Cover-Bild Suddenly Forbidden

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Forever
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 26.07.2019
  • ISBN: 9783958184596
Ella Fields

Suddenly Forbidden

Roman
Nina Bader (Übersetzer)

Ich dachte, er würde für immer zu mir gehören, selbst als wir gezwungen waren uns zu trennen. Wir hätten einander festhalten sollen, aber es ist trotzdem passiert. 
Schade, dass ich nicht ahnte, dass jemand anderes nur darauf wartete, meinen Platz einzunehmen. Sonst hätte ich niemals losgelassen.
Zwei Jahre später sind wir genau dort, wo wir geplant hatten zu sein. Ich habe mein Versprechen gehalten. Er hat es einfach vergessen. 
Er hat nicht nur jemand neuen gefunden, sondern diese Neue ist meine ehemalige beste Freundin. 
Und ich beginne das College mit gebrochenem Herzen.

Wahrscheinlich sollte jetzt der Part kommen, in dem ich euch erzähle, wie ein anderer toller Typ auftaucht und die Scherben meines Lebens aufsammelt und wieder zusammensetzt. Einer, der mich wieder zum Lachen bringt. 

Aber das hier ist nicht diese Art von Geschichte. 

Mein Herz mag gebrochen sein. Aber es weigert sich, ihn nicht mehr zu lieben.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.06.2019

Danke, aber nein danke

2

Inhalt
Seit Kindertagen sind Daisy und Quinn unzertrennlich. Erst als beste Freunde, dann als Paar. Bis Daisy wegziehen muss. Doch sie versprechen sich, sich auf der Gray Springs University wieder zu sehen. ...

Inhalt
Seit Kindertagen sind Daisy und Quinn unzertrennlich. Erst als beste Freunde, dann als Paar. Bis Daisy wegziehen muss. Doch sie versprechen sich, sich auf der Gray Springs University wieder zu sehen. Trotz aller Höhen und Tiefen zieht es Daisy nach zwei Jahren an besagte Uni. Nur um festzustellen, dass Quinn sein Leben ohne sie weiter gelebt hat. Und ausgerechnet mit ihrer besten Freundin an seiner Seite...

Meine Meinung
Ich muss gestehen, das Buch war eine Cover-Entscheidung. Ich finde es einfach wunderschön! Der Klappentext hat mich zwar nicht so sehr angesprochen, aber ich wollte dem Buch eine Chance geben. Was ich besser nicht getan hätte... Der Schreibstil der Autorin lässt sich zwar flüssig lesen, ist aber auch voller komischer Schachtelsätze, sich wiederholender Ausdrücke (Yeah, Yep, Sowie uvm.) und sowieso - ein literarisches Meisterwerk ist es definitiv auch nicht.

Daisy und Quinn sind zusammen aufgewachsen, ein Herz und eine Seele, und im Jugendalter entwickelt sich mehr zwischen den beiden. Doch dann wird Daisy aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen, denn sie muss mit ihrer Familie wegziehen. Weit weg. Die beiden versprechen sich, sich einer Tages an der selben Universität einzuschreiben und sich wiederzufinden - als Freunde und als Paar. Als Daisy zwei Jahre später an der Uni auftaucht, hat Quinn sein Versprechen gebrochen: Er hat sein Leben ohne Daisy weitergelebt - und noch schlimmer, ihre gemeinsame beste Freundin Alexis ist nun Quinn's Freundin!

Ja. Allein schon wegen des Inhalts hätte ich die Finger von Suddenli Forbidden lassen sollen. Tatsächlich ist es nämlich noch schlimmer, als erwartet! Daisy's Leben ist ein einzelner Scherbenhaufen, ohne Quinn. Und sie erwartet ernsthaft, dass er zwei Jahre lang leidet und nur an sie denkt, weil sie das halt auch tut. UND nachdem sie den Kontakt komplett abgebrochen und ihre Nummer geändert hat. Wer tut sowas? Und wer erwartet danach allen Ernstes noch, dass alles so ist, wie bisher?

Daisy als Protagonistin fand ich einfach nur mühsam. Sie ist weinerlich, selbstverliebt und bemitleidet sich in einer Tour. Ach ja, und naiv ist sie auch. Aber das weiss sie selbst. Und dennoch glaubt sie, die ganze Welt wartet nur auf sie - insbesondere die Männerwelt. Denn wohlbemerkt,sie ist so heiss und so schön - aber nicht im klassischen Sinne halt. Aaaachtung, hier kommt die Klischeekeule!

Natürlich entwickelt sich alles, wie es sich entwickeln muss: Daisy stürzt in eine Lebenskrise und bemitleidet sich durchgehend selbst. Alexis - ehemals beste Freundin von Daisy und nun Geliebte von Quinn - wird von der Autorin stigmatisiert und zur Bösen der Geschichte gemacht. Daisy und Quinn können einfach nicht ohne einander. Es gibt Drama, Tränen, den einen oder anderen Wutausbruch, noch mehr Drama und Tränen, viel Selbstmitleid, und um alles zu toppen noch ein paar... jap, Tränen obendrauf.

Aber das war noch nicht mal der Gipfel des Eisbergs! Nein! Der zeigt sich dann in den mannigfaltigen und äusserst a) schrägen, b) widerlichen und c) unromantischen Sexszenen. Es wird wie irre gerammelt, Eier klatschen auf Fleisch, es wird gemolken und "Ohh" gestöhnt. Leute, ich bin nicht prüde, aber das war einfach too much!

Seinen Teil leistet Quinn hier grossartig - denn er wird von der Autorin auf ein heisses, braungebranntes, muskelbepacktes Sexobjekt reduziert, dem zu jeder Zeit alles steht. Und so liebevoll wie sie mit ihren Charakteren umgeht, nennt sie des Quinnes Ding "Schwanz". Konsequent die ganze Geschichte hindurch. Und besagter "Schwanz" hat echt ein Problem. So zeichnet Daisy (die übrigens gerne zeichnet btw.) dem Quinn mit Kugelschreiber etwas auf die Hand und schwupps... "Meine Kehle schnürte sich zu, auf meinen Armen bildete sich eine Gänsehaut und mein Schwanz erwachte bei den sanften Strichen der Kugelschreiberspitze auf meiner Haut zum Leben." (S. 186/Tolino). Dem armen steht das Ding nonstop; wenn er Daisy sieht, an sie denkt, ihre blonden Haare vor seinem inneren Auge sieht, wenn sie ihre Hand nur auf sein Bein legt, einfach immer erwacht der kleine Quinn zum Leben.

Zum Abschluss möchte gerne noch etwas Gutes über das Buch sagen. Also: Es lässt sich schnell lesen. Zum Glück...

Fazit
Suddenly Forbidden beinhaltet: Eine malbegeisterte Brillenträgerin, die sich nonstop selbst bemitleidet, ein ultraheisser Typ mit durchgehender Erektion, eine unglaubwürdige Liebesgeschichte und drumherum etwas College-Gedöns. Von mir gibt's ein klares "Danke, aber nein danke."

Veröffentlicht am 01.07.2019

Ganz nett für Zwischendurch :-)

1

Meine Meinung
Ich habe das Buch in der Verlagsvorschau gesehen und fand, dass es sich ganz gut anhörte. Nach einer schönen Geschichte, die man gut zwischendurch lesen könnte.

Daisy und Quinn sind gemeinsam ...

Meine Meinung
Ich habe das Buch in der Verlagsvorschau gesehen und fand, dass es sich ganz gut anhörte. Nach einer schönen Geschichte, die man gut zwischendurch lesen könnte.

Daisy und Quinn sind gemeinsam aufgewachsen und ihre Sandkasten-Liebe verwandelte sich schließlich auch in die erste Beziehung. Daisy ist immer noch in Quinn verliebt und glaubt daran, dass beide ihre Jugendversprechen einhalten und sich am College endlich wieder sehen werden. Doch Quinn hatte nicht mehr mit Daisy gerechnet und ist nun mit ihrer ehemaligen besten Freundin zusammen.
Daisy war mir gleich sympathisch, ich konnte sie total verstehen und ich mochte sie auch ziemlich sehr. Sie ist eine junge Frau, die gerade ans College geht und einfach noch ein kleines Mädchen ist. Nicht wirklich negativ gemeint. Sie hatte neben Quinn noch keine Dates, ist ein eher ruhigerer Mensch und insgesamt einfach ziemlich sympathisch.
Quinn hatte ich schnell als Arschloch abgestempelt – mit der besten Freundin der Ex-Freundin zusamen kommen? Unmöglich. Doch dann kamen die Kapitel aus seinen Perspektiven und ich habe ihn mehr verstehen und nachvollziehen können. Schlussendlich mochte ich ihn auch ziemlich.

Die Kapitel sind, wie schon erwähnt, in der Ich-Form, aus wechselnden Perspektiven von Quinn und Daisy verfasst worden. Zudem gab es immer wieder Rückblicke in die Kindes- und Jugend-Zeiten der beiden Protagonisten. Besonders die Rückblicke haben mir sehr gut gefallen. Sie haben einiges erklärt und waren super hilfreich, um beide Perspektiven besser verstehen zu können.

Die Handlung hatte ihre Tief- und Hochpunkte. Aus der Grundlage kann man natürlich gleich vermuten, was schlussendlich passieren wird. So hat es sich in meinen Augen an einigen Stellen ziemlich gezogen. Die Protagonisten sind ziemlich auf der Stelle gelaufen und gerade bei der großen Vorhersehrbarkeit war es teilweise ziemlich langweilig.
Andererseits hat die Handlung total süchtig gemacht und ich konnte überhaupt nicht aufhören, es zu lesen. Obwohl ich schon das Ende erahnen konnte, hat es mich wahnsinnig in seinen Bann ziehen können. Gerade die Erklärungen, wie genau diese Situation zustande gekommen ist, haben mir sehr gut gefallen.
Ich mochte auch die Nebenprotagonisten Pippa und Toby sehr, an dieser Stelle muss ich aber auch sagen, dass ich mich auf den zweiten Teil mit den beiden als Protagonisten noch ein wenig mehr freue.


Fazit
Ich bin hier also in einem ziemlich großen Zwiespalt. Mir hat bei weitem nicht alles gefallen, andererseits konnte ich gar nicht aufhören, zu lesen. Puh. Insgesamt kann ich die Geschichte unter Vorbehalt auf jeden Fall weiter empfehlen und ich freue mich auch schon sehr auf den zweiten Teil.

Veröffentlicht am 18.06.2019

Suddelny Forbidden von Ella Fields - Einfach süchtig machend!

1

Was passiert, wenn aus Freundschaft plötzlich mehr wird? Genau das können Quinn und Daisy erklären, es passiert nämlich mehr als nur mehr, es passiert explosiv und es passiert Liebe.
Aber egal wie stark ...

Was passiert, wenn aus Freundschaft plötzlich mehr wird? Genau das können Quinn und Daisy erklären, es passiert nämlich mehr als nur mehr, es passiert explosiv und es passiert Liebe.
Aber egal wie stark die Liebe ist, sie kann immer enden...

Das Buch ist der erste Teil der Gray Springs University Reihe von Ella Fields, wie der Name es schon vermuten lässt geht es in den einzelnen Büchern um unterschiedliche Pärchen deshalb können die Bücher unabhängig voneinander gelesen werden.
Das Buch wird aus beiden Sichten der Protagonisten erzählt, und zwar in der ersten Perspektive.


Der Anfang war mal wunderschön... Daisy und Quinn waren einfach von Anfang an zuckersüß. Das lag vermutlich an den wirklichen tollen Flashbacks die sich bis zur Mitte des Buches durchgezogen haben, die beiden als Kinder haben mir Tränen in die Augen getrieben.

Ich habe wirklich noch nie so eine Freundschaft wie deren erlebt und erst recht nicht in solch jungen Jahren. Wirklich super fand ich das die Flashbacks mit den beiden gingen, es ging nicht nur um deren Freundschaft im Kindesalter, sondern es ging weiter zu den beiden als Teenager dann als sie zusammengekommen sind und noch vieles mehr, dadurch habe ich mich beiden viel näher gefühlt so als wäre das nicht nur ein Buch, sondern ein ganzes Leben, was ich mitverfolgen
kann.

Die Handlung war bodenständig und hat auch so zu den beiden gepasst. Ich hätte wirklich nicht erwartet, dass jetzt etwas total krasses passiert… Meiner Meinung wirklich toll da es keinen Kitsch gab und es zumindest so vorkam das so-was auch im Reallife passieren könnte.

An den Charakteren gab es meiner Meinung nach nichts zu bemängeln, das einzige wo ich mir nicht so sicher bin, ob ich es gut oder schlecht fand war, das beide sehr erwachsen wirkten, nicht wie zwei noch Teenager, sondern schon zwei Menschen mit ein paar Erfahrungen auf dem Buckel, also so 25 Jahre und nicht frisch studierende.
Aber ich denke durch deren Liebe, die beiden ja schon relativ früh entdeckt haben, haben sie einfach so machen Stadien der Kindheit und des Erwachsenwerdens übersprungen oder vorgezogen.

Der Schreibstil wirkte offen, einfach und fließend. Ich hatte kein einziges Mal ein Problem mit ihm und dadurch das die Handlung schon so spannend war, hat das Buch mit dem Schreibstil mich einfach süchtig gemacht… Ich konnte einfach nicht aufhören.

Alles in einem ein wirklich super Buch. Es hat viel Wendungen, die aber nicht kitschig herüberkamen und der Schreibstil war 1a.
Die Charaktere wurden super ausgearbeitet und passten sich zu der Handlung. Außerdem hat das Buch wirklich einen tiefen Punkt in mir berührt, ich war nicht nur einmal den Tränen nahe….
Ich würde ja gerne mehr geben, aber es geht nicht also: 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 29.05.2019

Gray Springs University Band 1

1

Quinn und Daisy kennen sich seit sie Kinder waren, aus ihrer Freundschaft wurde mehr, doch dann zieht Daisy's Familie weg und der Kontakt zwischen Beiden bricht ab.
Zwei Jahre später treffen sie sich am ...

Quinn und Daisy kennen sich seit sie Kinder waren, aus ihrer Freundschaft wurde mehr, doch dann zieht Daisy's Familie weg und der Kontakt zwischen Beiden bricht ab.
Zwei Jahre später treffen sie sich am College wieder, doch Quinn ist jetzt mit Daisy's ehemaliger bester Freundin Alexis zusammen.

In Quinn und Daisy konnte ich mich gut hineinversetzen und auch die Nebenfiguren fand ich authentisch beschrieben. Die "Dreiecksgeschichte" zwischen Alexis, Quinn und Daisy erlebt man nur aus der Sicht der letzten Beiden. Die meisten Kapitel spielen in der Gegenwart und werden aus Daisy's Sicht erzählt, es gibt aber auch viele Rückblicke in die gemeinsame Vergangenheit von Quinn und Daisy. Alexis blieb für mich als Charakter sehr oberflächlich, weil man Alles, was man über sie weiß, nur durch Quinn und Daisy erfährt und ich dadurch ihre Beweggründe nicht vollständig nachvollziehen konnte.

Der Schreibstil und die Erzählweise haben mir gut gefallen und auch wenn der Verlauf der Geschichte absehbar war, habe ich sie gerne gelesen. Leider hat mir "das gewisse Etwas" gefehlt, weshalb ich dem Buch nur vier statt fünf Sterne gebe. Trotzdem denke ich, dass der Roman Fans von College- bzw Young-Adult-Geschichten gefallen könnte.

Veröffentlicht am 20.10.2020

Schönes New Adult Buch

0

Ich weiß gar nicht mehr, wie lange ich mit mir selbst gehadert habe, ob ich diese Reihe beginnen möchte oder nicht. Mittlerweile bin ich aber wirklich froh, dass ich mich dafür entschieden hab. Warum? ...

Ich weiß gar nicht mehr, wie lange ich mit mir selbst gehadert habe, ob ich diese Reihe beginnen möchte oder nicht. Mittlerweile bin ich aber wirklich froh, dass ich mich dafür entschieden hab. Warum? Weil dieses Buch pures New Adult ist - ich liebe es.

Leichtigkeit - Tiefgründigkeit - Schwere. Drei Worte, drei Zustände, so sehr miteinander verflochten und doch so unterschiedlich, dass man sie liebt, dass man sie hasst.
Sich in die Geschichte einzufinden ist leicht, doch der Tiefgang macht es einem schwer. Nicht, weil die Story super viel Drama enthält, das tut sie gewiss nicht, aber sie ist das, was viele Bücher nicht sind: Sie ist echt. Einfach, weil wir irgendwann mit dieser Situation in Berührung kommen, egal ob bei Freunden, in der Familie oder vielleicht auch bei einem selbst. Leben und erleben - das macht dieses Buch real.

Das Buch erinnert mich an eine Mischung aus Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt und Dream Again.

Es gibt aber dennoch einen Punkt, an dem mein Texterherz anfängt zu weinen: Durch das gesamte Buch ziehen sich Rechtschreibfehler sowie Fehler in der Formatierung. Eigentlich sehe ich über solche hin weg, weil Fehler menschlich sind, allerdings haben die sich hier gehäuft.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere