Cover-Bild Ashes and Souls - Schwingen aus Rauch und Gold

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Loewe
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 18.09.2019
  • ISBN: 9783743202511
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Ava Reed

Ashes and Souls - Schwingen aus Rauch und Gold

Eine Liebe zwischen Tod und Unsterblichkeit
Prag wird die goldene Stadt genannt, doch Mila sieht dort unendlich viel grau. Denn sie hat eine besondere Fähigkeit: Sie kann den Tod vorhersehen. Menschen, die bald sterben werden, verlieren in Milas Augen jegliche Farbe. Verzweifelt versucht sie, diesen Fluch loszuwerden, und gerät dabei in den Kampf zwischen Licht und Dunkelheit. Schnell findet sie heraus, dass Himmel und Hölle ganz anders sind, als sie es sich vorgestellt hat. Für welche Seite wird Mila sich entscheiden?

Ein Ungleichgewicht bedroht die Welt. Eigentlich wird sie durch das Gleichgewicht von Gut und Böse, Licht und Schatten, Menschen und Ewigen zusammengehalten. Die Aufgabe der Ewigen ist es, diese Balance zu bewahren.
Der Ewige Asher ist im Reich der Dunkelheit zu Hause. Normalerweise hält er sich aus den Angelegenheiten der Menschen heraus, bis sein alter Gegenspieler Tariel plötzlich Interesse an einem Mädchen zeigt: Mila. Zunächst nähert Asher sich ihr nur an, um die langersehnte Rache an Tariel zu nehmen. Aber dann entdeckt er, dass Mila besondere Kräfte besitzt. Kräfte, die ein Mensch gar nicht haben sollte. Und schon bald steht Asher vor einer schwierigen Entscheidung: Wird er das Mädchen, das er liebt, beschützen – selbst wenn das die gesamte Welt ins Chaos stürzen könnte?

In dieser mitreißenden Paranormal Romance ab 14 Jahren erzählt Autorin und Bloggerin Ava Reed die Geschichte von engelsgleichen Wesen und einer großen Liebe, die den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse überstehen muss. Der grandiose Auftakt der Ashes and Souls-Dilogie, die Fantasy-Fans in ihren Bann ziehen wird!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.10.2019

Das Gleichgewicht muss erhalten bleiben.

1

Das Buch hat mich wirklich positiv überraschte und war anders als erwartet. Der schreibst war flüssig, angenehm und hat mich dazu weiter getrieben das Buch zu ende zu lesen und ich wurde nicht enttäuscht. ...

Das Buch hat mich wirklich positiv überraschte und war anders als erwartet. Der schreibst war flüssig, angenehm und hat mich dazu weiter getrieben das Buch zu ende zu lesen und ich wurde nicht enttäuscht. Mila versucht in Prag nach antworten zu suchen und gerät stattdessen in den Kampf Zwischen gut und böse, Dunkelheit und Licht. Wird sie den Fluch enthlich loswerden? Oder findet sie etwas anderes über ihren Fluch heraus was so niemand erwartet hätte?

Veröffentlicht am 01.12.2019

Ein spannender Auftakt!

0

Die Geschichte:
Mila ist auf den Spuren ihrer Vergangenheit unterwegs. Sie möchte ihre Wurzeln finden und ist fest davon überzeugt, dass sie das nur in Prag kann. Die Stadt, in der sie geboren ist und ...

Die Geschichte:


Mila ist auf den Spuren ihrer Vergangenheit unterwegs. Sie möchte ihre Wurzeln finden und ist fest davon überzeugt, dass sie das nur in Prag kann. Die Stadt, in der sie geboren ist und an die sie sich nicht erinnern kann. Hier möchte sie herausfinden, was es mit ihrem Fluch auf sich hat. Denn sie hat eine besondere Fähigkeit: Sie kann sehen, wie nah ein Mensch dem Tod steht. Diese Menschen sieht sie als Graue. In einer Welt, in der alles im Gleichgewicht bleiben muss, ist diese Fähigkeit eine Bedrohung. Deswegen gerät sie in den Fokus von den Ewigen. Und ehe sie sich versieht, steckt sie in einem Machtkampf zwischen Dunkelheit und Licht, wo nicht automatisch klar ist, wer zu den Guten und wer zu den Bösen gehört.

Meine Meinung:


Das ist mein erster Fantasy-Roman von Ava Reed und ich muss sagen, es hat sich mehr als gelohnt!
Am Anfang brauchte ich etwas Zeit, um in die Geschichte hineinzukommen und mit den Figuren warmzuwerden. Aber das hat sich schnell gelegt, sodass ich das Buch am Ende regelrecht verschlungen habe. Ava Reed hat eine sehr interessante Welt kreiert, die mit Gegensätzen spielt. Obwohl alles immer ein Gegenstück hat, bricht sie mit den typischen Konventionen. Licht bedeutet nicht immer Gut und die Dunklen sind nicht nur Böse. Also obwohl alles auf den ersten Blick sehr schwarz und weiß wirkt, stellt man schnell fest, dass es viele Graustufen gibt. Toll gemacht!
Das Buch war so schnell vorbei, dass ich am Ende ganz entsetzt war. Es ist noch so vieles offen und lässt einen neugierig zurück. Außerdem ist das Ende furchtbar spannend, sodass ich am liebsten direkt weitergelesen hätte. Aber auf den zweiten Teil und damit Abschluss der Dilogie müssen wir leider noch etwas warten. Ich freue mich jetzt schon darauf, den zweiten Teil in mein Regal zu stellen. Denn das Cover des ersten Bandes ist schon echt sehr schön. Düster und geheimnisvoll. Genau passend zum Buch, auch die Seiten sind passend zum Cover gestaltet.
In der Geschichte gibt es drei Hauptcharaktere, aber auch viele Nebencharaktere, die ich alle sehr ins Herz geschlossen habe. Vor allem Mim und Pan haben es mir angetan. Wer die zwei sind? Nun, das solltet ihr am besten selbst herausfinden!

Veröffentlicht am 24.11.2019

Ich liebte es von Seite 1 an!

0

Ich habe die Leseprobe vorab gelesen und war sofort gefesselt und gebannt von der Geschichte. Prag - eine aufregende Stadt. Mila - mit ihrer besonderen Gabe. Und nicht zu vergessen Tariel und Asher - Licht ...

Ich habe die Leseprobe vorab gelesen und war sofort gefesselt und gebannt von der Geschichte. Prag - eine aufregende Stadt. Mila - mit ihrer besonderen Gabe. Und nicht zu vergessen Tariel und Asher - Licht und Schatten, Gut und Böse, zwei Ewige. Die Geschichte hatte für mich vorab also schon mal viel Potential. Ashes and Souls war zudem mein erstes Buch von Ava Reed und es hat mich so überzeugt! Ich warte hiermit brennend auf Teil zwei! Das Buch kann nicht einfach so enden!!! 

Wie bereits erwähnt, spielt die Geschichte rund um Mila im wunderschönen Prag. Dort geht sie ihrer Vergangenheit auf die Spur. Aber noch eine Sache treibt sie umher. Mila kann nämlich den bevorstehenden Tod von Menschen sehen. Diese Totgeweihten erscheinen vor ihren Augen in grau. Was steckt also hinter dieser Gabe? Im geschichtsträchtigen Prag lernt sie Tariel und seine Freunde kennen. Ebenso den überaus interessanten Asher (ich liebe ihn!). Schon sehr bald gerät sie zwischen die Fronten zwischen Schatten und Licht und muss sich entscheiden, zu welcher Seite sie gehören will.

Das Buch ist einfach so gut geschrieben! Es ist spannend, die Charaktere sind wirklich gut ausgearbeitet und die Stadt Prag sensationell beschrieben. Die fein eingewebten geschichtlichen Aspekte am Anfang gefielen mir sehr gut. Ich mag die Kulisse von Prag sowieso sehr gern. Damit konnte Ava Reed also schon mal bei mir punkten. Nach und nach wuchsen mir die Figuren aus dem Buch immer mehr ans Herz. Ich bin riesiger Fan von Asher und seinen Freunden Reia, Ceto und natürlich den beiden sabbernden Hunden Mim und Pan! Die sind einfach zu knuffig! :D Auch Mic und Zech mochte ich vom ersten Moment an. In spannenden Szenen konnte ich mich gut verlieren und musste  gebannt weiter lesen. Der Verlauf der Geschichte nahm rasant Fahrt auf und wurde  zunehmend spannender.

Zum Abschluss kann ich sagen, dass mir der Auftakt dieser Dilogie super gut gefiel! Ich kann das Buch jedem ans Herz legen! Und dieses Cover... Es ist so schön! Und diese Kapitelanfänge, die man jeder Figur zuordnen konnte. Die Zeichnungen waren so hart, aber wunderschön und aussagekräftig. Ich bin totaler Fan dieses Buches!

Veröffentlicht am 14.11.2019

Ein Kampf zwichen Licht und Dunkelheit..

0

Mila hat eine besondere Fähigkeit: Sie kann den Tod vorhersehen. Menschen, die bald sterben werden, verlieren in Milas Augen jegliche Farbe. Verzweifelt versucht sie, diesen Fluch loszuwerden, und gerät ...

Mila hat eine besondere Fähigkeit: Sie kann den Tod vorhersehen. Menschen, die bald sterben werden, verlieren in Milas Augen jegliche Farbe. Verzweifelt versucht sie, diesen Fluch loszuwerden, und gerät dabei in den Kampf zwischen Licht und Dunkelheit.

Nachdem ich "Ashes and Souls" häufig hier auf Instagram gesehen habe, konnte ich nicht widerstehen! Zu Anfang war es schwer für mich in die Geschichte einzutauchen. Es sind so unfassbar viele Informationen, welche das Gleichgewicht der Erde angehen, auf mich eingeprasselt, dass die Charaktere erstmal völlig uninteressant und unscheinbar für mich waren. Dieses Buch sollte auf keinen Fall nebenbei gelesen werden, sondern volle Aufmerksamkeit bekommen. Denn schnell haben die Welten von Mila, Asher, Tariel und Co, durch detailreiche Beschreibungen Gestalt angenommen und ich konnte mich völlig verzaubern lassen ❤️ Mit Mila wurde eine wunderbare Hauptprotagonistin erschaffen und in den Situationen, in denen sich vieles für sie entfacht hat, hätte ich gerne mit ihr getauscht und verstehe, dass sie mehr beeindruckt als ängstlich war 😍 Tariel war und ist für mich schwierig einzuschätzen. Keine eigene Meinung, dem Rat treu ergeben, stellt Entscheidungen nicht in Frage und befolgt Befehle.. auf deutsch ein "Arschkriecher" 😂🙊 Ich hoffe, ich darf meine Meinung noch ändern, denn das Gefühl das in ihm ein kleiner Rebell steckt, lässt mich nicht los 😏 Asher sollte jeder für sich selbst entdecken. Mir hat er mit seiner lustigen und aufmüpfigen Art sehr imponiert! Die Erzählung in der 3.Person gefällt mir sehr gut, da die verschiedenen Protagonisten ihre Sicht der Handlung übermitteln können und man somit zu jedem eine Verbindung aufbauen kann. Ava Reed hat einen flüssigen Schreibstil, der süchtig macht!

Veröffentlicht am 14.11.2019

Ein wundervoller Dilogie-Auftakt!

0

Als ich hörte, dass dieses Jahr im Loewe Verlag ein neues Buch von Ava Reed erscheinen wird, war ich sofort Feuer und Flamme. Bisher hatte ich nur Avas realistische Jugendromane gelesen, da Fantasybücher ...

Als ich hörte, dass dieses Jahr im Loewe Verlag ein neues Buch von Ava Reed erscheinen wird, war ich sofort Feuer und Flamme. Bisher hatte ich nur Avas realistische Jugendromane gelesen, da Fantasybücher zurzeit eher nicht so in mein Beuteschema fallen. Da mir meine bisherigen Werke von Ava aber wahnsinnig gut gefallen haben und „Ashes and Souls“ so unfassbar toll klang, stand für mich vom ersten Moment an fest, dass ich den Auftakt zu Avas neuer Dilogie lesen möchte.

Nach dem Tod ihrer Mutter sucht die 18-jährige Mila ihre Geburtstadt Prag auf, in der Hoffnung, dort mehr über ihre Vergangenheit zu erfahren und endlich Antworten auf ihre vielen Fragen zu erhalten. Mila hat nämlich eine Gabe: Sie kann sehen, wenn Menschen bald sterben müssen. "Graue" nennt Mila solche Menschen, denn in ihren Augen verlieren sie jegliche Farbe. Für Mila ist diese Fähigkeit ein absoluter Fluch, welchen sie unbedingt loswerden möchte.
In Prag, der goldenen Stadt, trifft sie auf Tariel und Asher. Die beiden sind Ewige, ihre Aufgabe ist es, das Gleichgewicht der Welt aufrecht zu erhalten. Asher hält sich immer lieber aus den Angelegenheiten der Menschen heraus, Tariel jedoch zeigt sofort ein großes Interesse an Mila. Zurecht, wie sich noch zeigen wird, denn die 18-jährige besitzt außergewöhnliche Kräfte. Ehe es sich Mila versieht, gerät sie mitten in den Kampf zwischen Gut und Böse, zwischen Licht und Dunkelheit...

Ehe ich euch berichte, wie mir das Buch gefallen hat, muss ich euch vorher erst noch mal kurz was vom Cover vorschwärmen: Ich finde es wunderhübsch! Als ich es das erste Mal sah, war ich richtig schockverliebt. Die Prager Skyline, diese Rauchschwaden, die dunklen Farben...die Gestaltung verströmt so etwas herrlich Geheimnisvolles und Magisches, finde ich. Alexander Kopainski, dem wir dieses traumhafte Cover zu verdanken haben, hat es definitiv voll drauf, ihn kann man in meinen Augen wirklich zurecht als einen Covergott bezeichnen.

Nun aber zu meiner Meinung über das, was uns Leser im Innenteil erwartet. Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht. Ich liebe Avas Schreibstil und bin jedes Mal aufs Neue zutiefst beeindruckt von ihrer Wortwahl. Ava findet einfach immer die richtigen Worte, um die richtigen Emotionen zu erzeugen und die großartigsten Atmosphären zu erschaffen. Ihr Erzählstil hat etwas Poetisches an sich. Er ist intensiv, mitreißend, emotional und einfach nur wunderschön.

Neben dem Schreibstil bin ich auch von dem Setting hellauf begeistert. Dass das Buch in Prag spielt, fand ich schon verdammt cool, ehe ich mit dem Lesen begonnen hatte. Dieser Schauplatz war für mich mal etwas ganz anderes. Ich glaube, ich habe vor „Ashes and Souls“ tatsächlich noch nie ein Buch gelesen, dass in dieser Stadt spielt...ich bin mir aber gerade nicht sicher. Großer Nachteil einer so großen Vielleserin wie mir, man vergisst Dinge aus Büchern leider immer viel zu schnell. :D
Was ich aber sicher weiß: Ich war noch nie in Prag gewesen. Da Ava die Orte aber so anschaulich, detailreich und kopfkinomäßig beschreibt, konnte ich mir alles ganz genau vorstellen und hatte beim Lesen die tollsten Bilder im Kopf. Die magische Atmosphäre, die durch die einzigartige Kulisse entsteht, hat mir ebenfalls unglaublich gut gefallen. Von der war ich von Beginn an komplett verzaubert.

Auch die Charaktere konnte ich mir richtig bildhaft vorstellen. Unsere Hauptprotagonistin Mila war mir auf Anhieb sympathisch. Ich persönlich hätte es zwar irgendwie besser gefunden, wenn wir ihre Kapitel aus der Ich-Form erfahren hätten, aber auch aus der Beobachterperspektive ist es mir problemlos gelungen, mich in Mila hineinzuversetzen und ihr Denken, Handeln und Fühlen jederzeit nachzuvollziehen.
Ich fand Mila wunderbar. Sie wirkt absolut authentisch und ist unheimlich stark, hat zugleich aber auch etwas sehr Zerbrechliches und Schüchternes ans sich. Aufgrund ihrer schweren Vergangenheit und ihrer Gabe (oder auch den Fluch, wie sie ihre Fähigkeit immer bezeichnet), besitzt ihr Charakter enorm an Tiefe.

Das Buch wird im Wechsel aus drei verschiedenen Perspektiven erzählt: Mila und den Ewigen Asher und Tariel. Mir haben die ständig wechselnden Sichtweisen mega gut gefallen. Ich bin generell ein großer Fan dieses Erzählstils und finde, dass er hier einfach nur perfekt gewählt ist.

Asher, mit seiner charmanten, süßen und humorvollen Art, konnte mein Herz sofort im Sturm erobern. Er hat anfangs zwar etwas von diesem typischen Bad Boy an sich, was eigentlich nicht so mein Fall ist, aber irgendwie mochte ich ihn dennoch vom ersten Moment an super gerne.
Ein bisschen gestört hat mich nur, dass er Mila öfters „Liebste“ nennt. Keine Ahnung, mir war das einfach etwas zu albern gewesen.
Mit Tariel bin ich leider nicht so wirklich warm geworden. Irgendwie hatte er etwas an sich, was ich nicht mochte. Er hat auf mich immer so eine kühlen und unnahbaren Eindruck gemacht.

Wer auf jeden Fall zu meinen absoluten Figurenlieblingen gehörte, sind Mim und Pan. Aww, die beiden sind so niedlich! Diese zwei knuffigen Wesen dürfen sehr gerne mal bei mir vorbeischauen, hätte ich überhaupt nichts gegen. :D
Zu Mim und Pan werde ich hier nur nicht groß was erzählen, die zwei solltet ihr in meinen Augen besser ohne viel Vorwissen kennenlernen. Ich kann euch aber versprechen, dass ihr euch ganz bestimmt auch sofort in die beiden putzigen Kerlchen verlieben werdet. :)

Die Handlung fand ich ebenfalls wundervoll. Allerdings hat sich mir persönlich der Anfang etwas zu sehr gezogen, da hätte ich mir etwas Spannung gewünscht. Zum Glück ändert sich das aber dann doch recht schnell, sodass man das Buch irgendwann wirklich gar nicht mehr aus der Hand legen mag, da man so gebannt von der Story ist.
Es gibt lauter Überraschungen, viele unerwartete Wendungen und jede Menge spannende, emotionale und schockierende Momente. Auch eine Liebesgeschichte gibt es, allerdings steht diese nicht im Fokus der Handlung. Ich fand die Lovestory total schön. Sie ist romantisch, echt und überhaupt nicht kitschig. Für mich hat sie sich perfekt in die Geschichte eingefügt und sich prima mit dem spannenden und düsteren Teil des Buches ergänzt.
Was es dann natürlich auch noch gibt, ihr ahnt es sicher schon, ist der gute alte Cliffhanger am Ende. Der ist echt fies, am liebsten würde man sofort zum nächsten Band greifen und weiterlesen. Da der zweite Teil aber erst nächstes Frühjahr erscheinen wird, müssen wir uns alle leider noch ein Weilchen gedulden.

Fazit: Düster, atmosphärisch, emotional, absolut fesselnd – ein wunderschöner Dilogie-Auftakt, der große Lust auf mehr macht und einen bis zum Schluss in Atem hält. Mir hat der erste Teil des „Ashes and Souls“-Zweiteilers tolle Lesestunden beschert. Der Anfang war mir persönlich nur ein klein wenig zu langatmig und ruhig, aber nachdem die Story richtig an Fahrt aufnimmt, kann man wirklich gar nicht anders, als das Buch weggezusuchten. Mitfiebern, Herumrätseln, Schmunzeln, wütend, überrascht, geschockt, traurig und glücklich sein – das Buch löst wirklich die reinste Gefühlspalette in einem aus. Ich kann „Ashes and Souls – Schwingen aus Rauch und Gold" wärmstens empfehlen und vergebe sehr, sehr gute 4 von 5 Sternen!