Cover-Bild Das Herz der Kämpferin

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 01.10.2018
  • ISBN: 9783959672481
Adrienne Young

Das Herz der Kämpferin

Henriette Zeltner (Übersetzer), Sylvia Bieker (Übersetzer)

Sie ist zur Kämpferin erzogen worden, und als Tochter des Clan-Führers würde die siebzehnjährige Eelyn jederzeit ihr Leben für ihre Familie und ihre Freunde geben. Während einer Schlacht gegen die verfeindeten Riki traut sie ihren Augen nicht. Denn Eelyn sieht ihren tot geglaubten Bruder – wie er an der Seite eines kühnen Riki kämpft. Weder ein Pfeil im Arm noch ein Schwerthieb könnte Eelyn so schwer treffen wie der Verrat ihres Bruders. Sie selbst würde sich niemals mit dem Feind verbünden. Auch nicht, wenn sie sich verliebt. Und selbst dann nicht, wenn es den Untergang der Clans bedeutet. Oder?

»Rau, wunderschön und treffsicher. ›Das Herz der Kämpferin‹ erzählt sowohl düster und herzzerreißend von Krieg als auch umsichtig und gedankenvoll von Identität, Familie und Glaube – eine Geschichte, die so wild ist wie ihre Hauptfigur und genauso ein echtes und sanftes Herz hat.« SPIEGEL-Bestsellerautorin Traci Chee

»Mit ›Das Herz der Kämpferin‹ hat Adrienne Young faszinierenden, vielschichtigen Figuren in einer krass schönen Welt Leben eingehaucht. Alles ist üppig und atmosphärisch. Das Eis schmilzt auf der Haut, während gleichzeitig das Adrenalin ins Herz schießt. Eine packende und anschaulich erzählte Geschichte.« SPIEGEL-Bestsellerautorin Renée Ahdieh

»Wild, lebendig und gewaltig schön.« New-York-Times-Bestsellerautorin Stephanie Garber

»In ihrem Debütroman überzeugt Adrienne Young vom ersten Satz an durch ihren Schreibstil, der eine Atmosphäre erzeugt, von der man sich nicht losreißen kann.«
Rezensöhnchen

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 46 Regalen.
  • 1 Mitglied liest dieses Buch aktuell.
  • 21 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 6 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.12.2018

Emotional, fesselnd und unterhaltsam bis zur letzten Seite

0

„Das Herz der Kämpferin“ ist ein Jugendfantasybuch und stammt aus der Feder von Adrienne Young. Da ich die Serie „Vikings“ liebe, hatte mich der Klappentext auf Anhieb angesprochen und ich war sehr gespannt ...

„Das Herz der Kämpferin“ ist ein Jugendfantasybuch und stammt aus der Feder von Adrienne Young. Da ich die Serie „Vikings“ liebe, hatte mich der Klappentext auf Anhieb angesprochen und ich war sehr gespannt auf die Geschichte der Kriegerin Eelyn. Mit diesem Einzelband hat die Autorin ein wirklich gelungenes Debüt geschaffen. Starke Charaktere und eine wilde, raue Welt lassen das Leserherz höherschlagen.

Eelyn ist die Tochter des Clanführers und wurde von klein auf als Kriegerin ausgebildet. Denn zwischen ihrem Volk, den Aska, und dem Volk der Riki herrscht Krieg. In jeder Schlacht kämpft Eelyn Seite an Seite mit den Aska. Bis eines Tages etwas unglaubliches passiert: Mitten im Kampf entdeckt Eelyn ihren verstorbenen Bruder Iri, der nicht nur aussieht wie einer der verfeindeten Riki, sondern auch noch an deren Seite kämpft. Eelyns Welt liegt in Trümmern, denn Iri hat nicht nur sie, seine Familie und das Volk der Aska verraten, sondern auch gegen das höchste Motto eines Kriegers verstoßen: Ehre vor Leben. Aus der Not heraus entführt Iri seine eigene Schwester und nimmt sie mit zu den Riki. Eelyn ist innerlich zerrissen, denn auf der einen Seite möchte sie verstehen, wie es so weit kommen konnte, doch auf der anderen Seite beginnt sie Iri zu hassen. Und dann sind da noch die Riki, der tödliche Feind, den es zu hassen und zu verachten gilt.

Der Einstieg in das Buch ist mir dank des lockeren und bildhaften Schreibstils sehr leicht gefallen. Der Autorin gelingt es meisterhaft, ihren Charakteren und ihrer Welt Leben einzuhauchen. Beim Lesen entstehen direkt Bilder im Kopf, die den Leser tief in der Geschichte versinken lassen. Positiv überrascht war ich von der Liebesgeschichte. Diese entwickelt sich sehr langsam und authentisch. Die Autorin lässt der Geschichte in diesem Punkt wirklich sehr viel Raum, um sich zu entfalten. Zudem verläuft die Liebesgeschichte sehr dezent im Hintergrund. Der Fokus der Geschichte liegt mehr auf dem Verhältnis zwischen Eelyn und ihrem Bruder Iri. Gerade die innerliche Zerrissenheit von Eelyn wird von der Autorin sehr gut dargestellt. Denn Eelyn stellt fest, dass der verhasste Feind sich nicht viel von ihrem eigenen Volk unterscheidet. Hinter jedem Krieger steckt ein Mensch, der geliebt wird, der Vater oder Mutter ist und seine Liebsten beschützen möchte. Insgesamt ist dieser Einzelband gefühlsbetonter, als ich es erwartet hatte. Die Handlung ist streckenweise immer wieder sehr ruhig, konnte mich aber trotzdem mitreißen. Der einzige Wermutstropfen liegt in der Vorhersehbarkeit der Geschichte. An dieser Stelle hätte ich mir mehr überraschende Wendungen gewünscht.

Der Einzelband „Das Herz der Kämpferin“ von Adrienne Young bietet alles, was das Leserherz begehrt. Die Autorin verbindet eine grausame und raue Welt voller Brutalität mit einer zarten Liebesgeschichte. Die Handlung ist trotz vieler ruhiger Passagen spannend und vereint ausdrucksstarke Bilder mit starken Charakteren. Von mir gibt es für dieses gelungene Debüt 4,5 Sterne.

Veröffentlicht am 11.12.2018

Leider sehr vorhersehbar, enttäuscht vom Setting

0

Ihr Leben lang schon kämpft die junge Aska Eelyn gegen die Blutsfeinde ihres Stammes, die Riki. Als sie eines Tages jedoch im Kampf unterliegt und von einem Riki in sein Dorf verschleppt wird, um ihm und ...

Ihr Leben lang schon kämpft die junge Aska Eelyn gegen die Blutsfeinde ihres Stammes, die Riki. Als sie eines Tages jedoch im Kampf unterliegt und von einem Riki in sein Dorf verschleppt wird, um ihm und seiner Familie als Untergebene zur Hand zu gehen, stößt sie dort auf jemanden, den sie schon lange für tot hielt. Und während sie noch mit sich selber und dem Geheimnis, das sie aufdeckte, zu kämpfen hat, lauert eine Bedrohung im Hintergrund, die nicht nur die Riki, sondern auch die Aska auszulöschen droht.

Der Einstieg in die Geschichte gefiel mir wirklich sehr gut. Der Leser wird mitten hinein ins Kampfgeschehen geworfen und begleitet Eelyn dabei, wie sie ihr Dorf gegen die feindlichen Riki verteidigt. Durch einen solchen Start in eine Geschichte voller Action und rasanter Handlung, wurde ich auf eine Handlung eingestimmt, die so leider nicht existierte. Die Spannung dieser ersten Kapitel nahm rapide ab, Kapitel reihte sich an Kapitel, ohne das großartig etwas passierte. Die Handlung wurde ausgetauscht durch Dialog über Dialog, ohne das etwas dabei herumkam. Es schien, als hätte die Autorin ihr gesamtes Pulver schon in den ersten Szenen verschossen.
Eelyn als Protagonistin gefiel mir nur in Maßen gut. Ich wurde irgendwie nicht vollkommen warm mit ihr und fand einige der Nebencharaktere deutlich besser ausgearbeitet und authentischer dargestellt als sie. Fiske wiederum gefiel mir sehr gut.
Leider hätte diese Geschichte in jedem anderen Rahmen auch Platz gefunden. Ich hatte mich zu Anfang sehr auf eine YA-Geschichte im Stile einer Wikinger-Erzählung gefreut. Doch die wenigen Stellen, an den dieses Feeling aufkam, waren so austauschbar, vorhersehbar und so gewollt klischeehaft, dass es mir nicht lange in Erinnerung bleiben wird. Jedes andere x-beliebige Setting hätte für diese Geschichte auch funktioniert, sei es nun ein dunkler, gefährlicher Wald, eine Highschool in Texas oder wo auch immer. Sehr schade, ich hatte mit mehr Authentizität und Alleinstellungsmerkmalen gerechnet.
Das Problem mit dem Buch ist, dass es an sich gar nicht mal schlecht ist. Der Schreibstil ist toll, lässt sich sehr flüssig lesen und die Kapitel haben eine angenehme Länge. Das führt dazu, dass man wirklich sehr schnell in dem Buch vorankommt.
Aber auf mich wirkte die eigentliche Handlung oftmals einfach zu langweilig und die Charaktere nicht gut genug ausgearbeitet. Wenn die Handlung eher im Hintergrund dahinplätschert, dann müssen in der Phase die Charaktere noch besser beschrieben werden. Dann ist Zeit, um die inneren Konflikte darzustellen und ihnen eine Persönlichkeit zu verleihen. Aber leider passierte dies in einem zu kleinen Rahmen. Ja, ich wurde gut unterhalten und hatte auch wirklich Spaß beim Lesen, doch im Gedächtnis bleiben wird mir dieses Buch nicht lange. Schade, ich werde mich wieder auf die Suche nach einem authentisch Wikinger-Jugend-Buch machen müssen.
Auch wenn ich kein großer Fan von Eelyn war, so gefiel mir doch die Liebesgeschichte wirklich gut. Sie wurde nicht zu sehr in den Vordergrund gestellt, war in gewisser Weise nachvollziehbar und traf genau meinen Geschmack. Hier muss ich ein großes Lob an die Autorin aussprechen, die sich nicht aller klassischen YA-Klischees bediente. Da ich sonst meine Probleme mit Liebesgeschichten in Jugendbüchern habe, fiel mir dieser Punkt deutlich positiver auf.
Auch wenn ich an sich kein großer Fan von Coverbewertungen bin, muss ich an dieser Stelle einmal anmerken, wie großartig ich dieses Cover finde. Es sticht schon sehr im mehr farbenfrohen YA-Bereich deutlich hervor und passt sehr gut zur Geschichte.

