Cover-Bild Der Kuss der Lüge
(217)
  • Spannung
  • Cover
  • Fantasie
  • Abenteuer
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Handlung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ONE
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 560
  • Ersterscheinung: 16.02.2017
  • ISBN: 9783846600368
Mary E. Pearson

Der Kuss der Lüge

Die Chroniken der Verbliebenen. Band 1
Barbara Imgrund (Übersetzer)

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.01.2021

Einzigartige Welt und viel Spannung!

0

Zum Inhalt:

Lia flieht am Tag ihrer Hochzeit in das entfernte Terravin um ein neues Leben zu beginnen. Plötzlich tauchen jedoch zwei Männer auf, der eine bedeutet Gefahr und der andere scheint ihr Schicksal ...

Zum Inhalt:

Lia flieht am Tag ihrer Hochzeit in das entfernte Terravin um ein neues Leben zu beginnen. Plötzlich tauchen jedoch zwei Männer auf, der eine bedeutet Gefahr und der andere scheint ihr Schicksal zu bestimmen ...

Meine Meinung:

Wow, was für ein großartiger Romantasy-Roman! Jedes Mal wenn ich an das Buch zurückdenke, kommt in mir eine große Begeisterung auf und ich kann es kaum erwarten die Geschichte weiterzulesen. "Der Kuss der Lüge" ist der erste Band einer vierteiligen zusammenhängenden Buchreihe, rund um die Prinzessin Lia. Der Schreibstil von Mary E. Pearson hat mich von der ersten Seite an gepackt und mitgerissen. Sie schreibt sehr besonders, voller geschickter Wortwendungen. Das Buch wird aus mehreren Sichtweisen erzählt, aber die Hauptfigur ist Lia. Sie ist eine Königstochter und soll Zwangsverheiratet werden. Sie flieht und zeigt damit eine unberechenbare Stärke. Lia hat mich in vielerlei Hinsicht beeindruckt, aber vor allem mit ihrem Selbstbewusstsein und ihrem Durchhaltevermögen. Während sie sowohl von einem Auftragsmörder, als auch ihrem zukünftigen Ehemann beschattet wird, entstehen Gefühle, die verbotener nicht sein könnten. Ich war begeistert von dieser spannenden Konstellation und es war immer genug Spannung vorhanden, um die Geschichte weiterzulesen. Es passierten unvorhersehbare Dinge und das Finale war einfach großartig. Ich bin sehr froh, Band 2 schon in meinen Regalen stehen zu haben!

Fazit:

Einer der besten Auftaktbände im Romantasy Genre für mich! Spannend bis zur letzten Seite und Protagonisten, die total vielschichtig und interessant sind. Absolute Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.10.2020

Fesselnder Reihenauftakt

0

Klappentext:

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen ...

Klappentext:

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...

Meinung:

Ich war unglaublich gespannt auf „Der Kuss der Lüge“, weil es um die gesamte Reihe von Mary E. Pearson einen riesigen Hype gab. Meine Erwartungen an das Buch waren extrem hoch und, was soll ich sagen, es hat mich nicht enttäuscht.

Lia ist eine sehr mutige und selbstbewusste Protagonistin und ich finde es erstaunlich, wie schnell sie das bequeme Leben am Hof gegen ein hartes Dasein als Schankmädchen, ein Leben voller Arbeit und Demütigung, eintauscht.
Ohne zu zögern entflieht sie ihrem goldenen Käfig, um sich ein neues Leben in Terravin aufzubauen. Manchmal ist Lia ein wenig naiv und gutgläubig und bringt damit sich und andere in Gefahr. Meist war sie bisher aber auch diejenige, die zumindest die Anderen gerettet hat.

In Pauline hat Lia eine loyale und treue Freundin gefunden, die ihr immer wieder hilft und sie unterstützt. Die beiden riskieren ständig ihr Leben für die jeweils andere und ihre Freundschaft scheint durch nichts zerstört werden zu können.

Der Prinz und der Attentäter sind auch unglaublich interessante und vielschichtige Charaktere, die einem sofort sympathisch sind.
Ich habe ewig gebraucht, um herauszufinden, wer denn jetzt wer ist. Vor allem gefällt es mir, dass keiner der beiden nur das Gute oder das Böse verkörpert, sondern beide ihre Fehler aber auch Stärken haben.

Die Liebesgeschichte gefällt mir auch ziemlich gut, obwohl ich kein großer Fan von Dreiecksbeziehungen in Büchern bin. Hier ist aber von Anfang an relativ klar, zu wem Lia sich mehr hingezogen fühlt.
Dadurch ist die Dreiecksbeziehung nicht so klischeehaft sondern hat etwas Unverbrauchtes und Erfrischendes an sich.

Die liebevoll gestaltete Karte im Inneren finde ich wunderschön und farblich passt sie gut zu dem Cover. Die ganzen Details sind toll und man kann sich alles viel besser vorstellen.

Die Geschichte selbst beginnt etwas ruhiger, das stört mich aber überhaupt nicht. Ich mag die Beschreibungen des teilweise sehr idyllischen Alltags in Terravin und man hat durch den langsamen Einstieg viel Zeit, die Figuren kennenzulernen.

Ab etwa der Mitte des Buches wird es dann auch richtig spannend und ich für meinen Teil konnte gar nicht mehr zu lesen aufhören. Das Ende war packend und die Autorin hat hier einen ziemlich fiesen Cliffhanger eingebaut, sodass ich sofort den zweiten Band bestellen musste.

Cover:

Das Cover ist wirklich toll. Man sieht Lia mit dem rosafarbenen Blumenkranz im Haar (war Lias nicht lavendelfarben?). Die Personen im Hintergrund sind toll und die Farbwahl und die Raben vor dem bewölkten Himmel verleihen den Cover eine bedrohliche, düstere Atmosphäre. Die silberne Schrift ist vor dem dunkleren Hintergrund recht auffällig und die Verzierungen sehen wunderbar aus.

Fazit:

„Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge“ ist ein tolles Buch mit authentischen Charakteren und einer fesselnden Geschichte, bei dem jeder Fantasy-Liebhaber auf seine Kosten kommen dürfte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.06.2020

spannende Handlung mit unklassischer Prinzessin

0

Die Story ist aus mehreren Perspektiven in der Ich Form erzählt. Man liest nicht nur aus der Sicht von Lia der Prinzessin, sondern auch aus der des Attentäters und des Prinzen.
Das Cover ist sehr schön ...

Die Story ist aus mehreren Perspektiven in der Ich Form erzählt. Man liest nicht nur aus der Sicht von Lia der Prinzessin, sondern auch aus der des Attentäters und des Prinzen.
Das Cover ist sehr schön hat mich aber etwas verwirrt, weil eine blonde Frau abgebildet ist. Jedoch ist Lia dunkelhaarig.
Der Schreibstil gefällt mir unglaublich gut, ist bildlich und detailliert. Ich konnte gleich in die Geschichte eintauchen und mir durch die Beschreibungen, alle Orte sehr gut vorstellen.
Lia ist gerade am Anfang eine ganz unklassische Prinzessin und gerade deswegen sympathisch. Sie hat eine starke Persönlichkeit, möchte ihr eigenes Schicksal wählen und sich nichts aufdiktieren lassen. Würde jedoch alles für die Menschen tun, die sie liebt.

Dann sind da noch die beiden männlichen Hauptcharaktere.
Der Prinz, der die Prinzessin sucht und der Attentäter, der sie töten will, Kaden und Rafe. Aber wer ist wer?
Das bleibt in der ersten Hälfte des Buches ein Geheimnis und als Leser kann man natürlich rätseln, wer wer ist.
Ich fand, dies war eine tolle, interessante Idee und ich lag natürlich falsch.
Es wird nie direkt gesagt oder beschrieben wer der Prinz und wer der Attentäter ist, dennoch war ich mir gleich sicher und dementsprechend verwirrt als die Auflösung kam und es genau andersrum war.
Das hat die Autorin klasse gemacht.

Ich liebe die Handlung und den Verlauf. Richtig interessant wird es mit dem Eintreffen von Rafe und Kaden in dem Dorf, wo sich Lia aufhält. Es gibt einiges an Herzschmerz und in der zweiten Hälfte nimmt die Story richtig Fahrt auf. Es gab auch sehr traurige Momente. Dieser Roman hat mich zum lachen und weinen gebracht und somit für mich alles richtig gemacht. Sehr empfehlenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.05.2020

Ein toller Auftakt in Lias Reise!

0

Ich habe die Reihe vor einigen Monaten beendet und habe mich dazu entschieden, sie nochmal zu lesen bevor ich mit der Spin-Off-Reihe beginne.

Um was geht es?
Lia, die eigentlich den Prinzen von Dalbreck ...

Ich habe die Reihe vor einigen Monaten beendet und habe mich dazu entschieden, sie nochmal zu lesen bevor ich mit der Spin-Off-Reihe beginne.

Um was geht es?
Lia, die eigentlich den Prinzen von Dalbreck heiraten sollte, flieht am Tag ihrer Hochzeit zusammen mir ihrer Freundin Pauline nach Terravin, um den königlichen Pflichten einer Prinzessin zu entkommen. Dort lernt sie zwei Männer kennen. Was sie nicht weiss, ist, dass einer ein Attentäter und der andere der Prinz ist, den sie heiraten sollte. Und doch fühlt sie sich zu beiden hingezogen.

Meine Meinung
Ich finde gar nicht die passenden Worte, um dieses Buch zu beschreiben. In diesen Zeilen fliesst so viel Magie und Schönheit!
Als Leser begleitet man Lia auf ihrer Flucht und schliesslich auch ihre Ankunft in Terravin, wo sie ihr neues Leben aufnimmt. Einige Kapitel sind aus der Sicht des Attentäters und des Prinzen geschrieben. Und doch hat die Autorin es so geschickt angestellt, dass man beinahe bis zum Schluss nicht erraten kann, wer wer ist. Abgesehen davon sind beide wirklich charmant und ich konnte mich lange nicht entscheiden, wen ich besser fand. Schliesslich hat doch einer gesiegt, aber wer verrate ich nicht.
Lia ist eine tolle Protagonistin und ein kraftvoller Charakter. Von der ersten Seite an habe ich diese heranwachsende Frau vergöttert. Sie hat eine Willenskraft, mit der sie jedem die Stirn bieten kann und schreckt nicht vor Konfrontationen zurück. Zum Teil kam ich bei ihren Gedankengängen nicht mit. Sie waren dann zu drastisch und fast schon explosiv. Aber das gehört wohl einfach zu Lia. Sie sehnt sich trotz allem nach Liebe und Geborgenheit und die hat sie meiner Meinung nach auch verdient!
Der Schreibstil der Autorin ist wundervoll. Die Beschreibungen sind detailgetreu und haben diese Sprache, die perfekt in dieses Buch passt. Zwar kamen ab und zu Wiederholungen, aber man musste sich schliesslich auch an diese neue Umgebung gewöhnen. Manchmal hatte ich wirklich das Gefühl, dass selbst ich die Andachten hörte, die Lia im Winde aufgefasst hat. Diese Gedichte oder Lieder, die nach einigen Kapiteln auftauchen, lassen diese ganze Welt noch realer und magischer erscheinen. Zwar sind sie schwer verständlich, aber trotzdem schön zu lesen.

Fazit
Diese Welt, die Mary E. Pearson erschaffen hat, ist unglaublich. Ich fühle mich so, als stünde ich neben Lia und würde ihren eigenen Worten lauschen. Es herrscht eine Atmosphäre, die einem während des Lesens einhüllt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.05.2020

Spannend, geheimnisvoll und magisch bis zur letzten Seite.

0

Ich bin eigentlich kein großer Leser von Fantasy bzw. dystopischen Geschichten. Aber das Cover ist so hübsch und der Klappentext hat mich auch total angesprochen. Also musste ich es unbedingt haben und ...

Ich bin eigentlich kein großer Leser von Fantasy bzw. dystopischen Geschichten. Aber das Cover ist so hübsch und der Klappentext hat mich auch total angesprochen. Also musste ich es unbedingt haben und habe es natürlich auch gelesen. Und was soll ich sagen: Es hat mich zu Hundert Prozent überzeugt.

Lia ist eine sehr starke, authentische und symphatische Person, mit der man mit jeder Zeile mitfiebert. Mit ihren 17 Jahren ist sie auf der Suche nach sich selbst und wohin ihr Weg sie führen wird. Und sie ist so überhaupt nicht die typische Prinzessin. Immer an ihrer Seite: Pauline. Zwischen den beiden herrscht ein starkes Band der Freundschaft und der Loyalität.

Und dann gibt es natürlich noch Kaden und Rafe. Jeder auf seine Weise höchst faszinierend und voller Geheimnisse. Als Leser ist man ständig am rätseln, wer der verschmähte Prinz und wer der Attentäter ist, der ausgesandt wurde, um Lia zu töten.

Die Spannung bleibt bis zum Schluss und fesselt einen komplett an jedes Wort, jede Zeile und jede Seite dieses wunderschönen Buches. Ich kann es nur jedem ans Herz legen und freue mich total auf den zweiten Band.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere