Cover-Bild Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 01.02.2020
  • ISBN: 9783473401895
Alana Falk

Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss

„Du darfst mich niemals küssen.
Du darfst niemals auch nur daran denken, mich zu küssen.
Versprich mir das!“
Erins Lippen sind gefährlich. Denn sie ist keine normale Studentin am Ivy Hall College: Sie ist eine Rachegöttin im Dienst von Hades – und dazu verdammt, jungen Männern mit einem Kuss die Seele zu stehlen. Niemals darf sie sich verlieben, das ist Erins wichtigste Regel. Bis sie auf einer Verbindungsparty Arden begegnet und plötzlich alles anders ist. Ardens Nähe, seine Blicke, seine zufälligen Berührungen wecken Gefühle in Erin, die sie nicht empfinden darf. Denn ein einziger Kuss würde sein Schicksal besiegeln …
Verhängnisvoll, verboten, verführerisch.
Band 1 der knisternden College-Romantasy-Reihe von Alana Falk
My kiss is my curse. Your love is my revenge. Erin würde alles geben, um einfach eine normale Studentin am Ivy Hall College zu sein. Doch sie ist alles andere als normal: Sie ist eine Rachegöttin im Dienst von Hades, dem Herrscher der Unterwelt. Seit Erin in einem verzweifelten, dunklen Augenblick einen Pakt mit dem Gott eingegangen ist, ist sie dazu verdammt, jungen Männern mit einem Kuss die Seele stehlen und sie damit zu Hades‘ Untertanen zu machen. Niemals darf sie sich verlieben, das ist Erins wichtigste Regel. Bis sie auf einer Verbindungsparty Arden begegnet und plötzlich alles anders ist. Ardens Nähe, seine Blicke, seine zufälligen Berührungen wecken Gefühle in Erin, die sie nicht empfinden darf. Denn ein einziger Kuss würde sein Schicksal besiegeln …*** Leseprobe ***„Du darfst mich niemals küssen. Du darfst niemals auch nur daran denken, mich zu küssen. Versprich mir das!“Ich schlinge die Arme um meinen Körper, als könnte ich mich so daran hindern, an meinen eigenen Worten zu zerbrechen. Niemals. Selbst wenn wir uns erlauben könnten, zusammen zu sein. Selbst dann dürften wir uns niemals küssen.„Bitte“, fordere ich ihn auf. „Sag es.“ Arden runzelt die Stirn. Dann nickt er. „Ich verspreche es.“

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.02.2021

Mythologie um uns

0

Das Cover sprach mich direkt an. Es war Liebe auf den ersten Blick. Die Federn, die Farben und die glitzernden goldenen Sprenkel auf schwarz. Sie sind einfach ein Blickfang, egal ob auf dem Tisch oder ...

Das Cover sprach mich direkt an. Es war Liebe auf den ersten Blick. Die Federn, die Farben und die glitzernden goldenen Sprenkel auf schwarz. Sie sind einfach ein Blickfang, egal ob auf dem Tisch oder im Regal wenn man in der Buchhandlung steht. Aber auch online kommt man nicht daran vorbei. Der Klapptexte, die Leseschnippsel und Aktionen auf dem InstaAccount von @alanafalk taten ihr übriges.

Als ich dieses Buch dann also endlich in Händen hielt und zu lesen begann war ich leider noch in einer anderen Geschichte mit meinen Gefühlen vertieft. Daher war der Beginn etwas holprig. Doch Erin holte mich ab. Dann, von Kapitel zu Kapitel, vergiftete mich Hades Finsternis und lockte mich weiterzulesen, tiefer einzutauchen.

Erin und Arden sind tolle Charaktere. Genau wie die anderen. Sie zu mögen, wird einem leicht gemacht. Man spührt auf jeder Seite Erins sich steigernde Verzweiflung, ihre Zerrissenheit und fiebert mit.

Als sie dann den Spezialauftrag bekommt, wurde es noch spannender. Ich war einfach nur gefesselt. Das Ende musste ich dann in einem Stück fertig lesen… bis Morgens um 4Uhr.
Und ich war erschüttert. Es trieb mir Tränen in die Augen. Vor Wut und Trauer darüber. Aber es macht es umso spannender, die Fortsetzung zu erfahren. Zu lesen, wie es weiter geht.

Eine Geschichte, die Rund um gelungen ist. Es macht Spaß in die Welt der griechischen Mythologie einzutauchen. Die wundervolle romantische Umgebung der Universität von Ivy Hall. Die scheinbar Aussichtslose Situation von Erin…

Sollte man unbedingt gelesen haben. Und ein schöner Eyecatcher im Bücherregal!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.12.2020

Süße Liebesgeschichte mit aufregendem Ende

0

Die Idee der Geschichte hat sich für mich wahnsinnig interessant angehört, deswegen wollte ich das Buch auch unbedingt lesen. Ich muss zugeben, solche Liebesgeschichten, die (meist) abwechselnd aus Sicht ...

Die Idee der Geschichte hat sich für mich wahnsinnig interessant angehört, deswegen wollte ich das Buch auch unbedingt lesen. Ich muss zugeben, solche Liebesgeschichten, die (meist) abwechselnd aus Sicht der Hauptprotagonisten erzählt werden so wie hier finde ich nicht immer gut, aber in dieser Geschichte gab es zu der Teenieromanze auch noch ein interessantes und fantasievolles Thema und das hat für mich dieses Buch ausgemacht. Es ist schön geschrieben und bis auf ein paar Längen kurzweilig erzählt. Es ist durchaus ein Buch, das man lesen sollte wenn man Fantasy mag, auch wenn ich es nicht immer spannend fand. Aber die Story und vor allem das Ende und die Auflösung des Ganzen hat mir wahnsinnig gut gefallen und da ich die Geschichte gerne weiterverfolgen möchte wird auch Band 2 bald bei mir einziehen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.11.2020

Ein klasse Reihenauftakt!

0

"Gods of Ivy Hall - Cursed Kiss" ist der erste Band der "Gods of Ivy Hall" Reihe. Und stellt für mich einen klasse Auftakt dieser Reihe dar.

Ich weiß nicht, wie ich meine Gefühle in Worte fassen soll. ...

"Gods of Ivy Hall - Cursed Kiss" ist der erste Band der "Gods of Ivy Hall" Reihe. Und stellt für mich einen klasse Auftakt dieser Reihe dar.

Ich weiß nicht, wie ich meine Gefühle in Worte fassen soll. Die Geschichte hat mir unheimlich gut gefallen. Sie war erfrischend, spannend von der ersten bis zur letzten Seite und hat mich vollkommen mitgenommen. Mit anderen Worten: Sie war genau meins.

Ich konnte mich sehr gut in Erin hineindenken und hineinfühlen. Mit ihrer rebellischen und aufgeweckten Art war sie einfach sehr authentisch und mir sofort sympathisch. Sie war eine sehr starke Protagonistin, mit viel Mut und Intelligenz, wägt das Risiko immer genaustens ab, doch handelt immer aus dem Herzen heraus!

Was ihr in der Geschichte passiert finde ich allerdings trotzdem nicht schön. Denn durch den tollen Schreibstil von Alana Falk konnte ich nicht anders. Ich musste mit Erin mitfühlen, hatte fast schon das Gefühl, ich würde ihre Geschichte selbst erleben. Somit auch das Ende, was mich innerlich zerrissen hat. Ich stand kurz vor den Tränen, da es einfach nicht wahr sein konnte. Die Wendung hat mich völlig kalt erwischt und zu Boden gerissen. Ich wünschte mir so sehr, es wäre anders, doch ist es auf der anderen Seite auch genau richtig, so wie es ist. Denn dadurch bin ich umso gespannter auf den zweiten Band!

Ich für meinen Teil kann euch "Gods of Ivy Hall" wirklich ans Herz legen. Es ist eine tolle Mischung aus Fantasy und New Adult und ist für mich ein absolutes Highlight!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2020

Gelungener Auftakt von Alana Falk

0

Erin ist keine normale Studentin, denn ihre Lippen sind gefährlich, weil sie eine Rachegöttin ist, die Hades dient und mit ihrem Kuss, die Seele der Männer stiehlt. Erins wichtigste Regel, ist, sich in ...

Erin ist keine normale Studentin, denn ihre Lippen sind gefährlich, weil sie eine Rachegöttin ist, die Hades dient und mit ihrem Kuss, die Seele der Männer stiehlt. Erins wichtigste Regel, ist, sich in niemanden zu verlieben, doch dann trifft sie auf einer Verbindungsparty Arden und alles ändert sich. Die Blicke von Arden, seine Berührungen lässt Erin Gefühle empfinden, die sie nicht haben darf und es darf zu keinem Kuss kommen, sonst ist Ardens Schicksal besiegelt.

Am Anfang des Buches wird erzählt, wie Erin am Programmieren an ihrem Eisdrachen ist und danach auf der Verbindungsparty ist, um einen Jungen zu küssen und dessen Seele zu stehlen, welche sie dann danach Hades übergibt. Während dieser Verbindungsparty trifft sie auf Arden, der ihr dann nachläuft, weil er dachte sie wäre in Gefahr.

Das Cover spricht aufjedenfall an, auf Grund wegen dem goldenen Glitzer, welches man in der links unteren Ecke und in der rechts oberen Ecke sehen kann. Das Cover ist jetzt nicht das Allerbeste, sondern eher schlicht gehalten, meiner Meinung nach.

Der Schreibstil von Alana Falk ist für mich ein sehr besonderer Schreibstil und Erzählstil. Die Sicht wird manchmal abgewechselt zwischen Arden und Erin. Am Anfang des Buches schreibt sie so, dass es sehr einfach ist, das Buch zu lesen und das finde sehr interessant. Ihr Schreibstil und Erzählstil ist einfach, aber richtig überzeugend. Sie schafft es, dass man nach jeder Seite, die man gelesen hat, einfach weiter lesen muss.

Die Charaktere Arden und Erin gefallen mir sehr, aber auch die Nebencharaktere, wie Mädels in Erins Verbindungshaus und andere Studenten und Studentinnen vom Ivy Hall College. Beide Hauptcharaktere suchen die Nähe der jeweiligen Person, wobei sie sich dann sich selbst ermahnen, die Person zu vergessen, weil die Beziehung zwischen ihnen nicht klappen würde. Die Charaktere wurden meiner Meinung sehr gut beschrieben.

Mein Kritikpunkt ist, dass relativ am Anfang die Verbindungsparty stattfindet, wo Erin Arden kennenlernt. Das finde ich ziemlich schade. Aber der Kritikpunkt wurde dann von der restlichen Geschichte des Buches wieder gutgemacht.

Letztendlich finde ich, dass dieses Buch wirklich gelungen ist. Die Story ist Alana Falk sehr gut gelungen und das Ende, war wie ein Schock für mich. Aber ich habe schon während dem Lesen schon etwas geahnt, das irgendwas in Busch ist. Ich meine, wenn man das Cover genauer betrachtet, kommt man darauf.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.09.2020

Eindeutig mein Monatshighlight! Ich kann das Buch wirklich jedem weiterempfehlen!

0

Handlung:
Sich auf keinen Jungen einzulassen, das schwört sich Erin. Und das zu Recht: Schließlich kann ein einziger Kuss von ihr bewirken, dass der Junge seine Seele verliert.
Diese Regel funktioniert ...

Handlung:
Sich auf keinen Jungen einzulassen, das schwört sich Erin. Und das zu Recht: Schließlich kann ein einziger Kuss von ihr bewirken, dass der Junge seine Seele verliert.
Diese Regel funktioniert ganz gut, bis alles anders kommt: mit Arden. Seine Nähe, seine Blicke, seine zufälligen Berührungen wecken Gefühle in Erin, die sie nicht empfinden darf. Denn ein einziger Kuss würde sein Schicksal besiegeln …

Meinung:
Eines muss man dem Ravensburger Verlag lassen: Seine Cover gefallen mir alle ausnahmslos gut und sind einfach so wunderschön gestaltet, dass ich mich immer freue, wenn ich ein Buch aus dem Ravensburger Verlag zu Gesicht bekomme. Auch bei “Cursed Kiss“ wurde ich nicht enttäuscht. Besonders angetan bin ich von der Farbgestaltung, ich mag den Petrolton einfach total gerne, der mich von der Form her irgendwie total an Federn erinnert. Hübsch finde ich auch die kleinen Goldpünktchen und finde, dass es dadurch ziemlich geheimnisvoll wirkt. Die Schriftfarbe wurde passend gewählt, sie sticht deutlich hervor und versteckt sich nicht im Cover, sodass man erst einmal danach suchen muss.
Alana Falks Schreibstil hat dafür gesorgt, dass mich die Story gleich mitgerissen hat. Sie schreibt sehr fesselnd und beschreibt die Handlung nachvollziehbar, sodass ich nie rausgekommen bin. “Cursed Kiss“ wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Erin und Arden erzählt. Ich konnte mich gleich mit den beiden Protas anfreunden, dazu mehr aber weiter unten.
Die Fantasyidee gefällt mir auch total gut. Ich bin ein großer Fan von Göttergeschichten und wollte deshalb unbedingt Alana Falks neuestes Werk lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht: Hades hat Erin die Kraft gegeben, mit einem Kuss die Seele von Männern zu rauben und auch jung und schön zu bleiben. Natürlich habe ich mich gefragt, wie es dazu gekommen ist, wurde dann aber bald aufgeklärt. Erin glaubt, dass der Mann ihrer Schwester Kenna sie eben getötet hat. Ihre Wut und die Rachsucht darüber hat offenbar Hades gehört und er hat ihr ein verlockendes Angebot gemacht, wie sie Rache an ihrem Schwager nehmen kann. Doch Erin ist nicht zufrieden mit der jetzigen Situation, sie verspürt schwere Schuldgefühle, wenn sie den jungen Männern die Seele rauben muss, wofür sie höchstens sieben Tage Zeit hat. Natürlich zögert Erin den Kuss immer wieder hinaus, fühlt sich aber nicht besser dabei, obwohl sie zielsicher diejenigen aussucht, die es wirklich verdienen. Deshalb schwört Erin auch, sich nie zu verlieben, was auch ganz gut klappt, bis sie Arden begegnet. Ein bisschen nervig war für mich das ständige Hin und Her: Ich will ihn küssen, aber ich darf nicht, trotzdem nähern wir uns immer wieder an. Das war allerdings schon mein einziger Kritikpunkt, ich war jedenfalls sehr begeistert. Erin will Hades‘ Pakt jedenfalls unbedingt entkommen, wofür sie allerdings Ardens Hilfe benötigt, der ihr Zugang zu einer Bibliothek, wo sich vielleicht die Lösung findet, verschaffen kann. Natürlich weiht Erin ihn nicht in ihr Geheimnis ein, sie lässt es so dastehen, als würde sie ein Computerspiel entwerfen wollen. Doch wird Erin eine Lösung finden? Und wird Arden wirklich keinen Verdacht schöpfen?
Die Geschichte war spannend bis zur letzten Seite, sodass ich das Buch an einem Tag durchgelesen habe und es wirklich nicht mehr aus der Hand legen konnte. Das Ende kam überraschend und unerwartet und lässt mich sprachlos zurück. So ein fieser Cliffhanger, wie gemein! Zum Glück habe ich mir gleich den zweiten Teil gekauft und muss nicht lange warten.
Erin war mir gleich sympathisch. Sie ist sehr zielstrebig und will unbedingt ihre kleine Schwester Summer beschützen, die Hades auch gerne als Rachegöttin sehen würde. Deshalb musste Erin Summer, gleich nachdem sie den Pakt geschlossen hat, verlassen und verstecken, in der Hoffnung, dass der mächtige Gott sie nicht ausfindig macht. Man merkt Erin ihre Gefühle für Arden deutlich an und ich habe mit ihr total mitgefiebert und war wie Erin am Ende total fassungslos. Wie konnte sie sich so in ihm täuschen?
Ich mag Arden, auch für seine Hilfsbereitschaft. Er ist ein total netter Kerl und offenbar sehr fasziniert von Erin. Blöd nur, dass Hades unbedingt will, dass Erin Arden küsst, was Erin unbedingt verhindern will. Arden scheint allerdings auch ein Geheimnis zu verbergen, was ihm selbst vielleicht gar nicht bewusst ist …

Fazit:
Eindeutig ein Monatshighlight! Ich bin wirklich begeistert von “Cursed Kiss“ und freue mich schon sehr auf “Lost Love“!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere