Cover-Bild Dein perfektes Jahr

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Ehrenwirth
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 576
  • Ersterscheinung: 09.09.2016
  • ISBN: 9783431039610
Charlotte Lucas

Dein perfektes Jahr

Roman
Ein hinreißend schöner Roman über einen Mann, eine Frau und die wirklich wichtigen Fragen im Leben.

Was ist der Sinn deines Lebens? Falls Jonathan Grief jemals die Antwort auf diese Frage wusste, hat er sie schon lange vergessen.
Was ist der Sinn deines Lebens? Für Hannah Marx ist die Sache klar. Das Gute sehen. Die Zeit voll auskosten. Das Hier und Jetzt genießen. Und vielleicht auch so spontane Dinge tun, wie barfuß über eine Blumenwiese zu laufen.
Doch manchmal stellt das Schicksal alles infrage, woran du glaubst.

Charlotte Lucas ist das Pseudonym der Bestsellerautorin Wiebke Lorenz. Ihr neuer Roman Dein perfektes Jahr wird Fans von klugen Liebesromanen verzaubern.


Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 83 Regalen.
  • 5 Mitglieder lesen dieses Buch aktuell.
  • 37 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 5 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.09.2016

Einfach nicht mein Fall.

1

Erster Satz: "Jonathan N. Grief war nicht zufrieden."

Die Geschichte ist wird aus der Sicht von zwei verschiedenen Charakteren erzählt. Einmal von Jonathan, einem pedantischen, nervigen (er mag es unschöne ...

Erster Satz: "Jonathan N. Grief war nicht zufrieden."

Die Geschichte ist wird aus der Sicht von zwei verschiedenen Charakteren erzählt. Einmal von Jonathan, einem pedantischen, nervigen (er mag es unschöne Briefe an Zeitungen zu schreiben, wenn jemand einen Fehler reinbringt) Erben, eines Verlages. Zu Beginn hat er wirklich einen miesen Charakter und um seinen Verlag hatte er sich auch nicht gekümmert, doch dann ändert er seine ganze Lebenseinstellung und sein Wesen, durch diesen einen Kalender.
Er findet ihn in einer Tasche, an seinem Fahrrad hängen. Jeder Tag ist ausgefüllt mit Nachrichten und Unternehmungen, nach denen er sich richtet.

Dann gibt es noch Hannah, eine (immer) optimistische, (immer) liebe junge Frau und von Beruf her Erzieherin, was sehr gut zu ihr passt. Zusammen eröffnet sie mit ihrer Freundin einen Betreuung für Kinder, nach ihren Vorstellungen, da sie enttäuscht von Kindergärten ist. Am Anfang wurde das Thema im Buch immer wieder angesprochen, trotzdem war es für mich nicht realistisch. Aus dem Hort für den Nachmittag wurde letztendlich doch eine ganztägige Kinderbetreuung.

Das schwierige für mich waren hier, einmal die Charaktere, mit denen ich nicht warm wurde und das langsame und gemütliche Vorangehen der Geschichte. Oft gelang ich zu Abschnitten, mit detaillierten Erklärungen, die mich in der Erzählung nicht voran gebracht haben, sondern meiner Meinung nach eine Lücke gefüllt haben.
Die Idee mit dem Kalender hat mir aber gut gefallen und es hat mich am Buch festgehalten, so dass ich es fertig gelesen habe.

Einmal der Klappentext:
Was ist der Sinn deines Lebens? Falls Jonathan Grief jemals die Antwort auf diese Frage wusste, hat er sie schon lange vergessen.
Was ist der Sinn deines Lebens? Für Hannah Marx ist die Sache klar. Das Gute sehen. Die Zeit voll auskosten. Das Hier und Jetzt genießen. Und vielleicht auch so spontane Dinge tun, wie barfuß über eine Blumenwiese zu laufen.
Doch manchmal stellt das Schicksal alles infrage, woran du glaubst ...

Veröffentlicht am 16.09.2016

Ein fast perfektes Jahr

1

Dein Perfektes Jahr von Charlotte Lucas
erschienen 2016 im Lübbe-Verlag

Dieser Roman handelt von einem Jahr das eigentlich
perfekter nicht sein kann. In der Theorie jedenfalls.
Die überaus positiv und ...

Dein Perfektes Jahr von Charlotte Lucas
erschienen 2016 im Lübbe-Verlag

Dieser Roman handelt von einem Jahr das eigentlich
perfekter nicht sein kann. In der Theorie jedenfalls.
Die überaus positiv und lebensfrohe Hannah hat große
Probleme mit ihrem Freund Simon. Anstelle des sehnsüchtig
erwarteten Heiratsantrag bekommt sie die Mitteilung das
Simon unheilbar an Krebs erkrankt ist. Simon kommt mit dieser
Situation nicht klar. Hannah möchte ihm helfen alles etwas positiver
zu sehen und kauft einen Kalender in dem sie täglich motivierende Einträge schreibt.
Sie hofft das Simon seine Lebensmut wieder findet und gegen den Krebs kämpfen wird.
Jonathan der eher pessimistisch eingestellte Einsiedler, der gerne Leserbriefe
an die Tagespresse schreibt, bekommt durch einen schicksalhaften Zufall diesen
Kalender in die Hände. Er muss erkennen wie viel er bereits zu leben versäumt hat.
Das Geld im Leben nicht alles ist, das man Freundschaft nicht kaufen kann.
Was eigentlich wirklich zählt im Leben.
Dieser Roman wird in einem sehr schönen Stil wiedergegeben. Ich war sehr schnell drin in der
Geschichte und hätte das Buch in einem Rutsch durch lesen können.
Die Figuren sind alle sehr realistisch und man kann sich sehr gut in alle hineinversetzen.
Das Cover finde ich wunderschön schon von der Farbgestaltung her. Die weibliche und die
männliche Figur weisen auf die beiden Hauptfiguren hin und der Kreis ist das Symbol
für ein ganzes Jahr.
Ein richtig schöner Wohlfühl-Roman der aufzeigt was im Leben wirklich wichtig ist.
Es geht um die Wünsche und die gelebten bzw. nicht gelebten Träume.
Um die Freundschaft und das man Glück nicht kaufen kann. Der Sinn des Lebens.
Das Hier und Jetzt.
Gerade die Kleinigkeiten sind es doch die das Leben lebenswert machen.
Die schöne Idee mit dem Filofax gibt der Geschichte das gewisse etwas.
Das Buch hat etwas Märchenhaftes.
Wer darüber hinweg sehen kann hat mit diesem Buch wunderschöne Lesestunden.
Eine klare Leseempfehlung

Veröffentlicht am 05.06.2018

Über das Schicksal und was im Leben wirklich zählt

0

Der erste Eindruck ist natürlich das Aussehen, welches mich bei "Dein perfektes Jahr" sofort angesprochen hat. Das Cover sieht sehr sympathisch aus und auch der violette Buchschnitt macht einiges her. ...

Der erste Eindruck ist natürlich das Aussehen, welches mich bei "Dein perfektes Jahr" sofort angesprochen hat. Das Cover sieht sehr sympathisch aus und auch der violette Buchschnitt macht einiges her. Ich besitze den Roman in der Hardcover-Ausgabe, die durch die ziemlich kleine Größe sehr gut in der Hand liegt.

In dem Buch geht es um Jonathan Grief und Hannah Marx, deren Geschichten in abwechselnden Kapiteln durch einen beobachtenden Erzähler dargestellt werden. Zu Beginn lernt man die beiden Charaktere, die aus zwei verschiedenen Welten stammen und nichts miteinander zu tun haben, und ihre Umgebung kennen. Die ersten 100 Seiten habe ich mich noch gefragt, worauf das Ganze wohl hinauslaufen mag und was dieses merkwürdige Filofax damit zu tun hat und war noch recht gelangweilt, besonders von den Kapiteln, in denen es um Jonathan ging. Danach wurde es spannender. Ab ungefähr der Hälfte des Buches tauchten die ersten Verbindungen zwischen den beiden Handlungssträngen auf. Von da an wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Die Charaktere waren sehr greifbar und gut ausgebaut. Je nachdem, zu wem das Kapitel "gehörte", war der Schreibstil angepasst. Dadurch hatte ich als Leserin das Gefühl, die Charaktere und das, was sie tun, gut zu verstehen.
Was mir an "Dein perfektes Jahr" besonders gut gefallen hat, war die Wandlung der Charaktere. Die beiden Hauptpersonen haben im Laufe der Handlung beinahe die Rollen getauscht. Der anfangs noch sehr missmutige, langweilige und eintönige Jonathan entwickelt sich durch den unabsichtlichen positiven Einfluss durch Hannah zu einem Mann, der mir immer sympathischer wurde.
Genauso wandelt sich jedoch auch Hannahs Persönlichkeit durch den Schicksalsschlag, der ihr widerfährt - der beiden Charakteren eine Lebensveränderung beschert.

Nicht ganz so gut hingegen gefielen mir die letzten Kapitel, in denen die restliche Geschichte wie in einem Zeitraffer zusammengefasst wurde. Vorher war ich als Leserin immer dabei und habe genau gewusst, wo sich die Charaktere derzeit befinden. Am Ende konnte ich das nicht mehr, was ich schade fand, weil mich dieser Teil auch noch sehr interessiert hat.
Außerdem fand ich es an einigen Stellen mehr als unrealistisch, wie knapp sich die beiden so oft verpasst haben. Dass Hannah ja z.B. genau wusste, was in dem Filofax steht, weil sie ihn sich abkopiert hat, und trotzdem genau an dem Tag eine Zeitungsanzeige erstellen lässt, an dem sie in dem Kalender eine Mediendiät angeordnet hat.

Meiner Meinung nach ein schöner Roman für zwischendurch, der den Leser daran erinnert, was im Leben wirklich zählt. Es hat mir Spaß gemacht, das Buch zu lesen; ich konnte es teilweise wirklich nicht mehr aus der Hand legen. Darum gibt es von mir verdiente, gute vier Sterne und eine Weiterempfehlung.

Veröffentlicht am 03.05.2018

Tolle Unterhaltungsliteratur!

0

Cover

Das Besondere an diesem Buch ist wohl der lila Buchschnitt, der einem sofort ins Auge sticht, dicht gefolgt von den abgerundeten Ecken des Hardcovers. Der Hintergrund ist dunkelblau und die Sterne ...

Cover

Das Besondere an diesem Buch ist wohl der lila Buchschnitt, der einem sofort ins Auge sticht, dicht gefolgt von den abgerundeten Ecken des Hardcovers. Der Hintergrund ist dunkelblau und die Sterne darauf erinnern an einen Nachthimmel. Dagegen ist der Titel in helleren Farben gehalten und in der Mitte positioniert. Drumherum befindet sich ein angedeuteter Kreis, auf dem die Protagonisten sitzen oder liegen und in einem Buch lesen.
Meinung
Schreibstil

Der Schreibstil der Autorin ist auf den ersten Seiten ungewohnt sachlich für einen Unterhaltungsroman. Nachdem man sich aber eingefunden hat, liest sich das Buch schnell und ohne großartigen Probleme. Erzählt wird aus Sicht von Hannah und Jonathan. Zunächst hat mich dabei etwas verwirrt, dass die Handlung bei Jonathan an Neujahr beginnt und bei Hannah noch Oktober ist, aber es wird später klar, wieso das so sein muss, also nicht verwirren lassen. Zwischen kurzen und manchmal auch längeren Passagen gibt es öfters Zeitsprünge von über einem Monat, schließlich geht das Buch über ein ganzes Jahr. Diese stören den Lesefluss allerdings überhaupt nicht, sondern sorgen sogar dafür, dass man der Handlung noch leichter folgen kann. Trotzdem finde ich, dass man die Geschichte auch in weniger als 576 Seiten hätte packen können.
Handlung

In dem Buch geht es tatsächlich um »dein perfektes Jahr«, denn genau das wünscht sich Hannah für ihren schwerkranken Freund. Ein perfektes Jahr, um ihm zu zeigen, dass alles gut wird. Daher schreibt sie in ein Filofax jeden Tag Aufgaben und Termine usw. die ihr Freund dann erledigen muss. Über Umwege gelangt eben dieser dann aber an Jonathan, einen 42-jährigen Verleger, der von seiner Frau verlassen wurde, keine Lust mehr an seinem Verlag hat und jeden Tag die gleiche, langweilige Routine über sich ergehen lässt. Durch den Kalender voller Aufgaben, um sein Leben umzukrempeln ändert er sich Stück für Stück zum Guten, während Hannah verzweifelt nach ihrem Freund sucht, der verschwunden ist.

Wir haben es hier mit zwei Handlungssträngen zu tun, die rein äußerlich betrachtet außer dem Filofax nichts miteinander zu tun haben, aber beim näheren Hinsehen merkt man, wie fein beide Stränge miteinander verknüpft sind und wie am Ende alles einen Sinn ergibt.

Besonders hervorzuheben sind die deutlichen Gegensätze der beiden Handlungsstränge. Während Jonathans Leben am Anfang nicht sonderlich rosig aussieht und sich immer weiter bessert, scheint es bei Hannah zunächst genau anders rum, aber beide zusammen – da ergänzt sich auf einmal alles.

Die Autorin hat es geschafft, mich mit der Handlung einfach umzuhauen. Schließlich ist sie in diese Art und Weise einfach neu und anders und einfach nur berührend. Wie schon im Klappentext erwähnt: Hier geht es um die wirklich wichtigen Fragen.
Charaktere

Jonathan ist zunächst einmal ein sehr ungewöhnlicher Protagonist. Er ist schon 42 und ihm gehört Griefson and Books, ein traditioneller Literaturverlag, bei dem es »Unterhaltungsliteratur« nie ins Programm schaffen würde. Nur von dem Verlag an sich hat er keine Ahnung. Darum kümmert sich sein Geschäftsführer. Sein Leben ist seit Jahren die gleiche Routine und wirklich nicht sonderlich erstrebenswert. Bis er diesen Filofax findet und sich alles ändert. Seine Ansichten auf die Welt sowie seine Hobbys, sein Freundeskreis und seine Lebenseinstellung. Die Entwicklung, die ein einzelner Jahreskalender in ihm ausgelöst hat, ist enorm und es macht Spaß, sie mitzuverfolgen.

Hannah dahingegen ist noch etwas jünger (aber nicht viel. Denke ich. Ihr Alter wird nicht erwähnt) und Kindergärtnerin. Mit einer Freundin hat sie sich selbstständig gemacht und sie ist seit Jahren mit Simon zusammen. Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als dass er ihr endlich einen Antrag macht, aber dazu kommt es nicht (Keine Spoiler ;) ). Hannah ist ein sehr lebensfroher, impulsiver Mensch und damit das komplette Gegenteil von Jonathan. Ihre Entwicklung im Buch ist nicht so enorm wie bei ihm, aber auch ihr Werdegang über das perfekte Jahr hinweg, habe ich gern verfolgt.
Fazit

Bis auf einige langwierige Passagen (Wie gesagt, man hätte sich auch kürzer fassen können) konnte mich “Dein perfektes Jahr” wirklich überzeugen. In der Unterhaltungsliteratur eine schöne, etwas andere Lektüre.

Veröffentlicht am 16.01.2018

herzzereißend schön

0

Klappentext
Ein hinreißend schöner Roman über einen Mann, eine Frau und die wirklich wichtigen Fragen im Leben.

Was ist der Sinn deines Lebens? Falls Jonathan Grief jemals die Antwort auf diese Frage ...

Klappentext
Ein hinreißend schöner Roman über einen Mann, eine Frau und die wirklich wichtigen Fragen im Leben.

Was ist der Sinn deines Lebens? Falls Jonathan Grief jemals die Antwort auf diese Frage wusste, hat er sie schon lange vergessen.
Was ist der Sinn deines Lebens? Für Hannah Marx ist die Sache klar. Das Gute sehen. Die Zeit voll auskosten. Das Hier und Jetzt genießen. Und vielleicht auch so spontane Dinge tun, wie barfuß über eine Blumenwiese zu laufen.
Doch manchmal stellt das Schicksal alles infrage, woran du glaubst ...

Meine Meinung
Zunächst einmal vorweg: Das Buch ist immer abwechselnd aus der Sicht von Hannah und Jonathan geschrieben. Zunächst hat mich das ein bisschen stutzig gemacht, zumal gerade am Anfang die Handlungen nicht einmal zur selben Zeit spielten. Nichtsdestotrotz hat mir das wirklich gut gefallen. Man bekommt nämlich direkt zwei Geschichten in einem Buch, die noch dazu auf wundersame Weise miteinander verwoben sind und beide Charaktere Einfluss auf das Leben des anderen nehmen, ohne selbst etwas davon zu wissen. Das war wirklich unterhaltsam und fesselnd.

Das Buch ist mit viel Humor und Gefühl geschrieben. Gerade bei den Teilen aus Hannahs Perspektive wird der Leser auf eine Gefühlsachterbahn mit genommen. Als kompletter Gegensatz dazu sind die Kapitel aus Jonathans Sicht eher rational gehalten. Dadurch schafft die Autorin es wunderbar dem Leser die Unterschiede zwischen den Charakteren darzulegen. Hannah, die stets positiv denkt und keine negativen Gedanken zulassen will und Jonathan, der mehr den Fakten und der Realität glaub, als dass er auf seine eigenen Gefühle und Bedürfnisse eingeht.Vor allem musste man bei diesen Wechseln immer mal wieder schmunzeln, weil hier wirklich mit zwei großen Gegensätzen gespielt wird. Das fand ich einfach super und ich konnte einfach nicht genug kriegen.

Die Charaktere sind einem auch direkt sympathisch - gut bei Jonathan hat es dann doch ein paar Seiten gedauert - sodass man sie direkt ins Herz geschlossen hat und einfach nur mit ihnen hofft, dass alles gut wird.

Die Handlung ist von der ersten Seite fesselnd. Es werden so viele Fragen aufgeworfen, die man einfach schnellstmöglich beantwortet haben möchte, sodass man das Buch gar nicht mehr zur Seite legen kann.

Insgesamt also ein wirklich fantastischer und berührender Roman.