Cover-Bild The Play – Spiel mit dem Feuer
(1)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 03.08.2020
  • ISBN: 9783492315760
Elle Kennedy

The Play – Spiel mit dem Feuer

Roman
Christina Kagerer (Übersetzer)

»The Play – Spiel mit dem Feuer« ist nach »The Chase – Gegensätze ziehen sich an« und »The Risk – Wer wagt, gewinnt« Band 3 der neuen »Briar University«-Reihe von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Elle Kennedy!

Nach einer katastrophalen letzten Saison fasst Hunter Davenport, der neue Kapitän des Briar-Eishockeyteams, einen klaren Entschluss: Keine Niederlagen mehr, keine Ablenkungen – und vor allem: keine Frauen. Ab sofort lebt er offiziell im Zölibat. Doch seine Kommilitonin Demi Davis stellt seine guten Vorsätze auf eine harte Probe. Denn nach der Trennung von ihrem Freund ist sie auf der Suche nach Ablenkung und genießt es, mit Hunter zu spielen. Obwohl er fest entschlossen ist, Demi zu widerstehen, fällt es Hunter immer schwerer, auch seinen Körper davon zu überzeugen – und sein Herz …

Hockeyspieler, Leidenschaft und Herzklopfen – mit der »Briar University«-Reihe, einem Spin-Off der beliebten »Off-Campus«-Reihe, sorgt Elle Kennedy für Knistern in der Luft!

Elle Kennedy wuchs in einem Vorort von Toronto auf und studierte Englische Literatur an der York University. Ihre »Off Campus«-Reihe war wochenlang auf den internationalen Bestsellerlisten und wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt. Elle Kennedy ist außerdem eine Hälfte des SPIEGEL-Bestseller-Autorenduos Erin Watt, das mit der »Paper«-Reihe große Erfolge feiert.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.08.2020

Ein toller Abschluss!!!

0

Inhalt:

Nach einer katastrophalen letzten Saison, ist jetzt Hunter Davenport der neue Captain des Eishockeyteams, und will sich nur auf die Spiele konzentrieren. Deswegen: Keine Ablenkungen! Somit keine ...

Inhalt:

Nach einer katastrophalen letzten Saison, ist jetzt Hunter Davenport der neue Captain des Eishockeyteams, und will sich nur auf die Spiele konzentrieren. Deswegen: Keine Ablenkungen! Somit keine Frauen!
Doch als er mit seiner Kommilitonin Demi Davis an einem Uniprojekt arbeiten muss, kommen sie sich näher als gedacht. Doch Demi hat einen Freund, und Hunter ein Zölibat ...

Meine Meinung:

Oh mein Gott! Ich kann nicht glauben, dass es jetzt der letzte Band, um die Briar, war. Erst jetzt begreife ich, dass es jetzt aus ist, mit den Geschichten, rund um die Collegestudenten und dem Eishockey!
Aber The Play war ein würdiger Abschluss. Wieso? Könnt ihr in meiner Rezension lesen:

Demi war ein so liebenswürdiger Charakter. Sie hat viele Facetten, was ich sehr an ihr mag. Sie ist so unterhaltsam, da sie ein wirklich hinreißenden Humor hat. Außerdem finde ich es toll, dass sie ein so ehrlicher Mensch ist, der einfach sagt was er denkt. Sie möchte gerne als Psychologin arbeiten und Menschen helfen, und sie eindeutig die passenden Kompetenzen dazu. Sie versucht überall zu helfen und bringt immer erstaunlich viel Verständnis für Personen auf, die es meiner Meinung nach gar nicht verdienen, weshalb ich sie so bewundere. Sie ist wirklich einer der energischten Persönlichkeit mit einer tollen Schlagfertigkeit. Und hat ein kerngesundes Ego und ein gesundes Selbstwertgefühl.
Ich habe sie in mein Herz geschlossen und kann nur sagen, dass ich mich auf Anhieb mit ihr verstanden habe, obwohl sie eigenartige aber niedliche Macken hat. Wie ihre Lutscher! ;-P
Bei dem männlichem Protagonisten Hunter Davenport, denkt man gleich an den typischen Playboy und de reiche Sportler, dem jeder hinterherläuft.
Tja, falsch gedacht. In den anderen Bänden, kommt er dem ganz nah. Ach was! Er ist ja der Playboy und der krasse Sportler. Aber hinter ihm steckt viel mehr. Er hat ein riesengroßes Herz und ist in Wahrheit ein sehr anständiger Typ. Hunter hat außerdem einen wunderbarem Humor, der es defintiv mit dem von Demi aufnehemn kann. Er war auf jedenfall unterhaltsam! Er hat hart dafür gearbeitet, da zu sein wo er jetzt ist und hat selber Eltern, die ihn sehr stark geprägt haben.
Wie man sehen kann, ist seine Leidenschaft natürlich das Eishockey. Es ist toll ihn spielen zu sehen/lesen.
Ich konnte mich erstaunlicherweise sehr gut mich mit ihm identifizieren und hätte selber gerne einen Hunter Davenport!
Er hat ein Happy End auf jedenfall verdient.
Die beiden haben wirklich gepasst und waren ein niedliches Paar. Die Beziehung zwischen ihnen war sehr realistisch und natürlich. Sie haben sich beide gut ergänzt und man hat als Leser einfach die Chemie zwischen ihnen gespürt!
Auch ihre Dialoge haben mich öfters zum lachen gebracht.

Die Geschichte hatte einen sehr einfachen Einstieg. Ich habe mich problemlos zurechtgefunden und konnte schon ab der ersten Seite in die Geschichte eintauchen. Weshalb ich das Buch in weniger als Zwei Tagen fertig gelesen habe.
Die Spannung stieg immer weiter und es gab im laufe der Story mehr Wendungen, als ich gedacht habe. Diese Geschichte war immer unvorhersehbar, was mir sehr gefallen hat.
Und auch die Idee finde ich mal ganz anders und klasse umgesetzt. Der Aufbau der gesamten Geschichte hat mir sehr gefallen und konnte mich Seite für Seite sehr packen. Ich habe ja die Gespräche echt gemocht, aber manchmal drehte es sich nur um Sex, oder ähnliches, was irgendwann mal echt nervte. Und auch die Tiefe gab es. Manchmal wurde durchaus ein ernsterer Ton angeschlagen.
Der Epilog, bzw. das Ende, war mal wieder etwas kitschig, aber wunderschön romantisch.

Der Schreibstil von Elle Kennedy hat mich wieder total umgehauen. Ich liebe ihren Humor, den sie mit in die Geschichte hineingebracht hatte.
Sie schreibt flüssig und wenn es zu den Sexszenen kommt, dann etwas vulgär.
Das Buch wurde aus der Sicht von Demi und von Hunter erzählt worden, was ich sehr gut finde. Man hat die Gedanken und Gefühle besser verstanden.

Das Cover von The Play-Spiel mit dem Feuer gefällt mir sehr gut. Es ist luftig und und ähnelt zum Teil, den anderen Bänden.
Alles harmoniert perfekt zusammen und es sieht großartig aus, alle Teile neben inader stehen zu sehen.

Die Atmosphäre von dem Buch hat mir sehr gut gefallen. Durch viel Witz und Charme konnte es immer sehr locker sein.
Das Setting, dass die Briar war, konnte mich wie immer sehr überzeugen.

Fazit:

Ich könnte heulen! Wieso gibt es keine weiteren Bände?
Dennoch: Dieser Abschlussteil war sehr großartig und hat die ganze Reihe perfekt abgerundet. Diese Reihe wird mir so fehlen! Aber ich weiß jetzt schon, dass ich diese Bücher immer und immer wieder lesen werde. Ich bin ein riesengroßer Fan von Hunter und Demi geworden, und kann dieses Buch nur weiterempfehlen. Ein genialer Abschluss für eine geniale Reihe!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere