Cover-Bild Verliere mich. Nicht.
(308)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Gefühl
  • Lesespaß
  • Stil
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 26.01.2018
  • ISBN: 9783736305496
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Laura Kneidl

Verliere mich. Nicht.

Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren ...

Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage' dunkle Vergangenheit sie eingeholt - und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?

"Dieses Buch bricht einem das Herz und setzt es anschließend liebevoll wieder zusammen." Mona Kasten

Das große Finale der mitreißenden Liebesgeschichte von Sage und Luca!


Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.08.2022

Einfach nur gut!

0

Sage hat es geschafft, ihre anfänglichen Probleme zu überwinden und Luca an sich ranzulassen. Doch Sage hat die Rechnung ohne Alan gemacht. Als der von Sage und ihrer Beziehung zu Luca erfährt, setzt er ...

Sage hat es geschafft, ihre anfänglichen Probleme zu überwinden und Luca an sich ranzulassen. Doch Sage hat die Rechnung ohne Alan gemacht. Als der von Sage und ihrer Beziehung zu Luca erfährt, setzt er alles daran, um sie kaputt zu machen. Und kaum hat Sage wieder Kontakt mit Alan, hält sie es nicht mehr bei Luca aus und verlässt ihn, weil sie zu viel Angst hat, ihm ihre Ängste vollumfänglich zu offenbaren. Doch die Beiden können sich nicht für immer aus dem Weg gehen und so kommt es, dass sich die Beiden trotz der harten Trennung in manchen Momenten wieder näherkommen. Schaffen sie es dieses Mal zueinanderzufinden und sich nicht voneinander wegzustoßen?
Ich muss gestehen, ich kann den Hype um Laura Kneidl wirklich verstehen. Ich habe das Buch verschlungen. Ich habe von anderen gehört, dass das Buch langatmig war, was ich aber nicht so empfunden habe. Ich muss zwar gestehen, dass ich den ersten Teil auch besser fand, aber trotzdem fand ich den zweiten Teil sehr gut. Außerdem finde ich es auch wichtig, dass die Probleme der Beiden weitreichend waren und sie viel Zeit gebraucht haben, um wieder zueinander zu finden, weil nicht immer alles sofort verziehen werden kann. Für mich war es ein gelungener Abschluss der Geschichte.

Veröffentlicht am 02.08.2022

Verliere mich. Nicht. – Das Finale der Geschichte von Sage und Luca

0

Kurzmeinung
Eine wunderschöne Dilogie! Ich hab mich mit jeder Seite mehr in Luca verliebt und konnte das Knistern zwischen ihm und Sage deutlich spüren.

Rezension
Mit Verliere mich. Nicht. hat Laura Kneidl ...

Kurzmeinung
Eine wunderschöne Dilogie! Ich hab mich mit jeder Seite mehr in Luca verliebt und konnte das Knistern zwischen ihm und Sage deutlich spüren.

Rezension
Mit Verliere mich. Nicht. hat Laura Kneidl die Dilogie von Sage und Luca fortgesetzt und somit beendet. Seit ihrer dramatischen Trennung in Brinson herrscht zwischen den beiden eisiges Schweigen. Sage wird immer öfter von ihrer Vergangenheit eingeholt, weshalb sie keine andere Möglichkeit sieht, als Luca von sich zu stoßen. Sie denkt, dass er eine Freundin verdient hat, die weniger Ballast mit sich rumträgt und mit der er es leichter hat als mit ihr. Doch Luca scheint da andere Pläne zu haben. Er kann Sage nicht vergessen und sagt ihr schließlich, dass sie wieder zu seiner Wohnung – aus der er sie knapp zwei Wochen zuvor rausgeschmissen hat – zurückkommen soll. Sage ist fest davon entschlossen, Luca auf Abstand zu halten und nicht mehr als eine Freundschaft zuzulassen. Aber wie lange kann es schon funktionieren, die sprühenden Funken, die alle so klar und deutlich sehen, zu ignorieren?

Was ich über die beiden Protagonisten denke
Sage Derting – was ihre Angststörung angeht, konnte ich mich ziemlich gut mit Sage identifizieren. Was ich allerdings nicht so gut nachempfinden konnte, war die Art, wie sie damit umgegangen ist. Da hätten wir erstmal die Tatsache, dass sie meistens versucht hat, ihre Angst und ihren Frust in Alkohol zu ertränken. Und dann noch, dass sie offensichtlich sehr unschlüssig war, in welchen Punkten sie Luca nun vertrauen soll… Dafür umso schöner, dass sie sich ab einem bestimmten Augenblick gefangen hat und dann besser mit allem umgehen konnte.
Luca Gibson – ich muss schon zugeben, dass es nicht gerade lange gedauert hat, bis ich Luca verfallen bin. Dass er Bücher liebt ist schonmal ein großer Pluspunkt. Aber auch, dass er so unglaublich verständnisvoll war und Sage in keinem einzigen Moment zu irgendwas gedrängt hat… Das ist ihm meiner Meinung nach echt hoch anzurechnen. Alleine mit seinem ‘Lass dir Zeit‘ hat er mich dann ganz für sich gewonnen.

Das ist mein persönliches Lieblingszitat
Er hatte etwas ans sich, das mich reizte und forderte, mich beruhigte und mutig machte. Er hatte mir gezeigt, wie ein Leben ohne Angst funktionierte, und dieses Gefühl wollte ich nie wieder verlieren.“ – Verliere mich. Nicht., Seite 467

Habt ihr Verliere mich. Nicht. bereits gelesen?
Wenn ja, was haltet ihr von der Geschichte und den Charakteren?
Wenn nicht, ist es schon auf eurer Lese-Liste?

Bis bald!
Michelle :)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.02.2022

Tolles Ende für die Geschichte!

0

Sage hat es geschafft, ihre anfänglichen Probleme zu überwinden und Luca an sich ranzulassen. Doch Sage hat die Rechnung ohne Alan gemacht. Als der von Sage und ihrer Beziehung zu Luca erfährt, setzt er ...

Sage hat es geschafft, ihre anfänglichen Probleme zu überwinden und Luca an sich ranzulassen. Doch Sage hat die Rechnung ohne Alan gemacht. Als der von Sage und ihrer Beziehung zu Luca erfährt, setzt er alles daran, um sie kaputt zu machen. Und kaum hat Sage wieder Kontakt mit Alan, hält sie es nicht mehr bei Luca aus und verlässt ihn, weil sie zu viel Angst hat, ihm ihre Ängste vollumfänglich zu offenbaren. Doch die Beiden können sich nicht für immer aus dem Weg gehen und so kommt es, dass sich die Beiden trotz der harten Trennung in manchen Momenten wieder näherkommen. Schaffen sie es dieses Mal zueinanderzufinden und sich nicht voneinander wegzustoßen?​ Ich muss gestehen, ich kann den Hype um Laura Kneidl wirklich verstehen. Ich habe das Buch verschlungen. Ich habe von anderen gehört, dass das Buch langatmig war, was ich aber nicht so empfunden habe. Ich muss zwar gestehen, dass ich den ersten Teil auch besser fand, aber trotzdem fand ich den zweiten Teil sehr gut. Außerdem finde ich es auch wichtig, dass die Probleme der Beiden weitreichend waren und sie viel Zeit gebraucht haben, um wieder zueinander zu finden, weil nicht immer alles sofort verziehen werden kann. Für mich war es ein gelungener Abschluss der Geschichte. ​

Veröffentlicht am 04.01.2022

Herzzereißende Fortsetzung mit wunderschönen Ende

0

Bereits den ersten Teil "Berühre mich. Nicht." von Lucas und Sages Geschichte hat mir schon extrem gut gefallen und nach dem Cliffhanger am Ende war ich umso gespannter auf Band 2 "Verliere mich. Nicht". ...

Bereits den ersten Teil "Berühre mich. Nicht." von Lucas und Sages Geschichte hat mir schon extrem gut gefallen und nach dem Cliffhanger am Ende war ich umso gespannter auf Band 2 "Verliere mich. Nicht".

Achtung Spoiler zu Band 1
Nachdem Sage von ihrer Vergangenheit wieder eingeholt wurde, beginnt sie sich von Luca zu distanzieren. Dabei waren die beiden so glücklich miteinander und nun fehlt von dieser Glückseligkeit jede Spur. Doch Luca will Sage nicht aufgegeben und taucht vor ihrer Tür auf mit der Bitte, zurückzukommen.
Spoiler Ende

Ich liebe diese Reihe, weil es eben keine klassische Liebesgeschichte ist und Sages Geschichte mich so sehr berührt. Sie ist so ein starker Charakter und das wird im zweiten Band noch viel deutlicher. Ihre Stärke kann man echt nicht anders als bewundernswert beschreiben.

Auch Luca hat eine wundervolle Entwicklung hinter sich und ich finde es soo süß, wie er mit Sage umgeht und um sie kämpft. Das hat ihm defintiv einen Platz unter meinen liebsten Bookboyfriends gesichert.💖

Die beiden zeigen mit jeder Seite wie stark Liebe sein kann, wenn man dafür kämpft.Luca war so mega niedlich zu Sage und auch Sage hat sich trotz aller Umstände immer wieder um ihn gekümmert.🥰

Laura Kneidls Schreibstil ist auch hier wie erwartet so gut, dass man das Buch nicht aus der Hand legen kann und deswegen war ich nach 7h auch schon fertig, weil das Buch so fesselnd war und man unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht.💞 Ich bin echt traurig, dass die Reihe nur 2 Bücher hat, aber dafür werde ich sie wahrscheinlich irgendwann nochmal lesen.😂

Insgesamt bekommt das Buch von mir 5/5 und noch mehr⭐ und eine riesige Empfehlung. Diese Dilogie hat es ja nicht umsonst zu meiner absoluten Lieblingsreihe im Genre New Adult gebracht. Also lest sie bitte, weil sonst verpasst ihr eine einzigartige Geschichte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.11.2021

Emotionales Finale einer fesselnden Diologie

0

Titel: Verliere mich. Nicht
Autor: Laura Kneidl
Verlag: LYX Bastei Lübbe AG
Erscheinung: 2018
Preis: 12,90€
Link: https://www.luebbe.de/lyx/buecher/new-adult/verliere-mich-nicht/id_6353396
Seitenzahl: ...

Titel: Verliere mich. Nicht
Autor: Laura Kneidl
Verlag: LYX Bastei Lübbe AG
Erscheinung: 2018
Preis: 12,90€
Link: https://www.luebbe.de/lyx/buecher/new-adult/verliere-mich-nicht/id_6353396
Seitenzahl: 467

Klappentext:
"Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage' dunkle Vergangenheit sie eingeholt - und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen , auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?" 

Wie immer beginnen wir mit dem Äußeren, also dem Cover. Anhand des Covers konnte ich sofort erkennen, dass es sich um eine Fortsetzung von "Berühre mich. Nicht." handeln muss. Anders als der Vorgänger ist dieser Band in einem schönen hellblau gehalten. Auf der Vorderseite befinden sich diesmal wunderschöne blaue Rosen. Außerdem findet man darauf wieder die typischen weißen Dreiecke und die verschnörkelte Schrift. Mir gefällt das Cover sehr gut, es wirkt hell und mädchenhaft, dennoch elegant und ist somit für mich ein echter Blickfang.

Der Schreibstil ist wie im Vorgänger sehr flüssig und leicht zu lesen. Auch dieses Mal ist die Sprache sehr bildhaft, so dass der Leser sich ohne weiteres die Umgebung vorstellen kann. Mir gefällt es auch hier gut, dass man immer wieder Flashbacks von Sage auftauchen, oder auch ihre Gedanken genau beschrieben werden. Auf jeden Fall kann ich behaupten, dass mir dieses Buch nie langweilig wurde, da die Autorin es immer wieder schaffte, Spannung zu erzeugen.

 Ich muss zugeben, dass die Charaktere mich auch dieses Mal wieder absolut gepackt haben. Sage wirkt auch hier wieder real und echt. Sie war zum Ende des letzten Bandes gezwungen, mit Luca Schluss zu machen. Sie selbst wollte dies eigentlich gar nicht und leidet sehr unter Trennung. Wie soll sie auch glücklich weiter leben wenn sie ein Teil von sich selbst verloren hat. Es macht sie fertig ohne Luca zu sein, sie kapselt sich von ihrem Umfeld ab. Ihre Freundin April will dies nicht zulassen und will sie aus ihrem Schneckenhaus holen. So kommt es, dass Sage an Silvester Luca mit einer anderen Frau sieht und logischerweise eifersüchtig wird. Sie ist hin- und hergerissen, weil sie Luca eigentlich liebt, aber weiß, dass es keine gemeinsame Zukunft geben kann. Um sich und Luca zu schützen, versucht sie ihm weitgehend aus dem Weg zu gehen. Meiner Meinung nach verhält sie sich ganz normal, sie hat Angst, dass alle sie für verrückt halten, oder ihr nicht glauben. Man darf nicht vergessen, das Sage krank ist und somit nicht immer rational handeln kann. Ich finde es dennoch schön zu sehen, wie sie immer über sich hinaus wächst.

Luca benimmt sich in meinen Augen ebenfalls sehr verständlich. Am Anfang ist er zutiefst verletzt, dass Sage ihn verlassen hat und reagiert dementsprechend abweisend. Er versucht sich mit anderen Frauen abzulenken, merkt jedoch schnell, dass das nicht die richtige Lösung ist. Als ihm das klar wird, versucht er insgeheim wieder mit Sage zusammen zu kommen. Immer wieder fallen allerdings auch böse Wörter, weil Sage ihm versucht mit Grace zu helfen, während er eigentlich nur sie will. Im Laufe der Geschichte wird er allerdings wieder so wie ich ihn liebe: lieb, loyal und zuverlässig. Er steht Sage in mehreren Situationen bei und lässt sie nie im Stich. Ich bleibe dabei, dass ich auch gerne einen Luca hätte ;)

April steht zu Anfangs zwischen den Stühlen: die beiden Menschen, die ihr am wichtigsten sind, kommen nicht mehr miteinander klar, obwohl sie sich lieben. Aus diesem Grund versucht sie zu vermitteln. Sie zeigt mal wieder, dass sie etwas störrisch aber alles in allem eine klasse Freundin ist, die immer zu ihrer Familie und Freunden steht.

Band 2 fängt nahtlos da an, wo Band 1endete. Für alle, die die Reihe noch nicht kennen, werde ich versuchen nicht zu spoilern. 
Sage wurde von ihrer Vergangenheit eingeholt. Obwohl es das letzte war, was sie wollte, musste sie Luca verlassen. Da dieser sie aus der Wohnung geschmissen hat, lebt sie nun in einem Hotel. Nach ein paar Tagen steht Luca vor der Tür und bittet sie zurückzukommen. Nach kurzem Überlegen willigt Sage ein und kehrt zurück in die WG. Allerdings ist es nicht so leicht mit Luca zusammen zu leben, wie sie dachte. Immer wieder geraten die beiden in Konflikte oder die alte Leidenschaft kocht auf. Sage selbst möchte dies eigentlich ignorieren. Es hat sich schließlich nichts an ihrem Geheimnis und der Tatsache, dass es für Luca und sie keine gemeinsame Zukunft geben kann, geändert. Doch sie hat die Rechnung ohne Luca gemacht...Werden die beiden wieder zueinander finden? Wird Sage endlich den Mut finden, ihre Vergangenheit mit Luca zu teilen? Wird am Ende endlich alles gut? Am besten Ihr lest es einfach selbst.

Am Ende der Dilogie kann ich nur sagen, dass diese Reihe definitiv zu meinen absoluten Favoriten gehört. Mich hat es gefreut, Sage und Luca auf ihren Weg begleiten zu dürfen. Für mich ist diese Reihe keine einfache New-Adult Story, sie ist so viel greifbarer, emotionaler und realer als viele andere Geschichten. Okay, manchmal gab es etwas viel hin- und her zwischen den Protagonisten, doch dies hat mich nicht im Geringsten gestört. Schließlich entwickeln sich Beziehungen im realen Leben auch oft langsamer und gerade durch Sage' Angststörung hätte ich einen schnelleren Verlauf unrealistisch gefunden. Ebenfalls schön finde ich, dass die Geschichte nicht offen endet, sondern noch einen Epilog hat. Alles in allem kann ich sagen, dass ich diese Reihe auf jeden Fall weiter empfehlen werde, da sie mir echt ans Herz gewachsen ist. 

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere