Schnell-eBook-Leserunde zu "Sterbende Seelen" von Leo Born

Der sechste Fall für Mara Billinsky
Cover-Bild Sterbende Seelen
Produktdarstellung
(20)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Spannung
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Leo Born (Autor)

Sterbende Seelen

Ein Mara-Billinsky-Thriller

Düster, detailreich und extrem spannend: Der sechste Fall für Deutschlands härteste Ermittlerin und ihr Team!

Frankfurt wird von einer brutalen Mordserie erschüttert, deren blutige Spuren Kommissarin Mara "Die Krähe" Billinsky bis nach Sizilien führen - mitten in ein grausames Netz aus Zwangsprostitution, Drogenhandel und düsterem Aberglauben. Maras einzige Chance, um an die Hintermänner dieser finsteren Organisation zu gelangen, ist die Prostituierte Joy. Doch Joy flieht vor ihren Peinigern - und wird zur lebenden Zielscheibe einer gnadenlosen Jagd durch die Mainmetropole .


"Autor Leo Born hat eine faszinierende Hauptfigur geschaffen. Wer es in Krimis gerne ein bisschen düster mag, ist hier genau richtig. Das können nicht nur die Skandinavier... (WDR2-Krimitipp zu "Blinde Rache")

"Thrillerunterhaltung de luxe! Absolute Leseempfehlung!." (Gina 1627)

"Leo Born zeichnet mit seinem packenden Schreibstil und seinen bildhaften Beschreibungen, die das Kopfkino beim Lesen auf Hochtouren laufen lassen, auch hier wieder ein düsteres und ungeschminktes Bild der Mainmetropole, bei dem er seine überzeugend gezeichneten und vielschichtig angelegten Protagonisten tief in die düsteren Ecken Frankfurts eintauchen lässt." (Ech68, Lesejury)

"Ein Thriller voller überraschender Wendungen und tiefen Emotionen." (Vivi_2084, Lesejury)

Bisher sind in der Reihe erschienen:

Blinde Rache

Lautlose Schreie

Brennende Narben

Blutige Gnade

Vergessene Gräber


eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung!






Timing der Leserunde

  1. Bewerben 15.11.2021 - 05.12.2021
  2. Lesen 20.12.2021 - 26.12.2021
  3. Rezensieren 27.12.2021 - 09.01.2022

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die eBook-Leserunde zu "Sterbende Seelen" von Leo Born und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Wir freuen uns sehr, dass die Runde vom Autor Leo Born begleitet wird - stellt ihm gerne eure Fragen.

So funktioniert die Schnell-Leserunde: Dieser Roman wird innerhalb von einer Woche gelesen. Der Fokus liegt bei Schnell-Leserunden eher auf der abschließenden Rezension als auf einer Diskussion - was euch allerdings nicht davon abhalten soll, fleißig eure Meinungen auszutauschen!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 03.01.2022

Düstere Geschichte

4


Für mich ist sowohl der Autor als auch die Reihe von Mara Billinsky neu gewesen. Auch wenn ich die Romane vorher nicht kannte kam ich gut in die Geschichte rein und konnte das buch als eigentändige Geschichte ...


Für mich ist sowohl der Autor als auch die Reihe von Mara Billinsky neu gewesen. Auch wenn ich die Romane vorher nicht kannte kam ich gut in die Geschichte rein und konnte das buch als eigentändige Geschichte lesen. Als kleiner Spoiler vorab: es wird sicher nicht das letzte gewesen sein!
Es handelt sich um einen sehr düsteren Thriller, der sicher nichtes für schwache Gemüter ist. Durch den Schreibstil des Autors wird man in die Geschichte eingezogen, da er es schafft die Bilder realistisch zu malen, so dass man die Orte und Szenen gut vor augen hat. Auch die Charakter sind sehr lebendig gezeichnet, was den Lesefluss aufrecht erhält. Für mich war das Buch wirklich lesenswert und ich kann es nur weiter empfehlen. Gerade der Twist am Ende hat für mich das Buch noch mal besonders gemacht.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 31.12.2021

Menschenhandel und Prostitution Sklaverei im 21. Jahrhundert

6

"Menschenhandel, die neue Sklaverei unserer Zeit, welche die Menschen in Handelsware verwandelt und sie jeder Würde beraubt." (Papst Franziskus)
Eine blutige Mordserie erschüttert Frankfurt, dabei führen ...

"Menschenhandel, die neue Sklaverei unserer Zeit, welche die Menschen in Handelsware verwandelt und sie jeder Würde beraubt." (Papst Franziskus)
Eine blutige Mordserie erschüttert Frankfurt, dabei führen erste Hinweise Mara Billinsky nach Catania /Sizilien. Hier hat ihr italienischer Kollege Domenico Manzoni schon länger die Gebrüder Solomon im Visier, Menschen-, Drogenhandel und Zwangsprostitution zu betreiben. Dafür werden junge Mädchen aus Afrika unter Vortäuschungen nach Europa geholt. Eine von ihnen ist Azuka jetzt Joy genannt, die nun als Edelprostituierte anschaffen muss. Doch Joy gelingt in Frankfurt die Flucht und wird jetzt gnadenlos von ihren Peinigern gejagt.

Meine Meinung:
In Band sechs der Mara Billinsky Reihe aus Frankfurt geht es diesmal um das Thema Menschenhandel und Zwangsprostitution. Dieses Thema ist schon seit einigen Jahren aktuell. Man weiß, die Opfer von Menschenhandel werden wirtschaftlich extrem ausgebeutet und meistens unter Zwang, Bedrohung und Gewalt erheblich unter Druck gesetzt. Besonders betroffen sind davon junge Mädchen aus den afrikanischen Ländern oder Ostblockstaaten. Hier in diesem Fall geht es um ein junges Mädchen aus Nigeria, der Arbeit in Europa versprochen wird. Doch stattdessen landet sie von einer Hölle in die nächste, bei der Gewalt und Vergewaltigung an der Tagesordnung steht. Das Joy dabei durch ihre Schönheit für die Peiniger gutes Geld einbringt, spielt eine bedeutende Rolle. Was der Autor über dieses Thema recherchiert hat, erfahre ich dabei hautnah unter dem Handlungsstrang "Mädchen, die auf Reisen gehen". Hier erlebe ich Joys ganzes Martyrium. Es erschüttert und beschämt mich zugleich, was man diesen jungen Mädchen und Frauen antut. Die ausführlichen Kapitel, wie Joy dies alles durchlebt, sind wahrlich brillant ausgearbeitet. Allerdings sind einige Kapitel auch nur was für Leser mit starken Nerven. Da dieses Thema seit Jahren aktuell und brisant ist, ist es meiner Meinung nach umso wichtiger davon hier zu berichten. Dabei bekommen ich wieder Billinskys Charakter und Kampf gegen das Böse zu spüren. Obwohl ich das Gefühl habe, das sie inzwischen deutlich ruhiger und angekommen auf mich wirkt. Außerdem ist ihr Kollege Jan Rosen wieder in den Fall involviert und unterstützt sie, wo er kann. Doch Jan Rosen ist noch immer nicht über den Tod von Anyana hinweg, und er hadert mehr als den je mit seinem Leben und Beruf. Während Mara die Kräfte nie auszugehen scheinen, habe ich das Gefühl, als ob Rosen immer kraftloser und deprimierter wird. Ihr Kampf gegen die Täter führt in höhere Kreise bei der sich Mara die Finger verbrennen könnte. Zudem wartet am Ende noch eine Überraschung, den mit diesem Täter hätte ich nicht gerechnet. Chapeau dem Autor für dieses Buch, für mich eines der besten Folgen dieser Reihe, deshalb eine Leseempfehlung und 5 von 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 30.12.2021

...und jetzt weiß ich, was schwarze Glühwürmchen sind!

5

In den Thrillern um Mara Billinsky ist mir eines aufgefallen, wenn es in Frankfurt spielt, dann ist es meistens regnerisch und kalt - andere Jahreszeiten gibt es nicht. In diesem Thriller "Sterbende Seelen" ...

In den Thrillern um Mara Billinsky ist mir eines aufgefallen, wenn es in Frankfurt spielt, dann ist es meistens regnerisch und kalt - andere Jahreszeiten gibt es nicht. In diesem Thriller "Sterbende Seelen" geht es das erste Mal für Mara ins Ausland - nach Sizilien - da ist es wenigstens schön warm, für die "Krähe" aber zu warm, und es wird ihr auch dabei ordentlich heiß. Aber alles der Reihe nach....
Mara hat diesmal noch mehr Arbeit als sonst, warum? Das müsst ihr lesen. Aber Mara ermittelt halt nach ihren eigenen Methoden - diesmal geht es um eine Gang aus Afrika, welche in Frankfurt eine Drehscheibe für ihren Drogenhandel und den Menschenhandel aufbauen will. Dabei geht es um Mädchen, welche mit allerlei Versprechen aus ihrer Heimat Nigeria weggelockt werden, um dann als Prostituierte zu arbeiten. Ein Katz und Maus Spiel mit den eigenen Ermittlern, welche nicht so recht mitmachen wollen und den Dunkelmännern aus Nigeria beginnt, die Rolle eines italienischen Polizisten aus Sizilien ist auch nicht von Anfang an durchschaubar. Viel Arbeit für die Krähe, aber Mara wird ihr Ding schon machen. Wie immer wartet man sehnsüchtig auf den nächsten "Krähenband" - nun schon der sechste Band - und man wird nie enttäuscht. Nur diesmal passte das graue und triste Frankfurtwetter zur Handlung von "Sterbende Seelen" und die schwarzen Glühwürmchen in Sizilien wird es weitergeben....

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 30.12.2021

Sehr spannend

6

Mara Billinsky macht Jagd auf eine nigerianische Bande die sich in Frankfurt neu breit macht.
Das führt sie bis nach Sizilien wo die Bande schon länger ihr Unwesen treibt.
Ihr italienischer Kollege vermittelt ...

Mara Billinsky macht Jagd auf eine nigerianische Bande die sich in Frankfurt neu breit macht.
Das führt sie bis nach Sizilien wo die Bande schon länger ihr Unwesen treibt.
Ihr italienischer Kollege vermittelt ihr die Machenschaften die aus Drogenhandel und Zwangsprostitution bestehen.
Zurück in Frankfurt versucht Mara die Bosse der Bande aufzuspüren.
Joy, eine der prostituierten gelingt die Flucht doch das bedeutet für sie große Gefahr.

„Sterbende Seelen“ ist der 6. Fall der Reihe um Mara Billinsky von Leo Born.
Auch dieser Band ist wieder sehr spannend und lässt am kaum zu Atem kommen.
Leo Born versteht es Spannung aufzubauen und über das Gesamte Buch zu halten.

Die Ermittlerin Mara Billinsky, genannt die Krähe ist schon ein besonderer Charakter.
Ihr Gegenpol ist Jan Rosen. Auch er ist ein toller Charakter . Natürlich ist er ganz anders als Mara. Eigentlich ist er das genaue Gegenteil.

Die zwei Ermittler bilden ein tolles Team und arbeiten vom ersten Tag an eng zusammen. Auch wenn Mara Jan immer etwas motivieren muss.

Dieser Fall hat es wirklich in sich. Was man liest ist nicht immer für schwache Nerven.
Besonders die Kapitel zwischendurch von den Mädchen die auf Reisen gehen.
Hier musste ich oft schlucken. Ich denke auch Leo Born haben diese Kapitel beim Schreiben einiges abverlangt.
Geschrieben ist es wie gewohnt in dem flüssigen und leicht verständlichen Schreibstil von Leo Born.
Jetzt freue ich mich schon wieder auf den nächsten Band auch wenn das einige Zeit dauern wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 29.12.2021

Die schwarze Wahrheit über " Sterbende Seelen", die nicht mal die düsteren Schwingen der Krähe überdenken kann.

5

Inhalt:

Mara Billinsky, eine knallharte Kriminalermittlerin der besondere Art. Nicht nur ihr Kleidungsstil, der ihr den Spitznamen " Die Krähe" eingebracht hat , sondern auch durch ihren zielstrebigen ...

Inhalt:

Mara Billinsky, eine knallharte Kriminalermittlerin der besondere Art. Nicht nur ihr Kleidungsstil, der ihr den Spitznamen " Die Krähe" eingebracht hat , sondern auch durch ihren zielstrebigen Charakter eck sie oft auch mit Kollegen an.
Doch lässt sie sich auch nicht beirren, als eine nigerianische Verbrecherbande sich in Frankfurts Unterwelt einen neuen Namen machen will.
Als dann eine brutale Mordserie die grauen Tage in Frankfurt erfüllen, begibt sich Mara mit ihrem Kollegen Jan Rosen auf die Suche und verfolgt den blutigen Spuren bis ins heiße Sizilien.
Dabei geraten sie in ein grausames Netz aus babarischen Menschenhandel und Zwangsprostitution.
Die Prostituierte Joy scheint da eine entscheidene Rolle zu spielen. Doch Joy flieht vor ihren Peinigern und muss Mara auch Menschen beurteilen, statt sie zu verurteilen, um den Hintermänner dieser menschenverachtenden Organisation auf die schliche zu kommen und Mädchen wie Joy zu retten.
Man mag gespannt sein, ob ihr dies auch gelingt.

Meinung:

Leo Born präsentiert uns hier einen Thriller der düster, detailreich und extrem spannend ist, doch so viel grausame Wahrheit enthält.
Er schockt uns schon am Anfang mit Erzählungen über den Frauenhandel und Zwangsprostitution, die kaum vorstellbar sind.
Leider schreibt das Leben solche Geschichten, weshalb seine Wahrheit hier besonders ans Herz geht und schwer zu verdauen ist. Deshalb gebührt hier Leo Born als Autor auch großen Respekt, dass er an dieser Stelle, traurig aber wahr, keine komplett fiktive Geschichte uns bietet.

Doch trotz der düsteren Verbrechen die wir hier erfahren, bringt uns der Autor auch die harten und meist kaum erfolgsversprechenden mühseligen Arbeit der Kriminalpolizei näher.
Seine Figuren sind von Mara Billinsky bis zu Joy, so bunt in ihren Charaktern, das sie unglaublich lebendig sind. Er bringt auch gute Stilmittel in die Story, wodurch man zum Beispiel sowohl das graue düstere Wetter Frankurts, als auch die heiße Sonne Siziliens regelrecht spüren kann. Diese Verknüpfung zum Wetter, bringt die Stimmungslage der ganzen Spannung zu Tage.

Fazit:

Trotz der anfänglichen Zweifel, ob man die gesamte Grausamkeit erfahren will, will man doch das Rätsel gelöst haben und der Autor schafft es auch bist fast zum Schluss noch für Überraschungen zu sorgen.
Alles im Allem ein sehr gutes Buch, welches verdient nicht nur zu realen Krimis gezählt werden kann, sondern mit seinen Kernaussage, auch viel Wahrheit übermittelt.

Eine sehr lesenswerte Lektüre, die uns zum Nachdenken und auch helfen anregen sollte und dabei immer noch Lesespaß bietet.
Vielleicht ist dieses Buch auch ein kleiner Beitrag, Menschen dazu zu animieren, sich aktiv für das Wohl Anderer einzusetzen.

"Man soll lieber jemanden beurteilen, als verurteilen!"

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Spannung