Ich vergebe 3 Sterne.

Veröffentlicht am 05.12.2018

Atemberaubendes Debüt!

0

Auf "Das Herz der Kämpferin" war ich unglaublich gespannt. Ständig stolperte ich darüber und es war in aller Munde. Das wiederum macht mich wirklich neugierig.

Das Cover an sich finde ich richtig toll ...

Auf "Das Herz der Kämpferin" war ich unglaublich gespannt. Ständig stolperte ich darüber und es war in aller Munde. Das wiederum macht mich wirklich neugierig.

Das Cover an sich finde ich richtig toll es ist ein wahrer Hingucker.

Ich hatte zudem keinerlei Ahnung was mich hier erwarten wird. Die meisten Meinungen waren recht positiv und so wollte ich dieses Buch unbedingt lesen.



Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht. Das lag vor allen an den wundervollen Schreibstil der Autorin. Sie schreibt locker und sehr flüssig zudem ist ihr Stil detailliert, bildhaft und einnehmend. Sie schaffte es mich immer weiter in den Bann der Story zu ziehen.



Was mich besonders reizte war ganz klar die Thematik und diese hat die Autorin einfach grandios umgesetzt.

Die ganze Atmosphäre im Buch war unglaublich, ich sog jedes noch so kleine Detail in mich auf.



Bereits nach wenigen Seiten war ich vollkommen in der Story versunken, auch wenn ich gewollt hätte ich hätte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen können. Es war wie eine Sucht zudem habe ich alles andere um mich herum ausgeblendet.



Die Charaktere im Buch wurden authentisch gezeichnet. Ich habe Eelyn unglaublich schnell in mein Herz geschlossen denn sie war mir ziemlich schnell sympatisch. Auch alle anderen Charaktere wurden voller Leben dargestellt.



Die Handlung war unglaublich spannend und rasant. Es gab einige heftige und sehr blutige Kämpfe dadurch wurde die Spannung noch ein mal gesteigert. Die Spannung zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch und es gelang der Autorin immer wieder das ganze noch zu steigern.

Es gab nicht eine langatmige Szene hier bekommt der Leser Spannung von der ersten bis zur letzten Seite.



Dieses Buch konnte mich positiv überraschen und ich bin mehr als begeistert.

Klare und uneingeschränkte Empfehlung.





Fazit:



Mit "Das Herz der Kämpferin" gelingt der Autorin ein spannendes und packendes Debüt welches mich nicht mehr los gelassen hat. Bitte mehr davon. Dieses Buch bekommt natürlich die volle Punktzahl.

Veröffentlicht am 30.11.2018

Aska und Riki

0

Eelyn bereitet sich gemeinsam mit ihrer Kampfgefährtin und Freundin auf die Schlacht vor. Alle fünf Jahre trifft der Clan der Aska auf den der Riki und die alte Fehde wird fortgeführt. In der letzten Schlacht ...

Eelyn bereitet sich gemeinsam mit ihrer Kampfgefährtin und Freundin auf die Schlacht vor. Alle fünf Jahre trifft der Clan der Aska auf den der Riki und die alte Fehde wird fortgeführt. In der letzten Schlacht ist Eelyns Bruder Iri getötet worden und sie wirft sich immer noch Fehler vor und vor allem, dass sie ihn nicht aus der Spalte, in die er gestürzt war, retten konnte. Umso größer ist natürlich die Überraschung, als sie bei dieser Schlacht auf einmal Iri gegenüber steht. Doch er flüchtet vor ihr und was noch eigenartiger ist: Iri ist wie ein Riki gekleidet.
Um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen, gibt Eelyn alles und findet sich schon bald in Gefangenschaft der Riki wieder.

Ein überzeugender Jugendroman mit einigen Fantasyandeutungen, doch man kann sich gut vorstellen, dass die Riki und Aska Wikingerclans waren. Riki und Aska leben in nächster Nähe, beten jedoch unterschiedliche Götter an und haben andere Riten. Diese Unterschiede ruft sich Eelyn auch immer wieder vor Augen, bis sie dann jedoch widerwillig Gemeinsamkeiten entdeckt. Dennoch ist ihr größtes Ziel die Flucht.
Eine gut aufgebaute Geschichte, in der es nicht sofort zu ausufernden Liebes- oder gar Dreiecksgeschichten kommt, sondern im Zentrum steht das Leben der Menschen. Ein Roman, den ich innerhalb kürzester Zeit gelesen habe und der mir ein paar schöne Lesestunden beschert hat.

Veröffentlicht am 18.11.2018

Ein gelungener Fantasyroman mit einem historischem Setting!

0

Klappentext:

Sie ist zur Kämpferin erzogen worden, und als Tochter des Clan-Führers würde die siebzehnjährige Eelyn jederzeit ihr Leben für ihre Familie und ihre Freunde geben. Während einer Schlacht ...

Klappentext:

Sie ist zur Kämpferin erzogen worden, und als Tochter des Clan-Führers würde die siebzehnjährige Eelyn jederzeit ihr Leben für ihre Familie und ihre Freunde geben. Während einer Schlacht gegen die verfeindeten Riki traut sie ihren Augen nicht. Denn Eelyn sieht ihren tot geglaubten Bruder – wie er an der Seite eines kühnen Riki kämpft. Weder ein Pfeil im Arm noch ein Schwerthieb könnte Eelyn so schwer treffen wie der Verrat ihres Bruders. Sie selbst würde sich niemals mit dem Feind verbünden. Auch nicht, wenn sie sich verliebt. Und selbst dann nicht, wenn es den Untergang der Clans bedeutet. Oder?



Meine Bewertung:

Zum Cover: Auf dem Cover erkennt man die Protagonistin Eelyn, die in Richtung Betrachter blickt. Dennoch erkennt man nur einen Teil ihres Gesichts, da ein Schatten auf ihr liegt. Was jedoch direkt ins Auge fällt, ist die detaillierte Axt! Das Cover verrät auch direkt, in welchem Setting der Roman spielt: in der Welt der Vikinger!

Zum Inhalt: Als Tochter eines Clan-Führers nimmt die Protagonistin Eelyn ihre Pflichten sehr ernst, für die sie jederzeit ihr Leben und sogar ihre Liebsten opfern würde. Dabei stellt sie das Wohl der Familie über ihr eigenes und sich ihrer Position in der Gesellschaft stets bewusst. Eines Tages kommt ihre Welt ins Wanken, denn ihr tot geglaubter Bruder lebt und kämpft an der Seite des Feindes. Hinter dem Titel ("Das Herz der Kämpferin") lässt zunächst eine Liebesgeschichte vermuten, was jedoch nicht besonders zutrifft. Dem Leser erwarten blutige Kampfszenen und ein eiskaltes Setting, welches an die brutale und raue Welt der Wikinger angelehnt ist.

Zum Schreibstil: Der Schreibstil von Adrienne Young ist leicht aber auch sehr bildhaft, detailliert und fesselnd. Das Buch lässt sich sehr gut und zügig lesen. Der gute Leseverlauf wird zusätzlich auch durch Absätze, Dialoge und kurze Sätze bewirkt. Was mir vor allem gefällt ist, dass die Autorin Adrienne Young die raue Welt des hohen Nordens bildgewaltig einfängt und den Leser in einen Sog zieht. Geschildert werden die Ereignisse ausschließlich aus der Perspektive der Protagonistin Eelyn als Ich-Erzählerin. Die Handlung ist durchweg fesselnd und schreitet insbesondere zu Beginn zügig voran. Die Spannung steigt zwischendurch so stark an, dass man das Buch am liebsten kaum noch aus der Hand legen möchte. Das Buch ist insgesamt in 47. Kapitel unterteilt. Auf eine Fortsetzung muss man nicht warten, denn dieser Roman ist ein eigenständiger Roman, der am Ende auch keine offenen Fragen stehen lässt!



Mein Fazit:

Der Autorin Adrienne Young ist ein überaus empfehlenswerter Debüt gelungen. "Das Herz der Kämpferin" ist ein gelungener und äußerst packender Fantasyroman mit einem historischen Setting!
Dementsprechend gebe ich diesem Roman 5 von 5 Sterne und spreche eine Leseempfehlung aus!


Danke an das Bloggerportal des HarperCollins und dem HarperCollins YA! - Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!