Cover-Bild All of You

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 29.05.2020
  • ISBN: 9783736311114
K.L. Kreig

All of You

Antje Althans (Übersetzer)

Manchmal finden wir uns, indem wir uns verlieren ...

Um sein Image zu verbessern, hat CEO Shaw Mercer die junge Willow Blackwell engagiert, seine Verlobte zu spielen. Es sollte rein geschäftlich sein: Geld gegen eine vorgetäuschte Beziehung, kein Sex und schon gar keine Gefühle. Doch je länger Shaw und Willow das glückliche Paar mimen, desto heißer brennt die Leidenschaft zwischen ihnen. Bis ein schreckliches Ereignis aus ihrer Vergangenheit aufgedeckt wird und alles gefährdet...

"Macht einen Platz in eurem Book-Boyfriends-Regal frei. Hier ist einer, der an die Spitze will - und sein Name ist Shaw Mercer." TOTALLY BOOKED BLOG

Abschluss des heißen FINDING-ME-Duetts von USA-TODAY-Bestseller-Autorin K.L. Kreig

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.06.2020

Eine mehr als gelungene Fortsetzung!

1

Nach dem kleinen und gemeinen Cliffhanger am Ende vom ersten Band war ich natürlich super gespannt auf die Fortsetzung und habe mich dementsprechend auch riesig gefreut, als "All of You" endlich bei mir ...

Nach dem kleinen und gemeinen Cliffhanger am Ende vom ersten Band war ich natürlich super gespannt auf die Fortsetzung und habe mich dementsprechend auch riesig gefreut, als "All of You" endlich bei mir angekommen ist! Der Schreibstil der Autorin ist wieder, genau wie in Teil 1, super flüssig, sehr intensiv und und absolut fesselnd. Sobald man einmal angefangen hat zu lesen, vergisst man komplett die Zeit und alles andere um sich herum und versinkt vollkommen in der Geschichte. Daher ist es wahrscheinlich auch nicht verwunderlich, dass ich das Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen habe.

Shaw, den Protagonisten, mochte ich bereits von Anfang an sehr gerne, aber diesmal lernt man ihn noch viel näher und besser kennen und somit auch lieben. Besonders gut gefallen hat mir, dass er endlich anfängt, offen und ehrlich zu seinen Gefühlen für Willow zu stehen. Die Liebe, die er für sie in sich trägt, ist enorm und beim Lesen deutlich zu spüren. Generell ist er jemand, der alles für die Menschen tun würde, die er liebt und genau das beweist er innerhalb der Geschichte auch mehr als nur einmal. Er ist nach wie vor sehr besitzergreifend und es kommt oft vor, dass er in Verbindung mit Willow auch automatisch direkt an Sex denkt, aber was ich hier wirklich toll fand war, dass er das mit all den ehrlichen und tiefen Gefühlen für sie wunderbar ausgleicht. Dank des Einblicks in seine Gefühls- und Gedankenwelt weiß man, wie stark seine Bewunderung Willow gegenüber und wie tief seine Liebe zu ihr ist und genau das hat ihn für mich so sympathisch und vor allem greifbar gemacht.

Willow ist eine wunderbar einzigartige, aber eben auch sehr komplizierte Frau. Im ersten Band ist es wirklich so, dass man das Gefühl hat, kaum zu ihr durchdringen zu können, da die Mauern um sie herum so dick und hoch sind, dass es scheint, als gäbe es keinen Weg, diese zu durchbrechen oder zu umgehen. Jetzt, im zweiten Band, sind endlich Risse zu erkennen und mit diesen Rissen kommt auch die Hoffnung darauf, dass sie es endlich schafft, sich selbst zu befreien und dem einen Menschen, der sie über alles liebt und den sie über alles liebt, alles von sich zu zeigen und zu geben. Willow ist ein Mensch, der verzweifelt versucht, die Dinge auszusprechen, die ihr auf dem Herzen liegen oder die ihre Gedanken in Beschlag nehmen, doch es gelingt ihr lange Zeit einfach nicht. Da ist etwas, das sie blockiert und gegen das sie lernen muss, anzukämpfen. Man begleitet sie hier wirklich auf einem langen und steinigen Weg, aber die Mühe und Geduld ist es am Ende mehr als wert. Sie macht eine sehr starke Entwicklung durch und die damit verbundenen Emotionen haben mich total mitreißen können.

Mein persönliches Highlight aber war die Liebesgeschichte und die Tatsache, dass diese eine noch weitaus größere Bedeutung hat, als man am Anfang denkt. Sie entwickelt sich langsam und doch scheint sie Shaw und Willow regelrecht zu überfallen, so stark sind die Gefühle der beiden füreinander. Sie beiden müssen sich einigen Herausforderungen stellen, aber sie schaffen es, diese gemeinsam zu meistern und an ihnen zu wachsen. Sie öffnen einander die Augen für Dinge, die vorher für sie nicht zu sehen waren, sie unterstützen sich gegenseitig, sie lernen vom jeweils anderen und in beider Leben finden durch die andere Person einige Veränderungen statt. Die beiden reißen nicht nur einander mit, sondern auch einen selbst als Leser/Leserin. Sie lassen einen mit ihnen mitfühlen, gehen einem unter die Haut, packen und berühren einen mit ihrer Geschichte. Und das Beste? Sie schaffen es, einen absolut zu überraschen. Dieses Buch hält so viel Tiefgang bereit mit dem ich absolut nicht gerechnet hätte, dass dieser mich regelrecht überrumpelt hat. Zudem gab so viele emotionale und intensive Momente. Momente, die einem die Tränen in die Augen haben schießen lassen oder für eine ordentliche Gänsehaut gesorgt haben. Momente, in denen Dinge gesagt worden sind, die man vielleicht sogar auf sein eigenes Leben beziehen oder aus diesem Buch für sein eigenes Leben mit auf den Weg nehmen kann. Und genau das habe ich so sehr geliebt!

Die perfekte Ergänzung des Ganzen waren die Nebencharaktere, wobei ich eine Person ganz besonders in mein Herz geschlossen habe. Die Autorin hat es geschafft, ihnen alle eine wahnsinnig starke Persönlichkeit zu verleihen und sie alle haben einen entscheidenen Teil zur Geschichte und dessen Verlauf beigetragen. Sie bringen Spannung mit sich, ebenso wie sehr viele Emotionen - positive wie negative.

Was mich außerdem ganz besonders gefreut hat? Alles in diesem Buch wird wunderbar authentisch und in einem guten Tempo abgeschlossen. Die Autorin fängt schon sehr früh damit an, einige Dinge langsam aufzuklären, baut wichtige Gespräche zu den richtigen Momenten in die Geschichte mit ein und sorgt dafür, dass man als Leser/Leserin am Ende noch genug Zeit hat, all das Gelesene in Ruhe zu verarbeiten. Ich habe nirgends das Gefühl gehabt, irgendetwas wäre nicht richtig oder viel zu schnell abgehandelt worden und war wirklich total überrascht darüber, wie gut der Autorin all das gelungen ist. Die einzige Sache, die mich etwas gestört hat war, dass das Ende so klischeebeladen ist, aber darüber kann ich sehr gut hinwegsehen, wenn ich daran denke, wie gut mir der Rest des Buches gefallen hat.

Alles in allem kann ich nur sagen, dass ich das "Finding Me" Duett auf jeden Fall nur empfehlen kann. Es steckt in diesen zwei Büchern wirklich viel mehr Gefühl und Tiefe als man vielleicht denken mag, die Charaktere sind wunderbar authentisch und greifbar und entwickeln sich im Laufe der Geschichte weiter und die Bücher halten einige Überraschungen bereit. Ich bin auf jeden Fall mehr als froh, sie gelesen zu haben und hoffe, sehr bald Nachschub von der Autorin zu bekommen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.12.2020

Ganz okay, aber kein Highlight. Aber ein guter Abschluss.

0

Worum geht es?

Manchmal finden wir uns, indem wir uns verlieren ...

Um sein Image zu verbessern, hat CEO Shaw Mercer die junge Willow Blackwell engagiert, seine Verlobte zu spielen. Es sollte rein geschäftlich ...

Worum geht es?

Manchmal finden wir uns, indem wir uns verlieren ...

Um sein Image zu verbessern, hat CEO Shaw Mercer die junge Willow Blackwell engagiert, seine Verlobte zu spielen. Es sollte rein geschäftlich sein: Geld gegen eine vorgetäuschte Beziehung, kein Sex und schon gar keine Gefühle. Doch je länger Shaw und Willow das glückliche Paar mimen, desto heißer brennt die Leidenschaft zwischen ihnen. Bis ein schreckliches Ereignis aus ihrer Vergangenheit aufgedeckt wird und alles gefährdet...

Hierbei handelt es sich um den zweiten Band einer Dilogie, die man nicht unabhängig voneinander lesen kann. Die Rezension hat deshalb Spoiler enthalten.

Gestaltung und Schreibstil

Das Cover spricht mich genauso an, wie von ersten Band. Die Buchrücken fügen sich auch perfekt zusammen. Der zweite Band unterscheidet sich vom ersten, durch einen leichten Lilastich, der sich vom Grau von „All of Me“ abhebt.
Der Schreibstil ist flüssig und manchmal stoße ich auf Worte, die ich noch in keinem anderen Erotik Buch gelesen habe, was meiner Meinung nach die Autorin nur mehr Individualität verleiht und ihren Schreibstil definiert. Die Geschichte wird wechselweise aus der Sicht der beiden Protagonisten Willow und Shaw erzählt. Zudem habe ich hier das gleiche Gefühl, wie wenn ich ein Buch von L. J. Shen lese. Sobald die männliche Sicht kommt, denke ich, dass die Gedanken wirklich aus der Feder eines Mannes entsprungen sind. Das untermauert den Aspekt des guten Schreibstils ganz besonders.
Zudem beginnt es mit einem Prolog aus Shaws Sicht, der zwar kurz ist, aber eine gute Einsicht in die Zeit gibt, bevor er Willow kennengelernt hat. Abschließend kriegen wir im Epilog einen kleinen Einblick in deren gemeinsame Zukunft.

Charaktere

Willow ist eine starke Frau, die alles für die wenigen Menschen in ihrem Leben tun würde. Sie hat auf Erfolg gehofft, der leider nicht kam und versucht sich mit zwei Jobs über Wasser zu halten. Was ich an ihr mag, ist ihre Direktheit und das obwohl sie viele Schranken aufgebaut hat, um sich selbst zu schützen. Alles was sie will, ist, dass es ihren Mitmenschen gut geht, egal was sie für Einbußen nehmen muss. Sie ist liebenswürdig und nett, auch wenn in ihr ein kleines Tier steckt, was Shaw gerne mal zum Vorschein bringt. In ihrem vermeintlichen Deal mit dem Sohn vom Bürgermeister, soll es nur darum gehen seine Freundin zu spielen, aber bereits bevor sie den Job angenommen hat, waren sie aufeinandergestoßen und sie fühlte sich zu ihm hingezogen. Und obwohl sie ihn gerne reizt und provoziert, schafft sie es nie ihre wahren Gefühle zum Ausdruck zu bringen.
Shaw ist ein Playboy durch und durch. Er und sein bester Freund Noah haben sogar Maschen, die sie zusammen durchziehen. Aber ist auch ein absoluter Familienmensch. Er würde für die durchs Feuer gehen, um sie zu beschützen, allerdings hatte er einen Hang zum Kontrollwahnsinn, was vor allem in Bezug auf Willow immer wieder sichtbar ist. Sie ist die erste Frau, die in ihm mehr Gefühle erweckt, von den er nicht einmal geträumt hatte. Sie ändert einen kleinen Teil in ihm, was zeigt, wie vertrauensvoll sie miteinander umgehen.

Meine Meinung

Obwohl ich mich erste Band schon nicht überzeugen konnte, musste ich nach dem Cliffhanger wissen wie es mit den beiden weitergeht. Ich habe die beiden Teile mit großen Abschnitt dazwischen gelesen, weshalb ich einige Fragezeichen im Kopf während des Lebens hatte. Einerseits bin ich mit den Protagonisten besser klargekommen, weil man ihre Beweggründe kennt, allerdings konnte ich nicht alles nachvollziehen.
Der zweite Band schließt direkt an das Ende von „All of Me“ an, weshalb es keine lange Verzögerungszeit der Geschichte gibt. Ich finde man lernt noch so viel über die beiden kennen, vor allem auch von Willow, wegen ihrer vorherigen Beziehung zu Reid oder auch über ihre Schwester Violet, die ähnliches durchlebt hat, wie Annabell.
Was mich allerdings an den Büchern stört ist der große Sexanteil. Die Geschichte hat auch ihre Tiefen und große Gefühle, aber manchmal wurde eine ernsthafte Konversation einfach mit Sex ausgetauscht. Entweder er wollte nicht reden oder sie hat ihn abgelenkt, um die Nähe zu ihm zu spüren. Ich fand es zum Ende hin sogar langweilig die Sexszenen zu lesen, weil sie einfach unfassbar in die Länge gezogen wurden, weshalb ich sie zum Teil übersprungen habe.
Aber die kleinen Lichtblicke durch die Handlung haben meine endgültige Bewertung etwas aufgewertet.

Abschließend gebe ich dem Buch 3,5/5 Sterne, weil es mir insgesamt ganz gut gefallen hat, aber nichts besonders ist, was ich um den grünen Klee loben würde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.11.2020

Überraschend so viel besser als der erste Band!

0

Wow😍 "All of you" hat mich sowas von überrascht. Der erste Band war zwar ganz schön, aber ich hatte trotzdem einige Kritikpunkte. Dieser hier hat all meine Erwartungen übertroffen und es wundervolles Ende ...

Wow😍 "All of you" hat mich sowas von überrascht. Der erste Band war zwar ganz schön, aber ich hatte trotzdem einige Kritikpunkte. Dieser hier hat all meine Erwartungen übertroffen und es wundervolles Ende gezaubert.🥰

‼Achtung Spoiler, da dies Teil 2 ist‼

Nachdem Reid so eine miese Aktion abgezogen und Shaw erpresst hat, habe ich Reid so verabscheut. Generell habe ich Reids Charakter mit jeder Seite mehr verabscheut und ich fand ih ziemlich armseelig, da er ja wirklich geglaubt hat, dass seine Aktion funktioniert..
Shaw hat mir so leid getan, da er sich ja zwischen seiner Familie und Willow entscheiden musste, obwohl er beide gleichviel liebt. Diese Aktion zeigt, wie wichtig Willow ihm ist und auch, dass er sich stark verändert hat. Wir lernen hier einen romantischen und aufopfernden Shaw kennen. Ich habe keine Sekunde an seiner Liebe zu Willow gezweifelt. Seine Charakterentwicklung vom arroganten und oberflächlichen Badboy zum romantsichen, liebenden Shaw war wundervoll. Er hat sich so schnell in mein Herz geschlichen und ist einfach unter den Top 10 meiner Bookboyfriends gelandet.🤭😍
Willow hat gelernt, dass sie anfangen muss, sich um sich selbst zu kümmern und setzt das ganze auch um. Sie war mir zwar im ersten Band schon sympathisch, aber hier mochte ich sie noch etwas mehr.🥰 Ihr ist es zwar immer noch nicht so einfach gefallen, sich Shaw gegenüber zu öffnen, aber sie hat sich sehr viel Mühe dait gegeben und ich habe Shaw für seine Gedult noch etwas mehr geliebt.❤

Die Beziehung der beiden ist körperlicher als manche anderen, aber hier kam endlich zu der Leidschaft spürbar Liebe dazu. Man merkt in jeder Seite, wie viel die beiden einander bedeuten, auch wenn die Sexszenen immer noch wie in Band 1 waren, was mich aber nicht gestört hat.💞 Es war einfach so schön zu lesen, wie beide sich weiterentwickelt haben und damit auch die Liebe zueinander gewachsen ist.😍

Noah und Sierra habe ich hier noch etwas mehr ins Herz geschlossen. Auch wie Shaw und Willow versucht haben, die beiden zu verkuppeln, fand ich wunderbar. Es war so witzig, wie Sierra sich immer wieder gewehrt hat, Gefühle zuzulassen und den armen Noah ziemlich was um die Ohren gehauen hat. Noah mochte ich für seine Reaktion darauf umso mehr. Ich wünsche mir so sehr, dass die beiden noch einen Band zusammen bekommen.🥺😍
Von Anabelle hat man hier auch etwas mehr mitbekommen vor allem durch ihre Verstrickung in Reids Entdeckung und Shaws Geheimnis.💞

K. L. Kreigs Schreibstil ist wie im ersten Band super flüssig und dieses Buch macht so süchtig.😂💗 Auch wenn es etwas vorhersehbar war und man wusste, dass die Bombe irgendwann platzen wird, wurde es dennoch nicht langweilig.🙈
Von mir gibt es insgesamt 5/5⭐ und eine große Empfehlung!!!!❤ Gebt dem Buch bitte eine Chance, auch wenn der erste Band euch vielleicht nicht so begeistern konnte. Dieser hat definitiv mehr Potential dafür!☺

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.10.2020

Ein spannender Abschluss

0

Klappentext:
Um sein Image zu verbessern, hat CEO Shaw Mercer die junge Willow Blackwell engagiert, seine Verlobte zu spielen. Es sollte rein geschäftlich sein: Geld gegen eine vorgetäuschte Beziehung, ...

Klappentext:
Um sein Image zu verbessern, hat CEO Shaw Mercer die junge Willow Blackwell engagiert, seine Verlobte zu spielen. Es sollte rein geschäftlich sein: Geld gegen eine vorgetäuschte Beziehung, kein Sex und schon gar keine Gefühle. Doch je länger Shaw und Willow das glückliche Paar mimen, desto heißer brennt die Leidenschaft zwischen ihnen. Bis ein schreckliches Ereignis aus ihrer Vergangenheit aufgedeckt wird und alles gefährdet …

Meine Meinung:
Obwohl mich der erste Band nicht ganz so überzeugen konnte, war ich sehr gespannt darauf, wie es nach diesem Ende weitergehen wird. Mir hat der Abschluss der Reihe um einiges besser gefallen als „All of me“.

Der Schreibstil war wieder lockerleicht und angenehm zu lesen. Man ist sehr flüssig durch die Seiten gekommen.

Mit den beiden Protagonisten bin ich diesmal besser klargekommen, dennoch bin ich mit Shaw nicht richtig warm geworden. Sein Charakter und seine Denkweise haben mir leider gar nicht zugesagt. Allerdings finde ich, dass Willow und Shaw sich perfekt ergänzt haben.

Am Anfang von Band eins hätte ich mir nicht gedacht, wo die Geschichte einmal hinführen wird. Der zweite Teil fängt direkt nach dem Ende des ersten an und man ist wieder direkt im Geschehen. Die Geheimnisse, die alle im Laufe des Buches aufgedeckt wurden, haben mich sehr überrascht. Es war durchwegs spannend, weshalb mich das Buch an keiner Stelle gelangweilt hat.

Der Abschluss der Reihe konnte mich zwar nicht ganz begeistern, dennoch habe ich die Geschichte von Shaw und Willow gerne gelesen.

Fazit:
Ein toller und spannender finaler Band, der mir besser als sein Vorgänger gefallen hat. Allerdings haben mir persönlich die Charaktere einfach nicht so zugesagt. Dennoch eine Leseempfehlung an jeden, den der erste Band schon gefallen hat oder der dem zweiten eine Chance geben möchte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.09.2020

War ganz okay

0

•𝓘𝓷𝓱𝓪𝓵𝓽•
Shaw Mercer, ist ein erfolgreicher Geschäftsmann.
Er beauftragt Willow Blackwell, um sein Image aufzubessern in dem sie mit ihm eine Beziehung spielt.
Doch schon früh zeigt sich, dass Willow ...

•𝓘𝓷𝓱𝓪𝓵𝓽•
Shaw Mercer, ist ein erfolgreicher Geschäftsmann.
Er beauftragt Willow Blackwell, um sein Image aufzubessern in dem sie mit ihm eine Beziehung spielt.
Doch schon früh zeigt sich, dass Willow nicht wie andere Frauen ist, und das liegt an an ihrer Vergangenheit.
Die Leidenschaft zwischen den beiden ist deutlich zu spüren, bis ein Geheimnis von Willow ans Licht kommt und kurz davor steht alles zu verlieren.
•𝓜𝓮𝓲𝓷𝓮 𝓜𝓮𝓲𝓷𝓾𝓷𝓰 •
Das ist der Zweite Band von „All of me“ Dieser Band schließt direkt an den ersten Teil an, weshalb es ratsam wäre den ersten Teil gelesen zu haben.
Der schreibstil der Autorin ist wie im ersten Teil sehr gut, es gab keine Probleme das Buch zu lesen er war locker und leicht.
Willow und Shawn sind vielschichtig Charakter was daran liegt das man nicht nur im ersten Band viel von den beiden kennengelernt sondern auch in diesem Band lernt man viele Seiten von den beiden kennt.
Willow ist eine Tolle und starke Frau, durch ihre Schicksalsschläge ist sie schon ziemlich erwachsen.
Und auch sawns Entwicklung ist super er weiß was er will und kämpft dafür.
Der einzige aber große Störfaktor ist die für mich fehlende Handlung, aber dafür um so mehr Erotik.
Wenn man der Handlung mehr Raum gemacht hätte wäre es eine super Geschichte gewesen.
Auch die Szenen die in die Länge gezogen wurden haben mir nicht gefallen genauso die Art wie sie mit Problemen umgegangen sind, denn ihr Lösungsweg haben sich am meisten auf Sex bezogen.
•𝓕𝓪𝔃𝓲𝓽•
Die Geschichte ist nicht schlecht, aber für meinen Geschmack enthält sie zu wenig Handlung und zu viel Erotik.
Deswegen bekommt das Buch 3/5🌸 Blütenblätter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere