Cover-Bild Heliopolis - Die namenlosen Liebenden

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Loewe
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 14.01.2019
  • ISBN: 9783743202566
  • Empfohlenes Alter: ab 13 Jahren
Stefanie Hasse

Heliopolis - Die namenlosen Liebenden

Seit Jahren schwindet auf Heliopolis die Magie. Zurück von ihrem Ausflug auf die Erde müssen Akasha und ihre Freunde nun die beiden magischen Kristalle wieder vereinen, um der Bevölkerung die Magie zurückzugeben und die Menschen von der unheimlichen Krankheit zu heilen, der schon so viele zum Opfer gefallen sind.
Aber Akasha weiß nicht, wem sie noch trauen kann: ihrem Vater, dem Herrscher von Heliopolis, oder ihrer Mutter, der Anführerin der Rebellen? Und noch weniger weiß sie, wen sie wirklich liebt: Riaz, dem sie seit Jahren versprochen ist, oder Dante, den sie seit ihrem Abenteuer in Arizona nicht vergessen kann?

TOP-Bloggerin Stefanie Hasse begeistert ihre zahlreichen Fans auch mit dem zweiten Teil dieser rasant erzählten Romantasy voller Magie und Gefühl, in der zwei namenlose Liebende aus einem alten Märchen sich nun endlich finden.

Die namenlosen Liebenden ist der letzte Band der Heliopolis -Dilogie.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 35 Regalen.
  • 1 Mitglied liest dieses Buch aktuell.
  • 13 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 2 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.06.2019

Ein toller Abschluss für die Reihe

0

Heliopolis habe ich mit einer kurzen Pause für „Five Feet apart“ aber wirklich durchgesuchtet. Der Schreibstil und die Geschichte haben mich auch im zweiten Teil voll abgeholt. Immer wenn ich dachte, dass ...

Heliopolis habe ich mit einer kurzen Pause für „Five Feet apart“ aber wirklich durchgesuchtet. Der Schreibstil und die Geschichte haben mich auch im zweiten Teil voll abgeholt. Immer wenn ich dachte, dass ich nach einem Kapitel aufhöre, hat Stefanie Hasse den Charakteren ein Problem vor die Füße geworfen und ich musste weiterlesen.
Die Spannung riss in keinem Moment ab.
Nachdem mich Teil 1 mit gemischten Gefühlen für Dante und Riaz zurückgelassen hat, habe ich mich im zweiten Teil für einen der beiden entschieden. Mehr sage ich dazu aber nicht, da es der zweite Teil ist und ich euch nicht spoilern möchte. Ash war weiterhin eine tolle Protagonistin, die sich im zweiten Teil deutlich weiterentwickelt hat und eine beneidenswerte mentale Stärke besitzt.
Auch bei den Nebencharakteren wurden meine Sympathien nochmal hin und her geworfen und ich habe einmal alle Verdächtigt für das Problem in Heliopolis verantwortlich zu sein. Ich liebe es, wenn Bücher mich so an der Nase herumführen!
Mit einem lachenden und einem weinenden Auge lasse ich die ganzen Charaktere, die ich lieb gewonnen habe, jetzt zurück.
Ich könnte noch viel mehr zum zweiten Teil sagen, aber ich möchte einfach niemanden spoilern.

Veröffentlicht am 08.05.2019

eine Geschichte, die mein Herz erobern konnte

0

Klappentext:
Seit Jahren schwindet auf Heliopolis die Magie. Zurück von ihrem Ausflug auf die Erde müssen Akasha und ihre Freunde nun die beiden magischen Kristalle wieder vereinen, um der Bevölkerung ...

Klappentext:
Seit Jahren schwindet auf Heliopolis die Magie. Zurück von ihrem Ausflug auf die Erde müssen Akasha und ihre Freunde nun die beiden magischen Kristalle wieder vereinen, um der Bevölkerung die Magie zurückzugeben und die Menschen von der unheimlichen Krankheit zu heilen, der schon so viele zum Opfer gefallen sind.
Aber Akasha weiß nicht, wem sie noch trauen kann: ihrem Vater, dem Herrscher von Heliopolis, oder ihrer Mutter, der Anführerin der Rebellen? Und noch weniger weiß sie, wen sie wirklich liebt: Riaz, dem sie seit Jahren versprochen ist, oder Dante, den sie seit ihrem Abenteuer in Arizona nicht vergessen kann?

Meinung:
Dieses Buch hatte ich bei einem Gewinnspiel von Hisandherbooks gewonnen und war sehr gespannt darauf ♥ Teil 1 war nicht zu 100 % meins und ich war sehr überrascht, welche Gefühle der zweite Teil bei mir weckte.

Der Schreibstil von Stefanie Hasse ist natürlich wunderbar, darüber brauchen wir gar nicht reden :) Im Band 2 durchlaufen die Charaktere eine starke Wandlung, die mir als Leser sehr gefiel - ich konnte das Buch eigentlich gar nicht mehr aus der Hand legen :D

Nachdem Band 1 was das Lesen angeht doch bei mir und sicher auch einigen anderen etwas länger her ist, besticht der zweite Teil mit einer kleinen Zusammenfassung am Anfang des Buches - das weckte dann doch so manche Erinnerung und man konnte gut vorbereitet in die neue Geschichte starten.

Man fiebert mit den Protagonisten mit und die Dreiecksgeschichte ist keineswegs nervig, sondern herrlich erfrischend. Man rätstelt - wem kann noch getraut werden - wer hat was zu verbergen und vieles mehr.

Fazit: Der zweite Teil und somit auch das Finale konnte mich begeistern und mich in seinen Bann ziehen. Das hätte ich ehrlich gesagt nicht erwartet :O Ich bin hin und weg und danke wieder für eine wundervolle Story, die mein Herz erobern konnte ♥ 5 von 5 Sternen ♥

Veröffentlicht am 21.04.2019

Ein gelungener Abschluss einer spannenden Reihe!

0

Schon zu Beginn wird der Leser in ein Netz aus Wahrheiten und Lügen geworfen, genau wie die Hauptprotagonistin und verschwindet in einer Welt, in der nichts so ist wie es zunächst scheint! Der Schreibstil ...

Schon zu Beginn wird der Leser in ein Netz aus Wahrheiten und Lügen geworfen, genau wie die Hauptprotagonistin und verschwindet in einer Welt, in der nichts so ist wie es zunächst scheint! Der Schreibstil der Autorin ist klasse, beschreibt Gefühle bildlich und deutlich, sodass man eine realistische Vorstellung bekommt und so alles an Lebendigkeit gewinnt. Der Rest der Protagonisten durchläuft in beiden Bänden, vor allen in diesem, eine große Wandlung, wobei es als Leser sehr viel Spaß macht, ihnen dabei zuzusehen wie sie sich entwickeln. Man weiß nie was als nächstes passieren wird, kann sich also nie der Wahrheit sicher sein, sodass die Spannung ständig konstant ist. Das Ende kam unerwartet, doch dies ist Geschmackssache, ob man letztendlich damit einverstanden ist oder nicht.
Ich habe mich auf jeden Fall sehr gefreut in diese Welt einzutauchen zu können und mich von der Autorin verzaubern zu lassen!

Veröffentlicht am 25.03.2019

Herzerwärmend und Zauberhaft

0


Autor: Stefanie Hasse

Titel: Heliopolis – Die namenlosen Liebenden

Gattung: Jugendbuch

Erscheinungsdatum: 14. Januar 2019

Verlag: Loewe Verlag

ISBN: 978-3-743202566

Preis: 16,95 € (Broschiert) & ...


Autor: Stefanie Hasse

Titel: Heliopolis – Die namenlosen Liebenden

Gattung: Jugendbuch

Erscheinungsdatum: 14. Januar 2019

Verlag: Loewe Verlag

ISBN: 978-3-743202566

Preis: 16,95 € (Broschiert) & 12,99 € (Kindle-Edition)

Seitenzahl: 400 Seiten


Seit Jahren schwindet auf Heliopolis die Magie. Zurück von ihrem Ausflug auf die Erde müssen Akasha und ihre Freunde nun die beiden magischen Kristalle wieder vereinen, um der Bevölkerung die Magie zurückzugeben und die Menschen von der unheimlichen Krankheit zu heilen, der schon so viele zum Opfer gefallen sind.
Aber Akasha weiß nicht, wem sie noch trauen kann: ihrem Vater, dem Herrscher von Heliopolis, oder ihrer Mutter, der Anführerin der Rebellen? Und noch weniger weiß sie, wen sie wirklich liebt: Riaz, dem sie seit Jahren versprochen ist, oder Dante, den sie seit ihrem Abenteuer in Arizona nicht vergessen kann?


Super schön und passend zum ersten Teil. Auch gefallen mir die kleinen Details, wie das Ankh, dass sich sowohl auf dem Einbanddeckel als auch auf dem Rücken wiederfindet.


Gleich nachdem ich den ersten Band dieser Reihe gelesen hatte, wusste ich, dass ich wissen muss, wie diese Geschichte ausgeht. Dennoch habe ich einige Monate warten müssen, bis ich endlich dazu kam. Zu meinem Glück schließt dieser Teil nahtlos an seinen Vorgänger an, zudem gab es auch noch einen raschen Rückblick auf die Geschehnisse, was meine Erinnerung noch mal aufgefrischt hat.

Auch im zweiten Teil rund um Akasha und ihre Freunde, konnte mich Stefanies flüssiger und angenehmer Schreibstil vollauf begeistern, sowohl das außergewöhnliche und zauberhafte Setting als auch die Protagonisten kamen lebendig und authentisch rüber.

Eigentlich bin ich ja nicht so der Typ, der auf Dreiecksbeziehungen steht (was hauptsächlich daran liegt, dass sich das Mädel am Ende fast immer für den Jungen entscheidet, für den ich nicht war), aber diese empfand ich als ganz angenehm. Was wohl auch daran lag, dass sie der Hauptgeschichte – also die Rettung von Heliopolis – nicht die Show gestohlen hat, dennoch aber etwas mitreißendes und herzerwärmendes hatte.

Schön dargestellt wurde in meinen Augen auch Akashas innerer Zwiespalt, ihre Zweifel an den Plänen ihrer Mutter, am Verhalten ihres Vaters, aber auch an sich selbst, denn das verlieh ihr etwas Ehrliches und Menschliches.

Was in meinen Augen allerdings nicht ganz so gut gelungen ist, dass ich mir manche Absätze öfters durchlesen musste. Das lag vor allem an den doch sehr vielfältigen Orten, Personen und den dazugehörigen Namen und Handlungssträngen, was es wie bereits erwähnt, mitunter dazu geführt hat, dass ich mich manchmal selbst wieder daran erinnern musste, um wen bzw. was genau es gerade geht.


Schlussendlich kann ich sagen, dass mir das Buch generell gut gefallen hat. Nach Beenden des Buches muss ich aber gestehen, dass mir die Charaktere nicht ganz so sehr ans Herz gewachsen sind, wie es vielleicht bei anderen Büchern der Fall war. Doch die Grundidee, der Schreibstil, sowie das Setting konnten mich durchaus begeistern, weshalb ich dieses Buch ganz gerne weiterempfehlen würde.

Dennoch gibt es von mir nur 4,5 Sterne.

Veröffentlicht am 17.03.2019

Rezension: Heliopolis - Die namenlosen Liebenden

0

Inhalt:
Akasha kehrt zusammen mit ihren Freunden nach Heliopolis zurück um ihr Volk zu heilen und die Magie zurück zu bringen. Doch nicht jeder scheint ihre guten Absichten zu teilen und man legt ihr Steine ...

Inhalt:
Akasha kehrt zusammen mit ihren Freunden nach Heliopolis zurück um ihr Volk zu heilen und die Magie zurück zu bringen. Doch nicht jeder scheint ihre guten Absichten zu teilen und man legt ihr Steine in den Weg. Die Frage ist, wer auf ihrer Seite steht und wer ein falsches Spiel mit ihr treibt. Denn selbst Riaz, ihre große Liebe, scheint nicht der zu sein, für den sie ihn gehalten hat.
 
Zum Buch:
Im ersten Band haben wir uns überwiegend auf der Erde aufgehalten, jetzt können wir die Welt rund um und in Heliopolis besser kennenlernen. Band eins hatte mir gut gefalle, allerdings hatte ich ihn eher als Vorbereitung für seinen Nachfolger angesehen und demnach waren meine Erwartungen höher. Und ich durfte Recht behalten. Dieser Band war wesentlicher spannender und actionreicher als sein Vorgänger. Es gab zahlreiche Wendungen und Geheimnisse und man weiß nicht wem zu trauen ist.
 
Auch in diesem Band sind die Kapitel wieder aus zwei Sichtweisen geschrieben. In Band eins hatten wir Akasha und Hailey, hier finden wir Akasha und Ea vor. Und wieder fragt man sich erst einmal um wen es sich bei Ea handelt und was es mit ihr auf sich hat. Im Endeffekt ist es aber interessant und aufschlussreich für die Geschichte.
 
Ash ist ein ziemlich vielseitiger Charakter. Sie bewahrt stets Haltung, ist mutig, selbstlos und wünscht sich nur das Beste für ihr Volk. Aber hat auch Selbstzweifel. Sie weiß nicht wem sie trauen kann und muss scheinbar in kürzester Zeit eine Lösung finden, wobei sie auf sich allein gestellt ist.
 
Auch die männlichen Protagonisten zeigen verschiedene Seiten von sich, die zu einem spannender Verlauf beitragen und Akasha in ihrem Handeln beeinflussen. Ich möchte gar nicht großartig näher auf die Herren eingehen, weil es zu viel vorweg nehmen würde, aber ich hatte von Anfang an das richtige Gefühl. 
 
Die Welt, die Stefanie Hasse erschaffen hat, ist vielschichtig, neu und fantastisch. Ihr Schreibstil ist sehr bildlich und man kann sich die verschiedenen Orte gut vorstellen. Die Magie und der orientalische Einschlag tun ihr restliches, ein großartiges Setting zu schaffen.
 
Fazit:
Man muss das Buch aufmerksam Lesen, weil sonst wichtige Details in den Hintergrund geraten können. Dennoch liest es sich schnell und flüssig. Heliopolis ist voller Magie, Spannung und Geheimnissen und auch eine Portion Liebe darf nicht fehlen. Eine gute Mischen, die in eine zauberhafte Welt entführt.