckt, dass er viele Masken gezwungen ist zu tragen. Außerdem schließt Feyre neue Freundschaften mit Rhys Freunden bzw, seinem Hof. Cassian, Az, Amren und Mor begleiten sie auf Schrítt und Tritt und habe sie genauso schnell wie sie selbst ins Herz geschlossen.
Zudem gibt es viele neue Orte, aber auch Geheimnisse, die Tam verheimlicht hat und die es nun zu lüften gilt. Es war erfreulich, mehr über das Fae-Land und die Sitten und Gebräuche der verschiedenen Höfe kennenzulernen, zusätzlich auch noch die Unterschiede der einzelnen Höfe.

Im Nachhinein fällt mir auch immer mehr auf, was an Tamlin zu bemängeln ist und das auch schon im ersten Band. Es ist mir zunächst gar nicht so aufgefallen und ich frage mich wirklich, wie ich ihn hatte mögen können. Der Kontrast zwischen Tamlin und Rhys ist in diesem Band wunderbar verdeutlicht worden. Außerdem macht, wie bereits erwähnt, Feyre eine Veränderung durch und wird insgesamt selbstsicherer, eigenständiger und vollwertiger. Genau das hat mich so begeistert, weil nun verdeutlicht wird, wie stark sie eigentlich ist.



Unter dem Strich kann ich nur sagen, dass es trotz der 720 Seiten einfach viel zu schnell vorbei war und ich mich an jeder Seite geklammert habe. Ich habe schon so lange kein Buch mehr gehabt, dass mich so eingenommen und berührt hat wie dieses. Es ist Wortwörtlich eine Achterbahn und ist ein Muss, wenn einem der erste Band auch nur halbwegs gefallen hat. Allem im Allem ist es sogar noch besser als der schon fantastische Auftakt. Ich kann nicht anders als zuzugeben, dass Rhys nun endlich auch mein Herz gewonnen hat wie es bei so vielen anderen Lesern auch schon passiert ist.

Veröffentlicht am 14.08.2017

der 1. Teil hat mir besser gefallen

0

Auch wenn Feyre Amarantha getötet hat und wieder mit Tamlin am Fühlingshof ist, leidet sie noch sehr unter den Ereignissen, die sich Unter dem Berg abgespielt haben. Ständig wird sie von Albträumen geplagt, ...

Auch wenn Feyre Amarantha getötet hat und wieder mit Tamlin am Fühlingshof ist, leidet sie noch sehr unter den Ereignissen, die sich Unter dem Berg abgespielt haben. Ständig wird sie von Albträumen geplagt, sie ist nur ein Schatten ihrer selbst. Tamlin macht es auch nicht gerade einfach. Er erdrückt sie fast mit seiner Liebe und will sie vor allem beschützen. Dabei geht er sogar so weit, dass er sie einsperrt, was Feyre dazu bring, ausgerechnet mit Rhys an dern Hof der Nacht zu fliehen. Der hat ja sowieso noch ein Abkommen mit ihr und sie muss auf dem Hof der Nacht jeden Monat für eine Woche verbringen. Rhys will sie dazu bringen, mit ihm gegen den Hyberon zu kämpfen, denn der König dort plant schon länger einen Angriff. Feyre

Puh, ich muss gestehen, dass mich das Buch mit sehr gemischten Gefühlen zurück lässt. Alle Meinungen, die ich bisher dazu gelesen habe, waren so überschwänglich positiv, dass ich doch recht hohe Erwartungen an den 2. Teil hatte. Das Buch ist natürlich nicht schlecht, das würde ich nie behaupten, aber es gab viele Dinge, die mir einfach erst einmal überhaupt nicht gefallen haben.
Das Buch fängt erst einmal mit Beziehungsproblemen zwischen Feyre und Tamlin an, was mir schon mal überhaupt nicht gefallen hat. Und was um Gottes Willen hat die Autorin mit Tamlin gemacht? Der benimmt sich furchtbar und war überhaupt nicht mehr mit dem Tamlin aus Teil 1 wieder zu erkennen. Das fand ich extrem schade und ich konnte mich ganz schlecht auf diese neue Situation einstellen.
Im Endeffekt erzählt die Autorin hier eine völlig neue Geschichte mit vielen neuen Charakteren und rückt den Fokus sehr auf Rhys und seinen Hof. Rhys ist auf jeden Fall ein sehr gelungener Charakter und es war sehr spannend, mehr über ihn zu erfahren. Auch wenn ich anfangs meine Schwierigkeiten hatte mit der neuen Situation, hat mich die Geschichte wieder sehr gefesselt und fasziniert. Das Ende ist wirklich sehr offen und mega fies. Ich will am liebsten sofort weiter leisen.
Nach dem Ende denke ich, dass mir der 3. Teil wieder besser gefallen wird. Trotzdem kann ich dieses Mal "nur" 4 von 5 Punkte vergeben.
Übrigens, die Reihe war wohl ursprünglich als Trilogie geplant, ich habe irgendwo gelesen, dass es eine weitere Trilogie in der gleichen Welt geben wird.