Cover-Bild Bourbon Kings
(122)
  • Cover
  • Gefühl
  • Charaktere
  • Lesespass
  • Handlung
  • Erzählstil

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 528
  • Ersterscheinung: 03.01.2017
  • ISBN: 9783736303225
J. R. Ward

Bourbon Kings

Marion Herbert (Übersetzer), Katrin Kremmler (Übersetzer)

Eine mächtige Dynastie: skrupellose Machtspiele und verbotene Gefühle

Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse ...

Die Spiegel-Bestsellerautorin - jetzt mit ihrer neuen Serie bei LYX

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.01.2017

Die Bourbon Kings sorgen für große Unterhaltung und eine Sucht, die keinen mehr loslässt

0

Bekannt für ihren Whisky, ist die Bradford Bourbon Company eine der führenden Unternehmen. Doch während sich das Anwesen Easterly imposant über das Land erstreckt, verbergen sich hinter seiner Fassade ...

Bekannt für ihren Whisky, ist die Bradford Bourbon Company eine der führenden Unternehmen. Doch während sich das Anwesen Easterly imposant über das Land erstreckt, verbergen sich hinter seiner Fassade die Dramen und Intrigen der Familie. Der Zusammenhalt der Familiendynastie bröckelt zunehmend...

Wie bewertet man ein Buch zudem einen die Worte fehlen?

Band 1 der Bourbon King-Reihe ist mein erstes Buch der Autorin J.R. Ward, doch schon mit ihrem detaillierten und bildhaften Schreibstil konnte mich die Autorin innerhalb weniger Seiten von sich überzeugen.

Die Geschichte der Bradford-Dynastie ist eine allumfassende Geschichte, in die man mit einem Rückblick in die Geschehnisse einsteigt. Mit zunehmender Seitenzahl und zunehmendem Verlauf der Handlung wird einem die Bedeutung dieser Erinnerung in seiner Tiefgründigkeit erst bewusst. Immer wieder erhalten wir Leser, Einblick in längst zurückliegende Erinnerungen.

Obwohl mich die Bradfords zunächst an die Daringham Hall-Trilogie von Kathryn Taylor erinnerte, ist diese hier noch viel umfassender. Durchaus möglich, dass man sich als Leser in eine Seifenoper versetzt fühlt. Es gibt so viele Charaktere, die an Bedeutung für die Geschichte gewinnen, dass ich anfangs aufgrund ihrer hohen Anzahl recht verwirrt war. Aber auch hier feindet man sich im Verlauf immer besser zurecht, sodass meine anfängliche Verwirrtheit immer mehr purer Begeisterung wich.

Im Vordergrund des ganzen Romans steht aber immer die Familie Bradford/Baldwine, auf die sich das Geschehen vorzugsweise konzentriert. Gelegentlich erhält man aber auch immer wieder Perspektiven anderer ihnen nahestehenden Personen.
Anfangs war ich von diesem Erzähltyp noch irritiert, inzwischen bin ich mir aber darüber bewusst, dass er für diese Familien-Saga genau die richtige Erzählweise ist. Nur so kann man die vielen Hintergründe und das ganze Ausmaß der Geschichte begreifen.

Die Reihe der Bourbon Kings erinnert stark an eine Seifenoper, die sich hier vorwiegend auf die Familie beschränkt. Es gibt so vieles im Buch zu entdecken.
Freundschaften, Liebe, Intrigen und jede Menge Drama stehen hier an der Tagesordnung.

Meine anfängliche Verwirrtheit aufgrund der vielen Charakter wich aufgrund der vielen Ereignisse purer Begeisterung. Hat man erst einmal den Anfang hinter sich gelassen und befindet sich im Geschehen, fesselt die Geschichte ungemein. Mit jeder neuen Tragödie und jedem neuen Geheimnis möchte man unbedingt wissen, wie es weitergeht. Zum Ende von Band eins wurde es noch einmal richtig spannend, weshalb Band zwei der Saga „Bourbon Sins“, das voraussichtlich am 28. Juni 2017 erscheint, schon jetzt auf meinen Wunschzettel steht.

Wer große Unterhaltung sucht, dem wird „Bourbon Kings“ viel Vergnügen beim Lesen bereiten.

Eine Familien-Saga mit viel Liebe, Intrigen, Drama und großen Unterhaltungswert.
Von mir gibt es 5 von 5 Sterne.

  • Cover
  • Gefühl
  • Charaktere
  • Lesespass
  • Handlung
Veröffentlicht am 16.01.2017

Bourbon Kings

0

Im Rahmen einer Vorableserunde durfte ich den Roman "Bourbon Kings" von J.R. Ward lesen.

Das Buch markiert den ersten Teil einer Trilogie über die Bradford Bourbon Distillery und wird in den Folgebänden ...

Im Rahmen einer Vorableserunde durfte ich den Roman "Bourbon Kings" von J.R. Ward lesen.

Das Buch markiert den ersten Teil einer Trilogie über die Bradford Bourbon Distillery und wird in den Folgebänden "Bourbon Sins" (erscheint Juli 2017) und "Bourbon Lies" (erscheint November 2107) weiter erzählt.

In "Bourbon Kings" trifft der Leser auf die jüngste Generation der Bourbon-Dynastie, die aus den Geschwistern Edward, Lane, Virgina und Mack besteht. Das Familienimperium wird mit eiserner Hand von William Baldwine, dem Vater der vier Geschwister regiert. Die Mutter vegetiert im Medikamentennebel und bekommt nicht mehr viel von ihrer Umgebung mit.
Edward, der Erstgeborene und Erbe ist nach einem Trauma nicht mehr er selbst und hat sich aus allem zurückgezogen. Gin, wie Virginia genannt wird, kompensiert ihre Lebensleere mit belanglosen Affären und Mack ist völlig vom Radar verschwunden. Lane hat die Familie und alles was damit zusammen hängt zurückgelassen und bei einem Freund in New York Zuflucht gesucht.

Ein Anruf konfrontiert Lane mit allem was er vergessen will und zwingt ihn zur Rückkehr. Während das 139. Derby in Charlemont seine Schatten vorauswirft wird Lane mit seiner Vergangenheit konfrontiert und bald sieht er sich nicht nur dieser sondern auch familiären Abgründen ungeahnten Ausmaßes gegenüber. Wird er sich der Herausforderung stellen oder wird die Familie untergehen?

Ich kenne die Autorin J.R. Ward schon seit Jahren und liebe u.a. ihre Geschichten über die Bruderschaft der Black Dagger. Frau Ward kann aus meiner Sicht Geschichten erzählen und auch mit ihrem vorliegenden neusten Werk hat sie mich überzeugt.

Es dauerte ein wenig bis ich richtig in die Geschichte eingestiegen bin, gerade weil zu Beginn jede Menge Figuren die Bühne betreten und ihre Verflechtungen untereinander sich erst mit Fortschreiten der Handlung offenbaren bzw. sich der Vorhang nur zentimeterweise hebt. Aber genau mit dieser Erzählweise hat mich das Buch Seite für Seite immer mehr an sich gefesselt.

Die Charaktere waren für mich authentisch und lebensnah beschrieben. Jeder hat sein Päckchen zu tragen, geht mit den Herausforderungen, die an ihn gestellt werden anders um und kommt mir dabei nah, so dass ich mit jeder Figur mitfiebere, leide und bange.

Der Spannungsbogen baut sich langsam, aber kontinuierlich auf und als sich am Ende des Buchs ein Blick auf das vollständige Bühnenbild offenbart, hatte ich doch das Gefühl erst am Anfang zu stehen.

Die Romanze zwischen Lane und Lizzie dominiert die Geschichte nicht und auch wenn der Fokus auf Lane liegt, beanspruchen auch seine Geschwister Gin und Edward und andere Charaktere ihren Anteil in der Geschichte und bringen diese voran.

Ein wenig fühlt man sich beim Lesen an die dramatischen Familienserien aus den 80er Jahren wie Dallas, der Denver-Clan oder Falcon Crest erinnert. Was für mich wie das Salz in der Suppe war ?

Ich freue mich auf jeden Fall auf die Folgebände und vergebe 5 Bewertungssterne!

  • Cover
  • Gefühl
  • Charaktere
  • Lesespass
  • Handlung
Veröffentlicht am 16.01.2017

Intrigen, Affären, Betrug und Verrat

0

Die Bradfords leben seit Generationen in Kentucky und verdienen ihr Geld mit Bourbon. Während von außen die Welt in Ordnung scheint so finden hinter der Kulisse Machtspiele, Betrug, Verrat, verborgene ...

Die Bradfords leben seit Generationen in Kentucky und verdienen ihr Geld mit Bourbon. Während von außen die Welt in Ordnung scheint so finden hinter der Kulisse Machtspiele, Betrug, Verrat, verborgene Skandale und Affären satt.
Der jüngste Sohn der Familiendynastie Tulane, genannt Lane wird nach 2 Jahren plötzlich nach Hause beordert. Dabei wirbelt er nicht nur sein Leben auf sondern auch das von Lizzie, die dort arbeitet.

Bis jetzt kannte ich nur die Black Dagger Reihe von der Autorin. Ich bin positive überrascht von dem neuen Reihenauftakt. Ich kam mir vor wie bei Dallas oder Reich und schön von früher :D Eine Welt voller Intrigen und Missverständnisse wenn es um die Liebespärchen geht. Erotik kommt zu Anfangs vor aber anschließend nehmen die anderen Ereignisse mehr Platz in der Story ein, was mir sehr gut gefallen hat. Es geht nicht nur um Lizzie und Lane, sondern auch um den Rest der Familie. Es gibt viele Handlungsstränge dabei was aber sehr interessant ist und weil manja so neugierig auf das nächste Buch ist.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Das Buch lässt sich sehr leicht und flüssig lesen.
Jetzt heißt es leider warten wie es mit den Bradfords weiter geht.

  • Cover
  • Gefühl
  • Charaktere
  • Lesespass
  • Handlung
Veröffentlicht am 16.01.2017

Einfach spannend und fesselnd!

0

Der spannende Auftakt zu einer Familientrilogie von der amerikanischen Erfolgsautorin J. R. Ward, erschienen im Januar 2017 im Lyx Verlag.

Klappentext:
Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky ...

Der spannende Auftakt zu einer Familientrilogie von der amerikanischen Erfolgsautorin J. R. Ward, erschienen im Januar 2017 im Lyx Verlag.

Klappentext:
Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse ...

Meine Meinung:
Ich ein großer Fan von J. R. Ward und habe bestimmt auch schon so ziemlich alle Bücher von ihr gelesen.
Auch dieses Mal konnte mich die Autorin wieder restlos begeistern und ich habe den 1. Band nur so verschlungen.
Der Schreibstil war sehr flüssig und angenehm zu lesen. Die Handlung um das Drama in einer Südstaaten-Familiendynastie hatte mich vollständig in seinen Bann gezogen und ich fieberte die ganze Zeit mit den Protagonisten mit.
Ein wirklicher spannender Einstieg in eine Welt voller Intrigen, Hass und Verrat, aber auch der bedingungslosen Liebe.
Ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergehen wird, und kann dieses Buch wirklich nur weiterempfehlen.

Mein Fazit:
Ein sehr gelungener Auftakt zu einer Familiensaga, absolut lesenswert!

  • Cover
  • Gefühl
  • Charaktere
  • Lesespass
  • Handlung
Veröffentlicht am 10.01.2017

Leider nicht alle Erwartungen erfüllt

0

Inhalt

Es geht um das Leben einer durch den Verkauf von Bourbon reich gewordenen Familie und ihre Konfrontationen mit dem Leben anderer, weniger Reicher. Da sind Probleme und Dramen vorprogrammiert.
Schon ...

Inhalt



Es geht um das Leben einer durch den Verkauf von Bourbon reich gewordenen Familie und ihre Konfrontationen mit dem Leben anderer, weniger Reicher. Da sind Probleme und Dramen vorprogrammiert.
Schon vor zwei Jahren ließ sich Lizzie, die Gartenbauexpertin auf Easterly, dem Anwesen der reichen Bradfords, auf den zweitältesten, Lane Bradfords ein. Sie wurde bitter von ihm enttäuscht und Lane ging für zwei Jahre nach New York.
Nun kehrt er jedoch auf das Anwesen zurück und eine Konfrontation der beiden lässt sich da nicht ausschließen. Ihre Beziehung entwickelt sich erneutc doch Lane wird zugleich mit all den Familienproblemen überschüttet und braucht Lizzies Halt mehr denn je.
Gleichzeitig wird auch aus dem Leben von Gin und Edward, den anderen Nachkommen der Bradfords erzählt, die mit ihren eigenen individuellen Problemen zu kämpfen haben.


Die Charaktere und ihre Entwicklung



Lizzie King
Gartenbauexpertin und Angestellte auf Easterly, dem pompösen Zuhause der Bradfords. Sie hat gerade die Trennung mit Lane fast verarbeitet, nachdem er sie vor zwei Jahren bitter enttäuscht hat und nach New York verschwunden ist. Als er jedoch wieder kommt kann sie sich seinem Charme nicht entziehen und lässt sich ein weiteres Mal auf ihn ein.
Man merkt eindeutig eine Entwicklung bei Lizzie. Sie setzt sich im Laufe des Romans mit ihrer Beziehung zu Lane auseinander und fängt an ihn mehr und mehr zu verstehen.


Lane Bradford
Er ist der zweitjüngste Sohn der Bradfords und möchte eigentlich mit seiner Familie nichts mehr zu tun haben. Nach seiner Liebesbeziehung zu Lizzie verschwindet er nach New York um allem zu entkommen. Ein Zwischenfall zwingt ihn jedoch zur Rückkehr und schnell wird klar, dass er noch nicht mit der vergangenen Beziehung abgeschlossen hat. Gleichzeitig wird Lane jedoch auch mit den Problemen seiner Familie konfrontiert und fühlt sich verantwortlich sich - entgegen seines Unmutes - mit diesen zu befassen.
Im Laufe des Romans wird Lane immer vernünftiger und kommt auf dem Boden der Realität an. Er beginnt Verantwortung zu übernehmen und vor dem Handeln auch mal nachzudenken.

Edward Bradford
Ältester Sohn der Bradfords und somit eigentlicher Erbe des Familienunternehmens. Anfangs ist er auch in dieses mit großer Begeisterung eingestiegen, bevor ein Zwischenfall seinem beruflichen Aufstieg ein Ende bereitet hat. Nun arbeitet er einsam auf einer Ranch der Bradfords.
Auch bei Edward lässt sich eine Entwicklung feststellen.

Gin Bradford
Einzige Tochter der Bradfords und perfekt darin den Reichtum der Familie auszukosten. Sie lässt sich von niemandem etwas sagen und bringt sich so schnell in Schwierigkeiten.


Schreibstil



An J.R. Wards Schreibstil musste ich mich zunächst gewöhnen. Sie schreibt sehr detailliert und veranschaulicht die Sichten der einzelnen Personen und ihre Gedankengänge. So ist jedes Kapitel aus einer neuen Sichtweise, sodass zwischen den Handlungssträngen gewechselt wird. Es erzählt zum Beispiel erst ein Kapitel Lizzies Sicht und ihre Erfahrungen auf und um Easterly und im nächsten Kapitel wird schon Edwards Leben auf der Ranch geschildert. Dadurch entstehen kurzzeitige Cliffhanger in einem Handlungsstrang, die für mehr Spannung sorgen und dem Leser wird ermöglicht sich in mehrere Personen, ihre Lage und ihre Empfindungen einzufühlen. Letztere werden gut rüber gebracht.


Thema des Buches



Trotz altbewährtem Thema - dem High-Society-Life mit dem üblichen Drama und eine Beziehung zwischen Personen unterschiedlichen Rangs - hat der Roman seine ganz persönliche Herangehensweise und gestaltet das Thema neu und ansprechend. Dabei ist die Handlung nicht komplett voraussehbar und klischeehaft.


Pros



Das Buch ist nach kurzer Eingewöhnung gut geschrieben, allerdings ist der Schreibstil nicht für Jedermann.
Trotz altbewährtem Thema bringt der Roman viel neues und ungeahntes mit sich und so macht es Spaß ihn zu lesen.
Es werden die Sichten der verschiedenen Charaktere detailliert und anschaulich dargestellt.


Cons



Die Cliffhanger und Sichtwechsel machen es an einigen Stellen schwer in der Handlung zu bleiben. Es empfiehlt sich daher, sich wirklich Zeit für diesen Roman zu nehmen. Man kann ihn nicht so gut nebenbei lesen.
Manchmal habe ich mich ein bisschen erdrückt von Details gefühlt und konnte mir so nicht alles perfekt einprägen.
Zwischendurch geht die Story eher schleppend voran und ich musste mich zwischendurch etwas motivieren weiter zu lesen. Gegen Ende wird es dann jedoch wieder spannender.
Es passiert ziemlich viel auf einmal. Das wäre schon so, wenn nur Lanes und Lizzies Sicht thematisiert würden, durch die Ausweitung auf Gins und Edwards Sicht kommen noch mal mehr Handlungsstränge hinzu.


Fazit



Ich kann das Buch zwar weiter empfehlen, trotzdem keine fünf Sterne vergeben. Ich bin mit ziemlich hohen Erwartungen an das Buch heran gegangen und vielleicht liegt meine leichte Enttäuschung auch daran. Die vielen verschiedenen Handlungen haben mir das Lesen etwas zu sehr erschwert, sodass ich manchmal die Energie nicht mehr aufbringen konnte, mich mit dem Buch zu befassen. Für jemanden, der aber genug Zeit hat und sich diese auch für das Buch voll und ganz nimmt kann ich das Lesen empfehlen.
Ich werde trotzdem auf jeden Fall sehnsüchtig auf den zweiten Teil warten, da das Erste Buch einige Fragen aufgeworfen hat, die ich jetzt unbedingt beantwortet haben möchte.