Cover-Bild Palace of Silk - Die Verräterin
(71)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Penhaligon
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Urban
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 29.05.2018
  • ISBN: 9783764531973
C. E. Bernard

Palace of Silk - Die Verräterin

Roman
Charlotte Lungstrass-Kapfer (Übersetzer)

Sie war der größte Feind des englischen Königshauses - bis sie sich in den Prinzen verliebte ...

Die mutige Rea, zuerst Leibwächterin am englischen Königshof, dann heimliche Geliebte des Kronprinzen Robin, ist nach Paris geflüchtet. Dort erhofft sie sich ein neues Leben – insbesondere die Freiheit, andere Menschen ohne Strafe berühren zu dürfen. Denn in Frankreich leben gefürchtete Magdalenen wie Rea ihre Fähigkeiten offen aus. Doch als Ninon, Reas engste Vertraute und Schwester des Roi, ihre Freundin an den Königshof ruft, holt Rea der Fluch ihrer Vergangenheit ein: Niemand Geringeres als Prinz Robin erwartet sie – doch nicht, weil er Rea zurückgewinnen will, sondern weil er um Ninons Hand anhält. Welches Spiel spielt Robin? Und welches Geheimnis verbirgt die unnahbare Madame Hiver, die den französischen König in ihrer Hand hält?

Alle Bücher der »Palace-Saga«:
Palace of Glass. Die Wächterin
Palace of Silk. Die Verräterin
Palace of Fire. Die Kämpferin
Palace of Blood. Die Königin

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.09.2019

Einfach eine phantastische Fortsetzung die Spannung und Überraschung zu bieten hat

0

Die Fortsetzung ist der Autorin sehr gut gelungen. Es geht spannend und schnell wieder in die Geschichte, die man auch direkt wieder verfolgen kann ohne Probleme. Doch man sollte das Buch nicht ohne Vorkenntnisse ...

Die Fortsetzung ist der Autorin sehr gut gelungen. Es geht spannend und schnell wieder in die Geschichte, die man auch direkt wieder verfolgen kann ohne Probleme. Doch man sollte das Buch nicht ohne Vorkenntnisse von Buch 1 Lesen. Es gibt natürlich das Wiedersehen zwischen dem Prinzen und Rea, darauf fiebert man auch richtig hin. Einstig war sehr leicht, liegt aber auch an dem wunderbaren einfachen aber schönem Schriebstil der Autorin. Einfach, Leicht aber trotzdem Spannend ist das Buch zu Lesen. Macht auch einfach wirklich Spaß und es gibt Wendungen die mich überrascht haben. Die größte Überraschung aber dachte ich mir schon bevor sie ans Licht kamen. Man lernt in diesem Buch neue Figuren kennen und Hintergründe die zum ersten Buch gehören. Die Mischung ist der Autorin aber auch gut gelungen und neue Figuren überzeugen mich genau wie die alten Figuren. Nur der König von Frankreich den mochte ich gar nicht. Weil ich mich mit ihm aber nicht anfreunden konnte gefiel mit der Charakter so gut. Jetzt wird gespannt auf das dritte Buch gewartet alleine, weil das Ende so toll geworden ist hier. Die Vorschau auf Band 3 habe ich nicht gelesen denn sonst könnte ich das Warten nicht mehr aushalten, dies kommt ja leider erst Ende Juli 2018.

Veröffentlicht am 15.08.2019

Ich… das… mir fehlen die Worte…

0

Der erste Band hatte mich ja schon vollkommen in seinen Bann gezogen und jetzt setzt der zweite noch mal eine Schippe drauf!

Rea ist nach ihrer Flucht aus England scheinbar in Paris in einem Paradies ...

Der erste Band hatte mich ja schon vollkommen in seinen Bann gezogen und jetzt setzt der zweite noch mal eine Schippe drauf!

Rea ist nach ihrer Flucht aus England scheinbar in Paris in einem Paradies für Magdalenen gelandet. Ich liebe Paris in der realen Welt ja schon sehr, aber dieses Paris war noch schöner! So offen und freundlich! Keine Unterdrückung! Freiheit… Gleichheit… Brüderlichkeit…

Für Rea ist all das natürlich zunächst schwer nach dem Versteckspiel in England. Verständlich! Und von C.E. Bernard sehr gut umgesetzt.

Rea hat sich schon sehr verändert im Vergleich zum Beginn des ersten Bandes und auch hier in Paris macht sie einige Veränderungen durch. Mir gefällt sie als Protagonistin jedenfalls immer besser und auch Ihre Gefühls- und Gedankenwelt wird um einiges klarer.

Schon im ersten Band hat Ninon es mir angetan. Besonders zum Schluss fand ich sie unglaublich mutig und charakterlich einfach super. Im zweiten Band ändert sich dies etwas. Wir befinden uns in ihrer Heimat und dort verhält sie sich wiederum anders.

Blanc ist einfach großartig! Mehr muss ich zu ihm auch nicht sagen… Weil: Er ist einfach großartig!

Ich mag ihn einfach sehr.

Viele haben an Robin einiges auszusetzen. Ich finde ihn grade deswegen irgendwie interessant. Er ist Kronprinz und ich glaube, er hat einiges von seinem Verhalten deshalb aufgebaut, weil er eigentlich nie er selbst sein darf. In Band 1 hatten wir ja auch bereits Momente in denen er eben nicht überheblich und vom Verhalten einfach unmöglich war.

Ich bin daher doch sehr gespannt, was der dritte Band an dieser Stelle für den Prinzen bereithält.

Was ist Maske, was ist wahr?

Diese Frage bleibt aber auch dieses mal wieder ein schmaler Grad für uns Leser bei fast jedem Charakter.

C. E. Bernard konnte mich auch mit dem zweiten Band mehr als überzeugen.

Tolle Figuren, die sich perfekt in die Geschichte einpassen…

Ein unglaublich guter Schreibstil, bei dem die richtigen Worte immer an der richtigen Stelle stehen…

Und wieder einiges an Spannung!

Also die Messlatte für den dritten Band liegt nun noch etwas höher… ;)

Veröffentlicht am 07.10.2018

Noch besser als der erste Teil!

0

Meine Meinung:

Nachdem mich der erste Teil so begeistern konnte, musste ich den zweiten Teil einfach direkt danach anfangen. Ich bin wirklich froh schon alle Teile daheim zu haben und bin nach dem Ende ...

Meine Meinung:

Nachdem mich der erste Teil so begeistern konnte, musste ich den zweiten Teil einfach direkt danach anfangen. Ich bin wirklich froh schon alle Teile daheim zu haben und bin nach dem Ende des zweiten Bandes schon mega gespannt auf den dritten Teil dieser Reihe! Vielen Dank auch noch einmal an dieser Stelle an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Das Cover ist auch wie das des ersten Bandes wirklich schön gestaltet. Dieses Mal ist es in einem wunderschönen lila gehalten, was mir total gefällt. Generell finde ich wirklich alle Cover der Reihe wirklich schön und kann mich gar nicht so festlegen, welches ich am besten finden soll.

Der Schreibstil war auch in diesem Band wieder locker und leicht und das Buch ließ sich schön flüssig lesen. Dadurch hatte ich das Buch auch ziemlich schnell durch (was zum anderen natürlich auch an der Handlung lag). Wieder war es auch in einzelne Abschnitte eingeteilt mit einem schönen Zitat am Anfang jedes neuen Abschnittes.

Die Charaktere haben sich wirklich enorm weiterentwickelt. Was ich am tollsten fand, ist, dass sie endlich noch mehr an Stärke gewinnen. Aber vor allem war es auch eine sehr tolle Erfahrung die Charaktere dabei zu begleiten, wie sie gelernt haben, für sich und ihre Rechte einzustehen. Vor allem bei einer Person - ich möchte an dieser Stelle nicht spoilern - bemerkte man dies besonders! Generell sind mir alle noch mehr ans Herz gewachsen, als schon im ersten Band und sie haben alle eine wirklich tolle Entwicklung durchgemacht! Zu manchen von ihnen hatte ich im ersten Band noch nicht einen ganz so starken Bezug, das änderte sich im zweiten Band, denn auch hier waren alle wieder super herausgearbeitet und man lernte so viel neues über sie dazu, dass man eigentlich gar nicht anders konnte, als sie zu lieben.

Und dann kommt da noch die Handlung. Bei dieser dachte ich mir anfangs, dass man den ersten Band wirklich nicht mehr toppen könnte... aber Christine Bernard hat es definitiv geschafft mich komplett von den Socken zu hauen! Ich habe so sehr mit den Charakteren gelitten, mitgefiebert, gebangt und gehofft. Es wurde wirklich die komplette Palette an Gefühlen abgearbeitet. An manchen Stellen packten mich Angst und Panik und an wieder anderen Stellen hätte ich das Buch am liebsten zugeklappt und nicht weiter gelesen, weil ich einerseits Angst davor hatte, wie die Szenen nun ausgehen würden und andererseits doch nicht wollte, dass dieses Buch endet. Und tatsächlich hätte ich an den ein oder anderen Stellen am liebsten nur Rotz und Wasser geheult - was ich sogar fast passiert ist, denn Tränen hatte ich auf jeden Fall schon in den Augen - weil es einfach so herzzerreißend traurig war! Dafür hätte ich am Ende vor Glück platzen können. Es war einfach perfekt. Wenn ich jetzt schon wieder an das Ende denke, dann könnte ich vor Freude in die Luft springen! Dafür war aber das was kurz vor dem Ende passiert ist umso schockierender und ich kann es immer noch nicht so recht fassen, was da passiert ist! Den dritten Teil der Reihe habe ich schon angefangen und ich bin total gespannt, wie dieser nun wird, vor allem nach diesem grandiosen Ende vom zweiten Band.

Fazit:

Auch mit dem zweiten Teil konnte die Autorin mich total begeistern! Ehrlich gesagt fand ich ihn sogar noch besser als den ersten, obwohl ich dachte, dass dieser nicht mehr getoppt werden könnte. Da habe ich wohl falsch gedacht. Auch dieser Band liefert wieder eine actionreiche Geschichte, die einen einfach in seinen Band zieht. Von Herzschmerz bis vor Glück platzen ist alles mit dabei! Ich vergebe an dieser Stelle 5/5 Sternen!

Veröffentlicht am 27.08.2018

Bnd 2 kann überzeugen :)

0

Cover

Genau wie Band 1 begeistert der Folgeband durch ein zartes Cover. Toll finde ich, dass das Seidenband sowohl am Cover als auch am Buchrücken so verläuft, das es zusammen ein Gesamtbild ergibt. Das ...

Cover

Genau wie Band 1 begeistert der Folgeband durch ein zartes Cover. Toll finde ich, dass das Seidenband sowohl am Cover als auch am Buchrücken so verläuft, das es zusammen ein Gesamtbild ergibt. Das sind Details, für die ich mich einfach begeistern kann. Toll!





Handlung (Klappentext)


Die mutige Rea, zuerst Leibwächterin am englischen Königshof, dann heimliche Geliebte des Kronprinzen Robin, ist nach Paris geflüchtet. Dort erhofft sie sich ein neues Leben – insbesondere die Freiheit, andere Menschen ohne Strafe berühren zu dürfen. Denn in Frankreich leben gefürchtete Magdalenen wie Rea ihre Fähigkeiten offen aus. Doch als Ninon, Reas engste Vertraute und Schwester des Roi, ihre Freundin an den Königshof ruft, holt Rea der Fluch ihrer Vergangenheit ein: Niemand Geringeres als Prinz Robin erwartet sie – doch nicht, weil er Rea zurückgewinnen will, sondern weil er um Ninons Hand anhält. Welches Spiel spielt Robin? Und welches Geheimnis verbirgt die unnahbare Madame Hiver, die den französischen König in ihrer Hand hält?




Schreibstil


Wieder konnte mich die Autorin gefangen nehmen. Man denkt in Paris, könnte Rea neu anfangen, aber schnell wird klar, so leicht wird es nicht. Man findet sich kaum zurecht, als sie die Ereignisse auch schon beginnen zu überschlagen. Die Autorin nimmt das Tempo aus dem vorherigen Band mit auf und spielt gekonnt mit den Gefühlen von Rea zu unserem Prinzen. Auch beginnt man immer wieder das Vertrauen zu den Charakteren abzuwägen. Es ist großartig.





Charaktere


Rea liebt man einfach. Genauso wie Blanc. ♥ Ich gestehe ja ich shippe die beiden. Auch wenn Robin ganz niedlich ist. Der macht Rea in diesem Band ziemlich fertig. Ninon ist auch wieder dabei. Die Freunde müssen zusammenhalten, um den Intrigen zu entgehen, in denen leider unser Prinz ziemlich mit drin steckt. Das Versteckspiel, die Intrigen, beginnen Seiten von den Charakteren zu offenbaren, die man zuvor noch kaum gesehen hat. Gerade Robins Beweggründe kommen hier gut raus.



Meinung


Auch Band 2 lässt mich restlos begeistert zurück. Die Art wie hier die Spannung aufgebaut wird, lässt mich schon gierig nach Band 3 linsen. Ich habe einfach das Gefühl, das plötzlich noch alles passieren kann! Es ist großartig. Vielleicht wird man ein wenig süchtig danach. lacht
Alles zusammen ergibt, dass einen zweiten Band, der die Latte sehr hoch ansetzt. Mal schauen, ob es der dritte nochmal schafft zu übertreffen. Ich glaube fest daran.

Veröffentlicht am 10.08.2018

Ein Wiedersehen mit alten Freunden

0

Achtung, da es sich um Band 2 der Reihe handelt, könnte diese Rezension Spoiler enthalten! Bitte nur weiterlesen, wenn Band 1 schon bekannt ist oder Spoiler nichts ausmachen!

Vielen Dank an das Bloggerportal ...

Achtung, da es sich um Band 2 der Reihe handelt, könnte diese Rezension Spoiler enthalten! Bitte nur weiterlesen, wenn Band 1 schon bekannt ist oder Spoiler nichts ausmachen!

Vielen Dank an das Bloggerportal und an den Penhaligon Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars, was aber in keiner Weise meine Meinung beeinflusst.

Mein Eindruck:
„Wieder einmal muss ich Theater spielen, um mein Leben zu schützen. Was für ein Glück, dass ich das so gut kann: innerlich zerbrechen, ohne etwas davon nach außen dringen zu lassen.“ (Zitat Seite 198)

Nachdem ich Band 1 verschlungen habe, habe ich mich sehr darüber gefreut, nun endlich weiterlesen zu dürfen, denn ich war sehr neugierig, was Rea in Paris erleben wird. Wird sie endlich frei sein oder hat sie sich nur was vorgemacht?

Der Einstig in das Buch, dass in 4 Teile aufgeteilt und aus Reas Sicht geschrieben ist fiel mir auch hier wieder sehr leicht. Außerdem ist man sofort mitten im Geschehen, was ich besonders mag.

Kennt ihr das, wenn ihr euch total darauf freut, alte Freunde wieder zu sehen? Mit ihnen zu plaudern und einfach eine schöne Zeit gemeinsam haben? Genauso fühlte sich meine Vorfreude auf das Buch an. Es war wie nach Hause kommen oder alte Freunde treffen, als ich wieder an Blancs Seite stehen und ihn begleiten durfte. Wie ich schon in Band 1 erwähnte, ist er einer meiner liebsten Protagonisten in der Reihe und irgendwie hat es mir der weiße Ritter, Blanc, angetan. Er ist ein liebevoller Charakter, der sein Herz am rechten Fleck hat und mit einem Humor gesegnet ist, der ganz nach meinem Geschmack ist. Daher ist es nicht verwunderlich, dass es mich ein wenig überrascht hat, wie sich die Geschichte nun rund um Blanc verändert. Ich möchte damit nicht sagen, dass diese Wendung schlecht ist, ganz und gar nicht! Die Autorin hat es großartig gemacht und mir eine Gänsehaut beschert. Auch wenn ich mir hier was anderes gewünscht hätte, fand ich diese Wendung klasse, denn sie hat das Buch dadurch nicht ganz so vorhersehbar gemacht.

Der Schreibstil der Autorin hat sich auch in diesem Band nicht verändert und bleibt wundervoll leicht und flüssig. So lässt sich das Buch wunderbar lesen und man merkt gar nicht, wie schnell man durch das Buch kommt. C. E. Bernard hat mich zudem mit ihrem bildlichen Schreibstil regelrecht ans Buch „gekettet“ und ich konnte meist nicht anders, als immer weiter zu lesen. Allerdings gab es ein paar Stellen, die mir persönlich zu langatmig waren und die meiner Meinung nach evtl. etwas gekürzt hätten können, aber das ist nur mein persönlicher Geschmack.

Rea hat eindeutig Fortschritte gemacht und sich weiterentwickelt. Sie steht mehr zu dem, was sie tatsächlich ist und zu ihren Fähigkeiten, als noch im ersten Band. Die Protagonisten zu beobachten wie sie sich weiter entwickeln ist fast so, als ob man seine Kinder bei der Weiterentwicklung beobachten würde. Man freut sich mit ihnen und man ist stolz. Stolz, dass sie es schaffen und langsam „erwachsen“ werden. So ging es mir auch mit Rea, auch wenn ich hier nur Leser bin.

Auch dieser Band war hauptsächlich nicht vorhersehbar, allerdings ahnte ich schon am Anfang, was es vermutlich mit Madame Hiver auf sich hat. Aber durch die gekonnte Umsetzung der Autorin war das nicht weiter schlimm, denn es ging dann ganz anders weiter, als man vermuten würde.

Fazit:
Eine tolle Fortsetzung, die mich begeistern konnte und mir immer wieder Gänsehautmomente beschert hat. Rea, Blanc und Ninon, wir sehen uns im Finale!