Cover-Bild Regenglanz
(239)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 19.10.2021
  • ISBN: 9783499006548
Anya Omah

Regenglanz

Band 1 der Reihe "Sturm-Trilogie"

Verletzlich, aber stark

Kunststudentin Alissa arbeitet neben der Uni als Tätowiererin. Sie ist gut in ihrem Job, ausgesprochen gut. Nur scheint das ihren neuesten Kunden nicht zu interessieren, der sich offenbar kein Tattoo von einer Frau stechen lassen will. Sexistischer Mistkerl.  

Entschlossen, aber sanft

Als Sportstudent Simon Alissa das erste Mal sieht, rauben ihm ihre tiefblauen Augen fast den Atem. Er fühlt sich sofort von ihr angezogen – und will ihr auf keinen Fall das extrem peinliche Tattoo zeigen, das eigentlich überstochen werden soll. Aber nun hält sie ihn für ein Arschloch. Und das ist noch schlimmer.  

Zusammen, aber verloren

Alissa und Simon. Während der Sitzungen lernen sich die beiden kennen – und mit jedem Treffen knistert es mehr. Doch keiner von ihnen ahnt zu diesem Zeitpunkt, dass sie mit ihrer beginnenden Beziehung gerade ein Tabu brechen …


Band 1 der Sturm-Trilogie mit Setting Hamburg.
Modern, authentisch, nahbar: Eine deutsche Autorin schreibt über deutsche Settings.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.09.2023

Nett, aber kein Wow-Effekt

0

Alissa ist Kunststudentin und nebenher Tätowiererin. Als eines Tages Simon in das Studio kommt, in dem Alissa arbeitet, raubt er ihr sofort den Atem. Auch er fühlt sich direkt von ihr angezogen. Doch aufgrund ...

Alissa ist Kunststudentin und nebenher Tätowiererin. Als eines Tages Simon in das Studio kommt, in dem Alissa arbeitet, raubt er ihr sofort den Atem. Auch er fühlt sich direkt von ihr angezogen. Doch aufgrund eines Missverständnisses fällt die erste Begegnung nicht allzu gut aus. Dennoch ist die Anziehungskraft größer und die beiden lernen sich näher kennen. Doch keiner ahnt, wo dieses Kennenlernen noch hinführt und welche Steine ihnen beiden in den Weg gelegt werden.

Die Geschichte wird sowohl aus Alissas als auch aus Simons Sicht erzählt. Eine wirklich schöne Methode, um in die Köpfe beider Charaktere reinzuschauen und Einblicke in ihre Gefühlswelt zu erhalten. Nicht nur das Format, sondern auch der Schreibstil war wirklich angenehm. Teilweise ein wenig ausschweifend, blumig, klischeebehaftet, aber dennoch flüssig und schlichtweg angenehm zu lesen.

Die Charaktere haben mir im Großen und Ganzen echt gut gefallen. Sie waren rund, authentisch und sympathisch, sodass ich gerne an ihrer Seite gewesen bin. Wahrscheinlich hätte sich zwar jede:r Tätowierer:in nur den Kopf halten können, weil ich als Laie schon bei manchen Aussagen meine Tätowiererin hab die imaginären Augen rollen sehen, dennoch war es alles in allem vollkommen fein.
Nicht nur die Protagonisten, sondern auch die Nebencharaktere hatten alle einen stimmigen Auftritt. Vor allem Simons Familie hat es mir angetan gehabt. Natürlich war es ein Idealbild, das viel zu schön war, als dass es jemals hätte wahr sein können, dennoch mochte ich die Illusion, die sie transportierte.
Ein wenig traurig war ich darüber, keine weiteren Einblicke in Alissas Vater zu haben, der relativ viel Raum einnahm, jedoch nicht weiter aufgeklärt wurde.
Ebenso gestört hat mich, dass gefühlt jeder Charakter ein überdimensional großes & dramatisches Päckchen zu tragen hatte. Super viele Zufälle verbanden die einzelnen Menschen dann noch untereinander, sodass es für mich einen Touch too much gewesen ist.

Dennoch hatte ich aber eine wirklich gute Zeit, hab Spaß an der Geschichte gehabt und mich natürlich über das bereits zu Beginn vorhersehbare Happy End gefreut :)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.04.2023

Ein schöner Auftakt für die Reihe!

0

Neben ihrem Kunststudium arbeitet Alissa in einem Tattoo-Studio. Da sie eine Frau ist, musste sie in Bezug auf ihren Job in der Vergangenheit bereits einige Erfahrungen mit Vorurteilen machen. Als nun ...

Neben ihrem Kunststudium arbeitet Alissa in einem Tattoo-Studio. Da sie eine Frau ist, musste sie in Bezug auf ihren Job in der Vergangenheit bereits einige Erfahrungen mit Vorurteilen machen. Als nun Simon in das Studio kommt und nicht von ihr tätowiert werden möchte, platzt ihr der Kragen. Um mit dem Missverständnis aufzuräumen, beichtet ihr Simon daraufhin, dass er ein Cover-up benötigt und ihm das Original-Tattoo einfach nur peinlich war. Im Anschluss vereinbaren sie dann doch die nötigen Termine, um das Cover-up in Angriff zu nehmen. Womit die beiden jedoch nicht gerechnet hätten, ist wie sehr die Funken zwischen ihnen fliegen werden ...

Character (7/10):
Alissa und Simon haben mir als Protagonistin und Protagonist gut gefallen. Ich habe bisher noch kein Buch gelesen, in dem jemand in einem Tattoo-Studio gearbeitet hat, was ich sehr interessant fand und mir gut gefallen hat. Schön fand ich auch, dass sie zuerst eine Art Freundschaft etabliert haben, bevor es dann zu mehr wurde. Mir ist in Büchern immer wichtig, dass es auch halbwegs realistisch ist und man als Lesender nicht das Gefühl bekommt, dass es total überstürzt passiert.

Atmosphere (6/10):
Die Atmosphäre war für mich auch in Ordnung. Ich fand cool mal einen anderen Schauplatz zu haben (Tattoo-Studio), im Allgemeinen gefallen mir persönlich aber am meisten Natur-, Farm-, oder Kleinstadt-Settings. Dementsprechend ist die Bewertung hierfür neutral zu sehen, da es einfach auf den jeweiligen Geschmack ankommt.

Writing Style (7/10):
Der Schreibstil hat mir ebenfalls gut gefallen. Ich fand, dass die Autorin sehr angenehm schreibt und man dadurch gut in und durch die Geschichte kommt.

Plot (6/10):
Auch was die Handlung betrifft, befinden wir uns meiner Meinung nach im oberen Mittelfeld, man macht mit diesem Buch auf jeden Fall nichts falsch, ich hätte mir allerdings noch ein bisschen mehr Spannung gewünscht und vielleicht auch noch ein bisschen was wodurch sich dieses Buch von anderen mehr abhebt.

Intrigue (6/10):
Wie in den vorherigen Kategorien bereits angesprochen, ist es ein Buch, welches man wirklich gut weglesen kann aufgrund des angenehmen Schreibstils. Andererseits wäre aber noch mehr Spannung ganz angenehm gewesen. Man hat in der vorderen Hälfte einen sehr ruhigen Einstieg, was man auch mögen kann, bevor es dann später relativ klassisches Drama gibt. Ich hätte mir hier einfach etwas mehr Balance gewünscht.

Logic (6/10):
Für Romance Bücher ist diese Kategorie für mich immer ein bisschen ignorierbar, außer es gibt plot holes oder die Charaktere verhalten sich überhaupt nicht nachvollziehbar. Das ist hier beides nicht der Fall, dennoch gebe ich in dieser Kategorie die höchsten Bewertungen nur für sehr verstrickte Handlungsstränge wie z.B. bei Fantasybüchern.

Enjoyment (6/10):
Ich hatte mit dem Buch auf jeden Fall einige schöne Lesestunden und bereue es nicht, es zur Hand genommen zu haben.

Fazit (6,3/10):
Mit 6,3 Punkten ist das Buch für mich am oberen Ende der drei Sterne. Alles in allem hat es mir gut gefallen und ich hatte es gerne gelesen. Es ist nicht perfekt, ich habe schon den ein oder anderen Kritikpunkt gefunden, wo ich mir persönlich noch ein bisschen mehr gewünscht hätte, aber es ist wirklich ein solides Buch. Ich habe beide Fortsetzungen der Reihe zu Hause und freue mich schon darauf, noch mehr von der Autorin zu lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2022

Zu viel Drama

0

Über "Regenglanz" habe ich schon sehr viel Positives gehört und war daher sehr gespannt auf die Geschichte. Der Klappentext hat mich ebenfalls sehr neugierig gemacht und ich fand es super, dass das Setting ...

Über "Regenglanz" habe ich schon sehr viel Positives gehört und war daher sehr gespannt auf die Geschichte. Der Klappentext hat mich ebenfalls sehr neugierig gemacht und ich fand es super, dass das Setting der New Adult Geschichte in Hamburg ist.

Ich bin gut in die Geschichte reingekommen und fand Alissa und Simon beide sehr sympathisch. Die Situation, in der sich die beiden kennenlernen, fand ich sehr amüsant und musste öfter schmunzeln. Auch der Freundeskreis der beiden hat für viele Sympathien gesorgt, nur Becka, die Schwester von Alissa, konnte ich absolut nicht leiden und fand ihr Verhalten echt schlimm.

Mir hat gut gefallen wie sich die beiden langsam kennenlernen und näher kommen. Zudem fand ich die Vergangenheit der beiden sehr interessant und war sehr gespannt darauf mehr über sie zu erfahren und was Alissa und Simon in ihrem Leben bereits durchgemacht haben. Jedoch gab es hier auch die eine oder andere Länge in der Geschichte.

In der zweiten Hälfte des Buches war mir irgendwann ein wenig zu viel Drama und zu viele Zufälle. Dies hat meine Lesefreude dann leider sehr deutlich gedämmt. Hier war es von allem einfach zu viel und für mich war es nicht nötig für die Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen, denn er war sehr flüssig und angenehm zu lesen. Da ich die Freundinnen von Alissa sehr sympathisch fand, bin ich gespannt wie es mit Calla und Leo weitergehen wird und werde die Reihe daher weiterverfolgen.

Veröffentlicht am 05.12.2021

Ganz ok

0

Simon und Alissa begegnen sich in einem Tattoo-Studio. Er möchte das peinliche Tattoo, dass er sich einst für seine Ex hat stechen lassen, unter einem neuen verschwinden lassen, sie studiert an der Kunsthochschule ...

Simon und Alissa begegnen sich in einem Tattoo-Studio. Er möchte das peinliche Tattoo, dass er sich einst für seine Ex hat stechen lassen, unter einem neuen verschwinden lassen, sie studiert an der Kunsthochschule und arbeitet dort. Obwohl Alissa sich fest vorgenommen hat, sich niemals in einen Kunden zu verlieben, muss sie sich schon bald eingestehen, etwas für Simon zu empfinden - und ihm geht es ähnlich.

Normalerweise habe ich in solchen Romanen eher ein Problem mit dem Typen als mit der Frau - hier war es andersherum. Simon ist insgesamt wirklich ein guter Kerl. Alissa dagegen hat mich nach einer Weile sehr angestrengt, weil sie sich von allen (und von ihrer kleinen Schwester im Besonderen) herumschubsen lässt und nie etwas dagegen tut. Dabei kann sie nichts für das, was geschehen ist, und ihre Schwester und ihr Vater verhalten sich wirklich unmöglich ihr gegenüber. Doch statt das klarzustellen, versucht sie weiter, die Liebe der beiden zurückzugewinnen.

Von diesem einen Punkt abgesehen ist "Regenglanz" nicht viel anders als die meisten anderen Bücher des Genres auch. Es lässt sich gut und zügig lesen und bietet nette Unterhaltung für zwischendurch, aber die Protagonistin war mir letzendlich doch zu schwach und den entscheidenen Plottwist fand ich mehr als unglaubwürdig.

Veröffentlicht am 02.12.2021

Leider eine Enttäuschung

0

Charaktere:
Simon war wirklich ein netter Kerl. Ich mochte ihn wirklich sehr gerne.
Alissa mochte ich leider nicht so. Sie war mir grundsätzlich zu naiv und hat sich sehr leicht beeinflussen lassen von ...

Charaktere:
Simon war wirklich ein netter Kerl. Ich mochte ihn wirklich sehr gerne.
Alissa mochte ich leider nicht so. Sie war mir grundsätzlich zu naiv und hat sich sehr leicht beeinflussen lassen von außen

Schreibstil:
Der Schreibstil war sehr angenehm! Ich bin gut durchgekommen.

Handlung:
Simon möchte endlich sein peinliches Tattoo loswerden.
Im Laden trifft er auf Alissa und ist sofort von ihr begeistert.
Doch eine Sache könnte ihre Beziehung gefährden...

Fazit:
Okay vermutlich werde ich jetzt gesteinigt, aber ich fand das Buch leider echt nicht gut.
Über weite Teile war es einfach nur langweilig. Kapitelweise ist einfach nichts passiert.
Der Funke zwischen den beiden ist definitiv nicht auf mich übergesprungen.
Ich hätte Becka schon längst in die Schranken gewiesen. Das ging absolut gar nicht.
Gegen Ende kam noch etwas Spannung auf, das Ende an sich war aber enttäuschend.
Ich hätte mir gewünscht noch zu erfahren was mit dem Vater ist.
Ich kann leider absolut nicht nachvollziehen was alle an der Geschichte finden.
Trotzdem möchte ich Band 2 lesen, da Calla auf mich einen tollen Eindruck gemacht hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere