Cover-Bild Götterfunke 1. Liebe mich nicht
(138)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Dressler
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 20.02.2017
  • ISBN: 9783791500294
Marah Woolf

Götterfunke 1. Liebe mich nicht

"Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?" Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. "Liebe mich nicht." Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet? Marah Woolf, Autorin der MondLichtSaga und eine der erfolgreichsten Selfpublisherinnen Deutschlands, jetzt erstmals in einem deutschen Verlag!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.04.2021

Ganz große Liebe!

0

Ich liebe ja die griechische Mythologie und die ganzen Götter. Ein Buch mit so einer Geschichte habe ich noch nie gelesen! Es ist so spannend, witzig und wer Prometheus widerstehen kann ist für mich ja ...

Ich liebe ja die griechische Mythologie und die ganzen Götter. Ein Buch mit so einer Geschichte habe ich noch nie gelesen! Es ist so spannend, witzig und wer Prometheus widerstehen kann ist für mich ja sowieso schon lit... Ich kann es nicht. Jedesmal aufs Neue verliebe ich mich in ihn alias Cayden... Obwohl ich mir gewünscht hätte, dass Jess ihn länger widersteht, verstehe ich, wieso es nicht ging. Man ist einfach mitten im Geschehen, will unbedingt Teil der göttlichen Familie sein und dieser Bitchfight um Prometheus regt einen echt auf und man spürt Jess Herzschmerz. Wie ihr sehen könnt, werden alle Gefühle befriedigt.
Der Schreibstil ist super schön, ein tolles Jugendfantasybuch mit Romantik und dem Kampf um die Liebe.... Seit sieben Jahren mein Lieblingsbuch!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.03.2021

Ein absolut tolles Buch!

0

Cover: Das Cover ist der absolute Hingucker. Es ist recht mädchenhaft und ich finde es stimmig gestaltet. Auch ohne den Schutzumschlag finde ich es sehr schön. Es ist eines der schönsten Cover, die ich ...

Cover: Das Cover ist der absolute Hingucker. Es ist recht mädchenhaft und ich finde es stimmig gestaltet. Auch ohne den Schutzumschlag finde ich es sehr schön. Es ist eines der schönsten Cover, die ich habe.

Schreibstil: Der Schreibstil von Marah Woolf ist wirklich außerordentlich gut, so dass ich einen wirklich guten Lesefluss hatte.

Charaktere: Jess war mir von Anfang an sympathisch und ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen. Robyn fand ich von Anfang an etwas seltsam. Leah ist eine wunderbare Person. Von Josh und Cameron konnte ich mir kein wirkliches Bild machen. Apoll und Athene sind mir in dem Buch auch ans herz gewachsen und bei Cayden bin ich etwas zwiegespalten - wie es Jess eben auch geht.

Handlung: Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht. Gleich zu Beginn ging es schon sehr interessant los, weshalb es mich gleich in seinen Bann gezogen hat. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Es passiert eine Sache nach der anderen, weshalb es für mich nie langatmig wurde. Der Spannungsbogen wurde super gehalten. Ich war die ganze Zeit über sehr gespannt, wie es weitergeht und habe daher schnell weiterlesen müssen. Es ist abwechslungsreich, tiefgängig, vielfältig und phantastisch. Die Handlung von den Göttern fand ich sehr interessant und ich habe mich gefreut, von ihnen zu lesen. Die Geschichte wird zumeist aus Jess' Sicht erzählt, zwischendurch erzählt Hermes jedoch auch kurz in der Ich-Perspektive, was es zusätzlich interessant und abwechslungsreich macht.

Fazit: Das Buch kommt bei mir auf jeden Fall in das Regal mit meinen Favoriten und ich kann es kaum abwarten, bis der nächste Teil veröffentlicht wird. Das Buch kann ich jedem Jugendbuchfan empfehlen, der vielleicht zusätzlich noch an Göttern interessiert ist. Ich fand das Buch einfach klasse und musste daher auf jeden Fall 5 Sterne vergeben!

Veröffentlicht am 13.05.2020

Genialer Auftakt von Marah Woolf

0

"GötterFunke- - Liebe mich nicht" ist der Auftakt einer Trilogie von der Autorin Marah Woolf.
Da ich schon ihre anderen Bücher wie "MondSilberLicht", "FederLeicht" und "Bookless" geliebt habe, musste ich ...

"GötterFunke- - Liebe mich nicht" ist der Auftakt einer Trilogie von der Autorin Marah Woolf.
Da ich schon ihre anderen Bücher wie "MondSilberLicht", "FederLeicht" und "Bookless" geliebt habe, musste ich diese Reihe natürlich auch lesen.
Und auch hier hat die Autorin mich nicht enttäuscht.

Dieses Buch ist die perfekte Mischung aus Realität, griechischer Mythologie, Herzschmerz und Liebe.
Ich habe mit der Protagonistin Jess gelacht, geweint und war auch mit ihr zusammen wütend.
Allem voran war die Idee mit dem Fluch des Prometheus einfach total spannend. Zudem die Verbindung der Götter und der normalen Menschen wie wir sie kennen, macht die Handlung so authentisch und spannend.
Schade finde ich allerdings wie die Freundschaft von Jess und ihrer besten Freundin dargestellt wird. Natürlich gehörte das zur Handlung aber ich hätte mir ein bisschen weniger Naivität gewünscht.

Das Cover finde ich allerdings wirklich schön, die Farben harmonieren und das Buch ist ein richtiger Eye-Catcher.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.03.2020

Mein Lieblingsbuch!

0

Als ich dieses Buch zum ersten Mal gelesen habe wusste ich sofort von der ersten Seite an, dass es mein Jahreshighlight wird. Und jedes Mal wenn ich es wieder lese fühlt es sich wie zu Hause an. So wohl ...

Als ich dieses Buch zum ersten Mal gelesen habe wusste ich sofort von der ersten Seite an, dass es mein Jahreshighlight wird. Und jedes Mal wenn ich es wieder lese fühlt es sich wie zu Hause an. So wohl fühle ich mich in der Welt mit all den wundervollen Charakteren.

Das Buch handelt von Jess, einem eigentlich ganz normalen Mädchen, das in einen göttlichen Wettstreit gerät, obwohl sie eigentlich nur Urlaub in einem Camp mit ihrer besten Freundin Robyn machen möchte. Prometheus, ein Titan aus der griechischen Mythologie, möchte sterblich sein und das um jeden Preis. Um dieses Ziel zu erreichen bricht er vielen Mädchen das Herz. Ob er Jess´ Herz brechen wird müsst ihr herausfinden!
Allerdings kommen mit der Ankunft der Götter noch andere Probleme. Ein Sohn von Zeus möchte eben diesen stürzen und Jess´ Hilfe könnte er gut gebrauchen.
Natürlich liegt der Fokus auf Jess und Cayden (Prometheus), aber die Aspekte der griechischen Mythologie machen dieses Buch zu etwas ganz besonderem. Die Nebencharaktere sind wundervoll ausgearbeitet und unheimlich sympathisch.
Ich persönlich habe mich in diese Welt verliebt: das wunderbare Setting, die Charaktere, die Hintergrundgeschichte und das Cover zusammen machen dieses Buch zu meinem Jahreshighlight.
Dieses Buch ist für Liebhaber der griechischen Mythologie perfekt geeignet, aber auch für diejenigen die es werden möchten. Diese Liebesgeschichte ist zauberhaft und wirklich uneingeschränkt jedem zu empfehlen!!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.02.2020

Einfach nur göttlich

0

Inhalt: „Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber ...

Inhalt: „Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet? „ Ich war mir Anfangs ja nicht sicher ob ich mir das Buch holen sollte. Nachdem ich dann aber wochenlang um das Buch herumgeschlichen bin, habe ich mir kurzerhand alle drei Bände der Trilogie geholt. Ich fande den Anfang der Geschichte etwas holprig weil ich nicht ganz reingekommen bin und er sich auch etwas gezogen hat. Aber nach den ersten paar Kapiteln war ich vollkommen in dem Buch drin und könnte es auch nicht mehr weglegen. Mich hat die Welt dieser Götter und auch ihr und das Gefühlleben von Jess sehr interessiert. Die Geschichte über Jess und Cayden war für mich ein Wechselbad der Gefühle, denn mal möchte er etwas von ihr und dann drückt er sie wieder von sich weg. Ich fand es anfangs auch sehr gut wie hartnäckig Jess war aber ab einem gewissen Punkt hätte ich Cayden am liebsten in die Wüste geschickt. Trotzdem fand ich die Geschichte sehr gelungen und könnte sie fast jeden Tag lesen. Ich fand die Charaktere auch sehr gut dargestellt am besten haben mir Zeus, Hera, Athene gefallen und natürlich mochte ich auch Jess und Cayden. Besonders sympathisch fand ich Leah und Josh. Zudem fand ich zwar Robyn gut dargestellt aber ich habe sie von Anfang an wegen ihrer arroganten Art gehasst. Und Apoll hat sich einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen gesichert. Ich hätte mir nur und besonders zu Ende der Geschichte mehr Charakterstärke von Jess gewünscht. Durch den flüssigen Schreibstil bin trotz anfänglicher Schwierigkeiten nur so durch die Seiten geflogen. Und besonders gut hat mir gefallen das man nach jedem Kapitel, welche in Jess‘ Sicht geschrieben waren, die Meinung von Hermes erfahren hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere