Cover-Bild Lange Beine, kurze Lügen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Genre: Weitere Themen / Humor, Satire, Kabarett
  • Seitenzahl: 240
  • Ersterscheinung: 09.11.2018
  • ISBN: 9783548377780
Michael Buchinger

Lange Beine, kurze Lügen

Michi schenkt euch reinen Wein ein
Michael Buchinger hat gar keine langen Beine. Aber mit richtigem Filter und Winkel glaubt das auf Instagram jeder. Ist das schon eine Lüge? Oder eine Berufskrankheit? Buchinger schenkt uns eine unterhaltsame Anekdotensammlung mit jeder Menge Lügengeschichten, Märchen, Party-Flunkereien und einem radikalen Selbstexperiment: eine Woche ohne Lügen. Mit weniger Wahrheit ist das Leben aber eindeutig bunter!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.01.2019

Unterhaltsam wie immer

0 0

Ein neues Buch von Michael Buchinger, meinem Lieblings-Wiener mit dem unverwechselbaren Humor, der gerne mal frei Schnauze über alles und jeden herzieht oder eine seiner monatlichen Hasslisten genüsslich ...

Ein neues Buch von Michael Buchinger, meinem Lieblings-Wiener mit dem unverwechselbaren Humor, der gerne mal frei Schnauze über alles und jeden herzieht oder eine seiner monatlichen Hasslisten genüsslich zelebriert. Da reichen schon die ersten paar Seiten aus, Michis Humor ist wieder da und entweder man mag ihn oder man verabscheut ihn. Ich mag ihn! Und ich hätte nichts dagegen noch mehr Lügen aus seiner Feder kennenzulernen. Trotzdem ist mir während des Lesens klar geworden, dass Michi und seine Art für mich besser auf Bewegtbild funktionieren und mir des Öfteren etwas gefehlt hat. Deshalb habe ich später auch nochmal in das Hörbuch reingehört (das ihr übrigens auch auf Spotify finden könnt(: ) das vom Autor gelesen wird, was erstmal ein großes Plus ist, aber auch hier war die Stimmung nicht vergleichbar mit seinen Videos.
In diesem Buch lässt Buchinger alle Hüllen fallen und tief in seine Lügenkiste blicken, die über seine Lebenszeit hinweg immer ein treuer Begleiter war.
Was die Themenauswahl angeht, haben wir es hier mit einer bunten Mischung aus Kindheit, Jugend, dem Erwachsenwerden und seinem späteren Leben in Wien zu tun, mitsamt peinlicher Männergeschichten, Mobbingattacken, einer Essstörung und der ersten eigenen Wohnung im falschen Stadtteil. Die Geschichten reihen sich nicht chronologisch aneinander was dem Ganzen aber eher guttut. So jagt eine wilde Story die nächste und man findet sich immer wieder einer neuen bzw. alten Michi-Version gegenüber, die mit Komik und unverbesserlicher Ignoranz auf sympathische Art und Weise so ziemlich alles meistert oder doch zumindest gelassen nimmt.
Ein besonders gelungenes Detail waren für mich die Bewertungszitate von hoch gestochenen Persönlichkeiten wie Pinocchio oder Trump, die die Rückseite des Buchs zieren.
Die Einblicke, die er so seinen Fans und Lesern gewährt könnten teils intimer nicht sein (falls sie wahr sind…) und das hat mir gut gefallen und beweist in meinen Augen Stärke. Der Humor hat mich angesprochen und doch wie schon oben erwähnt, fehlt über diese 200 Seiten Michis Art, die seinen persönlichen O-Ton teils entkräftet, teils einfach in einem anderen Licht darstellt und für mich seinen Charme ausmacht. Daher konnte mich das Buch nicht komplett vom Hocker reißen, aber wer Michael Buchingers Welt näher kennenlernen will und vielleicht auch mal einen tieferen Eindruck in seine Persönlichkeit bekommen will, der wird hier schon einige Einblicke und Infos erhalten, die seine Videos nicht verraten.

Veröffentlicht am 30.12.2018

Gelungen !

0 0

Meine Meinung :
Michael Buchinger ist mit diesem an Anekdoten und humoristischen Geschichten bestücktes Buch, ein durchaus vergnüglicher Einblick in die heutige Zeit und die
Probleme unserer Generation ...

Meine Meinung :
Michael Buchinger ist mit diesem an Anekdoten und humoristischen Geschichten bestücktes Buch, ein durchaus vergnüglicher Einblick in die heutige Zeit und die
Probleme unserer Generation gelungen.
Mit einem gelungenen Sprachwitz und einem ansprechenden Erzählstil konnte mich der Autor auf kurzweilige Art und Weise unterhalten und begeistern.

Michael Buchinger erzählt uns Anekdoten aus seinem Leben und hält uns damit an der ein oder anderen Stelle den Spiegel vor, steht ist der Erzählstil von einer humoristischen und sarkastischen Ader geprägt, wodurch der häufig aber auch etwas ernste Ton nicht verklingt.

Fazit:
Für mich ein solides Buch, welches aktuelle Probleme unserer Zeit aufzeigt und dies auf statt persönliche und humoristische Art.

Veröffentlicht am 28.12.2018

Ein Enthüllungsbuch ...

0 0

Irgendwie fühlt sich diese Lektüre weniger nach Lügen, sondern mehr nach schonungslosem Enthüllungsbuch an. Der Untertitel ist also hier Programm.

Der YouTuber Michael Buchinger legt wirklich eine sehr ...

Irgendwie fühlt sich diese Lektüre weniger nach Lügen, sondern mehr nach schonungslosem Enthüllungsbuch an. Der Untertitel ist also hier Programm.

Der YouTuber Michael Buchinger legt wirklich eine sehr umfassende Beichte vor uns ab, die bei mir allerdings für mehr Erheiterung als Bestürzung gesorgt hat.
Aber wenn man sich wirklich einmal etwas Gedanken über seine Erlebnisse macht, dann offenbart sich doch einiges an Tragik, Leid und ernsthaften Problemen hinter der immer humorvoll-ironischen Fassade. Ob es nun um Alkoholsucht geht, um Essstörungen oder unerfüllte Liebe: Michis Leben ist nicht nur eitel Sonnenschein. Über vieles kann man wohl auch wirklich erst im Nachhinein lachen, wenn man weiß, dass es gut ausgegangen ist. Es hätte aber durchaus auch anders kommen können …

Mit einer Riesenportion Selbstironie und Sarkasmus erzählt uns Michael nicht nur Anekdoten aus seiner Schulzeit, sondern auch aus seinem Leben als Student und YouTuber. Er lügt sich durch den Alltag, verstrickt sich zuweilen in seinen eigenen Fantasiegeschichten und ist der ungekrönte König der kreativen Ausreden.
Doch zu seiner Verteidigung muss man anführen: er hat auch Recht damit, wenn er sagt, dass Lügen ein Stück weit auch eine Sache von Anstand ist. Viele seiner Unwahrheiten gibt Michi nämlich nur zum Besten, um die Gefühle seines Gegenübers zu schützen. Überlegt doch selbst einmal: wie oft sagen wir nicht die Wahrheit, weil wir niemanden verletzen wollen? Wir loben vielleicht bei einer Einladung das Essen, obwohl es uns nicht so richtig geschmeckt hat oder wir sagen unserer Freundin nicht, dass wir lieber den Abend auf der Couch verbringen möchten, anstatt uns mit ihr zu treffen.
Wo zieht man die Grenze zwischen schädlicher Lüge und Flunkern aus Höflichkeit? Was ist noch salonfähig und was geht gar nicht?
Bildet euch ruhig selbst eine Meinung und lest dieses absolut unterhaltsame Buch, ich kann es nur empfehlen! Und das ist nicht gelogen! :)

Veröffentlicht am 27.12.2018

Najaaa

0 0

Inhalt:
Michael Buchinger hat gar keine langen Beine. Aber mit richtigem Filter und Winkel glaubt das auf Instagram jeder. Ist das schon eine Lüge? Oder eine Berufskrankheit? Buchinger schenkt ...

Inhalt:
Michael Buchinger hat gar keine langen Beine. Aber mit richtigem Filter und Winkel glaubt das auf Instagram jeder. Ist das schon eine Lüge? Oder eine Berufskrankheit? Buchinger schenkt uns eine unterhaltsame Anekdotensammlung mit jeder Menge Lügengeschichten, Märchen, Party-Flunkereien und einem radikalen Selbstexperiment: eine Woche ohne Lügen. Mit weniger Wahrheit ist das Leben aber eindeutig bunter!

Fazit:
Naja - ein Buch für Zwischendurch und einmal etwas anderes, jedoch sehr sehr langwierig zum Lesen. Irgendwie wird zwar versucht viel autobiographisches zu schreiben, aber irgendwie hat der Autor nicht wirklich etwas interessantes zu erzählen. Auch ist das Genre insgesamt nicht wirklich passend für das Buch.

Veröffentlicht am 16.12.2018

Interessantes Thema

0 0

Ich gestehe: wäre mir von vorneherein klar gewesen, dass das Buch von einem Youtuber geschrieben ist, hätte ich es wohl aufgrund von Vorbehalten nicht gelesen. So ging ich aber unbefangen dran, ...

Ich gestehe: wäre mir von vorneherein klar gewesen, dass das Buch von einem Youtuber geschrieben ist, hätte ich es wohl aufgrund von Vorbehalten nicht gelesen. So ging ich aber unbefangen dran, fasziniert vom Thema - notorischer Lügner versucht eine Weile lang nicht zu lügen.
Tatsächlich ist das Hauptthema des Buches aber nicht seine Lügenverzichtzeit sondern eine bunte Sammlung von Anekdoten, in denen der Protagonist mit seinen Lügen weiterkommt-oder eben nicht. Ähnlich wie bei "Mr. Socialmedia" hatte ich bisweilen das Gefühl, dass einige der Geschichten entweder jemand anderem geschehen sind, oder einfach frei erfunden, um eine weitere Geschichte dem Buch hinzuzufügen oder einfach des Erzählens wegen. Das tut dem Ganzen im Grunde keinen Abbruch, aber natürlich hofft man als Leser, dass man da nicht angeschwindelt wird. Der Protagonist ist trotz seiner Lügerei irgendwie noch sympathisch und nicht das totale A... das macht es sehr leicht, das Taschenbuch innerhalb von zwei Tagen fertigzulesen. Was mich ein wenig gestört hat, war das zeitliche Hin und Her, da hätte ich mir eine mehr chronologische Reihenfolge gewünscht, da ich jetzt auch nicht direkt eine thematische Reihenfolge erkennen konnte. Cover passt zum Buch, man sieht, dass es in die humorige Ecke gehört.