Cover-Bild Boston College - Nothing but You
(52)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.09.2021
  • ISBN: 9783736315983
Cindi Madsen

Boston College - Nothing but You

Hans Link (Übersetzer)

Wenn aus Freundschaft Liebe wird ...

Lyla Wilder dachte, dass am College alles besser wird. Aber es ist wie auf der Highschool: Sie bleibt eine Außenseiterin, die Nase immer in Büchern vergraben. Zum Glück lernt sie gleich zu Beginn ihres Studiums Beck kennen. Er ist das genaue Gegenteil von ihr: superheiß, beliebt und ein erfolgreicher Eishockeyspieler in der Collegemannschaft - und ihr bester Freund. Nach einem der schlimmsten Dates ihres Lebens hat Lyla die Nase voll. Sie will sich ändern und endlich das tun, was alle Studierenden tun: das Collegeleben genießen, flirten, daten, Freunde finden. Bei ihrer Verwandlung soll Beck ihr helfen, doch der merkt bald, dass seine Gefühle für Lyla gar nicht mehr rein freundschaftlicher Natur sind ...

"Ich habe gelacht, bis ich weinen musste, und habe geschwärmt, bis ich mich verliebt habe. Mit einem wahren Helden und einer Heldin, die man zur Freundin möchte, hat Cindi Madsen einen der besten New-Adult-Romane des Jahres geschrieben." Megan Erickson, Bestseller-Autorin

Auftakt der Boston-College-Reihe von Bestseller-Autorin Cindi Madsen

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.03.2022

Super für

0

Der Klappentext von “Nothing but you” sagt eigentlich genau aus, was man auch bekommt. Eine witzig, sexy, freche Story über ein Nerdmädchen, dass zur aufgepeppteren Version wird und einen heißen Eishockeykumpel ...

Der Klappentext von “Nothing but you” sagt eigentlich genau aus, was man auch bekommt. Eine witzig, sexy, freche Story über ein Nerdmädchen, dass zur aufgepeppteren Version wird und einen heißen Eishockeykumpel hat, dem plötzlich die Tomaten von den Augen fallen.

Neu ist die Idee nun nicht, aber der Schreibstil von Cindi Madsen hat mich total gut unterhalten. Er ist locker, leicht und lässt einen über die Seiten fliegen. Ein bisschen Drama und sogar einen Hauch Tiefe findet man in der Geschichte, sodass die Mischung doch rund war. Es ist definitiv ein Buch für Zwischendurch und nichts großartig tiefgehendes, aber ich habe genau so etwas gerade gebraucht und dafür hat die Autorin mich begeistert.

Die Charaktere Lyla und Beck passen perfekt zueinander. Sie ergänzen sich und fordern sich gleichzeitig heraus. Sie sind sympathisch und liebenswert, und ich hab sie total ins Herz geschlossen. Ein paar Details mehr und vielleicht sogar noch einen Besuch von Lyla bei ihren Eltern, um den neuen Style zu präsentieren, hätte ich Interessant gefunden. Aber das tut der Bewertung jetzt keinen Abbruch.

Für mich ist es eine super süsse, schöne Geschichte voller tollpatschiger Momente und das einer großen Portion Leidenschaft.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.03.2022

Soooo schön

0

Boston College - Nothing but Love

von Cindi Madsen


Band drei der Boston College Reihe setzt mit der Geschichte von Dane und Megan
nochmal einen drauf. Wow, dieser zweite Band ist grandios und macht ...

Boston College - Nothing but Love

von Cindi Madsen


Band drei der Boston College Reihe setzt mit der Geschichte von Dane und Megan
nochmal einen drauf. Wow, dieser zweite Band ist grandios und macht süchtig nach dem nächsten Teil.
Der Schreibstil ist gewohnt durchgehend geschmeidig, modern und vollkommen im Fluss. Die Geschichte selbst besitzt Höhen und Tiefen, Drama und Romantik. Perfekt präsentierte sich mir neues und ich war fasziniert und völlig in der Geschichte gefangen und dies gleich von Beginn an. Die Protagonisten werden facettenreich, charismatisch und allesamt perfekt platziert und in Szene gesetzt. Harmonisch fügt sich jeder einzelne Charakter in die Geschichte ein und macht diese zu einem traumhaft schönen Leseerlebnis. Dynamisch und mega spannend flog ich förmlich von einem Kapitel zum nächsten. Ein belebender Roman der seine Leser mit Emotionen verwöhnt und Vielfältigkeit überrascht

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.09.2021

Wenn aus Freundschaft Liebe wird

0

Ein toller Auftakt zu einer neuen Serie ,die mir super gut gefallen hat. Auch wenn die Geschichte nicht neu ist hat es mir viel Spaß gemacht sie zu lesen. Es geht um Selbstzweifel , Verunsicherung , Freundschaft ...

Ein toller Auftakt zu einer neuen Serie ,die mir super gut gefallen hat. Auch wenn die Geschichte nicht neu ist hat es mir viel Spaß gemacht sie zu lesen. Es geht um Selbstzweifel , Verunsicherung , Freundschaft aber auch um die Liebe .
Lyla ist ein kleiner Nerd und will das ändern - wer wäre da nicht besser geeignet als ihr Freund Beck ,ein heißer Eishockeyspieler. Sie stellt sich selber Aufgaben die sie erfüllen will und als Beck Punkt 7 auf ihrer Liste liest, dass sie endlich erfüllenden Sex haben will, ist er erst schockiert aber er merkt auch bald das er derjenige sein will mit dem sie diesen Punkt erfüllt.
Beck merkt immer mehr wieviel Lyla ihm bedeutet , denn bei ihr kann er so sein wie er will und kann seine Sorgen die er zu Hause hat ,vergessen.
Wer mehr darüber erfahren will dem kann ich diesen Roman nur ans Herz legen.
Dafür gebe ich gerne 5 Sterne !

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.09.2021

süße und herzerwärmende Geschichte

0

Vielen Dank an NetGalley und den LYX – Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde davon in keinster Weise beeinflusst.

Der Klappentext und das Cover haben mich sofort angesprochen. ...

Vielen Dank an NetGalley und den LYX – Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde davon in keinster Weise beeinflusst.

Der Klappentext und das Cover haben mich sofort angesprochen. Ich liebe Friends-to-Lovers Geschichten. Lyla und Beck sind seit dem College beste Freunde. Nach einem katastrophalen Date beschließt Lyla, das sie keine Außenseiterin mehr sehr sein möchte und endlich alle typischen Collegeerfahrungen erleben muss. Sie stellt eine Liste auf und bittet Beck um seine Hilfe. Dabei kommen sich beide viel näher und es entwickeln sich Gefühle. Doch Lyla weiß, dass Beck kein Beziehungsmensch ist. Wird ihre Freundschaft das überstehen?

Lyla war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie ist ein sehr besonnener Mensch und verurteilt niemanden. Durch die Abarbeitung ihrer Liste wird sie offener und mutiger. Beck holt sie damit aus ihrer Komfortzone und ihren ständigen Listen. Beck ist am Anfang der Story der typische College – Badboy. Er spielt Football und zieht mit seiner Art die Mädels an wie Motten das Licht. Doch Lyla lässt er hinter seine Fassade blicken und erzählt ihr auch von seiner Vergangenheit und wie diese sich auf seine Zukunft auswirken wird. Es stimmt einfach die Chemie zwischen den beiden und man hat das Knistern gespürt.

Cindi Madsen hat einen sehr flüssigen und bildlichen Schreibstil. Anfangs hatte ich etwas zu tun in die Story reinzufinden, doch nach ein paar Seiten hatte sie mich komplett gepackt. Beck und Lyla sind 2 tolle und authentische Charaktere, die auch Fehler machen. Gerade Beck lässt es zu, dass sich seine Unsicherheiten zwischen ihn und Lyla stellen. Er muss hart um sie kämpfen, aber man spürt einfach dass er alles für sie tun würde. Die Story wurde in der Ich – Perspektive aus Sicht der beiden Hauptprotagonisten geschrieben. Mein bevorzugter Schreibstil, da man sich so am besten in die Charaktere hineinversetzen kann.

Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen und bin schon sehr gespannt auf die weiteren Bände dieser Reihe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.09.2021

Richtig sympathische Figuren

0

Lyla Wilder dachte, dass am College alles besser wird. Aber es ist wie auf der Highschool: Sie bleibt eine Außenseiterin, die Nase immer in Büchern vergraben. Zum Glück lernt sie gleich zu Beginn ihres ...

Lyla Wilder dachte, dass am College alles besser wird. Aber es ist wie auf der Highschool: Sie bleibt eine Außenseiterin, die Nase immer in Büchern vergraben. Zum Glück lernt sie gleich zu Beginn ihres Studiums Beck kennen. Er ist das genaue Gegenteil von ihr: superheiß, beliebt und ein erfolgreicher Eishockeyspieler in der Collegemannschaft - und ihr bester Freund. Nach einem der schlimmsten Dates ihres Lebens hat Lyla die Nase voll. Sie will sich ändern und endlich das tun, was alle Studierenden tun: das Collegeleben genießen, flirten, daten, Freunde finden. Bei ihrer Verwandlung soll Beck ihr helfen, doch der merkt bald, dass seine Gefühle für Lyla gar nicht mehr rein freundschaftlicher Natur sind.

„Boston College – Nothing but you“ von Cindi Madsen ist der erste Teil ihrer neuen College Reihe. Anders als der Klappentext vermuten lässt, steigen wir direkt bei dem katastrophalen Daten von Lyla ein. Sie und Beck sind schon längst gute Freunde und wir können ab da mitverfolgen, wie sie die Erfahrungsliste entwickelt und dank Beck lernt, aus sich herauszugehen und ihre Grenzen zu entdecken.
Lyla ist unglaublich sympathisch. Sie ist super süß, ein bisschen kauzig, richtig clever und unfreiwillig amüsant und auch mutig. Die Idee mit der Liste passt perfekt in ihre Nerdwelt hinein und ich hab unheimlich gerne verfolgt, wie sie Punkt für Punkt abhakt und sich auch von Niederlagen nicht abhalten lässt.
Beck ist typisch gutaussehender Sportler. Nur ist er kein Idiot, sondern richtig nett und fürsorglich und auch nicht auf den Kopf gefallen. Er und Lyla ergänzen sich einfach genial und er ist einfach so süß, wenn er Lyla bei ihrer Liste hilft.
Der Autorin ist besonders die langsame Entwicklung zwischen den beiden gelungen. Beide wollen es nicht wahrhaben und so passiert es mehr ausversehen, als plötzlich. Das hat mir sehr gefallen.
Die Geschichte dreht sich im Allgemeinen mehr um die Zeit, die die Zwei zusammen verbringen, als um das College aber ich finde, das hat auch mal seinen Charme.
Gegen Ende gibt es natürlich noch ein bisschen klischeebehaftetes Drama aber das war ok für mich. Habe ich erwartet und finde ich in Ordnung.
Abgesehen davon, hätte ich Lyla unheimlich gerne noch besser kennen gelernt.
Insgesamt hat mir das Buch aber echt gut gefallen. Ich bin auf die Fortsetzungen gespannt!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl