Cover-Bild Todeskäfig

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 436
  • Ersterscheinung: 10.08.2018
  • ISBN: 9783548290768
Ellison Cooper

Todeskäfig

Sybille Uplegger (Übersetzer)

Aus diesem Käfig gibt es kein Entkommen

In Washington, D.C. wird ein totes Mädchens gefunden. Ihr Mörder ließ sie in einem Tierkäfig verdursten. Ein Fall für FBI Special Agent Sayer Altair. Endlich bekommt sie die Chance, sich zu beweisen. Aber der öffentliche Druck ist enorm, denn bei dem Opfer handelt es sich um die Tochter eines hochrangigen Senators. Als ein weiteres Mädchen verschwindet, beginnt eine wilde Jagd durch die Stadt – auf den Spuren eines erbarmungslosen Killers, der sein Werk um jeden Preis vollenden will.

Der erste Fall für Sayer Altair – Brillante Wissenschaftlerin und schonungslose FBI-Agentin

»Düster und mitreißend. Sie werden bis zum bitteren Ende lesen.« Lisa Gardner

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.08.2018

Unlgaublich spannender und fesselnder Thriller

1 0

In Washington, D.C., wird in einem leer stehenden Haus die Leiche eines Mädchens gefunden. Ihr Mörder sperrte sie in einen Käfig und ließ sie dort verdursten. FBI Special Agent Sayer Altair wird mit den ...

In Washington, D.C., wird in einem leer stehenden Haus die Leiche eines Mädchens gefunden. Ihr Mörder sperrte sie in einen Käfig und ließ sie dort verdursten. FBI Special Agent Sayer Altair wird mit den Ermittlungen betraut. Der Druck ist groß, denn bei dem toten Mädchen handelt es sich um die Tochter eines einflussreichen Senators. Außerdem gibt es Hinweise auf ein weiteres Opfer, das möglicherweise noch lebend gefunden werden kann. Die Jagd auf den erbarmungslosen Killer beginnt.

Bei „Todeskäfig“ handelt es sich um den ersten Fall für FBI Special Agent Sayer Altair. Sie ist eine Ermittlerin mit Ecken und Kanten, die sich auch mal über die Anweisungen ihrer Vorgesetzten hinweg setzt und auch mal die Beherrschung verliert. Dennoch ist sie ein interessanter und sympathischer Charakter. Ihren Beruf übt sie mit viel Kompetenz aus.

Die Geschichte beginnt mit dem Auffinden der Leiche des Mädchens direkt spannend. Diese direkt zu Beginn aufgebaute Spannung bleibt während des gesamten Handlungsverlaufs erhalten und kann zwischendrin immer noch mal wieder gesteigert werden. Immer wieder gab es Cliffhanger und überraschende Wendungen, die es mir unmöglich machten, das Buch aus der Hand zu legen. Die Auflösung am Ende war für mich keinesfalls vorhersehbar.

Der Schreib- und der Erzählstil von Ellison Cooper haben mir sehr gefallen. Die Geschichte ist flüssig geschrieben und lässt sich flott lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Die eher kurzen Kapitel sorgen zusätzlich für Tempo. Die Handlung ist logisch aufgebaut und das Ende schlüssig.

Bei „Todeskäfig“ von Ellison Cooper handelt es sich um einen rundum gelungen Thriller, der mich begeistern konnte und toll unterhalten hat. Die Geschichte ist spannend, mitreißend und hat mich regelrecht gefesselt. Ich habe das Buch innerhalb kurzer Zeit beendet, weil ich es zwischenzeitlich einfach nicht aus der Hand legen konnte. Ich hoffe sehr auf weitere Fälle für Sayer Altair und freue mich sehr darauf.

Veröffentlicht am 19.08.2018

Wissenschaftlerin jagt Serienkiller

0 0


4,5 Sterne
Die Leseprobe hat mir wirklich gefallen, so das ich mich sehr gefreut habe als ich ein Rezensionsexemplar gewonnen habe.
Ich hab das Buch in einem Zug durchgelesen, obwohl dieses Genre eigentlich ...


4,5 Sterne
Die Leseprobe hat mir wirklich gefallen, so das ich mich sehr gefreut habe als ich ein Rezensionsexemplar gewonnen habe.
Ich hab das Buch in einem Zug durchgelesen, obwohl dieses Genre eigentlich eher nicht ganz meins ist.

Sayer ist ein FBI-Agent. Sie hatte eine schwere Vergangenheit: Ihre Eltern starben bei einem Unfall und ihre Liebe wurde bei einer FBI-Mission erschossen. Sie wird an einen Tatort gerufen an dem ein Mädchen gefunden wurde das verhungert ist und sich in einem Käfig befand, nicht allein. Von hier an beginnt die Untersuchung...
Das Opfer wird dann als Tochter eines hochrangigen Senators identifiziert und die Medien wollen alles erfahren. Das FBI steckt in Schwierigkeiten, ohne zu wissen, wer der Täter sein könnte. Das Team hat eine Menge Verdächtige und DNA, um sie zu vergleichen aber sie müssen sehr vorsichtig sein. Die Dinge werden nur Minuten nach ihrer Entdeckung verbreitet und Dokumente werden nicht mehr richtig gewertet.

Ich konnte und wollte das Buch nicht aus der Hand legen. Es liest sich wirklich sehr einfach und schnell, perfekt für den Sommer.
Was ich an diesem Buch liebte, ich dachte ich wüsste wie das Buch endet, aber es hat genau am Ende eine Wendung genommen. Ich dachte, ich wüsste wer der Mörder ist aber ich habe mich geirrt.
Mit jedem neuen Charakter wurde die Story interessanter.
Dies war meine erste Lektüre von Ellison Cooper und ich würde definitiv mehr lesen.

Veröffentlicht am 19.08.2018

Super Thriller

0 0

4.5

Ich lese in letzter Zeit eigentlich nur noch selten Thriller, aber ab und an spricht mich dann doch mal ein Klappentext an, so auch "Todeskäfig".

Von Beginn an hat sowohl die Geschichte als auch ...

4.5

Ich lese in letzter Zeit eigentlich nur noch selten Thriller, aber ab und an spricht mich dann doch mal ein Klappentext an, so auch "Todeskäfig".

Von Beginn an hat sowohl die Geschichte als auch der Schreibstil der Autorin sehr gut gefallen und ich mochte das Buch nicht wirklich aus der Hand legen. Der Fall ist spannend und überzeugt mit einigen Ungewöhnlichkeiten. Man erfährt in dem Buch viele interessante Fakten sowohl zur Neurologie als auch Mythologie. Dies fand ich eine sehr spannende Kombination.

Zudem fand ich die Ermittlerin Sayer Altair sehr sympathisch. Sie hat ihre Eigenarten und ebenfalls ihre Päckchen zu tragen, ohne die kommt ein Ermittler heutzutage wohl nicht mehr aus, aber sehr sympathisch fand ich, dass sie dennoch eine nette und umgängliche Frau ist. Nichts kann ich weniger leiden, wenn die Ermittler völlig in Selbstmitleid versinken, so war dies ein sehr positives Merkmal für mich.

An mancher Stelle hätte ich gerne noch einen Tick mehr Spannung vertragen, auch wenn man sich niemals sicher sein konnte, wer der Täter ist, so hatte man doch manchmal einen richtigen Gedankengang.

"Todeskäfig" war für mich endlich mal wieder ein Top Thriller und ich freue mich auf weitere Fälle mit Sayer Altair.

Veröffentlicht am 18.08.2018

Gefangen

0 0

Nachdem in Washington DC ein totes Mädchen gefunden wurde das offensichtlich in einem Käfig gefangen gehalten wurde wird das FBI mit Special Agent Sayer Altair eingeschaltet. Als die Identität des Mädchens ...

Nachdem in Washington DC ein totes Mädchen gefunden wurde das offensichtlich in einem Käfig gefangen gehalten wurde wird das FBI mit Special Agent Sayer Altair eingeschaltet. Als die Identität des Mädchens festgestellt wird, die verschwundene Tochter eines hochrangigen Senators, wird der Fall für die Öffentlichkeit interessant. Der Senator versucht alles um das FBI im schlechten Licht dastehen zu lassen.
Dann verschwindet auch noch ein weiteres Mädchen während das FBI immer noch keinen Schritt weiter ist.

Dieses Buch hat mich wirklich eingefangen. Eine gnadenlose Jagd durch Washington mit geschickt gelegten Fährten auf der Suche nach dem wahren Täter. Ein bisschen Wissenschaft, ein sehr hoher Spannungsbogen, interessante Personen und ein Ende mit dem ich nicht gerechnet hätte.

Hoffentlich werden wir in Zukunft noch weitere Bücher um Special Agent Sayer Altair lesen. Ich werde auf jeden Fall mit dabei sein.

Veröffentlicht am 18.08.2018

Äußerst faszinierender und spannender Thriller um einen Serienmörder!

0 0

Die Polizei wird in Washington D.C. zu einem verlassenen Haus gerufen, aus dem die Nachbarn seltsame Gerüche wahr genommen haben. Als sie den Keller überprüfen wollen, explodiert ein Sprengsatz und sie ...

Die Polizei wird in Washington D.C. zu einem verlassenen Haus gerufen, aus dem die Nachbarn seltsame Gerüche wahr genommen haben. Als sie den Keller überprüfen wollen, explodiert ein Sprengsatz und sie werden schwer verletzt. In einem Käfig dort findet das FBI ein verdurstetes Mädchen, das sich als Tochter eines hohen Senators heraus stellt. Die FBI-Agentin und Wissenschaftlerin Sayer Altair leitet die Ermittlungen und legt sich gleich mit dem Senator an, der sich in die Untersuchungen einmischt. Auf einem Foto ist noch ein Käfig mit einem Mädchen zu sehen - das Team um Sayer muss sich beeilen, um sie noch lebend zu finden.

Sayer war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie hatte es nicht leicht im Leben, verlor schon als Kind beide Elternteile durch einen Unfall. Obendrein starb auch noch ihr Verlobter, der im Dienst beim FBI getötet wurde. Sie ist ein Workaholic, bekommt permanent zu wenig Schlaf, lebt praktisch nur für die Arbeit. In diesen Fall hat sie sich regelrecht verbissen und immer, wenn sie glaubt, sie ist dem Täter auf der Spur, kommt wieder eine unvorhergesehene Wendung und alles beginnt wieder von vorne. So rätselt man bis zum spannenden Schluß mit und wäre doch nie auf den Mörder gekommen. Dieser total packende und spannungsreiche Thriller bekommt von mir eine absolute Leseempfehlung!