Cover-Bild Todesschmerz
(13)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 592
  • Ersterscheinung: 13.09.2021
  • ISBN: 9783442491094
Andreas Gruber

Todesschmerz

Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez 6 - Thriller
Mitten in den brisanten Ermittlungen um einen Verräter in den eigenen Reihen werden BKA-Profiler Maarten S. Sneijder und sein Team abgezogen und nach Norwegen geschickt, um den Mord an der deutschen Botschafterin aufzuklären. Doch das Motiv bleibt rätselhaft, und die norwegische Polizei verweigert die Zusammenarbeit. Sneijder muss kreativ werden – und macht damit einen besonders mächtigen Gegner auf sich aufmerksam. Als dann noch ein erstes Mitglied von Sneijders Team einem kaltblütigen Killer zum Opfer fällt, steht Sneijder vor seiner bisher größten Herausforderung …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.10.2021

Maarten S. Sneijder ermittelt in Norwegen

0

Eigentlich steckt das Team von Maarten S. Sneijder mitten in brisanten Ermittlungen, da es einen Verräter in den eigenen Reihen gibt. Aber in Norwegen wurden die deutsche Botschafterin und ihr Sicherheitschef ...

Eigentlich steckt das Team von Maarten S. Sneijder mitten in brisanten Ermittlungen, da es einen Verräter in den eigenen Reihen gibt. Aber in Norwegen wurden die deutsche Botschafterin und ihr Sicherheitschef ermordet und das Team soll die Ermittlungen übernehmen. Leider verweigert die norwegische Polizei die komplette Zusammenarbeit. Also ist die Kreativität von Sneijder gefragt, nur macht dies einen besonderen Gegner auf ihn aufmerksam und erzürnt die norwegische Polizei. Als dann noch ein Teammitglied getötet wird, steht Sneijder vor der größten Herausforderung.

Endlich ging es weiter. Ich habe bisher jedes Buch dieser Reihe um den exzentrischen Ermittler Maarten S. Sneijder verschlungen. Und es ging auch direkt mit einem Mord los. Und in alter Sneijder Manier legte er natürlich sofort los. Außerdem lernte man dieses Mal auch eine sehr persönliche Seit von ihm kennen.
Sneijder liebt man oder man hasst ihn. Ich gehöre zu ersten Kategorie. Ich fand ihn dieses Mal zwischendurch sogar echt zahm im Gegensatz zu früher. Das Team arbeitete wieder sehr gut zusammen. Nur der Klappentext ließ schon Böses vermuten. Und es wurde echt schlimm. Deswegen gibt es keinerlei weiteren Informationen zum Inhalt.

Die Geschichte war einfach wieder klasse. Wie Sneijder agierte war natürlich des Öfteren wieder alles andere als rechtskonform. Aber anders könnte man ihn sich auch gar nicht vorstellen. Außerdem waren die ganze Ermittlungen sehr komplex und nervenaufreibend.

Ich hoffe, dass der nächste Teil nicht allzu lange auf sich warten lässt.

Fazit:
Fesselnd, spannend und tragisch. Dies war die größte Herausforderung für Maarten S. Sneijder

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.10.2021

Das war verdammt genial!!!

0

Auf den neusten Teil der Reihe freute ich mich schon sehr.
Ich muss aber auch gestehen dass ich die anderen Teile noch nicht kenne. Ich kann aber klar sagen dass man diesen Teil auch problemlos ohne Vorkenntnisse ...

Auf den neusten Teil der Reihe freute ich mich schon sehr.
Ich muss aber auch gestehen dass ich die anderen Teile noch nicht kenne. Ich kann aber klar sagen dass man diesen Teil auch problemlos ohne Vorkenntnisse lesen kann. Ich hatte keinerlei Probleme der Handlung zu folgen.
Wichtige vergangene Ereignisse wurden immer wieder kurz angerissen.

Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht. Der Schreibstil von Andreas Gruber ist flüssig und einnehmend zugleich. Außerdem schreibt er bildhaft und sehr fesselnd.
Es gelang ihm mühelos mich in den Bann der Story zu ziehen. Bereits nach wenigen Seiten blendete ich alles andere aus.
Hatte ich Mal keine Zeit zum lesen dann habe ich das Hörbuch weiter gehört.
Es war wie eine Sucht und ich bekam nicht genug.

Die Ereignisse überschlugen sich und saß teilweise geschockt und völlig fertig vor dem Buch.
Ich hatte Höhe Erwartungen aber was der Autor hier erschaffen hat ist der Wahnsinn. Meine Erwartungen wurden bei weitem übertroffen!

Die Charaktere wurden authentisch und greifbar gezeichnet. Sneijder ist ein sehr spezieller Charakter den ich regelrecht gefeiert habe.
Aber auch all die anderen Charaktere wurden voller Leben dargestellt.

Ich hatte absolut keine Ahnung wie das Ganze enden würde, denn dieses Buch blieb bis zum Ende hin völlig unvorhersehbar.
Ganz großes Kino waren die überraschenden Wendungen! Ich konnte es nicht fassen es war unglaublich rasant und man konnte kaum nach Luft schnappen.
Dieses Buch bescherte mir Gänsehaut pur!
Dann kam das Ende! Ich kann es kaum in Worte fassen wie mich gerade fühle. Ich habe dieses Buch vor wenigen Minuten beendet und ich bin noch immer völlig fassungslos und geschockt.
Auf der einen Seite ist dieses Buch abgeschlossen, auf der anderen Seite aber nicht.
Emotional gesehen bin ich gerade am Ende und ich habe echt keine Ahnung wie ich die Wartezeit überbrücken soll!

Das war mit Abstand der beste Thriller den ich jemals von einem deutschen Autoren gelesen habe! Ich bin restlos begeistert! Bitte mehr davon!

Fazit:

Mit „Todesschmerz" gelingt Andreas Gruber ein Thriller der Extraklasse! Authentische Charaktere, ein einnehmender Schreibstil und eine rasante und unvorhersehbare Handlung haben mich auf ganzer Linie begeistert!

Veröffentlicht am 02.10.2021

Der wohl härteste Fall für Maarten S. Sneijder.

0

Mitten in den brisanten Ermittlungen um einen Verräter in den eigenen Reihen werden BKA-Profiler Maarten S. Sneijder und sein Team abgezogen und nach Norwegen geschickt, um den Mord an der deutschen Botschafterin ...

Mitten in den brisanten Ermittlungen um einen Verräter in den eigenen Reihen werden BKA-Profiler Maarten S. Sneijder und sein Team abgezogen und nach Norwegen geschickt, um den Mord an der deutschen Botschafterin aufzuklären. Doch das Motiv bleibt rätselhaft, und die norwegische Polizei verweigert die Zusammenarbeit. Sneijder muss kreativ werden – und macht damit einen besonders mächtigen Gegner auf sich aufmerksam. Als dann noch ein erstes Mitglied von Sneijders Team einem kaltblütigen Killer zum Opfer fällt, steht Sneijder vor seiner bisher größten Herausforderung.
.
Dass Gruber geniale Thriller schreibt, ist nichts Neues und so bin ich auch an diesen Teil mit hohen Erwartungen herangegangen. Diese wurden zum Glück erfüllt. Man ist wieder direkt drin in der Welt des BKAs und die Charaktere sind einem mittlerweile einfach so ans Herz gewachsen.
Während ein spannender Fall in Deutschland zurückgelassen wird, steht direkt der nächste Fall in Norwegen vor der Tür und es geht wirklich sehr spannend her! Feucht Hände, Schweißperlen auf der Stirn, immer schnelleres Lesen und Umdrehen, damit man weiß wie es weitergeht. Das alles ist bei diesem Gruber an der Tagesordnung.
Thematisch hat dieser Gruber zwar nicht meine Top 1 (da steht immer noch „Todesmärchen“) ersetzt, aber das tut dem ganzen Ding keinen Abbruch.
.
Wieder eine unheimlich spannende Achterbahnfahrt der Extraklasse. Gruber hat es einfach drauf und lässt einen ungeduldig auf den nächsten Teil warten. Von mir 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung für die gesamte Reihe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.09.2021

Packend, fesselnd...einfach spannend!

0

In Oslo wurde die Botschafterin und ihr Sicherheitsberater ermordet. Maarten S. Snijder soll nach Norwegen fliegen und den Fall übernehmen. Er ist ganz und gar nicht begeistert, denn im BKA Wiesbaden ist ...

In Oslo wurde die Botschafterin und ihr Sicherheitsberater ermordet. Maarten S. Snijder soll nach Norwegen fliegen und den Fall übernehmen. Er ist ganz und gar nicht begeistert, denn im BKA Wiesbaden ist er einem Maulwurf auf der Spur. Sein Vorgesetzter Dirk van Nistelrooy besteht auf die Reise und so fliegen Maarten S. Snijder und Sabine Nemez umgehend nach Oslo. Unterstützung bekommen die beiden von einem sorgfältig ausgesuchten Team, denen sie nicht nur vertrauen, sondern die auch die besten ihres Faches sind. Doch kaum in Oslo angekommen, geht schief, was nur schiefgehen kann und Snijder sieht Gefahr für sich und sein Team.



Dies ist also der sechste Streich von Andreas Gruber in der Reihe mit Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez. Ein äußerst gelungener Streich, wie ich gleich vorneweg bemerken darf.

Ich gestehe, dass ich ein großer Fan der Ermittler bin. Ich wusste gar nicht, wie sehr ich die beiden Protagonisten vermisst habe, bis ich hier Wiedersehen mit ihnen feiern durfte. Maarten S. Sneijder ist brillant in seinem Job. Er ermittelt wie kein Zweiter, stellt unbequeme Fragen und Zusammenhänge her, während andere rund um ihn noch immer überlegen. Doch Mister Topermittler ist kein einfacher Mensch. Er ist gnadenlos ehrlich, was teilweise sensible Gemüter beleidigend finden können. Er arbeitet effizient und schart nur die besten Ermittler um sich. Oft ist Sneijder verstockt, hasst Smalltalk und liefert sich knallharte Dialoge mit der einzigen Person, die ihm ebenbürtig ist und die Stange hält: Sabine Nemez.

Die Ermittlerin hat mich oft schmunzeln lassen. Ihre kursiv geschriebenen Gedanken zu ihrem Boss Sneijder sind sehr witzig. Dialoge, zwischen den beiden, haben mich schon mal laut lachen lassen. Nemez schafft es, als einzige, Tröpfchen privater Details aus Sneijder zu pressen. Dies so spärlich, dass das Private keine große Rolle spielt. In diesem Buch geht es um die Arbeit des sechsköpfigen Teams des BKA Wiesbaden. Und diese Arbeit hat es in sich. Ein Datenleck im BKA und ein Doppelmord in der Botschaft hält die Ermittler auf Trab. Oft liest man Passagen, die es in sich haben und nicht nur blutig, sondern auch eindrücklich beschrieben wurden.

Der Autor hat auch in diesem Buch wieder etliche Handlungsstränge eine Zeitlang laufen lassen, um sie dann schlüssig zu verstricken.

Im Gegensatz zu anderen Büchern mit vielen nebeneinander laufenden Strängen, hatte ich hier nie Probleme, mich auf einen Handlungswechsel einzulassen. Ich denke, der Grund ist die hohe Kunst von Andreas Gruber. Der Autor erzählt auf allen Ebenen so packend und fesselnd, dass es einen einfach mitreißt. 592 Seiten und keine einzige ist langweilig oder langatmig: etwas, was nicht viele Autoren schaffen. Noch spannender wird der Schluss, denn als eingefleischter Snijder/Nemez Fan musste ich ordentlich bangen. Der Autor hat sich zum Glück auf der letzten Seite noch in die Karten blicken lassen und so bin ich bereit für den siebten Streich des Ermittlerduos!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.09.2021

Der Maulwurf und der Tod lauert in Oslo

0

"Todesschmerz" ist der sechste Band der Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez Reihe von Andreas Gruber. Während Sneijder gerade in Ermittlungen zu einem Maulwurf innerhalb des BKA steckt, wird in Oslo die ...

"Todesschmerz" ist der sechste Band der Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez Reihe von Andreas Gruber. Während Sneijder gerade in Ermittlungen zu einem Maulwurf innerhalb des BKA steckt, wird in Oslo die deutsche Botschafterin und ihr Sicherheitschef ermordet. Der Profiler und sein Team werden gemeinsam mit einer Mitarbeiterin des BND nach Norwegen geschickt um die örtlichen Behörden bei der Mordermittlung zu unterstützen. Doch diese zeigen sich wenig kooperativ und schon bald bekommt es Sneijder und Nemez mit einem Gegenspieler zu tun, der keine Skrupel kennt. Denn er schreckt auch nicht vor der Tötung von Mitgliedern aus Sneijder's Team zurück. Und zu guter Letzt scheint der Maulwurf seine Fänge bis nach Oslo auszustrecken, um Sneijder und sein Team zu eliminieren. Diesmal entführt Andreas Gruber den Leser nach Skandinavien. Obwohl man das ganz spezielle Wesen des Maarten S. Sneijder ja schon aus den Vorgängerbänden kennt, gibt es von ihm natürlich auch eine geballte Ladung, denn keiner kann so unsympathisch wirken wie er. Aber in diesem Band darf man ihn auch von einer ganz anderen Seite kennenlernen, den der Fall bringt ihn an persönliche Grenzen. Und damit kommt man auch schon an einen wichtigen Punkt: Was anfangs wie Ermittlungen an einem Doppelmord beginnt, wird immer vielschichtiger und verwoben. Mit jeder gelesenen Seite zog mich der Autor immer mehr in denn Bann der Story. War ich von den Vorgängerbänden schon immer überzeugt, faszinierte mich dieser neue Fall zusätzlich durch Vorgänge innerhalb des Ermittlerteams. Momente voller Adrenalin wechseln sich mit bewegender Emotionalität ab. Diese Mischung erzeugt wieder bestes spannendes Lesevergnügen und diese Reihe hat auch mit dem sechsten Band in keiner Weise nachgelassen. Ganz klar von meiner Seite das Urteil: "Maarten S. Sneijder at his Best". Und nachdem ich schon die schlimmsten Befürchtungen gegen Ende der Geschichte hatte, beendete am Schluss Andreas Gruber mit zwei Worten diesen Band, die mich schon jetzt neugierig hinterlassen. Ich sage nur Codewort "Eichkätzchen".