Cover-Bild Abgefackelt
(72)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 03.02.2020
  • ISBN: 9783426524404
Michael Tsokos

Abgefackelt

True-Crime-Thriller

Echte Fälle, authentische Ermittlungen:

True Crime von Deutschlands bekanntestem Rechtsmediziner Michael Tsokos

Rechtsmediziner Paul Herzfeld steckt sein letzter Fall noch in den Knochen, weshalb er vorübergehend von Kiel nach Itzehoe auf eine vermeintlich ruhigere Stelle in der Pathologie versetzt wird. Doch die dortige Ruine des Klinikumarchivs zeugt von einem Flammenmeer, in dem nicht nur tausende Akten und Gewebeproben dem Feuer zum Opfer fielen, sondern auch Herzfelds Vorgänger in der Pathologie den Tod fand. Ein Todesfall mit zu vielen Ungereimtheiten, wie Herzfeld findet. Und je weiter er nachforscht, desto klarer wird, dass er einem Skandal ungeheuren Ausmaßes auf der Spur ist. Die Gesundheit der Bevölkerung Norddeutschlands ist ernsthaft bedroht. Seine Ermittlungen auf eigene Faust bleiben nicht lange unentdeckt, denn bald verfolgt ihn eine eiskalte Killerin auf Schritt und Tritt. Ihr Mordwerkzeug: eine Drohne. Ihr Lieblingsspielzeug: Feuer.

Während immer mehr Leichen auf Paul Herzfelds Sektionstisch landen, bringen seine Nachforschungen den Rechtsmediziner erneut in akute Lebensgefahr.

»Abgefackelt« ist der 2. Band der True-Crime-Thriller-Reihe um Paul Herzfeld, Teil 1 der Trilogie ist unter dem Titel »Abgeschlagen« erschienen. Die Thriller-Reihe erzählt die Vorgeschichte des Rechtsmediziners Herzfeld aus dem Thriller »Abgeschnitten« von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.05.2021

True Crime trifft auf Fiktion

1

Der Rechtsmediziner Paul Herzfeld konnte seinen letzten Fall noch nicht richtig verarbeiten, deshalb schickt ihn sein Vorgesetzter nach Itzehohe um sich bei ruhigeren Aufgaben eine Auszeit zu nehmen. Dort ...

Der Rechtsmediziner Paul Herzfeld konnte seinen letzten Fall noch nicht richtig verarbeiten, deshalb schickt ihn sein Vorgesetzter nach Itzehohe um sich bei ruhigeren Aufgaben eine Auszeit zu nehmen. Dort weckt allerdings das abgebrannte Archiv den Klinikums, sowie die ausweichenden Antworten auf Herzfelds Fragen seine Neugier. Als er vom misteriösen Tod seines Vorgängers erfährt ist es mit dem entspannten Job vorbei.

"Abgefackelt" ist in der Paul-Herzfeld-Serie der zweite Teil. Obwohl man diesen Teil auch ohne Vorkenntnisse lesen kann, empfehle ich doch "Abgeschlagen" vorab zu lesen, denn die Story baut sich in Bezug auf den 1. Teil auf.

Der Hauptprotagonist Herzfeld ist ein Workaholic, er lebt für seinen Beruf, da kommt sein Privatleben und seine Familie oft zu kurz.

Tsokos versteht es in seinen Thrillern ein hohes Tempo vorzulegen, auch die spannende Story und der flüssige Schreibstil tragen zum Lesegenuss bei. Verschiedene Perspektiven werden aufgebaut, die zum Schluss schlüssig zusammengeführt werden.

Gut gefallen mir auch immer wieder die Passagen, wo der Autor sein Wissen als Rechtsmediziner und seine beruflichen Erlebnisse aus der Realität in die Story mit einfließen lässt.

Von mir eine klare Leseempfehlung und für diesen spannenden Thriller 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2020

Spannend

1

Paul Herzfeld, Rechtsmediziner in Kiel, scheint sein letzter Fall noch deutlich zuzusetzen. Aus diesem Grunde wird er in die Pathologie nach Itzehoe geschickt, da es dort deutlich ruhiger zugehen solle. ...

Paul Herzfeld, Rechtsmediziner in Kiel, scheint sein letzter Fall noch deutlich zuzusetzen. Aus diesem Grunde wird er in die Pathologie nach Itzehoe geschickt, da es dort deutlich ruhiger zugehen solle. Doch kaum in Itzehoe weckt eine Ruine auf dem Klinikgelände Herzfelds Aufmerksamkeit. Die Ruine war das ehemalige Archiv und in dieser soll sein Vorgänger sich selbst getötet haben, durch Selbstentzündung. Doch auf Herzfelds Fragen erntet er hauptsächlich Schweigen. Paul Herzfeld geht dem auf die Spur und schon bald muss er feststellen, dass auch der Job in der Pathologie in Itzehoe keine Ruhe bringt.
Meine Meinung
Schon der erste Band um Rechtsmediziner Paul Herzfeld hat mir spannende Lesestunden bereitet und dementsprechend neugierig war ich auf die Fortsetzung.
Michael Tsokos schreibt wieder einmal sehr fesselnd und direkt und man spürt hier einfach, dass er durch seinen Beruf genau weiß, wovon er da erzählt. Die Ereignisse schildert er sehr realistisch und glaubwürdig. Mit “Abgeschlagen” erschien der zweite Band um den Rechts-mediziner Paul Herzfeld, man versteht auch ohne Kenntnisse des Vorgängers durchaus, worum es hier geht, aber da es immer mal wieder zu kleineren Anspielungen aus dem ersten Band kommt, schadet es nicht, wenn man auch diesen zuvor gelesen hat.
Der Prolog startet spannend, auch wenn dann der Hauptteil noch recht ruhig weitergeht. Trotzdem hat Tsokos allein schon durch den Prolog die Neugier des Lesers angefacht und man ahnt schnell, dass hier so einiges hinter den Kulissen geschieht. Nach und nach steigert sich die Spannung und dank kurzer Kapitel wird man auch immer wieder dazu verführt, immer noch ein Kapitel mehr lesen zu wollen. Insgesamt ein gelungener, spannender Aufbau mit ganz viel Fachwissen, was das Gelesene noch etwas beklemmender werden lässt.
Aus der Sicht des Rechtsmediziners Paul Herzfeld erzählt Tsokos von den Ereignissen. Wirklich interessant finde ich, wenn es um die Beschreibungen rund um die Autopsien geht. Man erhält hier als Leser durchaus das ein oder andere Detail, ohne dass es dabei allzu widerlich wird. Stattdessen ist man ganz dicht mit am Geschehen und forscht regelrecht gemeinsam mit dem Protagonisten.
Paul Herzfeld ist mir sehr sympathisch, auch wenn er förmlich für seinen Beruf lebt und darin aufgeht. Doch durch das, was er zuvor erlebt hat, bringt auch Herzfeld aus seinem Konzept und so muss er, gezwungenermaßen, kürzer treten. Das wiederum sorgt für Konflikte mit seiner Verlobten Petra. All das im Zusammenspiel lassen Herzfeld menschlich und authentisch wirken. Die Nebencharaktere bleiben hier auch eher Nebensache, sorgen aber für die passenden Entwicklungen und wirken glaubhaft.
Mein Fazit
Schon die vorherigen Bücher des Autors haben mir spannende Lesestunden bereitet und auch “Abgefackelt” steht dem ganzen in nichts nach. Flüssig erzählt, mit dem passenden Wissen und einer spannenden Hintergrundgeschichte lässt das Buch zu einem Pageturner werden. Für mich gehört auch Michael Tsokos zu den besten deutschen Thrillerautoren. Ich bin gespannt darauf, wie es weitergehen wird.

Veröffentlicht am 28.04.2020

Spannend und realitätsnah

0

Rechtsmediziner Paul Herzfeld entscheidet sich zu einer vorübergehenden Versetzung von Kiel nach Itzehoe. Noch immer leiden er und seine Lebenspartnerin an den Folgen seines letzten Falls, er erhofft sich ...

Rechtsmediziner Paul Herzfeld entscheidet sich zu einer vorübergehenden Versetzung von Kiel nach Itzehoe. Noch immer leiden er und seine Lebenspartnerin an den Folgen seines letzten Falls, er erhofft sich in Itzehoe etwas mehr Ruhe. Doch er entdeckt recht schnell, dass sich hinter dem vermeintlichen Selbstmord seines Vorgängers in Itzehoe ein Geheimnis versteckt – ein Geheimnis, das ihn interessiert, dem er auf die Spuren gehen möchte. Als er merkt, wie gefährlich seine Ermittlungen sind, ist es schon viel zu spät.

Dies ist der zweite Band der Trilogie um den Rechtsmediziner Paul Herzfeld, der sich in einen Fall verbeißen kann und dann erst wieder aufhört, wenn er die Lösung dazu hat. Den ersten Band kenne ich nicht, dennoch konnte ich gut in diese Geschichte einsteigen, denn der Fall ist in sich abgeschlossen. Allerdings bin ich nun neugierig auf den Vorgängerband, ich werde ihn unbedingt lesen, noch bevor ich mir den Abschluss der Trilogie gönnen werde.

Der Autor Michael Tsokos hat bereits mehrfach bewiesen, dass er seine eigene berufliche Tätigkeit sehr gut in spannende und realitätsnahe Thriller umsetzen kann. Seine Fälle beziehen sich auf tatsächliche Vorkommnisse, wie er im Nachwort schreibt. Dazu hat er einen äußerst flüssigen Schreibstil, so dass ich mich von der ersten Seite an im Buch festgelesen habe. Der Spannungsbogen ist perfekt aufgebaut, das Gespür für die Gefahr, in die sich Herzfeld begibt, wird immer deutlicher dargestellt und gipfelt in einem Showdown, der keine Wünsche offen lässt.

Sehr gerne empfehle ich diesen Thriller weiter und vergebe alle 5 möglichen Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.04.2020

Sehr spannend!

0

Der Einstieg in den Plot ist gleich mal rasant: Man erlebt den Tod eines Menschen durch Brandstiftung, hat aber keine Ahnung, was die Hintergründe für diese Tat sein könnten. Ein Anfang, der gleich mal ...

Der Einstieg in den Plot ist gleich mal rasant: Man erlebt den Tod eines Menschen durch Brandstiftung, hat aber keine Ahnung, was die Hintergründe für diese Tat sein könnten. Ein Anfang, der gleich mal Fragen aufwirft und somit dafür sorgt, dass man sofort weiterlesen möchte.

Paul Herzfeld ist ein sehr sympathischer Protagonist, der mich durch seine Art direkt begeistert hat. Zwar scheint auch er - vor allem durch vorherige Ereignisse - einige private Probleme zu haben, aber diese werden nur am Rande thematisiert. Im Mittelpunkt stehen er und sein Gerechtigkeitssinn. Wenn ihm etwas komisch vorkommt, dann forscht er nach und ignoriert es nicht einfach. Dabei wirkt sein Verhalten sehr echt und authentisch.

Der Beruf des Protagonisten bringt es mit sich, dass auch die ein oder andere medizinische Sache erläutert wird. Hier hat mir gut gefallen, dass es für den Laien verständlich formuliert und heruntergebrochen wurde, ohne dabei platt und oberflächlich zu sein. Man hat tolle Einblicke in die Arbeit der Rechtsmediziner und Pathologen bekommen. Deswegen fand ich es auch sehr schön, dass mal nicht ein klassischer Ermittler im Vordergrund stand.

Der Fall an sich ist sehr spannend, da man als Leser schon etwas mehr weiß bzw. früher seine Schlüsse ziehen kann, als die Personen in dem Buch. Es entwickelt sich ein Katz-und-Maus-Spiel mit den Verbrechern, weswegen es deswegen nicht weniger spannend ist, sondern für Herzklopfen gesorgt wird. Unterstützt wird das auch von dem sehr flüssigen und lebendigen Schreibstil.

Richtig gemein ist aber das Ende: Ein riesiger Cliffhanger, der jetzt nichts mit dem eigentlich Plot zu tun, aber dennoch dafür sorgt, dass ich den nächsten Teil kaum erwarten kann. Ich werde Herzfeld auf jeden Fall treu bleiben und freue mich schon riesig drauf.

Insgesamt war ich begeistert, hatte Gänsehaut und wurde sehr gut unterhalten. Deswegen gibt es von mir 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.04.2020

Bei diesem Buch braucht man echt kein Lesezeichen!!

0

Inhalt:

Zehn Tage nach seinem letzten Fall steckt dieser dem Rechtsmediziner Dr. Paul Herzfeld noch in den Knochen. Deshalb wird er von seinem Vorgesetzten von Kiel nach Itzehoe in die vermeintlich ruhigere ...

Inhalt:

Zehn Tage nach seinem letzten Fall steckt dieser dem Rechtsmediziner Dr. Paul Herzfeld noch in den Knochen. Deshalb wird er von seinem Vorgesetzten von Kiel nach Itzehoe in die vermeintlich ruhigere Stelle in der Pathologie versetzt.
Doch auf dem Klinikgelände steht die völlig ausgebrannte Ruine des Archivs, in dem nicht nur Tausende von Akten und Gewebespuren zerstört wurden, auch ein Pathologe fand dort den Tod. Als Herzfeld mehr über den Tod des Kollegen und den Brand erfahren möchte, trifft er auf eine Mauer des Schweigens.
Schon bald ist er einem riesigen Skandal auf der Spur. Die Gesundheit der Bevölkerung ist in Gefahr. Und Herzfeld ahnt nicht, was für einen Gegner er sich mit seinen Nachforschungen macht. Dieser zögert nicht, eine eiskalte Killerin auf seine Widersacher anzusetzen. Ihr Mordwerkzeug: eine Drohne. Ihr Lieblingsspielzeug: das Feuer.
Und sie hat Paul Herzfeld im Visier…

Meine Meinung:

„Abgefackelt“ ist ein sehr spannender True Crime Thriller vom Michael Tsokos. Es handelt sich um den zweiten Teil der Paul Herzfeld Reihe. In dem Buch geht es um einen riesigen Skandal in der Telekommunikationsbranche und dessen Folgen für die Gesundheit der Bevölkerung von Schleswig-Holstein und Niedersachsen.
Ich habe mich sehr auf diesen Thriller gefreut, da ich den Vorgänger „Abgeschlagen“ super spannend fand. Mich fasziniert, dass Michael Tsokos es schafft, reale Fälle aus seinem Berufsalltag in eine fiktive Handlung einzuflechten. Sein Schreibstil ist flüssig und die Spannung steigt von Seite zu Seite. Man merkt, dass er seit vielen Jahren als Rechtsmediziner tätig ist und weiß, wovon er schreibt.
Die Charaktere sind mir allesamt sehr sympathisch, allen voran Dr. Paul Herzfeld und seine Familie. Natürlich gibt es auch echt unsympathische Bösewichte, aber sonst wäre das Buch nicht so gut!

Fazit:

Bei diesem Buch braucht man echt kein Lesezeichen!!