Cover-Bild Fräulein Gold: Schatten und Licht
(90)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Weibliche Ermittler
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 16.06.2020
  • ISBN: 9783499004278
Anne Stern

Fräulein Gold: Schatten und Licht

Der Auftakt zu einer farbenprächtigen Saga voller Spannung und atmosphärischer Berliner Geschichte der 1920er Jahre.

1922: Hulda Gold ist gewitzt und unerschrocken und im Viertel äußerst beliebt. Durch ihre Hausbesuche begegnet die Hebamme den unterschiedlichsten Menschen, wobei ihr das Schicksal der Frauen besonders am Herzen liegt. Der Große Krieg hat tiefe Wunden hinterlassen, und die junge Republik ist zwar von Aufbruchsstimmung, aber auch von bitterer Armut geprägt. Hulda neigt durch ihre engagierte Art dazu, sich selbst in Schwierigkeiten zu bringen. Zumal sie bei ihrer Arbeit nicht nur neuem Leben begegnet, sondern auch dem Tod. Im berüchtigten Bülowbogen, einem der vielen Elendsviertel der Stadt, kümmert sich Hulda um eine Schwangere. Die junge Frau ist erschüttert, weil man ihre Nachbarin tot im Landwehrkanal gefunden hat. Ein tragischer Unfall. Aber wieso interessiert sich der undurchsichtige Kriminalkommissar Karl North für den Fall? Hulda stellt Nachforschungen an und gerät dabei immer tiefer in die Abgründe einer Stadt, in der Schatten und Licht dicht beieinanderliegen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.01.2021

Hebamme löst Kriminalfall in der goldenen 20er Jahren

0

Hulda Gold ist eine engagierte Hebamme in Berlin der zwanziger Jahre. Es sind unsichere Zeiten, so kurz nach dem großen Krieg, Freud und Leid, Armut und Übermut liegen nah beieinander. Das sieht Hulda ...

Hulda Gold ist eine engagierte Hebamme in Berlin der zwanziger Jahre. Es sind unsichere Zeiten, so kurz nach dem großen Krieg, Freud und Leid, Armut und Übermut liegen nah beieinander. Das sieht Hulda jeden Tag. Für eine Frau in Huldas Alter würde es sich ziemen selbst Kinder zu bekommen anstatt sie auf die Welt zu holen. Aber sie ist rastlos, sie weiß dass sie durch die Einschränkung weil sie eine Frau ist unter ihren Möglichkeiten bleibt. So kann sie ihre Neugierde auch nicht im Zaum halten, als sie von dem vermeintlichen Freitod der „fixen Rita“ hört und beginnt Fragen zu stellen und Nachforschungen anzustellen. Dabei kommt sie nicht nur den resignierenden Kommissar North in die Quere, auch ein Unterweltboss wird auf sie aufmerksam. Das führt zu gefährlichen Geschehnissen.
Ich habe den zweiten Teil gehört bevor ich den ersten Teil gelesen habe. Somit haben mich die Beziehungen die rund um Hulda entstehen beziehungsweiße beendet werden nicht überrascht. Aber das hat der Spannung und meinem Lesevergnügen keinen Abbruch getan. Eher das Gegenteil, es war interessant zu lesen wie es dazu kam.
Zur Handlung selbst, ich fand sie genial, Anne Stern schafft es geschichtliche und politische Gegebenheiten unaufgeregt in eine spannende Geschichte über den Tod einer gescheiterten Frau, einzuweben so dass man ein Gefühl für diese Zeit bekommt ohne sich durch eine Geschichtsstunde zu quälen. Es herrscht große Armut und Unzufriedenheit, aber die Leute sehnen sich nach Freiheit und Luxus, so kommt es nicht von ungefähr dass die Polizei überfordert ist uns sich niemand groß um die Leiche einer Prostituierten im Fluss kümmert, bis auf deren Nachbarin und Hulda, die den Tod ihrer Mutter noch nicht richtig verarbeitet hat.
Hulda ist eine sympathische, starke, unabhängige Frau die sehr mit den Einschränkungen ihrer Zeit zu kämpfen hat. Aber sie hat auch Schwächen und macht Fehler, ihr destruktives Verhalten schadet ihr selbst. Auch die Nebenfiguren sind nicht nur Schwarz oder Weiß, Gut oder Böse. Anne Stern stattet ihre Figuren mit tollen Charakterzügen aus, sowohl mit guten als auch mit schlechten. Das lässt sie so menschlich, so echt wirken, sie ecken an, man ärgert sich über sie und man freut sich für sie. Diese vollen Charaktere schätze ich sehr an Anne Sterns Romanen.

Das Cover ist gut gewählt, so passend für die Zeit und für die Hauptfigur Hulda. Mit der ausdrucksstarken Frau in Schwarz Weiß, dazu die Goldschrift, ein echter Hingucker.

Insgesamt ist Fräulein Gold: Schatten und Licht ein spannender, historisch interessanter, Roman mit einer starken weiblichen Hauptfigur, den ich gerne weiterempfehle.

Alles Lesen, Lille

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 10.01.2021

Sehr spannend

0

Inhalt: Hulda Gold ist eine Hebamme , die sich mit voller Begeisterung um Mütter und ihre Neugeborenen kümmert. Hulda ist in verschiedenen Gebieten unterwegs, deswegen bekommt sie die ärmlichen Verhältnisse ...

Inhalt: Hulda Gold ist eine Hebamme , die sich mit voller Begeisterung um Mütter und ihre Neugeborenen kümmert. Hulda ist in verschiedenen Gebieten unterwegs, deswegen bekommt sie die ärmlichen Verhältnisse mancher Familien meist täglich zu spüren. Eines Tages, als sie gerade bei einer werdenden Mutter ist, hört sie von dem tragischen Tod von Rita, der Nachbarin.

Meinung: Das Buch ist richtig gut geschrieben, denn ich konnte mich beim Lesen richtig in die Situation hineinversetzten. Die Szenen, als Hulda als Hebamme in den ärmeren Vierteln unterwegs war, fand ich kam der Unterschied zwischen arm und reich in der damaligen Zeit sehr gut zum Ausdruck. Die Mischung aus historisch und Krimi hat mir richtig gut gefallen. Ich fand die Handlung echt spannend bis zum Schluss hin. Hulda finde ich als Frau zu der damaligen Zeit sehr mutig, denn ihre Ermittlungen sind ja nicht gerade ungefährlich gewesen.

Fazit: Ein spannender historischer Krimi mit interessanten Charakteren.
Der Roman bekommt 5 von 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2021

Ein toller Mix aus Krimi und historischem Roman!

0

„Schatten und Licht" ist der erste Band der Fräulein Gold- Reihe der Autorin Anne Stern. Mich konnte dieser Roman wirklich begeistern! Wer Fan von Krimis ist und auch historische Romane gerne liest ist ...

„Schatten und Licht" ist der erste Band der Fräulein Gold- Reihe der Autorin Anne Stern. Mich konnte dieser Roman wirklich begeistern! Wer Fan von Krimis ist und auch historische Romane gerne liest ist hier genau richtig!

Der Roman spielt in den 1920ern und bietet dadurch eine Abwechslung zu den Gegenwarts- Krimis. Geschichtlich fand ich dieses Buch sehr interessant, da es gute Einblicke in die Arbeit der Hebammen und die medizinischen Ansichten der damaligen Zeit gibt. Auch wurden am Rande die politischen Ereignisse in den 1920ern thematisiert. Dieser Roman bietet natürlich nicht nur Geschichte sondern auch einen spannenden Kriminalfall und eine kleine Liebesgeschichte nebenbei. Es ist also für jeden Leser etwas dabei!

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm, flüssig und bildhaft. Ich konnte mich in die Handlung gut hineinversetzen und eine gedankliche Zeitreise 100 Jahre in die Vergangenheit machen. Die Auflösung des Kriminalfalls war für mich überraschend und zugleich überzeugend. Die Hebamme Hulda Gold ist eine sehr sympathische und authentische Protagonistin. Ich freue mich darauf mehr über ihr Leben und ihre zukünftigen „Fälle" zu lesen.

Fazit: Sehr zu empfehlen! Für jeden Leser, der sowohl historische Romane als auch Krimis gerne liest!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.11.2020

Eine Hebamme mit besonderen Qualitäten

0

Hulda ist im Jahre 1920 Hebamme in Berlin. Sie liebt ihren Beruf und kümmert sich umfassender um die Frauen, als sie das tun müsste. Sie betreut sie bereits vor der Entbindung und auch noch über das Wochenbett ...

Hulda ist im Jahre 1920 Hebamme in Berlin. Sie liebt ihren Beruf und kümmert sich umfassender um die Frauen, als sie das tun müsste. Sie betreut sie bereits vor der Entbindung und auch noch über das Wochenbett hinaus.

Bei einem ihrer Besuche lernt sie Lilo kennen. Sie hat außer ihrem Mann und ihrer Nachbarin niemand. Und sie hat wahnsinnige Angst vor der Geburt. Diese Angst kann ihr ihre Freundin und Nachbarin Rita leider nicht mehr nehmen, sie kam nämlich zu Tode. Rita wird als Wasserleiche geborgen und somit beginnt die Polizei, genauer gesagt Karl North zu ermitteln.

Rita war früher als Krankenschwester tätig, doch plötzlich verdient sie im horizontalen Gewerbe ihr Geld. Wie es dazu kam, das gilt es rauszufinden. Die Polizei ist schnell der Meinung, dass sich Rita auf Grund ihres Absturzes selbst umgebracht hat. Doch ihre Freundin Lilo kann das nicht glauben. Die Neugier der Hebamme Hulda ist geweckt. Sie berührt das Schicksal von Rita sehr. Sie beginnt also auf eigene Faust zu ermitteln. Sie findet solche wichtigen Dinge heraus, dass sogar jemand versucht sie umzubringen. Weiterhin befindet sich die Beziehung von Hulda und Felix, die seit Jahren andauert in einer Sackgasse. Doch wie wirkt die Liebe auf Hulda, als sie bemerkt, dass die Mutter von Felix versucht, diesen mit eine standesgemäßen, Nichtjüdin zu verkuppeln, an der auch Felix Gefallen findet.

Hulda informiert Karl North, den Kommissar, über ihre Erkenntnisse aus den Ermittlungen und fühlt sich teilweise zu ihm hingezogen.

Für welchen Mann wird sich Hulda entscheiden? Kann sie das Geheimnis um den Tod von Rita lüften?

Ein wunderbares Buch über die Vergangenheit und die früheren Zeiten, gespickt mit Liebe und Spannung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.09.2020

Mehr Krimi als Roman

0

Fräulein Hulda Gold arbeitet im Jahr 1922 in Berlin als Hebamme. Sie kämpft dabei unermüdlich gegen die steigende Armut und die mangelnde Hygiene. Trotzdem liebt sie ihren Beruf, denn der gibt ihr Unabhängigkeit. ...

Fräulein Hulda Gold arbeitet im Jahr 1922 in Berlin als Hebamme. Sie kämpft dabei unermüdlich gegen die steigende Armut und die mangelnde Hygiene. Trotzdem liebt sie ihren Beruf, denn der gibt ihr Unabhängigkeit. Als die freundliche Nachbarin ihrer Patientin Lilo tot aus dem Kanal gefischt wird, möchte die Polizei die Sache schnell als Selbstmord zu den Akten legen. Bei Hulda kommen aber Zweifel auf und sie beginnt im Umfeld der Toten nachzufragen. Auch der junge Kommissar Karl North glaubt nicht an Selbstmord und so kommen die beiden sich immer wieder in die Quere. Schnell stellen sie fest, daß sie zusammen schneller ans Ziel kommen. Sie ahnen nicht, daß durch ihre Neugier Hulda in große Gefahr gerät.

Anne Stern hat mit "Fräulein Gold - Schatten und Licht" für eine große Überraschung gesorgt. Ich erwartete eine Geschichte über Schwangere und Babys, aber die spielen eigentlich nur eine Nebenrolle. Stattdessen bekommt man hier eine spannende Kriminalgeschichte. Das hat mich wirklich sehr begeistert! Das Buch ist in einem lockeren und lebhaften Stil geschrieben, der großen Spaß macht. Die Personen sind so herrlich unperfekt - eben ganz normale Menschen! Die Spannung baut sich von Seite zu Seite auf. Das zieht sich bis zum Schluß durch das ganze Buch.

"Schatten und Licht" ist der Auftakt zu einer neuen Reihe. Von mir wird das nächste Buch schon mit Spannung erwartet!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere