Cover-Bild Show me the Stars

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 23.07.2019
  • ISBN: 9783499275999
Kira Mohn

Show me the Stars

Der Beginn einer einzigartigen Romance-Trilogie über drei junge Frauen, einen Leuchtturm und die große Liebe – für alle Fans von Mona Kasten, Laura Kneidl und Colleen Hoover

Auszeit! Diese Überschrift schreit Liv geradezu an, als sie deprimiert Stellenanzeigen durchforstet. Nach dem Journalistik-Studium wollte sie eigentlich durchstarten, aber ein verpatztes Interview hat sie gerade den ersten Job gekostet. Da hört sich die Anzeige, in der für sechs Monate ein Housesitter für einen Leuchtturm auf einer kleinen Insel vor der irischen Küste gesucht wird, wie ein Traum an. Eine Auszeit ist genau das, was sie jetzt braucht. Sie bewirbt sich, und nur wenige Wochen später steht Liv vor ihrem neuen Zuhause. Und zwar zusammen mit einem gutaussehenden Iren, der ihr Herz erst zum Klopfen, dann zum Überlaufen und schließlich zum Zerbrechen bringt …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.12.2019

Enttäuschend

0

Das Buch hat ein wunderschönes Cover. Aber das ist auch soweit alles. Die Geschichte war am Anfang noch gut und wurde mir persönlich zu langweilig bis ich dabei eingeschlafen bin, auch die male danach ...

Das Buch hat ein wunderschönes Cover. Aber das ist auch soweit alles. Die Geschichte war am Anfang noch gut und wurde mir persönlich zu langweilig bis ich dabei eingeschlafen bin, auch die male danach war es mehr eine Qual und ich habe das Buch abgebrochen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.12.2019

Allein in einem Leuchtturm

0

Dem Alltag entfliehen, durchatmen, ganz für sich allein sein, seine Ruhe haben, Ideen sammeln, nachdenken, ...
All das kann man auf einer kleinen unbewohnten Insel in einem Leuchtturm machen, oder?
Die ...

Dem Alltag entfliehen, durchatmen, ganz für sich allein sein, seine Ruhe haben, Ideen sammeln, nachdenken, ...
All das kann man auf einer kleinen unbewohnten Insel in einem Leuchtturm machen, oder?
Die Journalistin Liv lebt für ihren Job und kämpft für ihren Traum.
Als sie jedoch arbeitslos wird und erst einmal nicht weiter weiß, beschließt sie die Geschwindigkeit aus ihrem Leben herauszunehmen und meldet sich auf eine Annonce als Housesitterin eines Leuchtturms. Schon zieht sie von Hamburg auf einen kleine, einsame Insel vor der Küste Irlands, fernab der Zivilisation.
Von nun an stellt sich Liv ihren Ängsten, arbeitet Vergangenes auf und blickt voller Zuversicht der Zukunft entgegen.
Freunde, Herzschmerz und Liebe, all das nimmt einen Großteil ihres neues Lebens ein.

Eine wundervolle, einzigartige Geschichte, die in mir das Fernweh geweckt hat. Kira hat sowohl die Insel, das Meer , als auch die Landschaft Irlands so detailliert und voller Liebe beschrieben, dass meine Sehnsucht all das zu sehen schnell geweckt wurde.
Die Menschen im Buch strahlen eine wirklich liebenswerte Art aus. Ihre innere Ruhe und Gelassenheit wirkt beinahe ansteckend. Gern würde ich einen Abstecher nach Castledunns machen und mit Airin einen Whiskey trinken oder Kjer beim singen lauschen.

Ein großes Thema im Buch ist auch die Bewältigung von Schmerz, das Aufarbeiten von schlimmen Erlebnissen in der Vergangenheit, Verlusten und die Überwindung von Ängsten.
All das wird auf eine verständnisvolle Art beschrieben, die es einem als Leser leicht macht zu verstehen. Man kann sich in die Lage der Protagonisten hineinversetzen und fühlt mit ihnen.
Die Melancholie dieser Szenen wird meist durch humorvolle, charmante Passagen abgelöst. Ab und an kann wirklich herzhaft gelacht werden.

Ich finde Kira Mohn hat ein optimales Verhältnis im Ausgleich der Gefühle geschaffen, sodass es wirklich angenehm ist in die Geschichte einzutauchen.
Während des Lesens habe ich mir ständig die Frage gestellt, wie geht es weiter? Passiert gleich etwas schlimmes? Was macht Kjer jetzt schon wieder? Wird alles gut? Werden Kjer und Liv je zusammenfinden?

Das Cover mit seinem Meer im Hintergrund passt perfekt zum Buch. Man kann die leichte Gischt sehen, das aufgewühlte Meer erahnen. Ganz so, wie es rund um die kleine Insel beschrieben wird.

Der Auftakt der Leuchtturm-Trilogie ist absolut empfehlenswert. Es liest sich sehr flüssig und einfach.
Egal ob im Urlaub, im Strandkorb, oder Zuhause! Ein Buch das den Alltag vergessen lässt.

5/5 Sterne für eines meiner Jahreshighlights!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.12.2019

Zum Ende nachlassend

0

Wie man den Klappentext entnehmen kann, geht es um Liv...eine nicht gerade erfolgreiche Journalistin, die nach ihrem Studium in dere Promiecke abgestellt wurde.. Dabei ist sie gerade einmal 22 Jahre jung! ...

Wie man den Klappentext entnehmen kann, geht es um Liv...eine nicht gerade erfolgreiche Journalistin, die nach ihrem Studium in dere Promiecke abgestellt wurde.. Dabei ist sie gerade einmal 22 Jahre jung! und hat auf den Weg zum Erfolg sehr viele Dinge links liegen gelassen. Doch nach einen mehr oder weniger verpatzten Interview, stößt sie gut angetrunken, im Internet auf eine Anzeige. "Auszeit" an der irischen Küste auf einer einsamen Insel. Sie bewirbt sich und kaum ist sie aus ihren Rausch erwacht, hat sie schon das Jobangebot in der Tasche. Doch was da noch alles über sich lernen würde, hat sie sich dabei nicht ausgemalt.

"Auszeit" - ist in diesen Buch ganz groß geschrieben, was man einer 22 Jährigen, die ihr Studium in Rekordzeit abgeschlossen hat, nicht versagen kann. In diesen Buch geht es in der Auszeit zudem auch darum, das sie zu sich selbst findet und entdeckt, was sie in den letzten Jahren vergessen hatte, das es so viel mehr gibt als nur den Erfolg. Zudem findet Liv neue Freunde und entdeckt, was es wirklich heißt befreundet zu sein.

Dann gib es da auch noch Kje. Der gutaussehende, unnahrbare vereinsamte Ire. Der in der Geschicht selbst mit seinen Problemen ein wenig, wie ich finde, zu kurz kommt. Doch ist das zwischen den beiden etwas schönes und spannendes.

Am Ende muss ich leider 1 1/2 Sterne abziehen, da mir das Ende zu schnell und zu aprupt kommt. Zudem hätte ich gern mehr über die Nebencharaktere erfahren und über Liv´s Opa. Ansonsten ließt sich das Buch sehr gut und hat mich zum lachen und weinen gebracht. Besonders gut fand ich, das die Musik nicht zu kurz kam.

Ich werde mir auf jedenfall den zweiten Teil holen wo es um Sienna geht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.12.2019

Ausstieg mit Happy End

0


Liv eine junge Frau, die mit ihrer Mutter um die halbe Welt gereist ist und nie ein richtiges Zuhause gehabt hat, wird der Boden unter den Füßen weggezogen und so ergreift sie ihre Chance und zieht hinaus ...


Liv eine junge Frau, die mit ihrer Mutter um die halbe Welt gereist ist und nie ein richtiges Zuhause gehabt hat, wird der Boden unter den Füßen weggezogen und so ergreift sie ihre Chance und zieht hinaus nach Caoach. Ein holpriger Neuanfang mit vielen Rückschlägen, neuen Erkenntnissen, neuen Freunden ..
Die Autorin erzählt sehr bildlich und man fühlt mit Liv, man fühlt sich ihr nah. Eine wunderbare Geschichte, die sehr seicht ist und sich dann langsam aufbaut und spannend wird.
Ich habe der Trilogie entgegengefiebert und hab mir ein klein bisschen mehr erwartet. Das Buch hat mich nicht die ganze Zeit an sich gefesselt. Aber trotzdem freue ich mich auf den 2.Teil, der auch schon bereitliegt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.12.2019

Auszeit...

0

"Auszeit". Diese Überschrift eine Stellenanzeige spricht Liv sofort an.
Für mich war das Buch auch eine Auszeit vom stressigen Alltag.
Ich finde die Cover der Leuchtturm-Triologie wunderschön .
Der Klappentext ...

"Auszeit". Diese Überschrift eine Stellenanzeige spricht Liv sofort an.
Für mich war das Buch auch eine Auszeit vom stressigen Alltag.
Ich finde die Cover der Leuchtturm-Triologie wunderschön .
Der Klappentext hat mich zuerst gar nicht so stark angesprochen, ich habe dann aber aufgrund einiger guter Rezensionen die Leseprobe gelesen. Diese fand ich super.
Der Schreibstil von Kira Mohn gefällt mir sehr, so konnte ich das Buch auch schnell durchlesen. Man hatte beim Lesen das Gefühl, mit Liv auf der Einsamen Inseln zu sein und mal Abstand vom Alltag gewinnen zu können.
Die Liebesgeschichte um Liv und Kjer famd ich sehr schön.
Ich konnte mich gut mit Liv identifizieren, sie ist z.B. etwas tollpatschig und vergisst ihre Schlüssel zum Leuchtturm und muss im Freien auf Rettung warten (das wäre mur sicher auch passiert).
Ich fand auch die Entwicklung gut, die sie durchmacht, am Anfang weiß sie nich nicht wie es mit ihrem v.a. beruflichen Leben weitergeht. Im Laufe des Buchs findet sie zu sich selbst und findet heraus, was sie will.
Auch Kjer mochte ich gern, seine Vergangenheit, von der man langsam etwas mehr erfährt ist sehr berührend.

Fazit: eine absolute Leseempfehlung.
Ich werde definitiv die anderen Teile lesen.