Cover-Bild Die geheime Drachenschule - Die Rückkehr des siebten Clans
(24)
  • Cover
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Fantasie
  • Erzählstil
  • Handlung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Baumhaus
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 272
  • Ersterscheinung: 28.02.2020
  • ISBN: 9783833905995
  • Empfohlenes Alter: ab 9 Jahren
Emily Skye

Die geheime Drachenschule - Die Rückkehr des siebten Clans

Band 3
Pascal Nöldner (Illustrator)

Das 1. Schuljahr auf Sieben Feuer neigt sich dem Ende zu. Und noch immer weiß niemand, wer der erste Reiter des jungen Blattfingers Anonymus werden soll. Die Zeit wird knapp, denn je länger der Drache ohne Reiter bleibt, desto wilder wird er. Auf Drängen von Henry befragt Lucy heimlich das Drachenorakel. Doch die Prophezeiung versetzt sie in Angst und Schrecken: Henry, Lucy und ihre Freunde müssen jetzt mehr denn je zusammenhalten, denn der Drachenschule stehen stürmische Zeiten bevor ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.03.2020

spannend und fantastisch

2

Klappentext:

Das 1. Schuljahr auf Sieben Feuer neigt sich dem Ende zu. Und noch immer weiß niemand, wer der erste Reiter des jungen Blattfingers Anonymus werden soll. Die Zeit wird knapp, denn je länger ...

Klappentext:

Das 1. Schuljahr auf Sieben Feuer neigt sich dem Ende zu. Und noch immer weiß niemand, wer der erste Reiter des jungen Blattfingers Anonymus werden soll. Die Zeit wird knapp, denn je länger der Drache ohne Reiter bleibt, desto wilder wird er. Auf Drängen von Henry befragt Lucy heimlich das Drachenorakel. Doch die Prophezeiung versetzt sie in Angst und Schrecken: Henry, Lucy und ihre Freunde müssen jetzt mehr denn je zusammenhalten, denn der Drachenschule stehen stürmische Zeiten bevor ...

Cover:

Das Cover verspricht Spannung und Nervenkitzel. Mir gefällt das Cover sehr gut. Man erkennt einen Jungen und einen Mädchen vor einem Feuer und dahinter einen Drachen, der Für speit, dabei handelt es sich um die Hauptcharaktere dieses Buches. Die Szene sieht sehr beeindruckend aus. Das Feuer gibt eine gewisse Spannung und Action wieder, so dass man Direkt neugierig auf diesen Band ist.

Meinung:

Dies ist bereits der dritte Band der geheimen Drachenschule. Auch ohne die ersten Bände zu kennen, kommt man in die Geschichte hinein. Es ist jedoch ratsam, die vorherigen Bände zu kennen, da man dann erst alle Zusammenhänge versteht.

Für mich war dies der erste Band der geheimen Drachenschule und dieser konnte mich so begeistern, dass ich überlege mir die Vorgängerbände auf jeden fall auch zu holen und nachholen werde, diese noch zu lesen.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und spannend. Es lässt sich locker und flüssig lesen und man kommt sehr schnell und gut voran.

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Sehr schnell kommt man in die Geschehnisse und Handlungen rund um Henry und Lucy hinein. Es macht Spaß die beiden zu verfolgen und sie bei ihren Abenteuern und Erkundungen zu begleiten.

Zu viel von der eigentlichen Geschichte möchte ich an der Stelle nicht verraten, sondern kann jedem nur empfehlen, dieses spannende Abenteuer selbst zu lesen.

Das erste Schuljahr neigt sich dem Ende und die Prüfungen stehen an, da ist es nur normal, dass jeder sich so seine Gedanken macht. Auch eine gewisse Melancholie schwingt mit und der Gedanke, dass alles irgendwann ein Ende hat, so auch die Schule und Henry macht sich da so seine Gedanken. Das Internat ist englischen Normen und Strukturen nachempfunden und so herrschen dort zum Teil auch noch strengere Klassenunterschiede und gesellschaftliche Normen, die aber in einer Freundschaft nicht weiter relevant sein sollten, so auch bei Lucy, die aus einer Schaustellerfamilie stammt. Henry schafft es Lucy zu überreden, dass Drachenorakel zu befragen, doch was dann passiert, sei hier noch nicht erwähnt. Sonst würde ich zu viel Spannung vorweg nehmen.

Die Geschichte wird sehr spannend und fesselnd geschrieben, so dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Die Ereignisse und Handlungen werden detailliert und bildlich beschrieben, so dass man sich alles sehr gut vorstellen kann und der Geschichte sehr gut folgen kann. Die Charaktere schaffen es, den Leser mit sich zu reißen und vermitteln sehr gut Emotionen und Gefühle, so dass man sich sehr gut in ihre Situationen, die bevorstehenden Prüfungen und auch ihre Ängste und Gedanken hinein versetzen kann.

Die Geschichte wird sehr schön erzählt. Die einzelnen Kapitel haben eine angenehme Länge, so dass es sich sehr gut lesen lässt. Zu Beginn eines jeden Kapitels ist eins der Clanzeichen erkennbar. Toll fand ich auch, dass die Clanzeichen hinten nochmal erklärt wurden, so dass man diese sehr gut zuordnen konnte. Generell hat mir der Anhang sehr gut gefallen. Das Quiz und auch die Bastelidee finde ich sehr schöne Extras für den Anhang und dies hat mir sehr gut gefallen.

Auch die Illustrationen im Buch fand ich sehr gut gelungen. Diese lockern das Gelesene auf und veranschaulichen die Geschehnisse. Mir haben die Bilder sehr viel Freude bereitet und ich fand diese sehr schön und passend.

Ein wirklich wundervolles , spannendes und sehr schön gestaltetes Buch, welches mir sehr viel Freude gemacht hat und mir einige tolle Lesestunden bereitet hat.

Fazit:

Ein wundervoller und spannender dritter Teil, mit tollen Charakteren, wunderschönen Extras und einer fantastischen Geschichte.

  • Cover
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Fantasie
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 06.03.2020

Die Drachenreiter von Sieben Feuer sind zurück!

1

Wieder hat uns "Die geheime Drachenschule" absolut in ihren Bann gezogen. Wir wurden mitgerissen von den vielen spannenden Momenten und haben das Buch in kürzester Zeit zu Ende gelesen. Die Geschichte ...

Wieder hat uns "Die geheime Drachenschule" absolut in ihren Bann gezogen. Wir wurden mitgerissen von den vielen spannenden Momenten und haben das Buch in kürzester Zeit zu Ende gelesen. Die Geschichte geht im dritten Band, "Die Rückkehr des siebten Clans", würdig weiter!

Die Autoren:
Emily Skye ist ein Pseudonym, hinter welchem sich das Bastei Lübbe Kinder- und Jugendbuchlektorat verbirgt. Bei einer Sitzung zur Programmbesprechung, kam die Idee zur geheimen Drachenschule auf und so haben die Lektoren sich gewagt, einmal komplett selbst zu schreiben und ein eigenes Buch zu verlegen. 2018 erschien der erste Teil der Reihe. Mit "Die geheime Drachenschule – Der Drache mit den silbernen Hörnern" ist 2019 der zweite Teil der Reihe erschienen. Nun erschien der dritte Teil.

Inhalt:
„Lucy starrte auf das Orakel und ihre Miene versteinerte.
Das erste Schuljahr auf Sieben Feuer neigt sich dem Ende entgegen. Und noch immer weiß niemand, wer der Reiter des jungen Blattfingers Anonymous werden soll. Die Zeit wird knapp, denn je länger der Drache ohne Reiter bleibt, desto wilder wird er. Henry überredet Lucy, heimlich das Drachenorakel zu befragen. Doch die Prophezeiung versetzt sie in Angst und Schrecken. Henry, Lucy und ihr Freunde müssen mehr denn je zusammenhalten, denn der Drachenschule stehen stürmische Zeiten bevor…“ (Klappentext)

Kritik und Fazit:
Ich habe das Gefühl die Cover dieser Reihe werden von Teil zu Teil ausdrucksstärker und grandioser. Die Farben werden immer strahlender und die Cover somit immer anziehender und magischer.

Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und man kann einfach nicht am Ende des Kapitels aufhören sondern muss immer weiter lesen. So haben meine Tochter und ich einige Abende die Zeit weit überschritten und kamen morgens schwerer aus dem Bett. Aber das lohnte sich jedes Mal.

Im dritten Teil tauchen wieder neue Charaktere auf, diesmal stehen ein paar Alumni den Drachenreitern zur Seite und so entrollte sich im dritten Band die Geschichte wiedermal teilweise außerhalb der Schule. Zunächst befinden wir uns aber wieder auf Sieben Feuer und die Abschlussprüfungen für das erste Schuljahr stehen den Drachenreitern bevor. Doch danach werden sie zum ersten mal der Verabschiedung des siebten Jahrgangs beiwohnen und die Zeremonie dazu erleben. Während dieser Zeremonie verabschieden sich Reiter und Drache voneinander und die Namen der neuen Reiter werden bekannt gegeben. Nur Anonymous weiß nicht, wer sein neuer Reiter sein soll.

Mit dem Drachenorakel werden wieder ein paar interessante Aspekte aus der Drachenwelt dem Leser näher gebracht und die verschiedenen Orakelsprüche sind ein ganz wichtiger Teil der sich aufbauenden Spannung der Geschichte.

Wir hatten mit einem ganz anderen Fortgang der Handlung gerechnet und wurden so sehr positiv überrascht. Es gibt einfach noch so viel, was man über die verschiedenen Clans, die Drachen und deren Reiter erfahren muss, bevor es zum großen Showdown kommen kann. Selbst am Ende des dritten Bandes wissen wir noch nicht, wie es weiter geht. Aber eine Fortsetzung folgt und wir sind schon wahnsinnig gespannt. Eine klare Leseempfehlung für uns also weiterhin für alle Drachenfans und jene, die es werden wollen.

  • Cover
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Fantasie
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 03.03.2020

Ich find diese Geschichte wirklich toll und muss gestehen das es schon fast das beste Buch der Reihe ist

1

Im dritten Buch rund um die geheime Drachenschule geht das erste Jahr unserer neuen Freunde zuende, das heoßt natürlich auch von anderen Schüler abschnied nehmen. Das ist auch mit ein Thema in dem Buch, ...

Im dritten Buch rund um die geheime Drachenschule geht das erste Jahr unserer neuen Freunde zuende, das heoßt natürlich auch von anderen Schüler abschnied nehmen. Das ist auch mit ein Thema in dem Buch, andere Schülter aus der Abschlussklasse lernen wir kennen und nehmen am Ende Abschied von Ihnen. Doch mit der Abschlusszeremonie ist mit dem Buch nicht schluss. Hier ist wirklich ein tolles Abenteuer gelungen und ich muss sagen wenn man die 3 Bücher zusammen nimmt haben unsere Protagonisten ein wirklich tolles erstes Schuljahr bekommen. Was wurde ich dafür geben einen drachen zu streicheln? Also ich beneide sie wirklich.

Doch in diesem Buch erfahren wir mehr über den 7 Clan, der ja eigentlich nicht mehr mit an der Schule ist. Wir erfahren was eine Geschichte dahinter steckt und wieso damals der 7 Clan eben von der Schule weg ist. Dazu lernen wir neue Protagonisten kennen und auch neue Drachen. Natürlich sind die alten Drachen aber auch wieder mit von der Partie. Ihne den alten ‘Happy’ wäre es ja langweilig. Doch auch Henry ist in diesem Buch wieder nicht zu beneiden denn er erfährt etwas das sein Leben etwas verändert. Ich möchte natürlich nicht zuviel verraten. Ich kann einfach nur empfehlen die Bücher zu lesen denn die Geshichte ist wirklich wundervoll und voller Fantasy. Ich hoffe das es noch viele weitere Bücher der geheimen Drachenschule geben wird.

  • Cover
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Fantasie
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 03.03.2020

Der 7. Clan

1

Nun stehen für Henry und seine Freunde die Abschlussprüfung des ersten Lehrjahres bevor. Neben der Lernerei wollen die Kinder versuchen den "1. Reiter" von Blattfinger Anonymus zu finden. Dazu befragen ...

Nun stehen für Henry und seine Freunde die Abschlussprüfung des ersten Lehrjahres bevor. Neben der Lernerei wollen die Kinder versuchen den "1. Reiter" von Blattfinger Anonymus zu finden. Dazu befragen sie das Drachenorakel, was verstörendes prophezeit. Können sie dies alles überwinden und es schaffen?

Dies ist der 3. Band der Reihe und schließt das erste Lehrjahr von Henry und seinen Freunden ab.
An sich sind die Abenteuer abgeschlossen, dennoch wäre es ratsamer die gesamte Reihe zu lesen, um die Zusammenhänge verstehen zu können.

Das Cover ist wieder sehr schön dargestellt und passt zu der Reihe.
Man fliegt eigentlich nur durch die Seiten und will nur noch Mehr.

Die Geschichte ist auch hier wieder geheimnisvoll und erinnert an Harry Potter.
Leider kommt sie diesmal ein bisschen schleppend voran, aber das tut dem Lesevergnügen nicht weh.
Diesmal wird der Schulalltag der Kinder dem Leser näher gebracht. So kann man sich das alles viel besser vorstellen und auch welche Wichtigkeit die Ausbildung später Mal für die Kids hat, wird deutlich.

Die Kinder sind mir sehr sympathisch und man lernt auch hier, wie wichtig es ist, sich auf andere verlassen zu können. Die Freundschaft zählt.
Violett ist noch arrogant und will sich nicht wirklich in das Abenteuer ziehen lassen. Aber ich denke das gibt sich im nächsten Band.

Auch sind hier die Illustrationen ein Hingucker für mich, darf ruhig mehr davon sein. Es lockert das Gelesene auf und man kann sich alles bildlicher vorstellen.
Auch die Extrabastelanleitung sowie das Quiz sind sehr schön dargestellt und lädt zum Mitmachen ein.

Das Buch, insbesondere die ganze Reihe, kann ich nur für fantasybegeisterte empfehlen.

  • Cover
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Fantasie
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 02.03.2020

Die Drachenreiter von Sieben Feuer erhalten Zuwachs

1

Die Abschlussprüfungen des ersten Jahrgangs stehen bevor und somit auch die Verabschiedung der Drachenreiter der siebten Klasse. Bei der großen Zeremonie, bei der auch alle ehemaligen Reiter der Drachen ...

Die Abschlussprüfungen des ersten Jahrgangs stehen bevor und somit auch die Verabschiedung der Drachenreiter der siebten Klasse. Bei der großen Zeremonie, bei der auch alle ehemaligen Reiter der Drachen anwesend sind, offenbart der Blattfinger Anonymus Henry den Namen seiner ersten Reiterin. Gemeinsam mit Chloé, Timothy und Lucy macht Henry sich auf den Weg, um die neue Drachenreiterin in ihr neues Schicksal einzuweihen. Aber: Teil der Endprüfung war die Deutung des Drachenorakels, bei dem Lucy eine unheimliche Prophezeiung erhielt, die sie aber mit ihren Drachenreiterfreunden – und besonders Henry – nicht teilen darf und will. Wird ihre Freundschaft das überstehen?

Dieser dritte Band enthält – endlich! – etwas mehr Informationen zum Schulalltag und zu den gesamten Abläufen auf Sieben Feuer. Dies fehlte mir in den letzten beiden Büchern doch etwas. Die Prüfungen, die Abschiedszeremonie, die Drachenträne, der Ausblick auf das Leben der ehemaligen Drachenreiter fand ich sehr spannend und machte die Geschichte sehr rund. Allerdings zeigt sich hier – und im Besonderen in der Person von Graham Green - auch die Schwäche des Konzepts von Sieben Feuer: Die enge emotionale Bindung zwischen Drache und Reiter, die nach sieben Jahren beendet werden muss, führt zu Angst und Sehnsucht, die so manch einen ganz offensichtlich zerfrisst – inklusive Lady Blackstone. Ich bin gespannt, wie dieses Problem weiter angegangen und aufgelöst wird in den nächsten Bänden.

Insgesamt finde ich, dass Band drei etwas weniger Story beinhaltet als sein Vorgänger. Die Rückkehr der siebten Clans hatte ich mir anders vorgestellt, aber dennoch ist die Geschichte spannend und gut erzählt. Da kann ich meine Erwartungen gut hinten anstellen. Dennoch merkt man, dass dieses Buch ein Überbrückungsband ist, der eine neue Figur einführen soll. Apropos Figur: Henry ist für meinen Geschmack dieses Mal wieder etwas zu sehr der glänzende Held, der im Rampenlicht steht. Gerade die Gruppe und der verschworene Zusammenhalt der Drachenreiter des ersten Jahrgangs gefiel mir in Band zwei sehr gut, die stehen hier doch eher etwas im Hintergrund.

Da ich Band eins und zwei als Hörbücher rezipiert habe, kannte ich die Illustrationen noch nicht. Ich finde sie wirklich wunderbar, kindgerecht, aber auch für mich als Erwachsene haben sie einen hohen Niedlichkeitsfaktor!

Ich bin unheimlich gespannt auf Band vier, denn der Cliffhanger hier ist schon grenzwertig fies... ;)

  • Cover
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Fantasie
  • Erzählstil