Cover-Bild Ophelia Scale - Die Welt wird brennen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: cbj
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 18.03.2019
  • ISBN: 9783570165423
Lena Kiefer

Ophelia Scale - Die Welt wird brennen

Hoffnung ist stärker als Hass, Liebe ist stärker als Furcht

Die 18-jährige Ophelia Scale lebt im England einer nicht zu fernen Zukunft, in dem Technologie per Gesetz vom Regenten verboten ist. Die technikbegeisterte und mutige Kämpferin Ophelia hat sich dem Widerstand angeschlossen und wird auserkoren, sich beim royalen Geheimdienst zu bewerben. Gelingt es ihr, sich in dem harten Wettkampf durchzusetzen, wird sie als eine der Leibwachen in der Position sein, ein Attentat auf den Herrscher zu verüben. Doch im Schloss angekommen, verliebt sie sich unsterblich in den geheimnisvollen Lucien – den Bruder des Regenten. Und nun muss Ophelia sich entscheiden zwischen Loyalität und Verrat, Liebe und Hass ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.03.2019

Spannend

0 0

Klappentext:

Die 18-jährige Ophelia Scale lebt im England einer nicht zu fernen Zukunft, in dem Technologie per Gesetz vom Regenten verboten ist. Die technikbegeisterte und mutige Kämpferin Ophelia hat ...

Klappentext:

Die 18-jährige Ophelia Scale lebt im England einer nicht zu fernen Zukunft, in dem Technologie per Gesetz vom Regenten verboten ist. Die technikbegeisterte und mutige Kämpferin Ophelia hat sich dem Widerstand angeschlossen und wird auserkoren, sich beim royalen Geheimdienst zu bewerben. Gelingt es ihr, sich in dem harten Wettkampf durchzusetzen, wird sie als eine der Leibwachen in der Position sein, ein Attentat auf den Herrscher zu verüben. Doch im Schloss angekommen, verliebt sie sich unsterblich in den geheimnisvollen Lucien – den Bruder des Regenten. Und nun muss Ophelia sich entscheiden zwischen Loyalität und Verrat, Liebe und Hass …

Das Cover sieht ganz hübsch aus und besonders die Art, wie der Titel geschrieben ist, passt wirklich super zum Buch. Ansonsten verrät es eher wenig über den Inhalt.

Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen, denn er ist flüssig, leicht zu lesen, spannend, lustig und doch ernst. Ich bin ziemlich schnell ins Buch reingekommen und habe mich gleich gut unterhalten gefühlt. Die Kapitel sind aus Ophelias Sicht geschrieben, was es einem erlaubt, sich in ihre Situation besser hineinzuversetzen und ihre Gefühle und Handlungen besser verstehen zu können. Gleichzeitig bleiben so einige Charaktere noch etwas mysteriös.

Auch die Charaktere konnten mich überzeugen, denn sie sind definitiv interessant. Ophelia hat mir gut gefallen, denn sie ist mutig, lustig und versucht immer das Richtige zu tun. Manchmal ist sie jedoch ein bisschen naiv. Lucien bleibt mysteriös und man weis nicht genau, was genau er für sie empfindet oder eher ob er wirklich das empfindet, was er zeigt.

Insgesamt ein absolut gelungener 1. Teil, der einen neugierig auf den Rest der Reihe macht und dieses Ende lässt einen nur sehr ungeduldig auf den 2. Teil warten. Mir ging die Liebesgeschichte leider viel zu schnell, was der einzige größere Minuspunkt in meinen Augen ist. Spannender ist definitiv die 2. Hälfte, da man in der ersten Hälfte erst mal alle Charaktere kennenlernt.

4,25/5 Sterne

Veröffentlicht am 12.03.2019

*Verheißungsvoller Auftakt*

0 0

Der Klappentext klang extrem spannend und das Cover machten auch schon recht neugierig auf den Roman Ophelia Scale. Es handelt sich hierbei um den ersten Roman einer Trilogie. Um es gleich mal vorweg zu ...

Der Klappentext klang extrem spannend und das Cover machten auch schon recht neugierig auf den Roman Ophelia Scale. Es handelt sich hierbei um den ersten Roman einer Trilogie. Um es gleich mal vorweg zu nehmen: nachdem ich das Buch beendet hatte, habe ich mir die Haare gerauft, weil ich den zweiten Band noch nicht zur Hand hatte. Mit einem fiesen Cliffhanger wird der Leser zurück gelassen und der unbändigen Lust der Geschichte weiter zu verfolgen. Sprich, ein mehr als verheißungsvoller Auftakt.

Die Welt in der die Dystopie spielt ist sehr interessant. Wir befinden uns in dem Zeitalter der "Abkehr". Es gibt einen König, der sich bewusst gegen die gesamte Technologie entschieden hat und über Nacht das Volk quasi ins Mittelalter zurück katapultiert hat. Vor der Abkehr waren sie technisch gesehen, noch einen kleinen Schritt weiter als wir heute. KI`s gab es überall und machten das Leben einfacher.

Ophelia Scale kommt mit dieser neuen "alten" Welt nicht zurecht. Sie schließt sich der Rebellengruppe ReVerse an. Sie wollen den König stürzen, um die Abkehr zu beenden. Eine Chance wird für Ophelia greifbar, als sie an einem Training teilnehmen darf, um als ein Mitglied der königlichen Leibgarde ausgebildet zu werden. Das Training ist hart und dort trifft sie auch auf den königlichen Bruder, der ihr den Kopf verdreht.

Ich gebe zu gerade zu Beginn des Buches sagte es mir noch nicht zu 100 % zu. Ich fand die Reaktionen von Ophelia zum Teil doch drastisch und nicht nachvollziehbar. Auch empfand ich den Roman hier und dort nicht ganz stimmig. Aber das drehte dann alles ziemlich schnell, je weiter ich in der Handlung voran kam. Ophelia macht im Verlauf des Romans eine krasse Charakterentwicklung durch, die mir sehr gefallen hat. Sie wurde durch ihre innere Zerrissenheit- die natürlich auch mit Lucien zusammen hängt, sehr realitätsnah. Sehr glaubhaft wurden ihre Konflikte präsentiert und angesprochen. Selbst als Leser wusste man mitunter nicht mehr zwischen gut und böse zu unterscheiden.

Die Liebelei zwischen Opheilia und Lucien fand ich sehr gelungen. Lucien blieb bis zum Schluss sehr geheimnisvoll und ihn als männlichen Pardant zur Hauptheldin fand ich sehr gelungen. Er ist toll, sieht gut aus und hat so einiges drauf. Das er sein Päckchen zu tragen hat, merkt man ebenfalls.
Zum Ende hin spitzen sich die Dinge dann zu und es kommt zu einigen Wendungen die man als Leser nicht kommen sieht. Die haben mich quasi mit der Bratpfanne mitten ins Gesicht erwischt. Das konnte ein Buch schon lange nicht mehr. Obgleich ich nun eine Vermutung habe, wie es weiter geht oder wie der Plot turn zum Ende hin aufgeklärt wird- naive Ophelia!
Aber Liebe macht eben blind ,)


Alles in allem merkt man schon: ich war begeistert. Die Welt ist interessant, die Charakterentwicklung stimmig und es bleibt spannend bis zum Schluss. Wenn ich einen Rat geben darf: warten bis der 2te Teil im August erscheint. Denn nach dem letzten Satz im ersten Buch wollt/müsst ihr definitiv sofort weiter lesen. Ärgerlich wenn das dann nicht geht ;)

Veröffentlicht am 09.03.2019

Kannst du dir eine Zukunft ohne Technologie vorstellen? - fantastischer Auftakt der Trilogie

0 0

Worum gehts?
Ophelia Scale erzählt die Geschichte, in der ein Regent von heute auf morgen jegliche Technologie und technische Kommunikation verbietet. Ophelia - die die Technologie liebt - schließt sich ...

Worum gehts?
Ophelia Scale erzählt die Geschichte, in der ein Regent von heute auf morgen jegliche Technologie und technische Kommunikation verbietet. Ophelia - die die Technologie liebt - schließt sich dem Widerstand an und absolviert einen Wettkampf, um bei dem royalen Geheimdienst ausgebildet zu werden. Als sie die Prüfungen besteht, ist sie in der Lage, als Leibwächterin nahe genug an den Regenten zu kommen, um ein Attentat auf ihn zu verüben. Eines Tages lernt sie Lucien kennen und verliebt sich in ihn, nichtwissend, dass er der Bruder des Regenten ist. Nun muss sich Ophelia entscheiden zwischen Gut und Böse, Hoffnung und Hass, Liebe und Rebellion.
Ophelia Scale ist der Auftakt einer Trilogie, verfasst von Lena Kiefer, für die dies ihr erster Roman ist.

Meine Meinung:
Das Buch ist unglaublich gut geschrieben. Schon nach kurzer Zeit ist man so sehr von diesem Buch gefesselt, dass man es gar nicht mehr aus der Hand legen mag. Lena Kiefer schafft es schon am Anfang, die Spannung auf hohem Niveau zu steigern. Auf diesem Niveau verbleibt man bis zum letzten Wort. Immer wenn ich das Buch nicht gelesen habe, hat es mich verrückt gemacht, was nun wohl als nächstes passieren wird.
Auch die Geschichte an sich ist sensationell und vollkommen nachvollziehbar. Stell dir einmal vor, dir nimmt plötzlich jemand Handy, Laptop, Telefon, Fernseher etc. weg und selbst der Wille, eines dieser Geräte nutzen zu wollen, wäre strafbar. Gerade in der heutigen Zeit ist dies schon unvorstellbar. In Ophelia Scale war die Technologie sogar noch weiter. Die Ophelia, die mutig und technikbegeistert ist, will sich das nicht gefallen lassen und tritt einer Rebellion bei. Und als sie die Prüfung eine Ausbildung bei der Leibgarde besteht und in den Hauptsitz des Regenten zieht, bietet sich für sie die optimale Gelegenheit, dem Ganzen ein Ende zu setzen. Als sie sich in Lucien - den Bruder des Regenten - unsterblich verliebt, findet sie heraus, dass nicht alles so zu sein scheint, wie sie immer dachte.
Faszinierend an dem Buch sind vor allem die verschiedenen Charaktere. Im Laufe des Buches entwickeln sie sich weiter, erkennen andere Sichtweisen und bleiben trotzdem authentisch. Dies erkennt man vor allem bei Ophelia, die, als sie sich in Lucien verliebt, auch andere Aspekte des Handelns des Regenten sieht und später sehr mit sich hapert, ob sie ihrem Vorhaben weiter so folgen kann. Alle Figuren wurden mit so viel Liebe zum Detail entworfen, dass man gar nicht glaubt, dass dies Buchcharaktere sind. Es ist einfach alles so anschaulich geschrieben, dass man glaubt, live dabei zu sein.
Der Schreibstil von Lena Kiefer ist sehr flüssig, weshalb sich das Buch leicht lesen lässt. Sie schreibt so charmant, spannend, einfühlsam - aber auch manchmal witzig, was dieses Buch so unglaublich gut macht.

Mein Fazit:
Ophelia Scale ist ein super tolles Buch, welches einen direkt in den Bann zieht. Ich kann es wirklich nur weiter empfehlen, da die Geschichte einmalig ist, man sich einfach mittendrin fühlt und es nicht nur ein Liebesroman ist. Es ist einfach so viel mehr. Aber ich möchte nicht spoilern. Lest es einfach und seid begeistert - so wie ich. Von mir bekommt das Buch 5/5 Sternen.

Veröffentlicht am 20.02.2019

Unglaublich spannende Agentendystopie

0 0

Die Welt in der Zukunft ist hochtechnisiert, doch plötzlich wird die ganze Technik verboten und schränkt die Menschen ein. Ophelia schließt sich deshalb einer Widerstandsgruppe an, um die Welt zu verändern. ...

Die Welt in der Zukunft ist hochtechnisiert, doch plötzlich wird die ganze Technik verboten und schränkt die Menschen ein. Ophelia schließt sich deshalb einer Widerstandsgruppe an, um die Welt zu verändern. Und dann bekommt sie die Chance in die Wachgarde des Königs aufgenommen zu werden und kommt dabei dem König so nah, der für alles verantwortlich ist.

Dieses Buch ist wie ein actiongeladener und total spannender Agentenfilm mit einer Prise Romantik.
Ich bin schnell in die Geschichte rein gekommen und konnt sofort mit den Personen mitfühlen. Der Schreibstil ist sehr bildhaft, weshalb ich beim Lesen richtig in die Geschichte abgetaucht bin.

Besonders hat mir diese futuristische Welt gefallen, die garnicht mal so anders ist als unsere reale Welt und doch etwas science-fictionhaftes an sich hat. Dabei wird man nicht mit vielen Infos vollgeschrieben und doch wirkt die Welt komplex und gut durchdacht.

Und das gilt auch für die Handlung, die mich im Laufe des Buches richtig in ihren Bann gezogen hat. Erst kam mir die Geschichte ein bisschen wie ein Mix auf Divergent und Mission Impossible vor, aber schnell habe ich gemerkt, dass da viel mejr dahinter ist. Ich liebe es einfach, dass man als Leser einfach nicht richtig weiß wer welche Geheimnisse hat und wer die Guten und die Bösen sind oder ob es die überhaupt gibt. Das bringt einen zum Mitdenken und hat die Handlung bis zum allerletzten Satz spannend gehalten.

Auch die langsame Entwicklung der Protagonistin hat mir gut gefallen. Dabei ist sie nicht einfach nur gewachsen an ihren Erlebnissen, sondern ist auch mal rückfällig und hat zwischen richtig und falsch geschwankt, was sie sehr menschlich wirken lässt.

Die Romantik ist wirklich süß. Sie wirkt ebenfalls real und ohne viel Kitsch und baut sich langsam und natürlich auf.

Zusammengefasst ist dieses Buch unglaublich spannend und ich bin regelrecht in der Geschichte versunken bis ich schockiert gemerkt habe, dass es zuende ist und ich auf den nächsten Teil warten muss. Außerdem spricht es ein aktuelles und wirklich interessantes Thema an, welches zum Nachdenken bringt und dem Buch etwas Tiefe verleiht. Allgemein finde ich das Buch wirklich super und kann es nur weiter empfehlen.