Cover-Bild Die Kamelien-Insel
(47)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Geschichte
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 23.02.2018
  • ISBN: 9783404176311
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Tabea Bach

Die Kamelien-Insel

Roman
  • Eine mitreißende Geschichte um eine Erbschaft, eine Liebe und eine Kameliengärtnerei in der Bretagne
  • Sylvia hat ausgesorgt, doch glücklich ist sie nicht in ihrem terminreichen Leben und in ihrer scheinbar perfekten Ehe. Als sie eine Kamelien-Insel in der Bretagne erbt, lässt sie München hinter sich. Aber Sylvias finanztüchtiger Mann hat die Insel bereits zum Verkauf angeboten. So ist man in der Kameliengärtnerei nicht gut auf die unbekannte Erbin zu sprechen. Gefangen vom Zauber der Insel und berührt von der Herzlichkeit der Menschen, gibt Sylvia ihre Identität nicht preis. Als sie sich in Maël verliebt, der als Gärtner auf der Insel arbeitet, wird ihre Lage erst recht kompliziert ...
  • Ein wunderbarer Roman über die wichtigen Dinge des Lebens: Liebe, Mut und Zuversicht.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.06.2020

Die Kamelien-Insel

0

Sylvia ist erfolgreiche Unternehmensberaterin. Eigentlich ist sie glücklich, sie hat ausgesorgt, eine schöne Wohnung, einen tollen Mann. Sie reist von Kunden zu Kunden ist rund um die Ihr am Arbeiten.
Als ...

Sylvia ist erfolgreiche Unternehmensberaterin. Eigentlich ist sie glücklich, sie hat ausgesorgt, eine schöne Wohnung, einen tollen Mann. Sie reist von Kunden zu Kunden ist rund um die Ihr am Arbeiten.
Als Sylvia von ihrer Großmutter eine Insel in der Bretagne erbt, macht sie sich kurzentschlossen auf den Weg dorthin. Ihr Mann möchte Insel so schnell wie möglich verkaufen. Doch als Sylvia auf der Insel ist, möchte sie sie um jeden Preis behalten. Und auf einmal stellt Sylvia ihr ganzes Leben in Frage.
Die Charaktere ganz besonders Sylvia sind sehr sympathisch geschildert und wachsen einen sofort ans Herz. Einzig Sylvias Mann kommt recht schlecht weg.
Die Beschreibungen sind sehr authentisch. Der Spannungsbogen ist die ganze Geschichte über vorhanden, so dass ich das Buch gar nicht aus der Hand legen wollte.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen, so dass ich die anderen Teile nun unbedingt auf meinen SUB laden werden

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.10.2018

Ein wunderbarer Bretagne-Roman

0

Der Liebesroman "Die Kamelien-Insel" wurde von der Autorin "Tabea Bach" geschrieben und ist ihr Debütroman, der im "Bastei Lübbe" Verlag erschienen ist.


Sylvia und ihr Ehemann führen nicht nur eine zufriedene ...

Der Liebesroman "Die Kamelien-Insel" wurde von der Autorin "Tabea Bach" geschrieben und ist ihr Debütroman, der im "Bastei Lübbe" Verlag erschienen ist.


Sylvia und ihr Ehemann führen nicht nur eine zufriedene Ehe, sondern haben beide eine große Karriere hingelegt. Sehen tun sie sich aber durch den vielen Stress kaum. Als Sylvia eine Kamelien-Insel in Frankreich erbt, begibt sie sich spontan auf eine Reise dorthin. Ohne große Absprache bietet Sylvias Ehemann die Insel zum Verkauf an und findet schnell einen potenziellen Käufer. Doch Sylvia, die sich als Unbekannte unter die Bewohner der Insel mischt, lernt die schönen Ecken kennen und verliebt sich in sie. Auch in den Gärtner Mael hat Sylvia schnell verguckt. Ihre Lage spitzt sich zu. Wie wird ihre Entscheidung ausfallen...

Das Cover ist mir zu Beginn nicht wirklich ins Auge gesprungen. Hinter der schlichten Aufmachung findet man bereits im Umschlag die ersten Hinweise auf die Geschichte. Hier befinden sich kleine Steckbriefe der Kamelienarten, die dem Buch das Besondere geben.

In die Geschichte habe ich mich schnell eingefunden. Der Schreibstil lässt sich flüssig und leicht lesen. Sommerliche Atmosphäre erhält man bereits nach wenigen Seiten. Sylvia kam mir auf Anhieb vertraut vor, sodass ich gespannt ihren Alltag verfolgt habe. Ihre Reise in die Bretagne wird umschmückt mit vielen Adjektiven und eine erholsamen Atmosphäre erschaffen. Sylvias Gefühle und ersten Entdeckungen auf der Insel wurden dabei toll veranschaulicht. Der Duft der Blumen und der Anblick der Gärtnerei werden realistisch beschrieben. Dadurch konnte man sich viele Szenen großartig bildlich vorstellen. Die Landschaft wirkt auf mich traumhaft und sorgt für Urlaubsstimmung.

Sylvia mochte ich als Charakter sehr gerne. Nach der Übermittlung des Erbes macht sie sich auf den Weg, um mehr über die Insel zu erfahren. Ihr Mann hingegen weiß nichts zu Beginn davon und sieht darin ein gutes Geschäft. Obwohl Sylvia zu Anfang einen Verkauf zugestimmt hat, merkt sie, wie sich ihre Gefühle innerhalb ihres Aufenthalts verändert haben. Die Bewohner schließt sie in ihr Herz und somit wird ihre Lage komplizierter. Außerdem entstehen dazu ungeahnte Beziehungsprobleme und Begegnungen, die Sylvias Herz höher schlagen lassen.

Die Hoch und Tiefs der Geschichte sind zu erahnen. Trotzdem hab ich bis zum Ende mitgefiebert. Es kommt immer wieder zu Wendungen innerhalb der Handlung, die man zu Beginn nicht erwartet. So finde ich den Roman abwechslungsreich und spannend. Auch nicht nur die Liebe spielt im Vordergrund. Familiendrama, Mut und Zusammenhalt sind hier ebenfalls erwähnenswert. Interessant finde ich, dass zwar Sylvia die Hauptperson der Geschichte ist, aber andere Personen immer wieder in der Handlung auftauchen und nicht einfach plötzlich verschwinden. Deshalb ist es für mich ein großartig gelungener Sommerroman.

Da man bereits am Ende erfährt, dass es eine Fortsetzung geben wird, bin ich absolut gespannt und kann es kaum erwarten. Der Roman hat sich einfach so schön leicht lesen lassen und verschiedene Facetten gezeigt!

Veröffentlicht am 25.09.2018

Wunderbar und angenehm

0

Das Buch der sehr guten Autorin kommt aus dem Bereich der angenehmen Romane. Wenn man sich das Cover anguckt - sieht man darauf eine junge Frau auf einer wunderbaren Insel - der Kamelien Insel........Sylvia ...

Das Buch der sehr guten Autorin kommt aus dem Bereich der angenehmen Romane. Wenn man sich das Cover anguckt - sieht man darauf eine junge Frau auf einer wunderbaren Insel - der Kamelien Insel........Sylvia ist seit Jahren eine glückliche Frau und verheiratet. Doch dies Glück trübt eines Tages - denn nicht alles ist in Ordnung - denn ihr Leben ist nicht leicht. Eines Tages erbt sie in der Insel eine Bretagne. Ihr Mann bietet die Insel zum Verkauf an. Wird Sylvia den Verkauf noch verhindern können??? Ich habe mich mal für diesen ersten Teil interressiert. Sehr erfreut hat mich dabei die leichte und verständnisvolle Schreibweise. Die meisten Personen waren mir dabei sympathisch. Sehr gefallen hat mir, wie Sylvia gehandelt hat - nicht gefallen hat mir die Sturheit vom Ehemann. Die erwähnten Camelien auf den Bildern dabei sehen wunderschön aus. Es sind wirklich interressante Arten dabei. Mein Gesamteindruck von diesem Buch ist daher sehr gut FAZIT: Dieses gute Buch hat die vollen 5 Sterne verdient plus einen dazu. Geeignet ist es sehr für jeden Leser/Camelienliebhaber.

Veröffentlicht am 02.09.2018

Wunderschöne Geschichte

0

Zum Buch:

Als die super erfolgreiche Unternehmensberaterin Sylvia,ein Grundstück in der Bretagne, von ihrer verstorbenen Tante erbt, beschließt sie hinzufahren. Einerseits weil ihr gerade ein Kunde abgesprungen ...

Zum Buch:

Als die super erfolgreiche Unternehmensberaterin Sylvia,ein Grundstück in der Bretagne, von ihrer verstorbenen Tante erbt, beschließt sie hinzufahren. Einerseits weil ihr gerade ein Kunde abgesprungen ist und sie einen ganzen Monat frei hat, zum anderen um zu erfahren warum die Tante mit dem Rest ihrer Familie seit Jahren keinen Kontakt mehr hatte. Dort angekommen findet sie eine traumhaft schöne Kamelieninsel vor, mit einer gut laufenden Zucht und nicht wie ihr Mann Holger ihr weismachen wollte, eine runter gekommene, bankrotte Gärtnerei. Hals über Kopf verliebt sie sich in den Gärtner und stellt ihre Ehe und ihr komplettes Leben in Frage. Aber eins weiß sie sofort, die Kamelieninsel wird auf keinen Fall verkauft, aber leider war ihr Mann schneller und alles soll einem Golf Resort zum Opfer fallen.

Mein Fazit:

Eine wunderschöne Geschichte, die auch eine Message hat:
Nämlich das Geld nicht alles ist, sondern es so viel mehr gibt als Reichtum.
So schön bildlich geschrieben, man denkt teilweise selber schon einmal auf der Kamelieninsel gewesen zu sein. Romantisch ohne kitschig zu sein. Spannend, weil man wissen will wie nun alles ausgeht. Die Kapitel hatten für mich genau die richtige Länge und der Schreibstil ist locker, leicht, so dass man von der ersten bis zur letzten Seite ganz in die Geschichte gefangen ist. Daher habe ich das Buch auch regelrecht verschlungen und freue mich schon wahnsinnig auf die Fortsetzung, weil mir Silvia ans Herz gewachsen ist und ich unbedingt wissen will,wie ihr Leben weitergeht. Ich hoffe auf noch viele Bücher der Autorin, weil mich ihr Schreibstil komplett überzeugen konnte. Die gesamte Geschichte war für mich einfach nur rund und zu keinem Zeitpunkt langwierig oder zäh. Nichts wurde unnötig in die Länge gezogen, keine unnötigen Nebenschauplätze, tolle Charaktere, ein super schönes romantisches Cover. Auch innen mit den Kamelien und den Beschreibungen dazu, einfach nur schön. Mich hat das Buch voll und ganz überzeugen können und ich kann es jedem der auf schöne Geschichten und Romane steht nur wärmstens empfehlen. Daher von mir ganz klare 5 Sterne, denn soviel ich auch darüber nachdenke, ich kann nichts Negatives finden.

Veröffentlicht am 04.06.2018

Hast du deinen Ort des Friedens und deinen Menschen der Leidenschaft schon gefunden?

0

Vor ein paar Wochen habe ich dieses wundervolle Buch gewonnen. Da mein Urlaub mit dieses Mal nach Frankreich führte, war klar, dass der Roman „Die Kamelien-Insel“ mitmusste, auch wenn ich eher in Südfrankreich ...

Vor ein paar Wochen habe ich dieses wundervolle Buch gewonnen. Da mein Urlaub mit dieses Mal nach Frankreich führte, war klar, dass der Roman „Die Kamelien-Insel“ mitmusste, auch wenn ich eher in Südfrankreich unterwegs war.

Sylvia ist eine erfolgreiche Frau, die durch eiserne Disziplin alles erreicht hat, was man erreichen kann: Sie hat sich erfolgreich selbständig gemacht, verdient Unmengen an Geld und ist finanziell abgesichert. Mit ihrem Mann führt sie seit 10 Jahren eine gute Ehe – was will man also mehr?
Unerwartet erbt sie eine kleine Insel in der Bretagne samt Kameliengärtnerei. Da ihr Mann ein erfolgreicher Immobilienhändler ist, bietet er ihr an, sich um alles zu kümmern. Sylvia hätte in ihrem terminreichen Arbeitsalltag dafür sowieso keine Zeit.
Als ihr dann ein Kunde abspringt und sie dadurch eine Lücke im Terminkalender hat, reist sie spontan in die Bretagne und verliebt sich sofort in die Insel, die mit der Gärtnerei und dem Meer ein Ort des Friedens ist. Zudem lernt sie Maël kennen und empfindet Gefühle, die sie nie zuvor gespürt hat.

Tabea Bach ist eine hervorragende Autorin. Ich liebe ihren Schreibstil und wurde komplett in die Handlung hineingezogen. Sie hat die Charaktere so liebevoll gestaltet, dass ich eine sehr starke Verbindung zu Sylvia gespürt habe, obwohl ich ihr in manchen Angelegenheiten kaum ferner sein könnte.
Hätte ich die Zeit gehabt, dann hätte ich diesen Roman sicher an einem Stück gelesen. Es war so spannend, aufwühlend und emotional, dass ich auf jeder Seite mit Sylvia mitgefiebert habe.
Im Herbst 2018 erscheint der zweite Teil und im Frühjahr 2019 der Dritte. Ich freue mich schon sehr darauf, wieder von der Insel und Sylvia zu lesen.

Ich liebe es, wenn mich ein Buch total mitnimmt. Besonders toll finde ich es, wenn das Buch auch etwas vermittelt. Hin und wieder sollte man sich einen Moment Zeit nehmen und auf sich selbst schauen … auf die Dinge die man hat und wofür man dankbar sein kann. Genauso aber auf die Träume, die man nicht aufgeben sollte. Und wenn man einen Ort findet, an dem man inneren Frieden spürt und einen Menschen, mit dem man seine Leidenschaft teilen kann, dann ist man angekommen.
Ich bin sehr dankbar, dass ich angekommen bin.