Cover-Bild Die Chocolaterie der Träume

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 15.01.2018
  • ISBN: 9783734105012
Manuela Inusa

Die Chocolaterie der Träume

Roman
Willkommen in der Valerie Lane – der romantischsten Straße der Welt!

Keira liebt das, was sie tut, über alles: In ihrer kleinen Chocolaterie in der Valerie Lane stellt sie Confiserie in sorgfältiger Handarbeit her – ihre selbstgemachten Pralinen, Kekse und schokolierten Früchte sind bei Jung und Alt beliebt. Bei all den leckeren Sachen kann Keira oft selbst nicht widerstehen. Aber was macht das schon? Sie steht zu ihrer Leidenschaft und zu ihren Kurven. Doch ihr Freund Jordan, mit dem es ohnehin kriselt, sieht das leider etwas anders. Zum Glück stehen Keira ihre Freundinnen immer zur Seite – und dann gibt es noch diesen einen charmanten Kunden, der in letzter Zeit häufiger bei Keira’s Chocolates einkauft …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.01.2018

Warmherzige und unterhaltsame Zeit in der Valerie Lane

1

„Die Chocolaterie der Träume“ ist der zweite Teil der Reihe von Manuela Inusa um die Valerie Lane, eine kleine romantische Einkaufsstraße in Oxford. Nach Laurie’s Tea Corner lernen wir in diesem Teil nun ...

„Die Chocolaterie der Träume“ ist der zweite Teil der Reihe von Manuela Inusa um die Valerie Lane, eine kleine romantische Einkaufsstraße in Oxford. Nach Laurie’s Tea Corner lernen wir in diesem Teil nun Keira’s Chocolates näher kennen. Keira stellt tolle Pralinen und Kekse in Handarbeit selbst her und liebt was sie tut. Da sie ihre Kreationen auch immer wieder selbst probiert, hat Keira keine Modelmaße sondern steht zu ihren Kurven. Ihr Lebensgefährte Jordan, Zahnarzt und Fitness-Freak, sieht das allerdings anders und nörgelt ständig über Keiras Figur. Doch zum Glück hat Keira ihre Freundinnen aus der Valerie Lane, die ihr immer zur Seite stehen.

Ich wurde ganz schnell auch eine Freundin von Keira, denn sie ist einfach sympathisch und liebenswert. Und sie ist ein bisschen rund, na und?
Ich habe sehr mit ihr gelitten unter den teilweise wirklich fiesen Bemerkungen ihres Freundes Jordan. Auch dessen Verhalten war oft sehr egoistisch und rücksichtslos. Ich hätte das sicher nicht so lange durchgehalten wie Keira im Roman. Aber ihre Freundinnen stehen ihr bei und stärken ihr Selbstbewusstsein. Und so merkt Keira, dass sie in ihrem Leben etwas ändern muss und da ist ja auch noch der charmante Stammkunde, der Keiras Interesse geweckt hat.
Schade war, dass Keira ziemlich lange braucht, bis sie eine Entscheidung trifft und sich die Liebesgeschichte erst spät entwickelt. Ich hoffe, das frische Liebespaar bekommt in den folgenden Bänden noch ein paar Auftritte.

Es war schön, die fünf Freundinnen wieder in ihrer Gemeinschaft zu erleben. Wie schon im ersten Teil halten sie zusammen, kümmern sich umeinander und auch um andere, die Hilfe oder Unterstützung benötigen.
Diesmal ist es die alte Mrs. Whitherspoon, der sie eine große Überraschung bereiten.
Aber sie bekommen auch einen neuen Nachbarn, der den verwaisten Blumenladen übernimmt. Ich bin schon gespannt, wie sich der einzige männliche Ladeninhaber in die Gemeinschaft in der Valerie Lane einfügen wird.

Die Rückkehr in die Valerie Lane war wieder eine warmherzigen und unterhaltsame Geschichte. Durch den flüssigen und lebendigen Schreibstil hatte ich das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein. Ein Schuss Humor und liebevolle Details runden die Geschichte ab.
Für den Appetit auf Schokolade und Pralinen, der beim Lesen unweigerlich kommt, gibt es im Anhang noch drei Rezepte zum Nachmachen.
Ich habe die Lesezeit in der Valerie Lane genossen und freue mich, beim nächsten Mal den „zauberhaften Trödelladen“ näher kennenzulernen!


Fazit: 4 von 5 Sternen


© fanti2412.blogspot.de

Veröffentlicht am 02.08.2020

Die Chocolaterie der Träume

0

Klappentext:

Willkommen in der Valerie Lane- der romantischsten Straße der Welt!

Keira liebt das, was sie tut, über alles: In ihrer kleinen Chocolaterie in der Valerie Lane stellt sie Confiserie in sorgfältiger ...

Klappentext:

Willkommen in der Valerie Lane- der romantischsten Straße der Welt!

Keira liebt das, was sie tut, über alles: In ihrer kleinen Chocolaterie in der Valerie Lane stellt sie Confiserie in sorgfältiger Handarbeit her- ihre selbstgemachte Pralinen, Kekse und schokolierten Früchte sind bei Jung und Alt beliebt. Bei all den leckeren Sachen kann Keira oft selbst nicht widerstehen. Aber was macht das schon?
Sie steht zu ihrer Leidenschaft und zu ihren Kurven. Doch ihr Freund Jordan, mit dem es ohnehin kriselt, sieht das leider anders. Zum Glück stehen Keira ihre Freundinnen immer zur Seite- und dann gibt es noch diesen einen charmanten Kunden, der in letzter Zeit häufiger bei Keira´s Chocolates einkauft...

Autorin:

Manuela Inusa wusste schon als Kind das sie Autorin werden wollte. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in ihrer Heimatstadt in Hamburg. In ihrer Freizeit liest und reist sie gern, außerdem liebt sie Musik, Serien, Tee und Schokolade.

Inhalt:

Keira liebt Schokolade und hat ihre Leidenschaft zu ihrem Beruf gemacht. Sie steht zu ihren Kurven, nur ihr Freund Jordan steht nicht zu ihr. Keira bleibt leider blind vor Liebe und könnten ihre Freundinnen ihr endlich die Augen öffnen.

Erster Satz:

An einem kalten Morgen Ende Januar trafen fünf Frauen in einer kleinen Straße in Oxford zusammen, die von sechs alten Straßenlaternen und achte leeren Blumenkübeln gesäumt wurde, in denen im Sommer die herrlichsten Blumen blühten und ihren Duft versprühten.

Meine Meinung:

Nachdem meine Mama begeistert vom ersten Band war, dachte ich okay versuch ich einfach mal Band 2.
Die Bücher kann man wirklich gut getrennt voneinander lesen, da man in meinen Augen nicht wirklich den Zusammenhang braucht, aber ich werde Band 1 definitiv nachholen.

Als erstes kommen wir wieder zum Cover :)
Ich finde es wirklich schön und man hat zwar eine Vorstellung wie der Laden aussehen kann, aber jedoch verrät das Cover nicht all zuviel. Alles in einem kann ich an dem Cover wirklich nicht meckern.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich super und flüssig zu lesen, ich konnte das Buch nach kurzer Zeit nicht mehr aus der Hand legen und fand es wirklich schade, als ich dann schon die letzte Seite gelesen hatte.

Unsere Protagonistin Keira, war mir auf Anhieb sehr sympathisch und ich habe sie auch direkt ins Herz geschlossen.
Wir zwei teilen auf jedenfall die Liebe zu Schokolade und Tee.

Leider ist sie in Puncto Liebe am Anfang etwas blind und man würde ihr am liebsten die rosarote Brille von der Nase reißen und sie schütteln.
Sie ist mit Jordan zusammen, ein totaler Sportfreak und akzeptiert die Kurven von Keira überhaupt nicht, viel eher kritisiert er sie wo er nur kann.
Im Laufe des Buches merkt Keira aber zum Glück, das Jordan nicht gut für sie ist, aber sie braucht trotzdem ein paar Anläufe bis wirklich komplett von ihm weg ist.

Die Freundinnen von Keira habe ich auch sofort ins Herz geschlossen und jede war auf ihre Art toll. Außerdem hat die Straße in diesem Buch auch noch zuwachs bekommen und ich bin schon sehr gespannt, wie es sich mit diesem Neuzugang weiter entwickelt.

Aber auch für Keira kommt noch was positives in die Straße und zwar ein Mann der sie so liebt wie sie ist und sie nicht verbiegen will, was ich wirklich toll finde und man hat sich als Leserin auch wirklich für Keira gefreut.

Alles in einem ist es ein wirklich tolles Buch und ich freue mich schon sehr drauf zu erfahren wie es weiter geht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.07.2020

Sehr enttäuschend

0

Dieses Buch hat mich eindeutig wegen seines Covers angesprochen. Außerdem wollte ich endlich auch mal einen typischen Frauenroman lesen, um zu wissen, ob dies etwas für mich ist. Der Klappentext klang ...

Dieses Buch hat mich eindeutig wegen seines Covers angesprochen. Außerdem wollte ich endlich auch mal einen typischen Frauenroman lesen, um zu wissen, ob dies etwas für mich ist. Der Klappentext klang schon mal wirklich interessant und eine Geschichte ähnlich wie "Desperate Housewives" klang richtig gut. Außerdem ging es um Schokolade. Als ob ich da nein sagen könnte.

Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: Blanvalet
Sprache: Deutsch
Preis Print: 9,99€
ISBN: 978-3-7341-0501-2

Klappentext

Keira liebt das, was sie tut, über alles: In ihrer kleinen Chocolaterie in der Valerie Lane stellt sie Confiserie in sorgfältiger Handarbeit her – ihre selbstgemachten Pralinen, Kekse und schokolierten Früchte sind bei Jung und Alt beliebt. Bei all den leckeren Sachen kann Keira oft selbst nicht widerstehen. Aber was macht das schon? Sie steht zu ihrer Leidenschaft und zu ihren Kurven. Doch ihr Freund Jordan, mit dem es ohnehin kriselt, sieht das leider etwas anders. Zum Glück stehen Keira ihre Freundinnen immer zur Seite – und dann gibt es noch diesen einen charmanten Kunden, der in letzter Zeit häufiger bei Keira’s Chocolates einkauft …

Meine Meinung

Das Cover des Buches strömt ganz viel Glück, Zufriedenheit und Entspannung aus. Ich habe es damals angeschaut und war gleich glücklich. Schokolade macht ja bekanntlich auch glücklich. Deswegen wollte ich es unbedingt lesen.

Ich muss zugeben, dass ich vorher noch nie so einen richtigen Frauenroman gelesen habe. Das hier war sozusagen meine Premiere. Und irgendwie hatte ich mir etwas anderes vorgestellt als das, was ich erhalten habe.

Die kleine Straße Valerie Lane mit ihren Ladenbesitzerinnen hat mich schnell an Desperate Houswives erinnert, nicht nicht, durch die ähnliche Konstellation, sondern auch weil Keira, so lieb und nett sie doch ist, auch eindeutig eine verzweifelte Hausfrau mit einer Chocolaterie darstellt. Sie isst für ihr Leben gerne und ihre Süßigkeiten schmecken allen sehr gut. Jedoch hat sie mit ihrem Freund Jordan ein paar Probleme, weil er sie für zu dick hält und sie das Gefühl hat, dass er ihr etwas verschweigt.

Soviel dazu. Ihc muss ehrlich zugeben, dass ich das Buch abgebrochen habe. Es war mir einfach zu langweilig. Ich habe ca. 150 Seiten gelesen und es zog sich wie Kaugummi. Es passiert nichts, Keira jammert die halbe Zeit rum und es war einfach nur richtig, richtig langweilig.

Keira wird als ziemlich schwache Protagonistin dargestellt, die sich von irem Freund nicht trennen kann, obwohl sie das Gefühl hat, dass er sie betrügt. Sie sehnt sich nach Anerkennung und Liebe, jedoch ist sie auch zu feige sich zu trennen. Da wartet sie lieber.

Es tut mir sehr leid, aber ich hatte mit etwas anderem gerechnet. Hier passiert einfach über so viele Seiten fast gar nichts, sodass ich einfach nur gelangweilt das buch weggelegt habe.

Mein Fazit

Eine angebliche Liebesgeschichte, die sich wie Kaugummi zieht. Die Protagonistin ist ja ganz nett, aber sehr einfältig und langweilig. Die Charaktere haben keinen Tiefgang, der Schreibstil bleibt auch eher platt. Konnte mich nicht überzeugen, schade!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.07.2020

Eine zuckersüße, leben verändernde Geschichte

0

Keira hat die Chocolaterie in der Valerie Lane. Natürlich nascht sie auch hin und wieder. Ihr Freund lässt sie das spüren und meckert oft an ihr herum. Denn er selbst ist eher ein Fitnessfanatiker und ...

Keira hat die Chocolaterie in der Valerie Lane. Natürlich nascht sie auch hin und wieder. Ihr Freund lässt sie das spüren und meckert oft an ihr herum. Denn er selbst ist eher ein Fitnessfanatiker und achtet auf gesunde Ernährung. Sie beginnt zu zweifeln, die Beziehung leidet, wenn auch schon länger und nicht erst jetzt.
Außerdem scheint er etwas zu verheimlichen, was Kiera aber zu verdrängen versucht.

Der generelle Flair der Valerie Lane und die Gemeinschaft dort kommt super rüber. Zeitweise ist es minimal langatmig bezogen auf die Beziehungsdynamik. Dann kommt jedoch ein abruptes Ende und für Thomas und Keira bleibt zu wenig Zeit, das Ende bleibt offen.

Schön, dass die anderen, auch Laurie aus dem ersten Band, im Hintergrund weiter lebndig sind und man einerseits weiß, wies weitergeht und andererseits eine Vorahnung bekommt, was da noch passieren wird.

Dieser Teil war zeitweise richtig spannend. Dennoch hat mir der erste Teil ein Müh besser gefallen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.03.2020

Schokoladig süße Fortsetzung

0

Ich bin zurück in der Valerie Lane und wollte auch gar nicht mehr weg.
Wieder steht Liebe, Freundschaft und Vertrauen im Vordergrund und wurde von Manuela toll umgesetzt.

Keira darf in meinem persönlichen ...

Ich bin zurück in der Valerie Lane und wollte auch gar nicht mehr weg.
Wieder steht Liebe, Freundschaft und Vertrauen im Vordergrund und wurde von Manuela toll umgesetzt.

Keira darf in meinem persönlichen Himmel arbeiten. Sie hat einen eigenen Laden wo sie selbst Schokolade in unterschiedlichen Variationen hergestellt. Sei es Pralinen, Trüffel, Schokofrüchte oder Kekse alle lieben die verschiedenen Aromen, welches es so nirgendwo anders zu kaufen gibt.
Sie hat einen Freund mit dem sie schon eine lange Zeit zusammen ist und auch wenn nicht immer alles heiter Sonnenschein ist, wünscht sie sich mehr.

Mir haben sowohl die Haupt- als auch die Nebencharaktere gut gefallen. Ich finde jeder Protagonist ist auch wenn er nicht gerade die liebenswerteste Art an sich hat, toll in Szene gesetzt.

Das Cover passt toll zum ersten Band und zeigt uns einen weiteren Einblick in die Valerie Lane. Ihrem Schreibstil ist Manuela treu geblieben, leicht und flüssig. Mich hat die Fortsetzung sogar noch ein bisschen mehr in den Bann gezogen.

Es wird nicht lange dauern bis ich zurück in die Valerie Lane komme, denn schließlich möchte ich auch die anderen Läden besuchen.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere