Cover-Bild Die Zeit der Weihnachtsschwestern
(53)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 16.09.2019
  • ISBN: 9783745700350
Sarah Morgan

Die Zeit der Weihnachtsschwestern

Romantischer Winterroman von Bestseller-Autorin Sarah Morgan
Judith Heisig (Übersetzer)

Weihnachten heißt, nach Hause zu kommen …

Suzanne McBride hat nur einen Weihnachtswunsch: ihre drei Töchter in ihrem Haus in den schottischen Highlands bei sich zu haben. Und tatsächlich: Posy, Hannah und Beth – so unterschiedlich wie die Plätzchen in der Keksdose – wollen sich wieder unter einer Tanne treffen. Suzanne ist entschlossen, ihnen das perfekte Weihnachtsfest zu bescheren … bis eine Grippe sie ans Bett kettet. Jetzt müssen die Schwestern einspringen. Während die eine oder andere dabei das Fest der Liebe sogar von seiner romantischen Seite kennenlernt, treten bei allen verborgene Geheimnisse und Konflikte ans Tageslicht. Bald wird ihnen klar: Wenn Weihnachten gelingen soll, müssen die McBride-Frauen erst das verlorene Band ihrer Familie wiederfinden …

»Die perfekte Wohlfühllektüre im schottischen Gewand.«
Veronica Henry

»Das perfekte Geschenk für Fans von warmherzigen Geschichten über Schwestern und Liebe.«
Booklist

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.03.2020

Eine tolle Familiengeschichte

0

Eigentlich hab ich es ja nicht so mit Familiengeschichte, die strotzen meist nur so vor Klischees und Drama, was mich einfach nicht reizt sondern nervt...
Aber das hier - das war irgendwie anders, positiv ...

Eigentlich hab ich es ja nicht so mit Familiengeschichte, die strotzen meist nur so vor Klischees und Drama, was mich einfach nicht reizt sondern nervt...
Aber das hier - das war irgendwie anders, positiv anders.
Ich mochte jede der 3 Schwestern, jede war auf ihre Art bemerkenswert und wirkte durch ausreichend viele Details authentisch - die Sympathie kam bei der einen mehr, bei der anderen später durch
Von Anfang an begeistert war ich von Posy - ein Ausbund an positiver Lebensfreude, hilfsbereit, freundlich, ein echtes Familientier.
Beth wurde mir in dem Moment sympatisch, als sie ihrem Mann gezeigt hat, wie es ist Vollzeit-Mama zu sein - seine Berichte im Anschluss haben mich wirklich herzhaft lachen lassen.
Mit Hannah hat das ganze etwas länger gedauert, sie wirkte unnahbar, kalt und introvertiert.
Zum Ende hin hat man dann aber auch verstanden, warum das so ist - und sie hat es auch verstanden.
Alles in allem eine wirklich tolle Geschichte über Familie, Zusammenhalt, Verlust und den ganz alltäglichen Schwierigkeiten, mit denen jeder von uns irgendwann mal zu kämpfen hat.
Gespickt mit einer erfrischenden Mischung aus Humor, Liebe und ganz viel Charme.
Erzählt mit einem tollen Stil, so dass die Seite nur so durch die Finger geflogen sind.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.02.2020

Wunderschöne und weihnachtliche Familiengeschichte

0

Klappentext (übernommen)
Suzanne McBride hat nur einen Weihnachtswunsch: ihre drei Töchter in ihrem Haus in den schottischen Highlands bei sich zu haben. Und tatsächlich: Posy, Hannah und Beth - so unterschiedlich ...

Klappentext (übernommen)
Suzanne McBride hat nur einen Weihnachtswunsch: ihre drei Töchter in ihrem Haus in den schottischen Highlands bei sich zu haben. Und tatsächlich: Posy, Hannah und Beth - so unterschiedlich wie die Plätzchen in der Keksdose - wollen sich wieder unter einer Tanne treffen. Suzanne ist entschlossen, ihnen das perfekte Weihnachtsfest zu bescheren … bis eine Grippe sie ans Bett kettet. Jetzt müssen die Schwestern einspringen. Während die eine oder andere dabei das Fest der Liebe sogar von seiner romantischen Seite kennenlernt, treten bei allen verborgene Geheimnisse und Konflikte ans Tageslicht. Bald wird ihnen klar: Wenn Weihnachten gelingen soll, müssen die McBride-Frauen erst das verlorene Band ihrer Familie wiederfinden …

Meine Meinung
"Die Zeit der Weihnachtsschwestern" von Sarah Morgan ist eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte, die mich von Anfang an verzaubert hat. Der Schreibstil ist leicht und locker, er lässt sich gut lesen. Dies ist mein erstes Buch der Autorin und ich habe mich gleich in ihre Schreib- bzw. Erzählweise verliebt. Das kleine Örtchen Glensay beschreibt sie sehr idyllisch zu sein, und hier gibt es auch zur Weihnachtszeit Schnee. Ich habe alles vor meinen Augen gehabt, den Schnee, die Berge, das tolle Haus von Posy und und und ....
Was mir hier sehr gut gefällt, dass jede der Frauen ein eigenes Kapitel bekommt. So bekomme ich die Gedanken und Gefühle zu spüren und kann die Begebenheiten besser verstehen.

Ihre Charaktere sind lebendig und facettenreich. Im Mittelpunkt stehen drei Schwestern, die sehr unterschiedlich sind. Leider reden sie auch nicht untereinander und beneiden sich gegenseitig. Im Laufe der Geschichte entwickeln sie sich wieder aufeinander zu. Jede einzelne hat ihr Säcklein zu tragen und mich haben alle drei Geschichten sehr berührt. Das Verhalten der drei Mädels beruht auf ein Unglück in der Vergangenheit, was nie ganz aufgeklärt wurde. Ich habe mich in jeder einzelnen wiedergefunden, die Übermutter Beth, die auch gerne wieder arbeiten möchte, die Karrierefrau Hannah, die durch ihre Schwangerschaft auf einmal total verunsichert ist und Posy, die sich um alle kümmert und ihre Belange hintenanstellt. Ich mag Protagonisten, in denen ich mich leicht und schnell hineinversetzen kann und das war hier der Fall.

Fazit
Diese wunderschöne Geschichte hat mich sehr berührt, ich habe mit den Charakteren gelacht und geweint. Es wird nicht mein letztes Buch der Autorin sein. Von mir gibt es eine unbedingte Leseempfehlung und 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.02.2020

Schönes Buch über die Familie mit viel Potenzial zum Nachdenken

0

Die drei Schwestern Posy, Hannah und Beth könnten nicht unterschiedlicher sein als sie sind. Beth - Hausfrau und Mutter - möchte endlich wieder arbeiten gehen. Ihre zwei Töchter Ruby und Melly sind nun ...

Die drei Schwestern Posy, Hannah und Beth könnten nicht unterschiedlicher sein als sie sind. Beth - Hausfrau und Mutter - möchte endlich wieder arbeiten gehen. Ihre zwei Töchter Ruby und Melly sind nun endlich groß genug, dass Beth wieder ihrer Arbeit als PR-Beraterin einer Kosmetikfirma nachgehen kann. Doch als sie diesen Plan ihrem Mann Jason vorschlägt, kommt es zu einem verheerenden Streit und Beth fliegt verfrüht, ohne ihren Mann und ihre Kinder, nach Hause zu ihren Adoptiveltern Suzanne und Stewart. Hannahs Leben dagegen besteht nur aus Arbeit. Sie liebt ihren Job und arbeitet 24 Stunden am Tag dafür. Nur ihr neuer Arbeitskollege kann da etwas dran ändern. Als Hannah nun das Gefühl hat schwanger zu sein, fliegt auch sie verfrüht zu ihren Adoptiveltern in die schottischen Highlands. Posy, die jüngste der drei Schwestern, ist immer Zuhause geblieben. Sie Arbeitet bei den Bergrettern und hilft ihrer Adoptivmutter im Café. Als sie ein Teil ihrer Scheune an den gutaussehenden Luke vermietet, beginnt eine Achterbahn der Gefühle. Suzanne und Stewart haben die drei Mädchen adoptiert, weil deren Eltern bei einem Kletterunfall ums Leben gekommen sind. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen und auch die überraschenden Wendungen fand ich super.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.02.2020

"Familie ist das, was zählte!"

0

Suzanne und Stewart McBride sind Eltern von 3 erwachsenen Töchtern. Während die beiden mit ihrer jüngsten Tochter Posy in den schottischen Highlands wohnen, leben die anderen beiden Töchter in Manhattan. ...

Suzanne und Stewart McBride sind Eltern von 3 erwachsenen Töchtern. Während die beiden mit ihrer jüngsten Tochter Posy in den schottischen Highlands wohnen, leben die anderen beiden Töchter in Manhattan. Suzanne wünscht sich daher ein Weihnachtsfest mit all ihren Liebsten zusammen im heimischen Wohnzimmer. Doch so leicht scheint es gar nicht zu sein, alle unter einen Tisch zu bekommen. Hannah, die Älteste der drei Schwestern, lebt ohne Mann und Kinder als Unternehmensberaterin. Sie ist durch und durch Karrierefrau und lässt kaum Gefühle an sich ran. Bis Adam in ihr Leben tritt. Anders sieht es dort bei Beth aus. Sie ist die mittlere Schwester und lebt das Leben als Vollzeitmama. Zusammen mit ihrem Mann Jason und ihren zwei Mädchen Melly und Ruby hat sie alles, was man sich wünschen kann - nur fehlt ihr die berufliche Herausforderung - sie möchte wieder kreativ sein - und das nicht nur beim Basteln mit ihren Kindern. Und dann gibt es da noch Posy, die Jüngste im Bunde, die als Bergführerin und Aushilfe im Café ihrer Mama arbeitet. Sie liebt ihr Leben - träumt aber von großen Bergen in der weiten Welt, die sie gerne erklimmen möchte. Und dann zieht auch noch Luke in die Ferienwohnung neben ihr ein - nicht nur Autor, sondern auch Kletterer. Das Interesse bei Posy ist geweckt. Schaffen es die 3 Frauen, die unterschiedlicher nicht sein können, ein gemeinsames Weihnachtsfest mit ihren Eltern zu feiern?

Ich habe dieses Buch noch vor Weihnachten begonnen - eine Weihnachtsgeschichte als Einstimmung auf das Fest der Liebe. Ein bisschen Literatur für's Herz. Was soll ich sagen, ich wurde von diesem Roman nicht enttäuscht. Jede der 3 Schwestern ist mir auf ihre Art sympathisch gewesen - man konnte sich selbst als Mama in die Lage von ihnen versetzen - zum einen Job, Haushalt und Kinder unter einen Hut zu kriegen. Aber auch noch neben dem Stress an seine Träume zu denken und wie man sie verwirklichen kann. Dadurch, dass die Geschichte aus Sicht der 4 Frauen (Suzanne, Beth, Hannah und Posy) erzählt wird, bleibt es mit jedem Kapitel spannend. Schön fand ich auch, dass der Schwerpunkt eher auf die Familientragödie lag und es sich nicht hauptsächlich um die Planung des perfekten Weihnachtsfest gedreht hat. Wer Lust auf eine Familiengeschichte mit viel Gefühl hat, ist mit diesem Buch an der richtigen Adresse.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.02.2020

Eine schöne Familiengeschichte

0

Suzanne McBride möchte Weihnachten mit ihren drei Töchtern Beth, Hannah und Posy verbringen und dieses Jahr scheint ihr Wunsch in Erfüllung zu gehen. Doch dann wird Suzanne krank und die drei Schwestern ...

Suzanne McBride möchte Weihnachten mit ihren drei Töchtern Beth, Hannah und Posy verbringen und dieses Jahr scheint ihr Wunsch in Erfüllung zu gehen. Doch dann wird Suzanne krank und die drei Schwestern versuchen gemeinsam das perfekte Weihnachtsfest zu planen. Und so kommen die Geheimnisse und Wünsche der Schwestern ans Licht.

Dieses Buch habe ich gelesen/gehört, was für mich perfekt gepasst hat. Die Erzählung erfolgt im Wechsel zwischen Suzanne und den drei Schwestern Hannah, Beth und Posy, jede so anders als ihre Schwestern. Durch einen schweren Schicksalsschlag hat sich ihr Leben geprägt und jede der Schwestern ein wenig anders geformt. Beth hat selbst zwei Kinder und ihren Job an den Nagel gehängt, Hannah ist eine erfolgreiche Geschäftsfrau und dabei sehr unnahbar und zurückgezogen und Posy lebt bei ihren Eltern in den schottischen Highlands und unterstützt sie bei ihrer täglichen Arbeit. Jede der Schwester bedrückt etwas und mir hat es sehr gefallen mehr über die Gefühlswelt der Schwestern zu erfahren. Jede hat etwas auf dem Herzen und die Geheimnisse, die nach und nach ans Licht kommen, sind zwar schon anfangs erahnbar, dennoch vervollständigen sie die Geschichte und runden sie ab. Mir gefällt der Hintergrundgedanke, dass Familie das wichtigste im Leben ist und man immer auf sie zählen kann. Stellenweise hatte ich das Gefühl man überspringt etwas im Leben der Schwestern und verpasst so die ein oder andere wichtige Stelle, gerade weil jede ihre Probleme mitbringt und so wenig Platz für jeden einzelnen bleibt. Dennoch habe ich es genossen in die schottischen Highlands und die Familie einzutauchen.

Eine nicht immer harmonische Familie, die mir schnell ans Herz gewachsen ist. Ich mag den Stil von Sarah Morgan sehr.