Cover-Bild The Play – Spiel mit dem Feuer

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 03.08.2020
  • ISBN: 9783492315760
Elle Kennedy

The Play – Spiel mit dem Feuer

Roman
Christina Kagerer (Übersetzer)

»The Play – Spiel mit dem Feuer« ist nach »The Chase – Gegensätze ziehen sich an« und »The Risk – Wer wagt, gewinnt« Band 3 der neuen »Briar University«-Reihe von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Elle Kennedy!

Nach einer katastrophalen letzten Saison fasst Hunter Davenport, der neue Kapitän des Briar-Eishockeyteams, einen klaren Entschluss: Keine Niederlagen mehr, keine Ablenkungen – und vor allem: keine Frauen. Ab sofort lebt er offiziell im Zölibat. Doch seine Kommilitonin Demi Davis stellt seine guten Vorsätze auf eine harte Probe. Denn nach der Trennung von ihrem Freund ist sie auf der Suche nach Ablenkung und genießt es, mit Hunter zu spielen. Obwohl er fest entschlossen ist, Demi zu widerstehen, fällt es Hunter immer schwerer, auch seinen Körper davon zu überzeugen – und sein Herz …

Hockeyspieler, Leidenschaft und Herzklopfen – mit der »Briar University«-Reihe, einem Spin-Off der beliebten »Off-Campus«-Reihe, sorgt Elle Kennedy für Knistern in der Luft!

Elle Kennedy wuchs in einem Vorort von Toronto auf und studierte Englische Literatur an der York University. Ihre »Off Campus«-Reihe war wochenlang auf den internationalen Bestsellerlisten und wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt. Elle Kennedy ist außerdem eine Hälfte des SPIEGEL-Bestseller-Autorenduos Erin Watt, das mit der »Paper«-Reihe große Erfolge feiert.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.12.2020

Die perfekte Mischung

0

Während ich vom ersten Kapitel gar nicht so überzeugt war und schon befürchtete, dass das Buch ein totales Desaster wird, konnte mich das Buch mit dem zweiten Kapitel direkt für sich gewinnen.

Zwar hatte ...

Während ich vom ersten Kapitel gar nicht so überzeugt war und schon befürchtete, dass das Buch ein totales Desaster wird, konnte mich das Buch mit dem zweiten Kapitel direkt für sich gewinnen.

Zwar hatte ich aufgrund des Klappentexts ein etwas anderes Buch erwartet, aber letztendlich könnte ich zufriedener nicht sein. Die Geschehnisse des Klappentexts starten wirklich spät in der Story (etwa nach einem Viertel) und ich dachte die ganze Zeit "Wann geht's denn endlich los?", aber im Grunde ist das Kennenlernen der Figuren sehr passend umgesetzt. So hat man Zeit, während des Lesens eine Verbindung aufzubauen und auch selbst die Figuren kennenzulernen. Ich habe es nur gerne, wenn der Klappentext nicht mit Dingen wirbt, die erst mitten in der Geschichte passieren.

Demi und Hunter müssen für den Kurs "Klinische Psychologie" gemeinsam an einem Projekt arbeiten. Dabei übernimmt einer die Rolle als Psychologe und der andere nimmt die Perspektive des Patienten ein. Der Psychologe muss mithilfe der gegebenen Hilfsmittel eine Diagnose stellen und eine detaillierte Fallstudie schreiben. Der Patient bekommt eine Persönlichkeitsstörung zugeteilt, die er dem Doktor-Part vorspielen muss und die es zu untersuchen gilt. Als Leser begleitet man zum Teil die Arbeit an dem Projekt, was ich super interessant und spannend fand. Das verleiht dem Buch auch nochmal eine Schippe Tiefgründigkeit. Das Einzige verwirrendere war, dass Demi irgendwann denkt, dass es eine Persönlichkeitsstörung sein konnte, obwohl von vornherein gesagt wurde, dass es sich um eben diese handelt.

Die Figuren sind unheimlich sympathisch und der Humor ist genau mein Ding. Er passt perfekt zur Story und zu den verschiedenen Figuren. Hunter und Demis Geplänkel ist einfach so unterhaltsam und süß und ich musste so oft auflachen. Vor allem die Witze auf Kosten von Hunters Zölibat sind köstlich. Aber nicht nur Humor findet viel Spielraum in der Geschichte. Die Figuren sind viel reifer und erwachsener, als ich es gewohnt bin. Es wird tatsächlich gesprochen, wenn einem etwas auf der Seele liegt. Eine Seltenheit in diesem Genre und ich habe mich einfach gefreut, dass die Figuren tatsächlich lösungsorientiert und nicht auf Drama aus sind.

Dazu ist Hunter auch noch unheimlich aufmerksam und fürsorglich und einfach der perfekte Bookboyfriend. Er ist heiß, ohne dafür ein Arsch sein zu müssen. Das hat mir besonders gut gefallen. Und auch die Tatsache, dass die Konflikte nicht an den Haaren herbeigezogen sind. Die Probleme entstehen nicht aus mangelnder Kommunikation, weil beide absolut ehrlich und offen miteinander reden, was mich (leider) überrascht hat. Elle Kennedy zeigt, wie man es richtig macht und hat sich damit zu einer meiner Lieblingsautorinnen gemacht.

Sowohl Hunter als auch Demi sind durch ihre Ehrlichkeit und Direktheit so so so sympathisch, weil man hier nicht dieses überflüssige Drama findet, was sich klären ließe, wenn beide einfach reden würden. Keiner muss gemein oder verletzend sein, um "cool" oder "interessant" zu wirken.

Aber nicht nur die Protas sind toll, sondern auch die Teamkollegen von Hunter. Besonders Bucky! Pablo Eggscobar ist wirklich ein Highlight der Geschichte.

Demis Eltern sind die klassischen, nervigen und unmöglichen Eltern, aber ihre Mom ist eigentlich ganz süß und lustig, wenn sie sich nicht gerade von ihrem Mann einlullen lässt.

Der Schreibstil sorgt für einen angenehmen Lesefluss und ich habe das Buch in einem Rutsch weggelesen. Es kombiniert einige meiner liebsten Bausteine in Büchern. Amüsante Eifersuchtsszenen, eine Menge Humor, sympathische Figuren, von denen man nicht genug bekommt und trotzdem Tiefgang, um nicht nur oberflächlich und eindimensional zu sein. Außerdem sind die erotischen Szenen extrem gelungen. Es ist heiß, es ist leidenschaftlich und trotzdem ist es nicht komplett unrealistisch. Die Beiden lernen sich und ihre Körper kennen, sie kommunizieren über Vorlieben und es wird geschildert, wie sie eben nicht von vornherein wissen, was dem Anderen gefällt. Das fand ich richtig gut, weil Sexszenen in Büchern oft absolut unrealistisch sind.

Insgesamt habe ich mich keine Sekunde gelangweilt. Es startet gemütlich und wird von Kapitel zu Kapitel amüsanter, unterhaltsamer und zum Ende hin sogar nochmal richtig spannend. Für mich ist das Buch genial, da es genau meinen Geschmack trifft und die Dinge vereint, über die ich gerne lese, ohne dabei unrealistisch perfekt zu sein. Es hat so viele echte, authentische Züge und hat mich damit absolut für sich gewonnen. 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.09.2020

Ich brauche einfach mehr von diesen Büchern!

0

Titel: The Play - Spiel mit dem Feuer
Autor: Elle Kennedy
Verlag: Piper
Preis: 11,00€
Seiten: 480


Inhalt:

Nach einer katastrophalen letzten Saison fasst Hunter Davenport, der neue Kapitän des Briar-Eishockeyteams, ...

Titel: The Play - Spiel mit dem Feuer
Autor: Elle Kennedy
Verlag: Piper
Preis: 11,00€
Seiten: 480


Inhalt:

Nach einer katastrophalen letzten Saison fasst Hunter Davenport, der neue Kapitän des Briar-Eishockeyteams, einen klaren Entschluss: Keine Niederlagen mehr, keine Ablenkungen – und vor allem: keine Frauen. Ab sofort lebt er offiziell im Zölibat. Doch seine Kommilitonin Demi Davis stellt seine guten Vorsätze auf eine harte Probe. Denn nach der Trennung von ihrem Freund ist sie auf der Suche nach Ablenkung und genießt es, mit Hunter zu spielen. Obwohl er fest entschlossen ist, Demi zu widerstehen, fällt es Hunter immer schwerer, auch seinen Körper davon zu überzeugen – und sein Herz …


Meine Meinung:

Ich muss einfach sagen, dass ich ein riesiger Fan der Bücher von Elle Kennedy. Bereits ihre "Off-Campus" Reihe habe ich unglaublich geliebt und die beiden ersten Teile der "Briar U"-Reihe konnten mich auch einfach von sich überzeugen, so dass ich mich sehr auf "The Play" gefreut hatte und auch nicht enttäuscht wurde. Jetzt kann ich nur sagen , dass ich es gar nicht erwarten kann das der vierte Band erscheint.

Obwohl es sich hierbei um den dritten Teil der Reihe handelt, lässt sich trotzdem sagen, dass das Buch unabhängig gelesen werden kann. So muss man zuvor auch nicht die "Off-Campus"-Reihe gelesen haben, um dieses Buch zu lesen.

Das Cover des Buches finde ich persönlich sehr schön. Ich mag die grünen Kreise sehr und es weckt in mir Gefühle von Sommer was ich sehr mag. Leider muss ich trotzdem sagen, dass ich kein großer Fan von Personen auf dem Cover bin, aber dafür einfach ein großer Elle Kennedy Fan, weswegen ich mich einfach sehr über das Buch freue.

Hunter war mir so so sympathisch. Ich fand ihn bereits in “The Chase”, wo wir ihn schon kennenlernen konnten, toll und in diesem Buch habe ich ihn einfach nur geliebt. Besonders beeindruckt war ich von seiner Entscheidung sich selbst ein Zölibat aufzulegen. Die meisten Männer in New Adult Büchern würden das wahrscheinlich keine fünf Minuten durchhalten oder überhaupt auf den Gedanken kommen. Hunter war einfach ein wirklich guter Kerl, der sich wie ich finde, gut entwickelt hat. Er ist ein toller Freund und ein noch besserer Captain für sein Team.

Demi hingegen konnte mich vor allem mit ihrem Selbstbewusstsein überzeugen.

Was ich persönlich an dem Buch aber wirklich spannend fand, war dass bei diesem Buch die Frau es gewesen ist, die den Mann “aufreißen” will. Ihr Humor hat immer wieder für einige Lacher bei mir gesorgt, aber auch ihr Wesen kennenzulernen, war sehr interessant. Sie ist ein wirklich guter Mensch, der sich immer um andere kümmert und hilft wo sie nur kann. Da fand ich ihre Wahl Psychologin zu werden wirklich sehr passend.

Die Liebesgeschichte zwischen den Beiden zu verfolgen war einfach nur großartig. Sie haben einander wirklich verdient und vor allem durch Hunter's Zurückhaltung war es für mich so spannend zu sehen, wie die Geschichte der Beiden sich entwickelt und langsam aber sicher Gestalt angenommen hat.

Das Buch wurde sowohl aus der Sicht von Hunter, als auch von Demi geschrieben, was man bereits aus einigen der Bücher von Elle Kennedy kennt und was ich immer sehr liebe. Ich mag es einfach die Gedankengänge beider Charaktere nachvollziehen zu können und zu verstehen, warum sie so handeln wie sie es tun.

Ein großes Highlight in diesem Buch war aber definitiv das Maskottchen El Pablo. Hierzu möchte ich nicht zu viel sagen, außer das es sich alleine deswegen schon gelohnt hat das Buch zu lesen und es Momente gab in denen ich wirklich herzlich lachen musste.

In das Buch kam ich wieder sehr leicht rein und der Schreibstil von Elle Kennedy war wie immer super gut. Ich liebe einfach ihre Bücher und freue mich schon sehr darauf den vierten Teil zu lesen.

Zum Schluss möchte ich nur noch sagen, dass dieses Buch einfach alles hatte: interessante Protagonisten, eine tolle Liebesgeschichte, eine spannende Handlung, Tiefe, Humor und vor allem große Gefühle.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.09.2020

mit Witz und Charme

0

Inhalt
Nach einer katastrophalen letzten Saison fasst Hunter Davenport, der neue Kapitän des Briar-Eishockeyteams, einen klaren Entschluss: Keine Niederlagen mehr, keine Ablenkungen – und vor allem: keine ...

Inhalt
Nach einer katastrophalen letzten Saison fasst Hunter Davenport, der neue Kapitän des Briar-Eishockeyteams, einen klaren Entschluss: Keine Niederlagen mehr, keine Ablenkungen – und vor allem: keine Frauen. Ab sofort lebt er offiziell im Zölibat. Doch seine Kommilitonin Demi Davis stellt seine guten Vorsätze auf eine harte Probe. Denn nach der Trennung von ihrem Freund ist sie auf der Suche nach Ablenkung und genießt es, mit Hunter zu spielen. Obwohl er fest entschlossen ist, Demi zu widerstehen, fällt es Hunter immer schwerer, auch seinen Körper davon zu überzeugen – und sein Herz …

Hockeyspieler, Leidenschaft und Herzklopfen – mit der „Briar University“-Reihe, einem Spin-Off der beliebten „Off-Campus“-Reihe, sorgt Elle Kennedy für Knistern in der Luft!

Elle Kennedy wuchs in einem Vorort von Toronto auf und studierte Englische Literatur an der York University. Ihre „Off Campus“-Reihe war wochenlang auf den internationalen Bestsellerlisten und wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt. Elle Kennedy ist außerdem eine Hälfte des SPIEGEL-Bestseller-Autorenduos Erin Watt, das mit der „Paper“-Reihe große Erfolge feiert.

Meinung

Erst einmal komme ich zum Cover was mir farblich sehr gut gefallen hat. Es passt sich sehr schön in die Reihe ein. Alles harmoniert perfekt miteinander.
Mal wieder hat mich Elle Kennedy mit ihrem wirklich flüssigen Schreibstil überrascht. Sie hat mich sofort in die Geschichte mitgenommen. Das ist nicht mein erstes Buch der Autoren und ich wusste schon um wen es sich handelt und wollte es sofort lesen.
Die Charaktere sowohl die Szenen sind gut und detailliert ausgearbeitet. Ein richtiges Kopf Kino. Ich kann mich immer gut in ihre Charaktere reinversetzen. Für mich haben sie das gewisse etwa.
Ja es ist wieder eine College Story, aber diese sticht heraus durch ihren Witz und ihren Charme.
Hunter Davenport ist ein Kerl zum lieb haben ob nun als Best Buddy oder festen Freund, ich konnte mir bei ihm alles vorstellen. Auch die Thematik hat mich mitgenommen, besonders die Psychischen Aspekte.
In Demi habe ich sofort ihre Stärke und ihr Temperament bemerkt, was vielleicht an ihren Wurzeln gelegen hat. Mich hat sie sofort von sich überzeugt. Eine tolle Protagonistin mit einer gewissen Buchausstrahlung (wenn man das so nennen kann).
Für mich ein Buch zum zurück lehnen und genießen, ich will mehr liebe Elle. Von der Autorin kann man einfach nie genug bekommen.
Von mir bekommt "The Play-Spiel mit dme Feuer" 5/5 Sterne.
Danke an den Piper Verlag und Netgalley für das Rezensionsexemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.09.2020

So schön!

0

Ich bin ein riesengroßer Fand von Elle Kennedy.
Ich liebe ihre Bücher über die Briar University.
Mit diesem hat sie sich meiner Meinung nach selbst übertroffen.

Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive ...

Ich bin ein riesengroßer Fand von Elle Kennedy.
Ich liebe ihre Bücher über die Briar University.
Mit diesem hat sie sich meiner Meinung nach selbst übertroffen.

Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der beiden Protagonisten Demi und Hunter erzählt und so erhält man einen wirklich guten Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt.

Ich mochte Hunter schon in den vorigen Büchern sehr und obwohl ich sein Verhalten zuletzt nicht gut fand, habe ich mein Herz an ihn verloren. Der "Junge" braucht dringend eine ganz feste Umarmung.

Ich bin total begeistert, dass er eine Beziehung zu Demi aufgebaut hat, die auf Freundschaft und Vertrauen beruht. Natürlich auch auf Leidenschaft, aber die ersten beiden Sachen sind ihm offensichtlich sehr viel wichtiger.
Demi mochte ich auch von Anfang an. Sie ist eine super sympathische Protagonistin mit einem tollen Sinn für Humor.

Der Humor kommt in diesem Buch absolut nicht zu kurz. Ganz im Gegenteil. Wann immer von Pablo die Rede war, musste ich herzhaft lachen. Teilweise war es wirklich schwer sich wieder einzubekommen.

Ich glaube am meisten weiß ich aber zu schätzen, dass es absolut kein Drama zwischen Demi und Hunter als Paar gab. Es ist beiden klar, was sie füreinander empfinden und sie unterstützen sich und holen das Beste aus dem anderen heraus. Ich fand es wirklich schön und erfrischend zu sehen, dass Streit oder das Beenden einerLiebesbeziehung nicht nötig sind um Spannung in eine Geschichte zu bringen. Viel mehr hat es mich gefreut, dass bei den zwei absolut kein Zweifel aufgekommen ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.09.2020

Wie erwartet ein gelungener Roman

0

Bereits die "Off Campus" - Reihe von Elle Kennedy konnte mich von sich überzeugen und sich hier hat sich wieder herausgestellt, dass Elle's Schreibstil und ihre Geschichten immer noch meinen Geschmack ...

Bereits die "Off Campus" - Reihe von Elle Kennedy konnte mich von sich überzeugen und sich hier hat sich wieder herausgestellt, dass Elle's Schreibstil und ihre Geschichten immer noch meinen Geschmack zu hundert Prozent treffen. Dieses Mal lernen wir den Eishockey Captain Hunter kennen und die Psychologie Studentin Demi. Ganz davon abgesehen, dass ich ihre Namen extrem schön und passend finde, hat die Autorin es wieder geschafft eine Liebesgeschichte zu schreiben, der es eindeutig nicht an Humor, Leidenschaft und dem Ernst des Lebens mangelt.
Sowohl Demi als auch Hunter waren für mich von Anfang an sehr angenehme und sympathische Charaktere. Die Idee mit dem Zölibat war extrem unterhaltsam und allein auf den ersten Seiten des Buches hat er mich zum Schmunzeln gebracht. Die Wortwahl und Ausdrucksweise in dem Buch ist gleichermaßen angenehm wie unterhaltsam, und mir gefällt es besonders gut, dass sie auch vor allem auf die Nebencharaktere oft genug eingeht, sodass die Geschichte einen realeren Eindruck für mich hatte. Der Psychologie Aspekt bei Demi hat mir persönlich ebenfalls sehr gut gefallen und dass gegen Ende des Buches auch intensiver auf diesen eingegangen wurde ist für mich ein großer Pluspunkt.
Wie auch bei allen anderen Teilen ist für mich der einzige Kritikpunkt, wobei dies aber ganz klar Geschmackssache ist, das Cover. Für mich wird es irgendwie der Geschichte nicht gerecht, dennoch finde ich es sehr gut, dass die College Reihen einem Stil treu bleiben, was diese Kritik wiederum etwas aus den Angeln hebt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere