Cover-Bild Das Lied des Achill
(32)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Eisele Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: historischer Roman
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 28.02.2020
  • ISBN: 9783961610822
Madeline Miller

Das Lied des Achill

Der Mythos Achill – modern und fesselnd neu erzählt!
Michael Windgassen (Übersetzer)

Der Mythos Achill - Modern und fesselnd neu erzählt

Achill, Sohn der Meeresgöttin Thetis und des König Peleus, ist stark, anmutig und schön – niemand, dem er begegnet, kann seinem Zauber widerstehen.
Patroklos ist ein unbeholfener junger Prinz, der nach einem schockierenden Akt der Gewalt aus seinem Heimatland verbannt wurde. Ein Zufall führt die beiden schon als Kinder zusammen, und je mehr Zeit sie gemeinsam verbringen, desto enger wird das Band zwischen ihnen. Nach ihrer Ausbildung in der Kriegs- und Heilkunst durch den Zentauren Chiron erfahren sie vom Raub der Helena. Alle Helden Griechenlands sind aufgerufen, gegen Troja in den Kampf zu ziehen, um die griechische Königin zurückzuerobern. Mit dem einzigen Ziel, ein ruhmreicher Krieger zu werden, nimmt Achill am Feldzug gegen die befestigte Stadt teil.
Getrieben aus Sorge um seinen Freund, weicht Patroklos ihm nicht von der Seite. Noch ahnen beide nicht, dass das Schicksal ihre Liebe herausfordern und ihnen ein schreckliches Opfer abverlangen wird.

»Ich liebe dieses Buch.« J. K. Rowling

NEW-YORK-TIMES-BESTSELLER

AUSGEZEICHNET MIT DEM ORANGE PRIZE FOR FICTION






Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.10.2021

Wer kann Patrokles schon widerstehen?

0

Und das meine ich ganz im Ernst so: Patrokles ist mir während dieser Geschichte wahnsinnig ans Herz gewachsen. Ich liebe die Verbindung, welche er mit Achill hatte und das Spiel mit den Göttern. Das Buch ...

Und das meine ich ganz im Ernst so: Patrokles ist mir während dieser Geschichte wahnsinnig ans Herz gewachsen. Ich liebe die Verbindung, welche er mit Achill hatte und das Spiel mit den Göttern. Das Buch ist sehr geschichtslastig und es handelt sich hauptsächlich um den Krieg um Troja aber das ist einem bewusst, wenn man ein Buch zu Achill und Patrokles lesen möchte. Dadurch, dass ich mich viel mit der griechischen Mythologie beschäftige und mich in meiner Ausbildung derzeit mit Homer und der Odyssee beschäftige war mir natürlich schon einiges bekannt (also von den Verbindungen und Namen). Trotzdem konnte mich der Roman sehr fesseln, mir gefällt die Leichtigkeit zwischen den beiden Protagonisten, ihre Weiterentwicklung im Laufe der Jahre und ihre Treue. Manchmal hat das Buch mir das Herz gebrochen, aber darauf muss man sich bei solchen Büchern einstellen. Ich empfehle es devinitiv jedem, der sich für Troja, Achill, die griechische Mythologie und natürlich die Götter interessiert

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.10.2021

Dieses Buch lässt einen sich ganz neu verlieben.

0

"Ich hätte ihn auch mit geschlossenen Augen wiedererkannt, an seinem Duft, an seinen Schritten. Selbst im Tod und am Ende der Welt würde ich ihn wiedererkennen."

Dieses Buch lag leider viel zu lange auf ...

"Ich hätte ihn auch mit geschlossenen Augen wiedererkannt, an seinem Duft, an seinen Schritten. Selbst im Tod und am Ende der Welt würde ich ihn wiedererkennen."

Dieses Buch lag leider viel zu lange auf meinem SuB, doch als ich dann die ganzen Fanarts und Edits dazu gesehen habe, war es um mich geschehen - das Buch musste gelesen werden. Sofort!

Was dabei rausgekommen ist, war viel Weinen, viel Herzschmerz, viele Klebchen für tolle Zitate und ganz viel Liebe für dieses Buch! Es ist mein bisheriges Jahreshighlight 2021 - vermutlich kann das nur durch die englische Ausgabe getoppt werden, denn da kommen die Zitate noch viel besser zur Geltung. Wenn ihr also könnt, lest lieber die Originalausgabe :)

"Das Lied des Achill" konnte mich auf Anhieb begeistern. Im Mittelpunkt stehen Achill(es) und Patroklos, die sich in Kindheitsjahren kennen- und lieben lernen, und wie sich ihre Beziehung über die Jahre, auch im Trojanischen Krieg, entwickelt. Die griechische Mythologie war mir fast fremd, so dass mich das Ende des Buches als Häufchen Elend zurückgelassen hat. So viel Schmerz habe ich schon lange nicht mehr beim Lesen empfunden. Patroklos' Sicht ist dabei so rein, ehrlich und voller Liebe für Achilles, dass man als Leser gar nicht anders kann, als sich auch zu verlieben.

Das Buch beinhaltet dabei nicht unbedingt den größten Spannungsbogen oder abwechslungsreiche Dialoge, aber meines Empfindens her wären diese hier eh fehl am Platz. Es geht um Gedanken und Gefühle, um Schicksal und Prophezeiungen, um Tragik und eine einzigartige Liebesgeschichte. Hier mal noch ein paar englische Zitate, die mich jedes Mal wieder zum Taschentuch greifen lassen:

“And perhaps it is the greater grief, after all, to be left on earth when another is gone.”

“When he died, all things soft and beautiful and bright would be buried with him.”

“He is half of my soul, as the poets say.”

“We were like gods at the dawning of the world, and our joy was so bright we could see nothing else but the other.”

“I am made of memories.”


Neben all dem brilliert das Buch ebenfalls mit seinem Setting. Die griechische Mythologie mit seinen Helden und Göttern hat mich als Laie absolut begeistern können. Die Charaktere haben hier eine Stimme bekommen, die in normalen Erzählungen schnell verloren gehen. Dadurch hat sich die Geschichte so nah und zeitlos angefühlt, dass ich beim Lesen alles um mich herum vergessen habe.

Abschließend kann ich das Buch wirklich absolut empfehlen und vergebe 5/5 Sterne. "Das Lied des Achill" ist wirklich außergewöhnlich und ich werde es nicht zum letzten Mal gelesen haben!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.07.2021

So ein großartiges Buch!

0

"Name one hero that was happy."


Schon als Kind liebte ich alles was mit den Griechen, deren Mythologie, den Göttern und Legenden im Zusammenhang stand. Ich habe mich dazu belesen, in dieser anderen Welt ...

"Name one hero that was happy."


Schon als Kind liebte ich alles was mit den Griechen, deren Mythologie, den Göttern und Legenden im Zusammenhang stand. Ich habe mich dazu belesen, in dieser anderen Welt verloren und immer wieder nachgeforscht.
Und genau aus diesem Grund,hat sich das Lesen des Buches auch ein bisschen wie nach Hause kommen angefühlt.
Es war wohlfühlen und ankommen. Hat mich Seite um Seite mehr geerdet und in eine altbekannte Welt entführt.
Eine Welt voller Könige und Götter.
Prophezeiungen und Verbrechen.
Und ich habe es so sehr geliebt!

Vor allem aber, habe ich die Ruhe geliebt, die diese Geschichte ausstrahlte.
Den Schreibstil und die Figuren.
Achilles und Patroklos.
Die besondere Bindung der beiden.
Ihr miteinander und ohneeinander.
Achilles Lieder und Patroklos weiches Herz.
Die Liebe der beiden zueinander.

Und schon bald wollte ich nicht mehr weiterlesen, weil ich ganz genau wusste was kommen würde.
Weil ich wusste was passieren sollte und genau das nicht wollte.
Doch geweint habe ich nicht. Tränen flossen keine.
Vielmehr war ich entsetzt und verzweifelt und habe bis zur letzten Seite gehofft.
Und dabei jeden einzelnen Satz geliebt.
So sehr, dass es mir nach Beenden der Geschichte sehr schwer fiel, sie wieder gehen zu lassen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.01.2021

Ein viel gefeierter Held aus einem ganz anderen Blickwinkel

0

Rezension:

Besonders mit ihrer Perspektivenwahl konnte sie mich letztendlich vollkommen überzeugen. Patroklos sieht in Achill nicht den großen Helden, welcher ruhmreich mordet, sondern einen Freund und ...

Rezension:

Besonders mit ihrer Perspektivenwahl konnte sie mich letztendlich vollkommen überzeugen. Patroklos sieht in Achill nicht den großen Helden, welcher ruhmreich mordet, sondern einen Freund und Vertrauten. Durch seine Augen bekommt man einen komplett anderen Blick auf Achill, sodass er viel freundlicher und auch zärtlicher wirkt. Natürlich gab es auch Szenen, in denen ich dank Achill einfach nur die Augen verdrehen konnte, was aber auch wiederum zeigt, dass er genauso wenig unfehlbar ist.

Patroklos ist in der griechischen Mythologie eine eher unscheinbare Figur, aber Madeline Miller hat in ihrem Buch aus ihm einen wunderbaren und vielschichtigen Charakter gezaubert. Er hat sich im gesamten Buch so unglaublich krass entwickelt und es gab Szenen, in denen ich ihn gerne einmal umarmt hätte und auch Szenen ich ihn einfach nicht verstehen konnte, aber ich denke, dass genau das eine gute Figur ausmacht.

Die Geschichte und ihre Charaktere sind natürlich schon vorgegeben und durch kurze Recherche lässt sich auch schnell herausfinden, wie traurig das Buch enden wird. Trotzdem konnte die Autorin mir eine vollkommen neue Sage erzählen, die nicht etwa von einem grausamen Krieg handelte, sondern von zwei Jungen die sich lieben.

Das Buch startet recht sanftmütig und Patroklos erzählt seine Geschichte und wie er letztendlich zu Achill kam. Danach plätschert die Story weiter in einem Feuerwerk aus Emotionen. Die Autorin hat so viele Jahre des Krieges und der Freundschaft auf wenigen Seiten bündeln können, ohne dass es mit vorkam, dass sie einfach keine Lust hat alles zu benennen.

Fazit: Den viel gefeierten Helden Achill lernt man in diesem Buch noch einmal durch einen ganz neuen Blickwinkel kennen. Madeline Miller hat einfach ein poetisches Meisterwerk geschrieben! Ich bewerte das Buch mit 5 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.10.2020

Großartiges Buch

1

Ich habe vor ein paar Wochen von Madeline Miller das Buch Circe gelesen und verschlungen und bin seit langer Zeit wieder in die Welt der Götter und Helden eingetaucht. So war es für mich naheliegend nun ...

Ich habe vor ein paar Wochen von Madeline Miller das Buch Circe gelesen und verschlungen und bin seit langer Zeit wieder in die Welt der Götter und Helden eingetaucht. So war es für mich naheliegend nun auch das Buch über Achill und Patroklos lesen zu wollen. Wieder hält man ein zauberhaft schönes und stilvolles Cover in Händen. Eine wahre Freude 🙂

Die Geschichte von Achill und Troja ist bekannt und viele haben mit Sicherheit auch den berühmten Film mit Brad Pitt gesehen. Hier blickt man noch ein bisschen intensiver hinter die Kulissen und alle Akteure werden intensiv und genau beschrieben. Die Schreibweise der Autorin und damit auch die Übersetzung sind großartig und einfach herrlich zu lesen. Und auch die abwechselnde Erzählweise finde ich einfach toll, da man einen ganz anderen Überblick über das Geschehen und die Gefühle der Personen bekommt. Ein Buch zum eintauchen und träumen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere