Cover-Bild Die Rückkehr der Zwerge 1
(42)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Episch
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 01.09.2021
  • ISBN: 9783426227558
Markus Heitz

Die Rückkehr der Zwerge 1

Roman

Das beliebteste Volk der Fantasy stürzt sich Kriegsaxt voraus in sein 6. Abenteuer:
»Die Rückkehr der Zwerge« ist der 6. Teil von Markus Heitzʼ großer Fantasy-Saga »Die Zwerge«.

Hunderte Zyklen vergingen im Geborgenen Land. Der Zwerg Goïmron arbeitet als Gemmenschnitzer in der Stadt Malleniaswacht. Ihn faszinieren vor allem die alten Zeiten, die großen Zeiten der fünf Zwerge-Stämme, und so sucht er auf den Märkten immer wieder nach Aufzeichnungen und Artefakten, die ihm Hinweise auf die stolze Geschichte geben.
Dabei gerät Goïmron überraschend an ein Buch, das handschriftlich und auf Zwergisch verfasst wurde. Aufgrund der Fülle von Details gibt es keinerlei Zweifel: Das Buch muss vom heldenhaften Tungdil Goldhand selbst stammen – doch der gilt seit Hunderten von Zyklen nach einem verheerenden Beben im Grauen Gebirge als verschollen. Aber der letzte Eintrag ist nicht lange her – wie kann das sein?
Als Goïmron sich nichtsahnend auf die Suche nach dem legendären Zwerg macht, geraten er und seine Gefährtentruppe schon bald mitten hinein in uralte Intrigen und brutale Machtkämpfe von skrupellosen Menschen, geheimnisvollen Albae – und Drachen!
Einmal mehr braucht das Geborgene Land die Weisheit, den Humor, die Kampfkraft und den Dickschädel der Zwerginnen und Zwerge. Alte und neue Helden nehmen die gefährlichen Herausforderungen an.
Werden die Kleinen erneut die Größten sein?

Die Fantasy-Bestseller-Saga »Die Zwerge« von Markus Heitz ist in folgender Reihenfolge erschienen:
• Die Zwerge
• Der Krieg der Zwerge
• Die Rache der Zwerge
• Das Schicksal der Zwerge
• Der Triumph der Zwerge
• Die Rückkehr der Zwerge

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.04.2022

Die Zwerge sind zurück – und wie!

0

Die wohl erfolgreichste deutsche Fantasy-Serie ist endlich zurück. Die Aufmachung des Buches finde ich absolut gelungen. Nicht nur das Cover mit seiner Farbkombination sieht toll aus, auch die Karte vom ...

Die wohl erfolgreichste deutsche Fantasy-Serie ist endlich zurück. Die Aufmachung des Buches finde ich absolut gelungen. Nicht nur das Cover mit seiner Farbkombination sieht toll aus, auch die Karte vom Geborgenen Land auf der Umschlagseite und eine Liste der Dramatis Personae und der wichtigsten Begriffe von Orten, Völkern und Arten sowie Titel und Bezeichnungen zu Beginn des Buches sind sehr hilfreich.
Durch den wie gewohnt großartigen Schreib- und Erzählstil ist man wieder in Null Komma nichts in der Geschichte drin. Und da auch wieder „Altbekannte“ auftauchen ist es wie ein nach Hause kommen, und ich wusste wieder warum ich die 5 Vorgänger-Zwergen-Bände so mochte. Es ist wieder so einiges los im Zwergenuniversum und durch die sehr detailreichen Beschreibungen ging bei mir sofort das Kopfkino an und ich war mitten drin in der abenteuerlichen Suche.
Wer die Zwergen-Reihe bis dato noch nicht kennt, kann meines Erachtens diesen Band trotzdem lesen, da ja die Charaktere, Orte und andere Begriffe erklärt werden. In dieser Hinsicht sollten auch NeueinsteigerInnen keine größeren Probleme bei der Verständlichkeit bzw. Übersichtlichkeit bekommen. Ich kann dieses neueste Zwergen-Abenteuer absolut empfehlen und vergebe volle 5 Sterne.

Veröffentlicht am 24.03.2022

Auf der Suche nach Goldhand

0

Der Zwerg Goimron arbeitet im Geborgenen Land als eher untalentierter Gemmenschnitzer. In seiner Freizeit streift er durch alte Läden und in zwielichtigen Gegenden herum, um Sachen, Gegenstände, Artefakten ...

Der Zwerg Goimron arbeitet im Geborgenen Land als eher untalentierter Gemmenschnitzer. In seiner Freizeit streift er durch alte Läden und in zwielichtigen Gegenden herum, um Sachen, Gegenstände, Artefakten oder Dinge aus der alten Zeit zu finden und zu sammeln. Nicht selten wird er dabei übers Ohr gehauen und ist sich des Spottes sicher. Doch dann findet Goimron in einer alten Kiste ein Buch mit handschriftlichen Notizen. Erstaunlich dabei ist, dass es in Zwergisch geschrieben wurde. Alles deutet darauf hin, dass der heldenhafte Tungdil Goldhand der Verfasser des Buches ist. Aber dieser gilt bereits seit Hunderten von Zyklen verschollen. Und überhaupt, kann ein Zwerg wirklich so alt werden?
Da es nur einen Weg gibt, das herauszufinden, begibt sich Goimron auf die Suche nach Goldhand. Doch er ist nicht alleine. Können er und seine Gefährten Goldhand lebend finden? Werden sie gegen uralte Intrigen, Machtkämpfe, Albae, Drachen und anderen Feinden bestehen können?

Endlich geht die Zwergen-Saga weiter. Mit einem mehrere Zyklen dauernden Abstandstand, ließ mich der Autor Markus Heitz wieder in das Geborgene Land zurückkehren. Im Fokus steht Goimron, ein junger Zwerg, der an den alten Zeiten hängt und als Gemmenschnitzer nicht wirklich etwas taugt. Und doch ist er so sympathisch in seiner Art, dass man schnell mit ihm warm wird.
Markus Heitz bedient sich einer Sprache, die leicht verständlich und sehr bildhaft ist. Die Seiten des Buches fliegen nur so dahin. Perspektivenwechsel, Cliffhanger, Schrecksekunden jagen komische Situationen und manchmal wird es auch ein wenig romantisch. Das Buch bietet dem Leser sehr viel, vor allem wenig Möglichkeit, es aus den Händen zu legen.
Ich habe die Rückkehr ins Geborgene Land sehr genossen, freut mich über das Wiedersehen mit den Zwergen, Albae und den anderen. Und natürlich trieb auch mich die Frage um, lebt Goldhand tatsächlich noch und kann Goimron ihn finden?

Fazit:
Ein grandioser Start einer neuen Reihe, die auf einer alten Sage wurzelt und eigentlich eine Fortsetzung ist. Die Zwerge sind wahrlich zurückgelehrt – Chapeau, Markus!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.10.2021

Zwergen-Abenteuer für alte und neue Zwergen-Fans

0

Einige Jahrhunderte nach der Saga der Zwerge: Der junge Zwerg Goïmron ist fasziniert von den legendären alten Zeiten und sammelt Artefakte aus ebenjener Epoche. Als er ein Buch mit Aufzeichnungen des berühmten, ...

Einige Jahrhunderte nach der Saga der Zwerge: Der junge Zwerg Goïmron ist fasziniert von den legendären alten Zeiten und sammelt Artefakte aus ebenjener Epoche. Als er ein Buch mit Aufzeichnungen des berühmten, im Grauen Gebirge verschollenen Tungdil Goldhand findet, ist er sicher: Die letzten Einträge sind erst kürzlich verfasst worden. Auch wenn Goïmron bislang kein Held war, könnte er durch die Suche mit seinen Gefährten nach Tungdil Goldhand zu einem werden, denn schon bald sehen sie sich gefährlichen Gegnern gegenüber: Drachen und Albae.
Von Markus Heitz` fantastischer Ideenvielfalt bin ich bereits sein längerem begeistert, auch wenn ich seine Zwerge bisher noch nicht gelesen habe. Der Hinweis, dass diese Dilogie „Die Rückkehr der Zwerge“ auch ohne Vorkenntnisse verständlich sei, hat mich überzeugt, mich nun auch in seine Zwergenwelt zu wagen. Das Buch startet mit eine Karte in der Buchklappe sowie Glossar und Personenregister. Zu Beginn fühlte ich mich von den vielen Eindrücken der bisher für mich fremden Welt sowie den vielen Personen und ungewohnten Namen etwas erschlagen, entsprechend langsam kam ich zunächst nur voran. Dennoch wurde mir nicht zuviel versprochen, es lässt sich wunderbar auch ohne Vorkenntnisse lesen, die Besonderheiten der Zwerge, Elben und Albae werden ebenso deutlich gemacht wie die diverser andere Völker und Arten, so dass ich mich nach einiger Zeit wunderbar zurechtfand. Alles wirkt bereits von Beginn an herrlich lebendig, unzählige Eindrücke bereichern die Handlung und haben mich mit jeder Seite mehr in ihren Bann gezogen. Die Handlung ist angenehm komplex, ebenso die Figuren, Zwergenhumor inklusive.
Ein anspruchsvoll ausgearbeitete, komplexes High Fantasy Abenteuer mit hohem Unterhaltungswert, welches sich auch ohne Vorkenntnis der früheren Zwergensaga lesen lässt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.10.2021

Die Zwerge sind zurück

0

Oh man, wie sehr habe ich mich gefreut es geht weiter und ich wurde nicht enttäuscht.

1000 Zyklen später, neue Zwerge, neue Helden, neue Reiche und neue Monster. Besser kann es gar nicht laufen.

Die ...

Oh man, wie sehr habe ich mich gefreut es geht weiter und ich wurde nicht enttäuscht.

1000 Zyklen später, neue Zwerge, neue Helden, neue Reiche und neue Monster. Besser kann es gar nicht laufen.

Die Rückkehr der Zwerge kann man ohne bedenken lesen, ohne die Vorgeschichte zu kennen. Doch um das Hintergrundwissen zu beruhigen, wäre es vielleicht besser, die anderen Bände auch zu lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.10.2021

Die lang ersehnte Fortsetzung!

0

Bᴇɪ Vʀᴀᴄᴄᴀs! Fᴜ̈ʀ Lᴏʀɪᴍʙᴜʀ!

Wie habe ich doch diesen Schlachtruf der tapferen Zwerge vermisst!

Markus Heitz hat in Dɪᴇ Rᴜ̈ᴄᴋᴋᴇʜʀ ᴅᴇʀ Zᴡᴇʀɢᴇ I mit dem 6.Band aus der Zwergensaga nahtlos an seine großen ...

Bᴇɪ Vʀᴀᴄᴄᴀs! Fᴜ̈ʀ Lᴏʀɪᴍʙᴜʀ!

Wie habe ich doch diesen Schlachtruf der tapferen Zwerge vermisst!

Markus Heitz hat in Dɪᴇ Rᴜ̈ᴄᴋᴋᴇʜʀ ᴅᴇʀ Zᴡᴇʀɢᴇ I mit dem 6.Band aus der Zwergensaga nahtlos an seine großen Erfolge anknüpfen können. Die Geschichte spielt mehrere hunderte von Zyklen nach dem Ende von Band 5, als damals der berühmteste Held der Zwerge Tungdil Goldhand im Kampf gegen das Böse im Grauen Gebirge verschollen ist. Nunmehr nur noch eine Legende sucht Goïmron, der als Gemmenschnitzer in Malleniaswacht arbeitet, auf Märkten nach Artefakten aus dieser vergangenen glorreichen Zeit. Er findet ein Buch, das nur von Tungdil Goldhand verfasst sein muss. Er macht sich auf, ihn zu finden und wird von Zwergen, Elben und Menschen unterstützt.

Markus Heitz hat wieder viele sehr unterschiedliche Charaktere geschaffen, so dass es eine Weile braucht, bis man diese alle verinnerlicht hat. Heitz erschafft mit seinen vielen Figuren und Völkern eine sehr facettenreiche Fantasywelt, die seinesgleichen sucht. Spannend und auch humorvoll erleben wir die Suche der Gruppe nach Tungdil Goldhand. Allerlei Gefahren drohen. Orks tauchen auf, Drachen fordern Tribute und auch die Albae mischen wieder bedrohlich mit. Im Geborgenen Land verteilt leben die unterschiedlichen Zwergenstämme mit vielen anderen Bevölkerungsgruppen zusammen. Das Abenteuer ist alles andere als harmlos. Überall drohen lebensgefährliche Kämpfe oder Krankheiten. Zum Schluss hin wird es richtig spannend, doch das Ende ist offen.

Mir hat es unheimlich gut gefallen, in diese fantastische Welt einzutauchen und spannende Situationen zu erleben. Der Funfaktor kam dabei auch nicht zu kurz.

Klare Leseempfehlung und volle 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere