Cover-Bild Die Roseninsel

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: Klassisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 29.03.2021
  • ISBN: 9783548063362
Anna Reitner

Die Roseninsel

Eine junge Frau auf einer kleinen Insel im Starnberger See. Ein geheimnisvoller Postschiffkapitän. Ein wilder Rosengarten. Und ein Jahrhunderte altes Geheimnis. 

Die junge Berlinerin Liv kehrt ihrem bisherigen Leben den Rücken. Zu schwer wiegt die Last der Erinnerungen auf ihren Schultern. Kurzerhand tritt sie eine Stelle am Starnberger See an: Sie wird Verwalterin der winzigen Roseninsel, auf der es nur eine leerstehende königliche Villa und einen Rosengarten gibt. Livs einzige Verbindung zur Außenwelt ist Johannes, der ihr mit seinem Ruderboot Lebensmittel bringt und der mehr und mehr von der verschlossenen Liv fasziniert ist.
Eines Tages entdeckt Liv unter den Dielen der alten Villa ein Tagebuch. Es führt sie über hundert Jahre in die Vergangenheit zurück, in das Leben einer anderen jungen Frau, verwandt mit den Königen von Bayern. Seite um Seite entdeckt Liv deren Geschichte – und kommt dabei dem Geheimnis der Roseninsel auf die Spur...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.05.2021

Das Geheimnis der Roseninsel

0

In dem sehr gelungenen Roman "Die Roseninsel" von Anna Reitner finden zwei grundverschiedene Frauen auf jeweils unvorhersehbaren Umwegen ihre große Liebe.

Liv ist Ärztin in der Charité in Berlin. Nach ...

In dem sehr gelungenen Roman "Die Roseninsel" von Anna Reitner finden zwei grundverschiedene Frauen auf jeweils unvorhersehbaren Umwegen ihre große Liebe.

Liv ist Ärztin in der Charité in Berlin. Nach einem für Liv traumatischen Erlebnis, verlässt sie Berlin und nimmt eine vierwöchige Stelle als Verwalterin auf der Roseninsel im Starnberger See an.
Liv ermöglicht ihre hingebungsvolle Arbeit an den Rosen den notwendigen Abstand und die seelische Ruhe wiederzufinden, die ihr auf dramatische Weise geraubt wurde. Nur durch Johannes hält sie die Verbindung zur Aussenwelt aufrecht. Er versorgt sie mit Nahrungsmitteln und allem was sie sonst noch für ihr zurückgezogenes Leben braucht.
Liv übernahm es auch die am Anwesen befindliche königlich-historische Villa zu versorgen und dort nach dem Rechten zu sehen. Bei einem Mißgeschick fällt ihr ein Tagebuch von Magdalena, der Tochter König
Ottos, in die Hand. Als uneheliches Kind ist sie zwar von königlichem Blut, muss jedoch ihr Leben heimlich auf der Roseninsel in Anwesenheit einer Gouvernante fristen.

Der sehr berührende Roman verzweigt sich von da an in zwei Zeitebenen, die zum einen um das Jahr 1890 und zum Anderen in der Gegenwart spielen.

Die Autorin Anna Reitner setzt für die Beschreibung der Roseninsel eine wunderschöne malerische Sprache ein, die Kulissen voller Glanz und Farben gestaltet, wobei ihr angenehm gefühlvoller Stil die Geschichte
der ungewollten Magdalena emotional zu tiefst berührend in die Herzen ihrer Leser schreibt.
Ein sehr langweiliges Leben wurde der bedauernswerten Magdalena aufgezwungen. Weggesperrt wurde sie vor den Augen der Außenwelt versteckt, bis ein Besuch auf der Insel endlich ihr Schicksal änderte.

Liv, eine hervorragende Ärztin, muss mit ihrer Vergangenheit fertig werden und befindet sich in ihrem emotionalen Gefängnis, welches das ihr Leben ihr schuf. Sie arbeitet hart daran sich wieder selbst vertrauen zu können, was sehr viel Zeit braucht. Der Abstand zur Außenwelt und die völlig ungeplante Freundschaft zu Johannes, der so gar nicht zu ihr zu passen scheint, geben ihr eine Perspektive für ihr künftiges Leben.
Johannes möchte sie aus ihrer Verzweiflung und dem Gebirge an Frust, das sich vor ihr auftürmt, herausholen.

Der wunderschöne Roman ist mit seinen malerischen Beschreibungen, dem herrlichen Kopfkino und die mühelos lesbare, schwungvolle und angenehm zu lesende Sprache, beste Unterhaltung zur Entspannung nach einem harten Arbeitstag.
Die lebensecht gestalteten Charaktere sind perfekt für ihre Rollen entworfen und tragen die Botschaft des Romans authentisch und ohne jede Überzeichnung. Liv und Magdalena sind jeweils intelligente, starke
Frauen mit gutem Herzen. Johannes ist als sehr humorvoller und hilfsbereiter Mann ein weiteres echtes Highlight in diesem rundum gelungenen sehr empfehlenswerten Roman. Liebe, Spannung und Neuanfang sind in "Die Roseninsel" zu einem beeindruckenden Dreiklang vor atemberaubend schöner Kulisse verwoben.

Einen herzlichen Dank an den Ullstein Verlag und Netgalley.de für das Bereitstellen des Leseexemplars.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.05.2021

Das Geheimnis der Roseninsel

0

Das Geheimnis der Roseninsel
Ich mag Geschichten mit Hintergrund, bei denen erst langsam ein lang gehütetes Geheimnis ans Tageslicht kommt – und „Die Roseninsel“ ist so ein Buch, das mich sehr von sich ...

Das Geheimnis der Roseninsel
Ich mag Geschichten mit Hintergrund, bei denen erst langsam ein lang gehütetes Geheimnis ans Tageslicht kommt – und „Die Roseninsel“ ist so ein Buch, das mich sehr von sich eingenommen hat und das bereits gleich zu Beginn !
Der Klappentext
„Die junge Berlinerin Liv kehrt ihrem bisherigen Leben den Rücken. Zu schwer wiegt die Last der Erinnerungen auf ihren Schultern. Kurzerhand tritt sie eine Stelle am Starnberger See an: Sie wird Verwalterin der winzigen Roseninsel, auf der es nur eine leerstehende königliche Villa und einen Rosengarten gibt. Livs einzige Verbindung zur Außenwelt ist Johannes, der ihr mit seinem Ruderboot Lebensmittel bringt und der mehr und mehr von der verschlossenen Liv fasziniert ist.
Eines Tages entdeckt Liv unter den Dielen der alten Villa ein Tagebuch. Es führt sie über hundert Jahre in die Vergangenheit zurück, in das Leben einer anderen jungen Frau, verwandt mit den Königen von Bayern. Seite um Seite entdeckt Liv deren Geschichte – und kommt dabei dem Geheimnis der Roseninsel auf die Spur...“
deutet schon auch die Liebesgeschichte an und es gibt Bücher, bei denen mir die dann doch zu sehr im Fokus steht und von den eigentlich spannenden Geheimnissen eher ablenkt, doch hier war das sehr gut gelöst und geschrieben. Es gab keinen großartigen Kitsch und das Geheimnis war eher im Fokus, auch wenn natürlich die Figuren dabei nicht vernachlässigt werden durften und das wurden sie auch nicht.
Die Figuren, das Setting, die Location, das Geheimnis, die Spannung – all das macht dieses Buch für mich zu einem begeisterten Lese-Erlebnis und ich kann es nur wärmstens empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.04.2021

Märchenhaft

0

Eine Geschichte zauberhaft wie ein Märchen! Die Roseninsel im Starnberger See birgt ein Geheimnis. Als die junge Berliner Ärztin Liv beschließt sich eine Auszeit von ihrem Leben zu nehmen und eine vierwöchige ...

Eine Geschichte zauberhaft wie ein Märchen! Die Roseninsel im Starnberger See birgt ein Geheimnis. Als die junge Berliner Ärztin Liv beschließt sich eine Auszeit von ihrem Leben zu nehmen und eine vierwöchige Vertretungsstelle als Verwalterin auf der Roseninsel annimmt, ahnt sie noch nicht was sie unglaubliches entdecken wird. Vor ihr öffnen sich die Tore zu einer unbekannten Geschichte aus Bayerns Historie. Anmutig, märchenhaft, aber auch beklemmend ist das was Liv entdeckt. Und sie sieht irgendwann nicht nur die Insel mit anderen Augen sondern auch ihr Leben.
Mich hat die Geschichte total be- und verzaubert. Beide Handlungsstränge des Romans waren gleichermaßen spannend. Ich fühlte mich mittendrin im Rosengarten und habe die Lesezeit sehr genossen. Der Schreibstil der Autorin ist regelrecht sinnlich. Rosenduft und Anmut der Rose waren allgegenwärtig in der Geschichte. Ein Buch um sich wunderbar wegzuträumen aus dem schnöden Alltag, besonders zu Coronazeiten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.04.2021

Zauberhafte Romanzen, herrlich leicht und wunderbar gefühlvoll!

0

Eine kleine, mystische Insel im Starnberger See mit einer rosenumrankten alten Villa – dorthin verschlägt es Liv, als sie ihrem Berliner Leben spontan entfliehen will. In Feldafing wird sie liebevoll empfangen ...

Eine kleine, mystische Insel im Starnberger See mit einer rosenumrankten alten Villa – dorthin verschlägt es Liv, als sie ihrem Berliner Leben spontan entfliehen will. In Feldafing wird sie liebevoll empfangen und von dem jungen Sohn des Seewirts mit dem Boot übergesetzt. So wird sie, ohne Vorwissen, auf Zeit zur Inselverwalterin und stürzt sich voller Freude in die Gärtnerarbeit.
Durch einen eher unglücklichen Zufall stößt sie in der verzauberten Villa auf ein kleines Buch, das ihr eine Geschichte aus längst vergangener Zeit offenbart. Einer Zeit, in der Bayern noch einen König hatte und einem zu Herzen gehenden Bericht eines jungen Mädchens, gefangen auf der Roseninsel…
Anna Reitner hat eine ganz wunderbare Geschichte geschrieben. Zwei junge Frauen, beide auf unterschiedliche Weise auf der malerischen Roseninsel gelandet, erleben eine ganz besondere Zeit, die Einfluss auf ihr weiteres Leben nimmt.
Mit leisen Tönen, einer lebendigen, bildreichen Sprache und einer sehr romantischen Geschichte lässt sie den Leser teilhaben und entführt ihn und insbesondere Liv in eine historische, längst vergangene Zeit.
Zauberhafte Romanzen an einem der schönsten, oberbayerischen Fleckchen und liebevolles Lokalkolorit - ein Buch zum Eintauchen, schwelgen, mitfühlen und genießen. Es liest sich herrlich leicht, ist wunderbar gefühlvoll und aus meiner Sicht absolut empfehlenswert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.04.2021

Das Geheimnis der Roseninsel

0

Liv nimmt die Stelle als Vertretung auf der Roseninsel im Starnberger See an und verlässt dafür Berlin.
Als Verwalterin der Insel lebt sie alleine darauf und ihr einziger Kontakt zur Außenwelt ist Johannes ...

Liv nimmt die Stelle als Vertretung auf der Roseninsel im Starnberger See an und verlässt dafür Berlin.
Als Verwalterin der Insel lebt sie alleine darauf und ihr einziger Kontakt zur Außenwelt ist Johannes mit seinem Ruderboot.
Dann entdeckt Liv durch puren Zufall in der alten Villa ein Tagebuch. Es führt sie mehr als 100 Jahre zurück als Magdalena auf die Insel verbannt wurde und entdeckt dabei ein Geheimnis der Insel.

Obwohl ich das Cover sehr ansprechend finde, war es doch hier zu 100% der Klappentext der mich richtig neugierig gemacht hat.
Mir war klar, dass es sich hier um eine fiktive Geschichte handelt aber da ich die Roseninsel aus einigen Biografien der Kaiserin Elisabeth wenigstens namentlich kenne wollte ich das Buch unbedingt lesen.
Der Einstieg ins Buch ist mir wirklich sehr leicht gefallen und so war ich recht schnell in den Roman eingetaucht.
Der Roman war auf die zwei Handlungsstränge von Liv in der Gegenwart und Magdalena in der Vergangenheit aufgebaut. Zu Magdalena hatte ich recht schnell einen Zugang gefunden bei Liv hat es etwas länger gedauert bis ich zur ihr einen Zugang hatte und man ihre ganze Geschichte erfahren hat, also was der Auslöser in Berlin war um an den Starnberger See zu flüchten.
Mir ist es sehr leicht gefallen beiden Handlungen zu folgen und auch die Entscheidungen die getroffen wurden waren für mich in der Vergangenheit und Gegenwart immer nachvollziehbar.
Der bzw. die Spannungsbögen waren immer richtig schön straff gespannt und ja so wurde es auch wirklich nie langweilig oder langatmig.
Zugegeben, ich kenne viele Orte in Bayern und auch einige Schlösser nur die Roseninsel kenne ich nicht, man kann sich aber alle Handlungsorte dank der sehr anschaulichen Beschreibungen vor meinem inneren Auge entstehen lassen beim Lesen.
Auch die teilweise völlig unterschiedlichen Figuren des Romans waren mit sehr viel Liebe zum Detail beschrieben, so dass ich mir diese während des Lesens sehr gut vorstellen konnte.
Ich weiß zwar nicht wer hinter dem Pseudonym Anna Reitner steckt aber für mich hat sie ein richtig tolles Wohlfühlbuch geschrieben mit dem ich schöne Lesestunden verbracht habe.
Sehr gerne vergebe ich alle fünf Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere