Cover-Bild What if we Drown
(28)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 30.10.2020
  • ISBN: 9783736314115
Sarah Sprinz

What if we Drown

Sie möchte endlich nach vorne blicken. Er macht es ihr unmöglich

Ein Neuanfang - das ist Lauries sehnlichster Wunsch, als sie nach dem tragischen Tod ihres Bruders an die Westküste Kanadas zieht. Noch vor der ersten Vorlesung ihres Medizinstudiums an der University of British Columbia lernt sie Sam kennen und spürt sofort, dass er sie auf eine nie gekannte Weise versteht. Unaufhaltsam schleicht sich der attraktive Jungmediziner in ihr Herz. Bis Laurie erkennt, wie tief er in die Ereignisse der Nacht verstrickt war, die ihren Bruder das Leben kostete ...

"Für mich gleicht diese Geschichte einer Umarmung eines geliebten Menschen, der dir in schlechten Zeiten versichert, dass alles gut werden wird - emotional, einnehmend, wärmend. Ich bin absolut verzaubert." Ava Reed, Spiegel-Bestseller-Autorin

Auftakt zur bewegenden und romantischen New-Adult-Trilogie von Sarah Sprinz

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.11.2020

Eine emotionale Story und liebenswerte Charaktere

1

Der Klappentext hat mich direkt angesprochen, sodass ich mich auf dieses Buch gefreut habe. Es war mein erstes von der Autorin Sarah Sprinz und mir hat ihr Schreibstil unheimlich gut gefallen. Sie schreibt ...

Der Klappentext hat mich direkt angesprochen, sodass ich mich auf dieses Buch gefreut habe. Es war mein erstes von der Autorin Sarah Sprinz und mir hat ihr Schreibstil unheimlich gut gefallen. Sie schreibt sowohl spritzig als auch humorvoll und gleichzeitig emotional und berührend. Als ich das Buch angefangen habe zu lesen, sind die Seiten nur so dahingeflogen.

Nach dem tragischen Tod ihres Bruders zieht Laurie an die Westküste Kanadas. Die Autorin beschreibt die Landschaft so eindringlich, dass man sich am liebsten in den Flieger nach Kanada setzen möchte. Laurie lernt dort den Jungmediziner Sam kennen, der sich sofort in ihr Herz schleicht. Und irgendwie scheint Sam in die tragischen Ereignisse verwickelt zu sein.
Hier fand ich es fast ein bisschen schade, dass der Klappentext eigentlich schon einen Großteil der Story verrät.
Die Geschichte ist in der Ich-Perspektive sowohl aus Lauries als auch aus Sams Sicht geschrieben. Dabei hatte ich fast den Eindruck, dass Sams Sichtweise etwas zu kurz kam bzw. hätte ich mir gewünscht, noch ein bisschen mehr von ihm zu erfahren. Die Erzählperspektive hat dem Leser Lauries Gefühls- und Gedankenwelt schnell näher gebracht. Dabei hat die Autorin Lauries Gefühle unheimlich gut beschrieben und alles wirkte sehr lebendig. Überhaupt bin ich ein absoluter Fan des Settings in Vancouver, einfach deswegen weil mir dieses Land in Büchern bisher noch nicht sooft begegnet ist und deswegen etwas Besonderes ist. Außerdem hat die Autorin ein Talent dafür, die Orte sehr bildlich zu beschreiben. sodass man fast meint, man ist dabei.
Neben Sam habe ich auch Lauries Mitbewohner schnell ins Herz geschlossen, die muss man einfach lieben und ich freue mich schon, wenn ich dem ein oder anderen in einem Folgeband begegne. Laurie mochte ich als Charakter ganz gerne, aber zwischendurch hätte ich sie am liebsten ein paar Mal geschüttelt, einfach deswegen, weil ich ihre Handlungen nicht nachvollziehen konnte.
Lauries Trauer hingegen konnte ich gut verstehen, auch wenn es teilweise wirkt, als wäre ihr Bruder kürzlich gestorben und nicht schon vor vier Jahren. Doch jeder Mensch trauert anders.
Der Verlauf der Liebesgeschichte ist etwas vorhersehbar, hier hätte ich mir durchaus den ein oder anderen Twist gewünscht. Dabei durchleben Laurie und Sam sowohl schöne als auch traurige Zeiten.
Das Ende war herzerwärmend und sehr emotional.
Was ich auch positiv hervorheben möchte, ist die realistische Beschreibung des Medizinstudiums mit all dem Druck, dem die Studenten ausgesetzt sind.
Trotz kleiner Schwächen ein tolles Buch, das ich gerne weiterempfehle!

Fazit:
Ein absolut überzeugender Schreibstil, eine emotionale Story und liebenswerte Charaktere machen das Buch zu einem Lesegenuss. Ich freue mich schon auf die Folgebände!

Veröffentlicht am 18.01.2021

Ein absolutes Herzensbuch!

0

„What if we Drown“ ist der erste Band der University of British Columbia Trilogie von Sarah Sprinz und einfach eine wunderschöne, einfühlsame und traurige Geschichte!

Nachdem Tod ihres Bruders beschließt ...

„What if we Drown“ ist der erste Band der University of British Columbia Trilogie von Sarah Sprinz und einfach eine wunderschöne, einfühlsame und traurige Geschichte!

Nachdem Tod ihres Bruders beschließt Laurie nach Kanada auszuwandern und ihr Medizinstudium dort aufzunehmen. Gleich am ersten Tag trifft sie auf Sam, der ihr Herz etwas von dem Kummer abnimmt. Bis sie herausfindet, dass Sam in der Nacht des Todes von Lauries Bruder dabei sein…

Der Schreibstil von Sarah Sprinz ist fesselnd, flüssig und süchtig machend! Das Cover von „What if we Drown“ gefällt mir in seiner Schlichtheit sehr gut.

Die Charaktere sind mir im Nu ans Herz gewachsen! Laurie ist nach dem Tod ihres großen Bruders zerbrochen. Auch wenn ich oft mit ihrem Verhalten gegenüber Sam nicht immer einverstanden war, mag ich sie total gerne!

Sam hat mein Herz im Sturm erobert! Auf den ersten Blick erscheint er wie der typische Good Guy. Medizinstudent, bei allen beliebt und sieht auch noch umwerfend aus. Aber Sam hat mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen. Sam ist einfach nur Zucker!
Ich bin ja richtig neidisch auf Laurie. Sie hat gleich eine so tolle Bleibe gefunden und das mit zwei der tollsten Mitbewohnern der Welt! Ich würde ja super gerne mit Emmett und Hope wohnen!

Auch die Atmosphäre im Buch war toll und die Spannung war immer gegenwärtig. Ich freu mich schon riesig auf den zweiten Band ❤

Von mir bekommt "What if we Drown" 4,5/5 Sterne 🌟

Vielen Dank an den Lyx Verlag und NetGalley Deutschland für das Rezensionsexemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.01.2021

Wundervolle Geschichte

0

Der Klappentext hat mich sofort neugierig gemacht und für mich war klar, dass ich dieses Buch lesen muss!

Trotz meiner Neugier ist mir der Einstieg etwas schwergefallen. Ich kann leider auch nicht wirklich ...

Der Klappentext hat mich sofort neugierig gemacht und für mich war klar, dass ich dieses Buch lesen muss!

Trotz meiner Neugier ist mir der Einstieg etwas schwergefallen. Ich kann leider auch nicht wirklich greifen, woran dies lag. Doch leider habe ich ein wenig gebraucht bis ich ins Buch reingefunden habe. Jedoch hat mich im weiteren Verlauf das Buch absolut gefesselt und ich konnte es nicht mehr zur Seite legen. Dies lag vor allem an dem angenehmen Schreibstil der Autorin. Sie schaffte es mit ihrer Leichtigkeit, dass die Seiten nur so dahin fliegen.

Die Handlung hat mir unglaublich gut gefallen! Ich habe mit Spannung verfolgt, wie Sam und der Bruder von Laurie miteinander verbunden sind und inwieweit er mit dessen Tod in Verbindung steht. Sarah Spritz schafft es nach und nach neue Details ans Licht zu bringen und den Leser damit zu überraschen. Sie hat mit diesem Buch eine wundervolle Geschichte geschaffen über Verlust, Trauer, Neuanfang, Liebe und Freundschaft. Die Protagonisten finde ich ebenfalls sehr gelungen! Besonders Sam fand ich sehr interessant! Er hat mir wirklich unglaublich gut gefallen und war mir sehr sympathisch. Mit Laurie hingegen hatte ich leider so meine kleinen Problemchen. Ich konnte sie und ihre Handlungen nicht immer zu 100% verstehen und nachvollziehen. Dadurch war ich manchmal ein wenig von ihr gernevt und hätte sie gerne das ein oder andere Mal vor den Kopf geklatscht.

Fazit

Eine unglaublich schöne Geschichte über das Leben, die Liebe und Freundschaft

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.01.2021

What if we Drown

0

Ich danke dem LYX-Verlag und NetGalley.de für das kostenlose Rezensionsexemplar.

Meine Meinung:
Durch den Schreibstil, der flüssig, modern und locker-leicht ist, habe ich das Buch in einem Rutsch durchlesen ...

Ich danke dem LYX-Verlag und NetGalley.de für das kostenlose Rezensionsexemplar.

Meine Meinung:
Durch den Schreibstil, der flüssig, modern und locker-leicht ist, habe ich das Buch in einem Rutsch durchlesen können.

Die Protagonisten sind sympathisch und authentisch dargestellt. Ich konnte mich gut in beide hineinversetzen, allerdings, so muss ich sagen, sind ihre Emotionen nicht immer zu 100% bei mir angekommen.

Die Story an sich ist wahrlich keine einfache Kost.
Am Anfang des Buches wird auf eine Triggerwarnung hingewiesen, die sich am Ende des Buches entnehmen lässt.
Laurie und Sam erleben bzw. haben schwere Zeiten mitgemacht. Doch sie lassen sich nicht unterkriegen. Sie stoßen oft an ihre Grenzen doch durch den Mut, den sie haben, stellen sie sich ihren Fehlern und Ängsten.

Hervorzuheben ist die Freundschaft, von der beide umgeben sind. Laurie und auch Sam haben Freunde, die sofort alles für sie stehen und liegen lassen, wenn sie gebraucht werden.

Fazit:
Ein Buch über Freundschaft, Tod, Trauer, Verzweiflung, Schmerz, Wut und Verlust, dass stellenweise die Luft zum Atmen nimmt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2020

Das ging echt unter die Haut

0

Laurie verlässt ihre Heimat um ihr Medizinstudium zu beginnen. Sie versucht so, die Vergangenheit hinter sich zu lassen bzw. sie versucht sie zu verarbeiten. Der Tod ihres Bruders hat sie schwer getroffen, ...

Laurie verlässt ihre Heimat um ihr Medizinstudium zu beginnen. Sie versucht so, die Vergangenheit hinter sich zu lassen bzw. sie versucht sie zu verarbeiten. Der Tod ihres Bruders hat sie schwer getroffen, ein Unfall hat ihn mitten aus dem Leben gerissen. Oder war es doch kein Unfall?



Mehr möchte ich hier zum Inhalt gar nicht schreiben. Ich möchte zuerst erwähnen, dass man am Ende des Buches eine Triggerwarnung vorfindet. In diesem Buch werden einige Themen aufgegriffen, die sehr unter die Haut gehen. Es geht um Tod, Verlust, grenzenloser Schmerz, Wut, Trauer, Verzweiflung und ich habe einige Tränen vergossen. Dennoch mochte ich Laurie und Sam unheimlich gern. Obwohl beide so viel schwere Zeiten erleben mussten, versuchen sie sich nicht davon beherrschen zu lassen.



Sie sind noch jung, machen Fehler und schlagen nicht immer sofort den richtigen Weg ein. Sie nutzen allerdings die Möglichkeit für ihre Fehler gerade zu stehen und es dann besser zu machen. Sie kommen an ihre Grenzen, oft genug und schaffen es diese zu überwinden. Sie sind mutig, sie haben Kämpferherzen und vor allem haben sie Freunde, die jederzeit alles stehen lassen und für sie da zu sein. Gerade diese starken Freundschaften haben mich sehr begeistert. Die Trauer ist zwar über die gesamte Strecke der Geschichte greifbar, dennoch hatte ich nicht den Eindruck, dass sie alles andere in den Hintergrund rückt. Das war ziemlich gut umgesetzt.



Das Buch geht definitiv unter die Haut, hat mich stellenweise echt geschockt und dann wieder aufgebaut. Der Schreibstil ist mitreißend, packend und das Buch lässt sich schnell lesen. Definitiv nicht mein letztes Buch der Autorin.



Auch hier ein herzliches Dankeschön an den LYX-Verlag und netgalley für das bereitgestellte Exemplar. Ich habe das Buch wirklich gerne gelesen.,

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere