Cover-Bild Wie das Feuer zwischen uns
(129)
  • Cover
  • Figuren
  • Humor
  • Spannung
  • Thema
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 21.07.2017
  • ISBN: 9783736303560
Brittainy C. Cherry

Wie das Feuer zwischen uns

Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.

Logan Francis Silverstone und ich waren das komplette Gegenteil. Ich tanzte, er stand still. Er brachte kein Wort heraus, ich hörte nie auf zu reden. Er konnte sich kaum ein Lächeln abringen, während ich zu keinem einzigen finsteren Blick fähig war.

Doch in der Nacht, als er mir die Dunkelheit zeigte, die in ihm tobte, konnte ich nicht wegsehen.

Wir waren beide zerbrochen und zusammen doch irgendwie ganz. Alles an uns war falsch, und doch fühlte es sich irgendwie richtig an.
Bis zu dem Tag, als ich ihn verlor.

Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.

Und ich glaube, ein paar Atemzüge lang, für einige wenige Momente liebte er mich auch.



"Bewegend, atemberaubend, wunderschön und herzzerreißend!" Bookbabes Unite

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.07.2017

High und Lo

5

Es gibt Bücher, die liebt man von der ersten Seite an – das hier ist eins davon. Bereits im Prolog stiegen mir die Tränen auf, nur um kurz darauf von einem Lachanfall abgelöst zu werden.

Die Handlung ...

Es gibt Bücher, die liebt man von der ersten Seite an – das hier ist eins davon. Bereits im Prolog stiegen mir die Tränen auf, nur um kurz darauf von einem Lachanfall abgelöst zu werden.

Die Handlung wird abwechselnd aus Alyssas und Logans Sicht erzählt und zieht sich insgesamt über fünf Jahre.

Es gab hier so viele zu Herzen gehende Szenen, ich konnte jeden Gedanken, jede Handlung von den beiden nachvollziehen. Sie müssen vieles durchmachen, doch solange sie sich haben, kann sie nichts erschüttern, sie geben sich gegenseitig Halt, verstehen einander auch ohne Worte.

Die Autorin hat einen unglaublich fesselnden und zu Herzen gehenden Schreibstil, ich habe mich mit und für die beiden über ihre enge Freundschaft gefreut, die nichts so leicht erschüttern kann, und hatte Tränen in den Augen, als sie sich ihre Gefühle gestehen.

Ich musste lachen, weinen, schmunzeln, habe die Luft angehalten – kurz, ich ging alle Emotionen durch.

Fazit: "Wie das Feuer zwischen uns" ist eine unglaublich emotionale Liebesgeschichte mit zwei Protagonisten, die einiges durchmachen müssen, um ihr Glück zu finden. Manchmal hatte ich den Eindruck, die Autorin lässt ihre Charaktere gerne leiden, aber trotzdem und gerade deshalb ist mir das Buch unheimlich zu Herzen gegangen.

Ich danke dem Verlag und der Lesejury für die Gelegenheit, das Buch im Rahmen einer Leserunde zu lesen und vergebe gern eine Leseempfehlung.

  • Cover
  • Figuren
  • Humor
  • Spannung
  • Thema
Veröffentlicht am 31.07.2017

Wie der Phönix aus der Asche...Herzzerreißend und berührend!

3

Wie der Phönix aus der Asche…

…Ihr alle kennt bestimmt die Sage des Phönix. Ein mythischer Vogel, der am Ende verbrennt, um aus der Asche wieder neu zu entstehen.

Logans Leben kann schlimmer nicht sein. ...

Wie der Phönix aus der Asche

…Ihr alle kennt bestimmt die Sage des Phönix. Ein mythischer Vogel, der am Ende verbrennt, um aus der Asche wieder neu zu entstehen.

Logans Leben kann schlimmer nicht sein. Seine ganze Kindheit wurde er nicht erzogen, nicht beachtet, nicht versorgt und vor allem nicht geliebt. Da ist es natürlich klar, dass auch er kaum bereit ist zu lieben. Die einzigen Menschen, denen er vertraut, sind sein Halbbruder Kellan und seine beste Freundin Alyssa.

Diese Freundschaft zu Alyssa wird eines Tages auf eine harte Probe gestellt, als die beiden sich eingestehen, dass sie sich lieben. Doch Logan verfällt immer wieder in sein altes Muster, sodass etwas geschieht, wo er sich wünscht, dass diese Sage bei ihm, eines Tages, nicht zutreffen wird. Er möchte nur noch verschwinden und nie wieder zurückkehren – nicht auferstehen. So geht er und lässt alles hinter sich.

Nach 5 Jahren möchte sein Bruder heiraten und er bittet Logan, zurück zu kommen, um dabei zu sein.
Logan rafft sich auf, aber was er dort vorfindet, übertrifft all das, was er in der Vergangenheit bereits erlebte.

Diese Geschichte ist so herzzerreißend, dass ich sie in einem Rutsch gelesen habe, obwohl es sich wieder um eine Leserunde handelte. Ich konnte mir kaum vorstellen, dass die Autorin es schafft, nach „Wie die Luft zum Atmen“ an ihren Erfolg anzuknüpfen. Doch, das hat sie geschafft. Ich kann zwar jetzt nicht sagen, dass mir das eine oder andere besser gefallen hat, weil sie doch auch sehr unterschiedlich waren und dennoch auch irgendwie gleich. Da hat man halt den Wiedererkennungswert der Autorin. Aber eins kann ich sagen, dass beide absolut lesenswert sind. Sie gehören zu der Kategorie „Must read“.

Ob Logen es am Ende schafft, wie der Phönix aus der Asche neu geboren zu werden, müsst ihr schon selbst herausfinden.

Aber eins müsst ihr dafür noch wissen – haltet Taschentücher bereit, viele!

Ich möchte mich bei der Lesejury und bei Bastei Lübbe für die Möglichkeit des Vorablesens bedanken. Ebenso für das zur Verfügung gestellte Leseexemplar und außerdem möchte ich mich bei Brittainy C. Cherry, für ihre grandiosen Ideen bedanken. <3

Ich freue mich so, dass es Ende Januar 2018 mit der Reihe weiter geht und kann es kaum erwarten.

  • Cover
  • Figuren
  • Humor
  • Spannung
  • Thema
Veröffentlicht am 31.07.2017

High & Lo

3

Oh mein Gott! Brittainy C. Cherry wird wohl zu meinen Lieblingsautorinnen aufsteigen müssen. Erst raubte sie mir mit „Wie die Luft zum atmen“ den Atem und nun entfacht sie mein Feuer mit „Wie das Feuer ...

Oh mein Gott! Brittainy C. Cherry wird wohl zu meinen Lieblingsautorinnen aufsteigen müssen. Erst raubte sie mir mit „Wie die Luft zum atmen“ den Atem und nun entfacht sie mein Feuer mit „Wie das Feuer zwischen uns“. Diese Frau weiß ganz genau, wie man mit Worten spielen muss, um dem Leser mitten ins Herz zu schießen und ihm tausende Tränen zu entlocken.

Alyssa und Logan. High und Lo. Allein dieses Wortspiel hat mir so unglaublich gut gefallen. Alyssa ist nämlich Logan’s ganz persönliches „bestes High“ und nach jedem Hoch (High) folgt leider ein Tief (Lo“w“). Und die beiden haben tatsächlich eine Talfahrt der Gefühle, erleben schlimme Dinge, die einem das Herz zerreisst. Und dabei sind die beiden so wundervoll zusammen und gleichzeitig ist Logan stellenweise so ein Arschloch. Ich möchte euch gar nicht viel über den Inhalt verraten, den es gibt soooo unfassbar viele gute und schlechte Dinge, die in diesem Buch angesprochen werden. Manchmal wusste ich gar nicht wohin mit meinen ganzen Gefühlen. Ich habe gehasst, geliebt, geweint und bin fast verzweifelt.

Es geht größtenteils um Drogen und um eine tödliche Krankheit. Beides hat mich unglaublich berührt. Die Drogengeschichte rund um Logan und seine Mum Julie und ist für jemanden der wohlbehütet aufgewachsen ist, wohl einfach unglaublich. Und auch wenn es für mich unglaublich war, so konnte ich mir dennoch gut vorstellen, dass es in „solchen“ Familien leider wirklich so abläuft. Wenn die Mutter Drogensüchtig ist. Geschockt hat mich einfach, dass Logan’s Mutter ihn mit rein gezogen hat. Das sie ihn „angefixt“ hat.

Alyssa, ich mochte sie so gerne. Sie ist so einfühlsam, sanft und liebevoll. Sie ist eine von den Guten und hält jederzeit zu Logan. Ihre Freundschaft ist etwas ganz besonderes und das macht größtenteils Aly’s Charakter aus.

Zu meinen Lieblingscharakteren zählt defintiv Logan’s Bruder Kellan. Er ist ein Herz von einem Mann und ich habe mich absolut in ihn verliebt. Er ist wundervoll und so ein guter Mensch. Er gibt Halt, wo kein Halt mehr ist. Er liebt, wo man fast schon gar nicht mehr lieben kann. Er ist schlichtweg einfach toll!

Dieses ganze Buch hat mich tief in meinem Herzen berührt. Brittainy C. Cherry ist für mich eine Meisterin der emotionalen Worte. Ich liebe es!



„Wie das Feuer zwischen uns“ steht seinem Reihenvorgänger in nichts nach. Große Gefühle, große Trauer. Viele Tränen und schmachtende Blicke. Einfach perfekt!



5 von 5 Punkten

  • Cover
  • Figuren
  • Humor
  • Spannung
  • Thema
Veröffentlicht am 24.07.2017

Eine Geschichte, die zu viel will

3

"Wie das Feuer zwischen uns" von Brittainy C. Cherry

Die Story:

Alysssa und Logan kommen aus völlig unterscheidlichen Welten. Er lebt bei seiner drogenabhängigen Mutter und sie ist das brave Mädchen ...

"Wie das Feuer zwischen uns" von Brittainy C. Cherry

Die Story:

Alysssa und Logan kommen aus völlig unterscheidlichen Welten. Er lebt bei seiner drogenabhängigen Mutter und sie ist das brave Mädchen aus der reichen Familie. Und sie sind die besten Freunde.
Doch in Wahrheit sind die Lebenswelten der beiden ähnlicher als man auf den ersten Blick vermuten mag.
Ihre Freundschaft ist das Wichtigste für sie. Doch das Knistern, das Feuer, wie der Buchtitel so schön verrät, zwischen ihnen wird immer stärker, bis sie ihm nachgeben. Es folgt die schönste Zeit, die die beiden je erlebt haben. Das junge Glück währt jedoch nur kurz.
Es sieht so aus, als meinte es das Leben nicht besonders gut mit der jungen Liebe.
Kann es hier noch ein Happy End geben?

Das Cover:

Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut: ein gutaussehender junger Mann, der verträumt in die Ferne schaut. Könnte kitschig wirken, tut es für mich aber nicht. Ein schönes für das Genre sehr typisches Cover.

Der Stil:

Es ist inzwischen sehr beliebt solche Liebesgeschichten aus der Sicht beider Hauptfguren im Wechsel zu schreiben. Ich habe schon oft gelesen, dass das nicht jedermanns Sache ist. Ich finde es als Stilmittel immer wieder interessant. Mir kamen vielen Bücher vorher immer sehr einseitig vor.
Der Streibstil der Autorin ist gut lesbar, neigt allerdings zu Wiederholungen, die auf Dauer auch etwas anstrengend sein können.

Die Geschichte:

Die Geschichte beginnt eigentlich ganz süß und sehr ruhig, wird dann aber schnell sehr dramatisch. Trotz eines großen Zeitsprungs von fünf Jahren geht es übergangslos weiter und wird immer dramatischer: die Themen sind Gewalt gegen und Vernachlässigung von Kindern, schwierige Familienverhältnisse, Drogenmissbrauch, Teenager-Schwangerschaft, Fehlgeburt, Krebs usw.
Viel zu viele Themen, viel zu viel Drama. Ich war am Ende fast etwas genervt davon.

Meine Meinung:

Eine zu Beginn sehr vielversprechende Geschichte, die leider spätestens ab der Hälfte der Buches stark verliert, weil sie einfach zu viel will. Zu viele Themen, zu viele Probleme und dabei geht fast die Liebesgeschichte der Hauptfiguren unter. Hier wäre weniger sicher mehr gewesen. Ich kann deswegen insgesamt nur drei Sterne geben.

  • Cover
  • Figuren
  • Humor
  • Spannung
  • Thema
Veröffentlicht am 30.12.2019

Höhen und Tiefen - Lo und High

1

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich war 2019 auf der Frankfurter Buchmesse und habe dort die Autorin getroffen, obwohl ich noch keines von ihren Büchern gelesen habe. Meine beste Freundin ...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich war 2019 auf der Frankfurter Buchmesse und habe dort die Autorin getroffen, obwohl ich noch keines von ihren Büchern gelesen habe. Meine beste Freundin ist aber riesiger Fan und ich habe sie begleitet und dort den ersten Teil der Reihe gekauft. Seitdem bin ich auch ein großer Fan :)

Um was geht es?
Zwei Personen, die auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein können, aber doch einiges gemeinsam haben: Alyssa und Logan.
Logan kommt aus einer schwierigen Familie, in der die Mutter ein Junkie ist und sein Vater sie mit Drogen versorgt. Sein einziger Lichtblick ist sein großer Bruder Kellan, der einen reichen Vater hat und somit dem schwierigen Familienleben entkommen konnte. Trotzdem kümmert er sich um Logan und seine Mutter.
Alyssas Leben scheint etwas einfacher mit einem Job an der Supermarktkasse und einer stabilen Familie. Allerdings verlässt der Vater ihre Familie, um seinen Wunsch als Musiker nachzugehen und lässt sie hängen. Das ist für Alyssa nicht leicht zu verkraften.
Alyssas und Logans Weg kreuzen sich im Supermarkt, als Logan für seine Familie Lebensmittel kaufen will, er aber nicht genug Geld dabei hat. Alyssa hat Mitleid, bezahlt das Essen und gibt sie Logan mit. Seitdem treffen sie sich nach der Arbeit, reden viel und verbringen Zeit miteinander. Und obwohl sie so unterschiedlich sind, verlieben sie sich ineinander und sind unzertrennlich, bis zu einer schicksalhaften Nacht, in der Logan zu viele Drogen nimmt, Alyssa sein Kind in ihrem Bauch trägt und Logan einen schlimmen Unfall verursacht...

Meine Meinung
Wow, dieses Buch hat mich von Anfang bis Ende mitgenommen! Es hat alles gepasst: Die Geschichte, das Setting, die Haupt- und Nebencharaktere... einfach alles!
Die Handlung fängt zunächst relativ seicht an, in der nur Alyssa und Logan im Mittelpunkt stehen. Später kommen Nebencharaktere wie Logans Bruder Kellan oder seine Mutter hinzu, die die Geschichte interessanter und umfassender machen.
Die Charaktere waren stimmig, sehr detailgenau beschrieben und man konnte sich als Leser gut in sie hineinversetzen, da die Autorin es durch ihre Beschreibungen schaffte, die Emotionen der Charaktere transparent zu machen.
Die Themen, die behandelt wurden, sind keine leichte Kost und wurden passend in die Handlung eingebettet. Es wurde weder schön geredet noch übertrieben dargestellt, so weit ich das beurteilen kann.
Alles in allem wieder einmal ein toller Roman und ich bin schon auf den nächsten Teil gespannt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere