Cover-Bild Crazy in Love

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Paperback
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 27.04.2020
  • ISBN: 9783864931284
Emma Winter

Crazy in Love

Roman

Eine Liebesgeschichte zum Dahinschmelzen: charmant, witzig, temporeich

Sashas sehnlichster Wunsch ist es, an der renommierten Yale University zu studieren. Dafür wagt sie sogar den Neuanfang an einer privaten High School in Boston, drei Zeitzonen und 3000 Meilen von ihrer besten Freundin Lucy und ihrer Mutter Bow entfernt. Ihre neuen Mitschüler sind das genaue Gegenteil von dem, was sie eigentlich toll findet: reich, elitär, arrogant. Aber wenn sie es hier schafft, dann ist ihr Traum von Yale zum Greifen nah. Um nicht völlig unterzugehen, sucht sie sich einen Job in einem Café, denn neben Listen für jede Lebenslage schreiben und Cupcakes nach Stimmungslage zu backen, ist Kaffee ihre große Leidenschaft. Dass ausgerechnet der angesagteste Typ der Weston High eines Tages hier auftaucht, passt ihr gar nicht. Denn eines will sie auf keinen Fall: sich verlieben ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.10.2020

Toll geschrieben mit Höhen und Tiefen von Emma Winter!

0

Zum Cover:

Das Cover finde ich sehr schön mit der Prägung, die man mit den Fingern spüren kann. Und ich finde das Emma Winter sehr gut schreiben kann und weiss wie man einen Lesen fesselt. Welche Charaktere ...

Zum Cover:

Das Cover finde ich sehr schön mit der Prägung, die man mit den Fingern spüren kann. Und ich finde das Emma Winter sehr gut schreiben kann und weiss wie man einen Lesen fesselt. Welche Charaktere ich nicht so sonderlich mag ist: die Großmutter von Sasha, sowie den den Onkel von Sasha! Denn der ist so unfreundlich und beachtet seine Nichte noch nicht mal. Beide sind irgendwie zu Beginn an kaltherzig.

Zum Inhalt des Buches:

Es geht um Sasha Anderson, die das letzte Jahr auf die Weston High geht, denn sie hat sich dafür entschieden, denn sie wollte die Familie ihres Vaters kennenlernen. Aber inzwischen wünscht sie sich, sie wäre daheim geblieben. Wenn sie geahnt hätte das man ihr das Herz brechen würde. Denn an der Weston High bewirbt sie sich zu dem für ein Stipendium an der Yale Universität für ein Medizinstudium. Und auf der Weston High begegnet sie Ben.

Er begegnet ihr sogar in einem Cafe wo Sasha aushilft um Geld zu verdienen. Denn er arbeitet neben der Weston High bei einer Redaktion (Praktikum) und hat Angst das jemand das erfahren tut, denn dann wäre die Hölle los! Denn er hat kein Interesse in die Firma (eine Klinik) seines Vaters einzusteigen.

Wie geht es weiter bei den beiden? Werden Bens Eltern es akzeptieren das er nicht Medizin studieren will?

Wird Sasha´s Großmutter endlich auftauen und Sasha in der Familie willkommen heissen? Oder bleibt sie kalt wie ein Eisblock? Und wie sieht es da mit Sasha´s Onkel aus?

Wer all das wissen möchte liest Band 1 und 2! Entweder man kauft sich diese Bände oder leiht sie sich bei einer Stadtbibliothek.

Mein Fazit:

Ich finde es sehr gut geschrieben, hat mir sehr gut gefallen. Ich mag Emma Winter. Es ist Lesenswert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.10.2020

Eine nette Geschichte

0

Der Schreibstil der Autorin ist wahnsinnig fesselnd und mitreißend. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Geschichte wird abwechselnd von Sasha und Ben erzählt. So erhält man bei beiden Einblicke ...

Der Schreibstil der Autorin ist wahnsinnig fesselnd und mitreißend. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Geschichte wird abwechselnd von Sasha und Ben erzählt. So erhält man bei beiden Einblicke in ihre Gedanken und Gefühle und versteht, warum sie in bestimmten Situationen anders reagieren als erwartet. Ich mag beide Protagonisten, das Gefühlschaos, das Kribbeln im Bauch und ihre leidenschaftlichen, wenn auch mitunter schmerzlichen, Gefühle füreinander war echt deutlich spürbar. Trotzdem gab es für mich ein paar Defizite die zum Sternabzug geführt haben. Erstens wird die Entwicklung zwischen Sasha und der Familie ihres Vaters immer nur nebenbei mal kurz angeschnitten, und dafür dass Sasha als toughe Frau dargestellt wird, die genau weiß was sie will, arrangiert sie sich für meinen Geschmack viel zu schnell mit der Abneigung einiger Familienmitglieder ihr gegenüber. Zweitens war das Beziehungsdrama zwischen Sasha und Ben ziemlich vorhersehbar, da es ein Klischeehaftes Katz und Maus Spiel war, sie immer wieder versucht haben, ehrlich zueiander zu sein, und trotzdem immer wieder voneinander enttäuscht waren, weil sie lieber in unbequemen Situationen voreinander weg gelaufen sind, anstatt miteinander zu reden. Diese Dramatik ist Geschmackssache, für mich hat es die Freude an der Geschichte etwas gedämpft. Der Cliffhänger hat da auch nicht positiv zu beigetragen. Jetzt bin ich neugierig wie es im zweiten Band weitergeht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.08.2020

Vernunft gegen Liebe

0

Crazy in Love" ist der erste Band einer neuen Liebesroman Reihe von Emma Winter. 

Klappentext/ Inhalt: 

》Sashas sehnlichster Wunsch ist es, an der renommierten Yale University zu studieren. Dafür wagt ...

Crazy in Love" ist der erste Band einer neuen Liebesroman Reihe von Emma Winter. 

Klappentext/ Inhalt: 

》Sashas sehnlichster Wunsch ist es, an der renommierten Yale University zu studieren. Dafür wagt sie sogar den Neuanfang an einer privaten High School in Boston, vier Zeitzonen und 5000 Meilen von ihrer besten Freundin Lucy und ihrer Mutter Bow entfernt. Ihre neuen Mitschüler sind das genaue Gegenteil von dem, was sie eigentlich toll findet: reich, elitär, arrogant. Aber wenn sie es hier schafft, dann ist ihr Traum von Yale zum Greifen nah. Um nicht völlig unterzugehen, sucht sie sich einen Job in einem Café, denn neben Listen für jede Lebenslage schreiben und Cupcakes nach Stimmungslage zu backen, ist Kaffee ihre große Leidenschaft. Dass ausgerechnet der angesagteste Typ der Weston High eines Tages hier auftaucht, passt ihr gar nicht. Denn eines will sie auf keinen Fall: sich verlieben ...《

Der Schreibstil der Autorin ist wahnsinnig fesselnd und mitreißend. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Geschichte wird abwechselnd von Sasha und Ben erzählt. So erhält man bei beiden Einblicke in ihre Gedanken und Gefühle und versteht, warum sie in bestimmten Situationen anders reagieren als erwartet. Ich mag beide Protagonisten, das Gefühlschaos, das Kribbeln im Bauch und ihre leidenschaftlichen, wenn auch mitunter schmerzlichen, Gefühle füreinander war echt deutlich spürbar. Trotzdem gab es für mich ein paar Defizite die zum Sternabzug geführt haben. Erstens wird die Entwicklung zwischen Sasha und der Familie ihres Vaters immer nur nebenbei mal kurz angeschnitten, und dafür dass Sasha als toughe Frau dargestellt wird, die genau weiß was sie will, arrangiert sie sich für meinen Geschmack viel zu schnell mit der Abneigung einiger Familienmitglieder ihr gegenüber. Zweitens war das Beziehungsdrama zwischen Sasha und Ben ziemlich vorhersehbar, da es ein Klischeehaftes Katz und Maus Spiel war, sie immer wieder versucht haben, ehrlich zueiander zu sein, und trotzdem immer wieder voneinander enttäuscht waren, weil sie lieber in unbequemen Situationen voreinander weg gelaufen sind, anstatt miteinander zu reden. Diese Dramatik ist Geschmackssache, für mich hat es die Freude an der Geschichte etwas gedämpft. Der Cliffhänger hat da auch nicht positiv zu beigetragen  :D. 

Nichtsdestotrotz bin ich neugierig, wie die Geschichte weitergeht, ob es eine Zukunft für Sasha und Ben gibt... Daher klare Leseempfehlung für alle Fans von klischeehaften High School / College Liebesgeschichten mit purem Gefühlschaos.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.08.2020

Die Leseprobe war sehr viel versprechend, aber...

0

Das Cover ist ein Traum und ist mir sofort ins Auge gesprungen. Nach dem die Leseprobe sehr viel versprechend war, wollte ich es unbedingt lesen, wurde aber leider enttäuscht. Das Buch wird wechselnd aus ...

Das Cover ist ein Traum und ist mir sofort ins Auge gesprungen. Nach dem die Leseprobe sehr viel versprechend war, wollte ich es unbedingt lesen, wurde aber leider enttäuscht. Das Buch wird wechselnd aus Sicht von Ben und Sasha in der Ich-Perspektive erzählt, was ich sehr mag. Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig, aber ich kam mit der Art der Protagonistin nicht klar. Oft verhält sie sich wie ein trotziges und verwöhntes Kleinkind und lässt niemanden ausreden. Teilweise sind auch die Handlungen sehr sprunghaft, mir fehlte die Spannung und definitiv Gefühl. Insgesamt war Crazy in Love ein anstrengendes Buch für mich mit unglaublich vielen Fehlern, so dass ich es immer wieder weglegen musste. Schade!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.08.2020

Ganz okay

0

Das Buch crazy in love hat mir eigentlich ganz gut gefallen war aber meiner Meinung nach Nichts besonderes. Ich hatte irgendwie das Gefühl eine ähnliche Geschichte schon zich mal gelesen zu haben. Die ...

Das Buch crazy in love hat mir eigentlich ganz gut gefallen war aber meiner Meinung nach Nichts besonderes. Ich hatte irgendwie das Gefühl eine ähnliche Geschichte schon zich mal gelesen zu haben. Die Charaktere und die Story haben mir dennoch ganz gut gefallen. Ich habe allerdings zwischenzeitlich das Buch mehrere Tage weggelegt habe weil es mich irgendwie gelangweilt hat. Vielleicht auch nur weil ich einfach davor zu viele Bücher des gleichen Genres gelesen habe. Jetzt zu Ende kann ich sagen, dass mir das Buch doch ganz gut gefallen hat und unterhaltsam war. Der Schreibstil war sehr angenehm und hat mir gut gefallen.
Das Cover hat mir u unglaublich gut gefallen.
Auch wenn mich das Buch nicht umreißen konnte, denke ich dass ich mir die Folgebände such zulegen werde. Auch weil dieser Band hier schon mit nem Cliffhanger endet der neugierig macht.
Ich bin mir zwar irgendwie schon sicher wie das ganze ausgeht aber unterhaltsam ist es ja trotzdem.
Alles in allem eine super süße Geschichte für zwischendurch !

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere