Cover-Bild The Lie She Never Told

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Drachenmond Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 306
  • Ersterscheinung: 04.02.2019
  • ISBN: 9783959916806
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Laura Labas

The Lie She Never Told

Mein Name ist Faith Rochester und ich habe meine beste Freundin getötet.
Fast drei Jahre später kehre ich in meine Heimatstadt zurück, in dem Wissen, dass mich niemand ansehen, geschweige denn mit mir reden wird. Niemand – bis auf eine Ausnahme. Liam Bridges hat sehr viel über mich und den Tod seiner Schwester zu sagen und nichts davon ist besonders nett.
Nachdem Faith ihre beste Freundin Emma auf einem Foto, das nach ihrem vermeintlichen Tod aufgenommen wurde, entdeckt, reist sie nach Grayne Village. Zurück an den Ort, an dem alles seinen Anfang nahm. Dort erkennt sie schon bald, dass das Mysterium um Emmas Verschwinden weiter und tiefer reicht, als sie geahnt hat. Ist Emma wirklich tot oder gibt es noch Hoffnung? Wie tief muss Faith graben, um die Wahrheit endlich aufzudecken und sich von den Lügen einer ganzen Stadt zu befreien?

The Lie She Never Told ist ein Einzelband.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 19 Regalen.
  • 1 Mitglied liest dieses Buch aktuell.
  • 6 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 1 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.03.2019

Rezension zu " The lie she never told"

0

Zuallererst möchte ich mich für das Rezensionsexemplar bedanken, welches ich bei Lovelybooks gewonnen habe und mir somit die Teilnahme an einer Leserunde ermöglichte. Mein Dank gilt aber auch Laura Labas. ...

Zuallererst möchte ich mich für das Rezensionsexemplar bedanken, welches ich bei Lovelybooks gewonnen habe und mir somit die Teilnahme an einer Leserunde ermöglichte. Mein Dank gilt aber auch Laura Labas. Dieser Fakt beeinflusst aber in keiner Weise meine persönliche Meinung zu diesem Buch. Der Post beinhaltet unbezahlte Werbung und die Rechte liegen bei dem Verlag und der Autorin. Diese Rezension ist spoilerfrei.
Allgemeines zum Buch

Titel: The lie she never told
Autor: Laura Labas
Reihe: – ( Einzelband )
Verlag: Drachenmond Verlag
Format: Ebook
Seiten: 306 Seiten
Erscheinungsdatum: 04.02.2019
Genre: Thriller / Krimi

Klappentext

Mein Name ist Faith Rochester und ich habe meine beste Freundin getötet.

Fast drei Jahre später kehre ich in meine Heimatstadt zurück, in dem Wissen, dass mich niemand ansehen, geschweige denn mit mir reden wird. Niemand – bis auf eine Ausnahme. Liam Bridges hat sehr viel über mich und den Tod seiner Schwester zu sagen und nichts davon ist besonders nett.

Nachdem Faith ihre beste Freundin Emma auf einem Foto, das nach ihrem vermeintlichen Tod aufgenommen wurde, entdeckt, reist sie nach Grayne Village. Zurück an den Ort, an dem alles seinen Anfang nahm. Dort erkennt sie schon bald, dass das Mysterium um Emmas Verschwinden weiter und tiefer reicht, als sie geahnt hat. Ist Emma wirklich tot oder gibt es noch Hoffnung? Wie tief muss Faith graben, um die Wahrheit endlich aufzudecken und sich von den Lügen einer ganzen Stadt zu befreien?
Meine Meinung

Natürlich ist dies nur meine persönliche Meinung und nur weil ich diesem Buch die folgende Bewertung zukommen lasse, heißt es nicht, dass jeder das so empfinden wird.

Ich lese normalerweise keine Thriller, Krimis oder überhaupt was in diese Richtung aber als ich das Cover gesehen habe, wollte ich mein Glück versuchen, weil ich das Cover wirklich schön fand.

Der Klappentext hat mich deswegen angesprochen, da ich selbst aus einem kleinen Vorort einer etwas größeren Stadt komme und ich auch hier merke, wie schnell jemand einen gewissen Ruf weghat. Ich wollte wissen, ob Faith es schaffen würde ihren Namen wieder „rein zu waschen“.

Anfangs wollte ich das Buch nicht so richtig anfangen, was aber keineswegs am Buch an sich lag, sondern an meinem vorherigen Buch, welches mir ordentlich die Laune verdorben hatte, aber dieses Exemplar konnte vieles wieder gerade biegen, was sein Vorgänger verbockt hatte.

Das Buch beginnt damit, dass Faith, deren Name ich übrigens gut ausgesucht finde für diese Geschichte, zurück in ihr altes Heimatdorf kommt. Der Leser weiß nicht genau, was auf ihn zukommt und man wird immer wieder nur mit Häppchen von Faiths Erinnerungen gefüttert, was definitiv meine Neugierde geweckt hat und ich somit das Buch in einer Nacht gelesen habe.

Es gab Momente, die mich schockierten aber auch welche, die mein Herz berührt haben, was ich wirklich schön fand. Ich persönlich würde es jetzt nicht in das Genre Thriller oder Krimi einordnen, wo sich Fitzek und King aufhalten, sondern eher in eine Vorstufe, die wir mal „Softthriller“ nennen.

Mit dem Ende habe ich persönlich gar nicht gerechnet und ich fand es als ich es gelesen habe etwas chaotisch. Nachdem ich das Buch weggelegt hatte und über das Ende nachgedacht habe, hat es aber alles einen Sinn ergeben. An manchen Stellen hat es mich etwas an Pretty Little Liars erinnert aber das hat mich absolut nicht gestört.

Der Schreibstil ist angenehm und sehr flüssig. Es fällt einem nicht schwer sich Grayne Village und deren Einwohner vorzustellen.

Faith und die weiteren Hauptcharaktere waren mir von Anfang an sympathisch. Zu den Einwohnern möchte ich nur sagen, dass nicht alles so ist wie es scheint.

Ich möchte eigentlich gar nicht mehr verraten, da ich das Buch wirklich gut fand. Ich würde es weiterempfehlen und möchte euch somit nicht das Ende verraten, da euch das den Spaß am Lesen nehmen würde.
Fazit

Der Satz „Es ist nicht alles so wie es scheint“ würde das Buch am besten beschreiben. Für jeden der sich in die Richtung Krimi / Thriller vortasten möchte aber sonst eher New Adult / Romantik liest, wäre dieses Buch bestimmt ein guter Einstieg.

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen

Veröffentlicht am 13.03.2019

Pretty little liars

0

Kommen wir als erstes zum Inhalt:
Faith entscheidet sich nach drei langen Jahren wieder in ihre Heimatstadt zurückzukehren. Damals ist sie nicht freiwillig gegangen. Sie wurde verjagt von den Bürgern ...

Kommen wir als erstes zum Inhalt:
Faith entscheidet sich nach drei langen Jahren wieder in ihre Heimatstadt zurückzukehren. Damals ist sie nicht freiwillig gegangen. Sie wurde verjagt von den Bürgern der Stadt. Und auch jetzt wird sie nicht gerade willkommen geheißen. Doch davon lässt sich Faith nicht abhalten. Sie ist nämlich aus einem bestimmten Grund zurückkehrt: Sie will herausfinden, was damals in der Nacht, in der ihre Freundin Emma ermordet wurde, wirklich passiert ist. Denn Faith wurde damals des Mordes angeklagt, aber wenn sie Emma nicht umgebracht hat, wer dann?

Zu den Charakteren:
Wow, ich weiß nicht, wann ich das letzte mal ein Einzelbuch mit so vielen und tiefgründigen Charakteren gelesen habe: Faith, Liam, Annie, Hera, Nick, Jordan, David, Emmas Eltern, Faith Vater...

Kommen wir als erstes zu Faith: Sie ist eine sehr starke Frau. Und obwohl sie nicht sehr selbstbewusst auftritt, besitzt sie sehr viel Mut und innere Stärke. Aúßerdem ist sie warmherzig und versucht immer anderen zu helfen.

Liam. Hach Liam. Ich liebe ihn. Er ist Emmas Bruder und somit Faith gegenüber nicht sehr wohlgesinnt. Schließlich wurde sie wegen des Mordes an seiner Schwester angeklagt. Trotzdem scheint er fair und auch dazu fähig zu sein, Fehler zuzugeben.

Hera und Annie sind zwei Frauen, die Faith kennenlernt und sich mit ihnen anfreundet. Annie finde ich irgendwie authentischer. Hera hat einen leicht zickigen Touch...

Nick, ach mein kleiner wunderbarer Nick. Ich finde ihn irgendwie witzig. Warum? Lest selbst.

Zu dem Plot:
Ich liebe den Plot dieses Buches. Immer mehr wird aufgedeckt, immer mehr DInge werden miteinander verknüpft, immer mehr wird logisch... Am Ende schließt das Buich in einem runden Kreis. Jedes noch so seltsame Verhalten von irgendeinem Charakter wird irgendwie erklärt. Und diese Spannung. Die leicht düstere Stimmung wegen den Mord an Emma zieht sich durchlas ganze Buch, doch es wird nie zu viel. Der ein oder andere lockere Spruch bringt wieder etwas Humor in die Geschichte. Das Ende war dann jedoch etwas zu viel des Guten... Gefühlt jeder dritte war Böse. Ich will nicht zu viel verraten... lest es selbst!

Schreibstil:
Der Schreibstil war sehr fesselnd und emotional. Oft hatte ich das Gefühl selbst und er Gewschichte zu sein. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Fazit: Eine absolute Leseempfehlung von mir. Wer die Serie Pretty little mag, ist hier nicht falsch

Veröffentlicht am 04.03.2019

Eine wirklich spannende und packende Story!

0

The Lie She Never Told
Laura Labas Verlag: Drachenmond Verlag



Eine wirklich spannende und packende Story!

Das Cover zum Buch finde ich sehr passend zur Story, und vor allem kann es sich auch ...

The Lie She Never Told
Laura Labas Verlag: Drachenmond Verlag



Eine wirklich spannende und packende Story!

Das Cover zum Buch finde ich sehr passend zur Story, und vor allem kann es sich auch sehen lassen. Da hat der Schöpfer einmal mehr großartige Arbeit geleistet!
Der Klappentext klingt aufregend, und weckt auf jeden Fall das Interesse an dem Buch. Zudem verrät der Text nicht allzu viel.

Der Einstieg in das Buch gelang mir wirklich gut, dazu trug auch der Schreibstil bei. Dieser ist flüssig und modern.
Aber natürlich auch die Protagonisten haben so einiges dazu beigetragen. Sie wirken stets realistisch und besitzen ihre eigenen Charaktere. Die Hauptprotagonisten wirkt sympathisch und ich habe ihre Handlungen und Gedankengänge stets sehr gut nachvollziehen können. Einen Kritikpunkt gibt es lediglich zur (Beziehungs-)Entwicklung zwischen zweier Charaktere, diese schritt zu schnell gegenüber der Situation voran.
Über gewisse Nebencharaktere hätte ich vielleicht noch einen ticken mehr erfahren wollen, aber im großen und ganzen hat es ziemlich gereicht.
Die Kulisse ist gut beschrieben worden, und ich habe mir ein gutes Bild machen können.
Der Handlungsstrang gefiel mir sehr gut! Spannung, Action, Romantik, Freundschaft, Betrug, Lügen und Intrigen von allem etwas dabei. Dem Verlauf über blieb die Story stets Unterhaltend, und fesselte mich wirklich sehr. Eigentlich habe ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollen. Zudem kam die Auflösung des „Falls“ erst zum Schluss, und ließ vorher nichts durchblicken. Am Ende blieb ich verblüfft zurück, mit dieser Wendung hätte ich nicht gerechnet und vor allem diese Entwicklung! Einfach großartig gelungen.

Rund um gelungen: Realistische Protagonisten, komplexer Handlungsstrang mit grandioser Auflösung. Unvorhersehbar und zum mitfiebern, sowie Rätseln. Was geschah wirklich mit Emma?

5/5 Sterne*****

Veröffentlicht am 03.03.2019

Großartig

0

Faith Rochester kehrt nach drei Jahren wieder in ihre Heimatstadt zurück. Denn sie hat ihre Freundin Emma auf einem Foto entdeckt, das nach ihrem Tod aufgenommen wurde. Doch wie kann das sein, wenn sie ...

Faith Rochester kehrt nach drei Jahren wieder in ihre Heimatstadt zurück. Denn sie hat ihre Freundin Emma auf einem Foto entdeckt, das nach ihrem Tod aufgenommen wurde. Doch wie kann das sein, wenn sie ja ihre Freundin getötet haben soll? Und dann ist da noch Liam, Emmas Bruder. Der Einzige, der ihr helfen kann, das Rätsel zu lösen. Doch er hasst sie, da sie an Emmas Tod Schuld ist.

Das hier ist mein erstes Buch von Laura Labas. Sie schreibt normalerweise Fantasybücher und somit ist dieses Buch ihre Premiere in dem Genre. Und ich muss sagen, mich hat sie nicht enttäuscht. Der Aufbau des Buches ist immer gleich, die erste Seite eines jeden Kapitels ist dunkel hinterlegt, was mir manchmal Schwierigkeiten beim Lesen gemacht hat. Doch der Stil von Laura Labas ist großartig. Ab der ersten Seite hat sie mich in ihren Bann gezogen und ich habe das Buch wirklich gerne gelesen. Faith selbst war mir sympathisch und es war äußerst interessant im Laufe der Geschichte gemeinsam mit Faith die Geschehnisse der Nacht zusammenzusetzen und neu zu erleben, in der ihr Leben die grausame Wendung nahm. Toll, fand ich auch Faith Beruf als Kinderbuchautorin. Die Autorin hat eine breite Palette an Gefühlen erzeugen können. Der Hass der Dorfbewohner war richtig greifbar und hat mir zeitweise eine Gänsehaut beschert. Die Liebe ihres Vaters und auch die beginnenden Freundschaften. Man erlebt dieses Buch, fühlt sich mittendrin, statt nur als Zuschauer von außen. Und am Ende wurde ich noch vollkommen überrascht, denn mit dieser Wendung hätte ich nicht gerechnet.

Hat mir ausgesprochen gut gefallen von Anfang bis Ende. Kann ich nur empfehlen.

Veröffentlicht am 02.03.2019

Nicht ganz so stark wie erwartet

0

Nach einigen Jahren kehrt die junge Studentin Faith zurück an den Ort, aus dem sie quasi verbannt wurde, nachdem ihr der Tod ihrer besten Freundin zur Last gelegt wurde. Doch auch nach all den Jahren vergisst ...

Nach einigen Jahren kehrt die junge Studentin Faith zurück an den Ort, aus dem sie quasi verbannt wurde, nachdem ihr der Tod ihrer besten Freundin zur Last gelegt wurde. Doch auch nach all den Jahren vergisst Grayne Village nichts und Faith wird von einigen seiner Bewohner schikaniert und als Ausgestoßene behandelt. Doch schon bald schaut sie hinter die Oberfläche der damaligen Geschehnisse und bringt eine verstörende Wahrheit ans Licht, denn einige spielen ein falsches Spiel...

Da ich die Fantasybücher von Laura Labas total liebe und einfach genial finde, hatte ich auch hier ziemlich hohe Erwartungen, wenngleich das Buch doch recht dünn ist. Der Schreibstil ist wie sonst auch angenehm zu lesen, wenn ich auch manchmal meine Schwierigkeiten damit hatte. Was mir sofort äußerst negativ aufgestoßen ist, ist die Feindseligkeit, der unterschwellige Hass auf die arme Faith, die als unschuldig gilt. Und das alles nur, weil die Menschen sie als Mörderin sehen wollen. Sowas kann ich persönlich gar nicht ausstehen und hatte aus diesem Grund auch wenig Lust weiterzulesen. Zum Glück bessert sich dies mit der Zeit, auch wenn ich jetzt immer noch nur den Kopf schütteln kann über so viel Ignoranz und Wunschdenken. Insgesamt nimmt die Geschichte recht langsam fahrt auf. Ständig hoffte ich, dass die Ermittlungen um das mysteriöse Verschwinden von Emma endlich richtig losgehen und es spannend wird. Leider plätscherte sie nur so dahin und neben den wenigen Erkenntnissen, passiert nicht viel Spannendes. Auf den letzten hundert Seiten begann es dann undurchsichtig und aufregend zu werden, da vieles Schlag auf Schlag geschah und ich total umgehauen wurde durch die Auflösung, die ich nie erahnt hätte und die alles umgeworfen hat. Das Ende konnte die mäßige Geschichte dann noch retten und ich hatte wirklich das Gefühl einen Thriller zu lesen, der mit Überraschungen aufwarten konnte und ambivalenten Protagonisten.

Größtenteils empfand ich die Geschehnisse als enttäuschend und langweilig. Nur das letzte Drittel konnte mich überzeugen und begeistern.