Cover-Bild Bazilla - Fee wider Willen
(41)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Lesespaß

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Boje
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 208
  • Ersterscheinung: 30.09.2020
  • ISBN: 9783414825803
  • Empfohlenes Alter: ab 8 Jahren
Heike Eva Schmidt

Bazilla - Fee wider Willen

Angela Gstalter (Illustrator)

Bazilla wird 10 Jahre alt - und damit endlich ein richtiger Vampir! Ganz Burg Morchelfels feiert. Doch an ihrem Geburtstag erlebt Bazilla eine riesige Überraschung: Statt der heiß ersehnten Vampirzähne wachsen ihr plötzlich durchsichtige Flügel! Und so kommt heraus, dass sie eigentlich eine Fee ist. Schleimiger Krötzenrotz aber auch! Als wäre das nicht schon schrecklich genug, muss sie nun auch noch aufs Feen-Internat gehen. Die freche Bazilla unter rosa gekleideten Feenkindern - ob das gutgeht?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.10.2020

Bazilla der Feempir

1

Bazilla kann ihren zehnten Geburtstag kaum erwarten. Mit diesem Tag, oder besser dieser Nacht, wird sie endlich zu einem echten Vampir und kann fliegen.
Bisher musste sie immer mit ihrem Bruder zusammen ...

Bazilla kann ihren zehnten Geburtstag kaum erwarten. Mit diesem Tag, oder besser dieser Nacht, wird sie endlich zu einem echten Vampir und kann fliegen.
Bisher musste sie immer mit ihrem Bruder zusammen fliegen, aber alleine Fliegen das bedeutet für sie grenzenlose Freiheit.
Dann ist der ersehnte Tag endlich da, doch es kommt einfach alles ganz anders als erwartet.
Es stellt sich heraus das bei ihrer Lieferung vor 10 Jahren ein gravierender Fehler gemacht wurde. Bazilla ist von Geburt her eine Fee. Oh wie schrecklich. Und noch dazu muss sie in ein Feeninternat wechseln, weit entfernt von Burg Morchelfels, ihrer Familie und den Freunden.
Wie soll sie das denn bitte überstehen? Ein Feempir unter lauter rosa gekleideten Feenkindern.

Das Cover auf dem rosa Buch zeigt sehr schön wie anders Bazilla ist.Sie liebt die Nacht und ihren Flederhamster Elvis und Feen lieben Blumen, rosa und sind niedlich anzuschauen. Wie kann das zusammen passen. Bazilla muss sich ganz schön verrenken , um in diese Gesellschaft zu passen. Aber schnell wird ihr klar, das auch die anderen so denken wie sie und auf einmal kann sie es sich doch vorstellen ein bisschen Feenblut in ihren Adern zu haben.
Wie gut das sie moralische Unterstützung durch ihren kleinen Freund hat und in Molly auch schnell eine Feenfreundin findet. Allerdings gelingt die Freundschaft auch erst im zweiten Anlauf, als Bazilla auch ein wenig ab und zu geben kann.
Mit Philomene wird sie sicherlich nie warm werden, denn das ist eine Petze und immer gemein. Aber in der größten Not kommen auch die beiden irgendwie zusammen.

Mobbing, Heimweh, Andersartigkeit, Veränderungen, Wunscherfüllungen und viel fantastisches werden hier im Buch auf kindegerechte Weise besprochen und machen das Buch sehr unterhaltsam.
Die Bilder sind liebevoll gestaltet und runden das Werk schön ab. Niedlich ist der kleine Flederhamster der an jedem Kapitelanfang am Ast hängt. Die Kapitel sind mit ca. 17 Seiten ziemlich gleich lang und benötigten bei mir 15 Minuten Vorlesezeit. Also gerade richtig für eine gute Nacht Geschichte. Aber sicher auch zum Vorlesen in der Grundschule während der Frühstückspause gut geeignet, da man immer schnell wieder rein kommt auch wenn man nur kleine Stückchen lesen kann.
Das manche Wortspiele drin sind wie feetig, feetastisch, Feebote oder auf Feenspitzen gehen fand ich lustig und Bazillas Schimpfworte , wie z.B. Popelgrüner Krötenrotz haben mir auch gut gefallen und mir ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert.
Ein Buch das sicherlich nicht nur kleinen Feenliebhaberinnen in zartrosa gefällt.
Ich freue mich schon auf die Fortsetzung im Sommer 2021.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 11.10.2020

Bazilla Fee wider Willen

1

Bazilla ist ein kleines Vampir Mädchen , das sehnsüchtig auf seinen 10 . Geburtstag wartet , damit es endlich alleine fliegen kann . Das geht nämlich erst ,wenn einem kleinen Vampir mit 10 Jahren die spitzen ...

Bazilla ist ein kleines Vampir Mädchen , das sehnsüchtig auf seinen 10 . Geburtstag wartet , damit es endlich alleine fliegen kann . Das geht nämlich erst ,wenn einem kleinen Vampir mit 10 Jahren die spitzen Zähne gewachsen sind . Vorher klappt das nicht . Bazilla sehnt ihren Geburtstag herbei , aber sie wird enttäuscht . Statt der Zähne wachsen auf einmal durchsichtige Flügel auf ihrem Rücken . Ist sie etwa gar kein Vampir ?
Ihre Familie ist genauso ratlos wie sie .
Bazilla ist eine kleine Fee , auch wenn sie viel lieber ein Vampir wäre.
Nun muss sie auch noch in ein Internat für Feen . Das gefällt ihr gar nicht .
Obwohl sie mit ihrem Schlafsarg und Flederhamster Elvis dort einzieht , dauert es noch ,bis sie sich daran gewöhnt hat . Sie findet Freunde und muss sich an Regeln gewöhnen und viel lernen , bevor sie eine richtige Fee ist .

Ich habe das Buch in einer zweiten Klasse vorgelesen . Die Kinder waren begeistert , auch die Jungen , obwohl Feen ja nicht so ansprechend für Jungen sind .
Den kleinen Flederhamster haben sie sofort geliebt , genau wie das verhinderte Vampir Mädchen .

Hoffentlich gibt es noch weitere Bände von Bazilla .

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.09.2020

Zauberhaftes erstes Abenteuer von Vampir ähhh Feenmädchen Bazilla

1

Inhalt:
Geburtstag erlebt Bazilla eine riesige Überraschung: Statt der heiß ersehnten Vampirzähne wachsen ihr plötzlich durchsichtige Flügel! Und so kommt heraus, dass sie eigentlich eine Fee ist. Schleimiger ...

Inhalt:
Geburtstag erlebt Bazilla eine riesige Überraschung: Statt der heiß ersehnten Vampirzähne wachsen ihr plötzlich durchsichtige Flügel! Und so kommt heraus, dass sie eigentlich eine Fee ist. Schleimiger Krötzenrotz aber auch! Als wäre das nicht schon schrecklich genug, muss sie nun auch noch aufs Feen-Internat gehen. Die freche Bazilla unter rosa gekleideten Feenkindern – ob das gutgeht?

Meinung:
Bazilla lebt gemeinsam mit ihrer Vampirfamilie auf Burg Morchelfels und wünscht sich nichts sehnlicher als endlich auch ein waschechter Vampir zu werden. Daher hibbelt Bazilla ihrem zehnten Geburtstag ungeduldig entgegen. Denn an diesem Tag soll sich Bazilla in einen echten Vampir verwandeln. Doch oh Schreck, am Tag ihres Geburtstages wachsen Bazilla Feenflügel und es stellt sich heraus, dass sie in Wirklichkeit gar kein Vampirmädchen ist, sondern eine Fee. Als sie dann auch noch auf ein Feen-Internat gesteckt wird, ist Bazilla total verzweifelt. Hier kann sie doch einfach keine Freunde finden, oder vielleicht doch?

Da ich die Bücher aus der Feder von Heike Eva Schmidt wahnsinnig gerne lese, habe ich mich sehr auf den Beginn ihrer neuen Kinderbuchreihe rund um das Feenmädchen Bazilla gefreut.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir dabei sehr leicht gefallen, denn ich mochte das Setting rund um Burg Morchelfels wahnsinnig gerne. Dies liegt zum einen daran, dass die Autorin ein schaurig schönes Setting von einem alten Gemäuer zum Leben erweckt hat. Aber auch die Bewohner der Burg sind sehr besonders.
Neben Bazilla, ihren Eltern und ihrem älteren Bruder Bronchus leben auch der niedliche Flederhamster Elvis, Wasserspeier, Geisterritter und ein Gespensterpony auf der Burg.

Daher war ich ein wenig traurig darüber, als der Leser gemeinsam mit Bazilla Burg Morchelfels verlässt, um auf das Feen-Internat zu wechseln.
An diesem hat mir von Anfang an gut gefallen, dass es sich hierbei nicht um eine Burg oder gar Schloss handelt, viel mehr befindet sich der Eingang zum Internat in einem verwilderten Park.

Im Internat angekommen fällt es Bazilla furchtbar schwer sich auf all die vielen Regeln und Feebote (so nennen die Feen ihre Verbote) einzulassen. Immer wieder eckt sie bei Mitschülern an und fühlt sich einfach nicht wohl in ihrer Haut. Doch zum Glück ist wenigstens Flederhamster Elvis da, um Bazilla zu trösten.

Empfohlen wird die Geschichte für Kinder ab 8 Jahren und diese Empfehlung finde ich absolut gerechtfertigt. Die Wörter sind recht groß geschrieben und der Spannungslevel ist eher seicht, also dem Lesealter angepasst.

Aufgrund des Feenthemas dürfte diese Geschichte vor allen Dingen Mädchen ansprechen, auch wenn Bazilla alles andere als eine typische Fee ist.
Denn Bazilla ist oft kratzbürstig, wild und steckt voller Ideen. Außerdem mag sie die Farbe Rosa gar nicht leiden.

Illustriert wurde diese niedliche Geschichte von Angela Gstalter. Ich habe dabei sofort mein Herz an Elvis den kleinen Flederhamster verloren. Er ist einfach zu goldig. Über das ganze Buch verstreut finden sich kleinere aber auch größere Illustrationen wieder.

Am Ende des Buches wartet zudem noch ein Feeflixter Rätselspaß, ein Labyrinth sowie ein Rezept für selbstgemachtes Knuspermüsli auf die Leser.

Fazit:
Der Auftaktband rund um Vampir ähhh Feenmädchen Bazilla konnte mich gut unterhalten. Ich mochte die von Heike Eva Schmidt erdachte Welt, vor allen Dingen Burg Morchelfels mit all seinen Charakteren, unglaublich gerne.
Bazilla ist keine typische Fee und muss ihren Platz im Internat erst finden. Dabei schließt sie jedoch auch Freundschaften und besteht ihr erstes Abenteuer.
Von mir gibt es 4,5 von 5 Hörnchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.09.2020

Schön

1

Ich habe den Koffer ja glücklicherweise gewonnen und wir haben uns sehr gefreut. Allerdings fand meine Tochter Bazilla wohl nicht so spannend. Sie ist 4 einhalb Jahre. Sie war nach kurzer Zeit abgelenkt ...

Ich habe den Koffer ja glücklicherweise gewonnen und wir haben uns sehr gefreut. Allerdings fand meine Tochter Bazilla wohl nicht so spannend. Sie ist 4 einhalb Jahre. Sie war nach kurzer Zeit abgelenkt von allem und dann habe ich Bazilla alleine auf der Couch weiter gelesen ;)
Ich finde Bazilla super süß. Sie ist selbstbewusst, indem sie klar gesagt hat, was sie will. Das Elvis bei ihr bleiben soll und/oder das sie, zwar etwas im Ton vergriffen, das gemalte auf ihrem Sarg nicht mag. Sie hält eine typisch 10 Jährige. Das Ende zeigt, das alle zusammenhalten müssen und auch jeder jedem unterstützen muss, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Ich werde dieses Buch meiner 8 jährigen Nichte widmen. Sie wird dieses Buch lieben und ehren. Danke für dieses so süße Leseerlebnis :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2020

Total süß und witzig

0

Bazilla fiebert ihrem Geburtstag entgegen, an dem sie endlich ein Vampir wird und bei den Ausflügen mit ihrer Familie selbst fliegen kann. Doch in der Nacht ihres Geburtstages kommt alles anders, denn ...

Bazilla fiebert ihrem Geburtstag entgegen, an dem sie endlich ein Vampir wird und bei den Ausflügen mit ihrer Familie selbst fliegen kann. Doch in der Nacht ihres Geburtstages kommt alles anders, denn statt spitzer Vampirzähne wachsen ihr Feenflügel. Bazilla ist richtig sauer als sie dann auch noch auf das Feen-Internat gehen muss.

Ich fand die Geschichte rund um Bazilla sehr unterhaltsam und witzig, auch wenn Bazillas Art zu Beginn im Feen Internat sehr zickig ist, aber sie lernt sich an die Situation zu gewöhnen und findet neue Freunde. Diese nehmen Bazilla sehr gut auf, auch wenn sie optisch nicht die typische Fee ist.

Interessant fand ich auch die verschiedenen Welten und die Verbindung zur Menschenwelt. Ich freue mich auf jeden Fall, dass es noch weitere Bücher rund um Bazilla geben wird.