Cover-Bild Zeit des Glanzes

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 440
  • Ersterscheinung: 12.07.2019
  • ISBN: 9783964433657
Mila Sommerfeld

Zeit des Glanzes

Ein prachtvolles Kaufhaus, eine einflussreiche Familie und eine junge Frau zwischen Liebe und Verpflichtung
Eine Familiensaga in Zeiten des Aufruhrs

Würzburg, 1933: Als Katharina von ihrer großen Liebe Joseph ein Eheversprechen erhält, ist sie überglücklich. Doch nach 
Ausbruch des Krieges flieht Joseph, der Jude ist, aus Angst vor der Verfolgung der NSDAP in die Schweiz. Katharina muss 
ihren Geliebten schweren Herzens gehen lassen, da ihr Vater als Partei-Mitglied eine solche Verbindung niemals billigen würde. Stattdessen übernimmt sie Josephs Kaufhaus mit dem Vorsatz, es bis 
zu seiner Rückkehr zu führen. Als sie jedoch durch einen Brief erfährt, dass Joseph in der Schweiz eine andere Frau geheiratet hat, bricht ihre Welt zusammen. Um den Schmerz über den Verlust ihres Geliebten zu stillen, bringt sie das Kaufhaus mit der 
Hilfe ihrer Schwestern zu neuem Glanz. Doch dann steht Joseph nach dem Krieg plötzlich vor ihrer Tür und fordert das 
Kaufhaus zurück ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 9 Regalen.
  • 1 Mitglied liest dieses Buch aktuell.
  • 4 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.07.2019

Ein Roman der einem die Vergangenheit mit Herz näher bringt.

0


Katharina liebt den Juden Joseph, beide möchten heiraten aber dann kam der Krieg dazwischen und Joseph flüchtet in die Schweiz.
Katharina führt sein Kaufhaus weiter und kämpft zugleich ums Überleben ihrer ...


Katharina liebt den Juden Joseph, beide möchten heiraten aber dann kam der Krieg dazwischen und Joseph flüchtet in die Schweiz.
Katharina führt sein Kaufhaus weiter und kämpft zugleich ums Überleben ihrer Familie.
Ihr Vater geht zur Partei dazu, um seine Familie zu schützen. Ihre Mutter wird schwerkrank und ihre Schwestern helfen ihr dann später im Kaufhaus.

Die Autorin schafft in diesem Roman die Gesellschaft in dieser Zeit sehr gut darzustellen. Die Kluft die sich zwischen Freunden, Partnern und Geschäftsverbindungen bildeten. Das Wegesehen und das wegsehen müssen. Die Menschen die ihre Macht ausüben können und keiner traut sich zu rebellieren.

Fazit, ein Roman bei dem man etwas verstehen kann, warum die Menschen sich damals als die Nazis an die Macht kamen, nicht gewehrt haben und zugesehen haben. Traurig aber wahr und es kann immer wieder passieren.

Veröffentlicht am 11.07.2019

Zeit des Glanzes

0

Inhalt:
Würzburg, 1933: Als Katharina von ihrer großen Liebe Joseph ein Eheversprechen erhält, ist sie überglücklich. Doch nach Ausbruch des Krieges flieht Joseph, der Jude ist, aus Angst vor der Verfolgung ...

Inhalt:
Würzburg, 1933: Als Katharina von ihrer großen Liebe Joseph ein Eheversprechen erhält, ist sie überglücklich. Doch nach Ausbruch des Krieges flieht Joseph, der Jude ist, aus Angst vor der Verfolgung der NSDAP in die Schweiz. Katharina muss ihren Geliebten schweren Herzens gehen lassen, da ihr Vater als Partei-Mitglied eine solche Verbindung niemals billigen würde. Stattdessen übernimmt sie
Josephs Kaufhaus mit dem Vorsatz, es bis zu seiner Rückkehr zu führen. Als sie jedoch durch einen Brief erfährt, dass Joseph in der Schweiz eine andere Frau geheiratet hat, bricht ihre Welt zusammen. Um den Schmerz über den Verlust ihres Geliebten zu stillen, bringt sie das Kaufhaus mit der Hilfe ihrer Schwestern zu neuem Glanz. Doch dann steht Joseph nach dem Krieg plötzlich vor ihrer Tür und fordert das Kaufhaus zurück ...

Meinung:
Eine wirklich schöne Geschichte die mitten im Krieg spielt.
Der beginn des Krieges und die Angst der Menschen kommt gut rüber.
Katharina ist mitten drinnen und sie ist eine sehr starke, selbstbewußte Person, die ihren Weg geht.
Das Cover gefällt mir sehr, es passt zu der Geschichte.

Aber -- man lernt die Personen aber schlecht kennen, sie bleiben irgendwie unschaubar und sie sind oft sehr fremd.

Vieles wird nur kurz angeschnitten und oft zu schnell abgetan. Man hat Fragen zu einigen Dingen und diese werden selten beantwortet.
Z.B. Maria ist sehr zurückhaltend und sehr komisch, als Katharina viel zu plötzlich einen der Angestellten, mit dem Maria zusammen arbeitet, heiratet. Oft weint sie und keiner weiß warum. Auch heiratet Maria später sehr plötzlich, ist sehr schnell schwanger und nach nur sieben Monaten ist das Kind da. man fragt sich immer wieder, da ist doch was anderes im Busch?
Das ist nur ein Beispiel. Solche ziehen sich im ganzen Buch dahin.
Eine Szene wird erwähnt, die ich persönlich unnötig fand. Da wird etwas angeschnitten, das Katharina und ihre Mutter betrifft, aber dann nicht weiter ausgeführt. Da fragte ich mich, warum hat man das jetzt hier erwähnt und dann nicht weiter gesponnen?

Das Ende ist auch sehr abprupt da. Alle sind glücklich, jeder hat das bekommen was er will und dann ist es aus.
Ich habe wirklich gedacht - wie, zu Ende? Das war es?
Mir bleiben zu viele Fragen offen, die ich gerne geklärt hätte.
Zwar gibt es zwei weitere Bände, in denen es um die beiden Schwestern geht und die ich auf jeden Fall lesen werde, aber ich befürchte, das diese genauso werden vom Schreibstil her.

Im großen ganzen eine tolle Geschichte- die Ausführung muss aber noch überarbeitet werden.

Veröffentlicht am 09.07.2019

Schöne Geschichte doch das Potential leider nicht voll ausgeschöpft

0

Würzburg 1933, Katharina verliebt sich in den Kaufhausbesitzer Joseph Weiß.
Doch Joseph ist Jude und die Zeiten stehen für eine Verbindung mit einem jüdischen Mann nicht günstig zumal Katharinas Vater ...

Würzburg 1933, Katharina verliebt sich in den Kaufhausbesitzer Joseph Weiß.
Doch Joseph ist Jude und die Zeiten stehen für eine Verbindung mit einem jüdischen Mann nicht günstig zumal Katharinas Vater auch noch Mitglied der NSDAP ist.
Als die Zeiten für Juden in Deutschland zu gefährlich werden, viele Geschäftsleute enteignet werden, entscheidet Joseph sich mit seinen Eltern in die Schweiz zu fliehen.
Katharina kauft Joseph das Kaufhaus für einen geringen Betrag ab und verspricht das Kaufhaus weiterzuführen bis die Zeiten besser werden, Joseph zurückkommt und sie heiraten können.
Doch Joseph heiratet in der Schweiz eine andere Frau.
„Zeit des Glanzes“ ist der Auftakt der Kaufhausdynastie-Reihe von Mila Sommerfeld.
Die Geschichte spielt in Würzburg, beginnt 1933 und endet 1947. Wie man aus der Geschichte weiß, waren das schwere Jahre und so ergeht es auch den Protagonisten in diesem Buch. Katharina die Hauptperson versucht ihr Kaufhaus durch die schweren Jahre und durch den Krieg zu retten.
Als Unterstützung nimmt sie ihre Schwestern Maria und Sophia mit in das Kaufhaus. Die 3 sind ein gutes Team und tun alles für das Kaufhaus um es durch die Kriegsjahre zu führen.
Die Geschichte ist gut erdacht, flüssig und unterhaltsam geschrieben. Nur haben sich in meinem Kopf leider keine Bilder dazu eingestellt. Ich bin auch mit den Charakteren nicht richtig vertraut geworden. Mir hat die Tiefe im Buch gefehlt. Es wurde alles nur angeschnitten und nicht weitergeführt.
Um der Geschichte und den Charakteren gerecht zu werden, hätte das Buch gut 200 Seiten mehr vertragen.
Auch das Ende wurde mir zu schnell abgehandelt, vielleicht kann man dazu aber im 2. Band noch mehr erfahren.

Für die gute Geschichte möchte ich 3 Sterne vergeben nur leider wurde das Potenzial nicht ausgeschöpft.

Veröffentlicht am 07.07.2019

Die Schwestern vom Kaufhaus

0

Das Buch beginnt 1933. Katharina lebt mit ihren Schwestern Maria und Sophia in Würzburg. Sie verliebt sich in Joseph Weiss, der das Kaufhaus in der Stadt besitzt. Doch Joseph ist Jude und entscheidet sich ...

Das Buch beginnt 1933. Katharina lebt mit ihren Schwestern Maria und Sophia in Würzburg. Sie verliebt sich in Joseph Weiss, der das Kaufhaus in der Stadt besitzt. Doch Joseph ist Jude und entscheidet sich gerade noch rechtzeitig zur Flucht in die Schweiz. Katharina beschließt das Kaufhaus zu übernehmen und es für Joseph zu erhalten bis sich die Zeiten ändern....

Der Schreibstil des Buches war flüssig und ich konnte das Buch schnell lesen. Die Geschichte ist interessant und es ist ein sehr interessantes Thema. Leider hat das Buch keinerlei Bilder in meinem Kopf erzeugt und die Charaktere blieben sehr farblos.
Allerdings gefällt mir die Grundidee des Buches sehr gut. Einen Roman über ein Kaufhaus zu schreiben finde ich eine gute Idee.

Veröffentlicht am 04.07.2019

Was haben die Liebe und Krieg gemeinsam

0

Das Cover weist durch die Kleidung der Frau auf den Beginn des letzten Jahrhunderts. Im Hintergrund scheint eine Landschaft auf. Der Schriftzug ist blasslila unterlegt.

Die Story verbindet eine fiktive ...

Das Cover weist durch die Kleidung der Frau auf den Beginn des letzten Jahrhunderts. Im Hintergrund scheint eine Landschaft auf. Der Schriftzug ist blasslila unterlegt.

Die Story verbindet eine fiktive Liebesgeschichte mit historischen Fakten. Würzburg 1933: Katharina Wagner hat gerade den jüdischen Kaufhausbesitzer Joseph Weiß näher kennengelernt, als das aufstrebende Naziregime der aufkeimenden Liebe ein vorschnelles Ende beschert. Da die Familie Weiß in Schweiz gehen will, kauft Katharina ihm sein Kaufhaus kurzentschlossen ab. Sie verspricht es in seinem Sinne weiterzuführen.
Der Abschied und die Trennung fällt den Beiden zunächst schwer. Die wenigen Briefe, können die Sehnsucht nicht stillen.
Beide leben von der Hoffnung einander wiederzusehen.
Dann erhält Katharina einen Brief, der alles verändert.
Joseph hat geheiratet! Jetzt wendet sich Katharina Edgar zu.
Er ist Buchhalter im Kaufhaus. Die Beiden werden ein Paar.
Der 2. Weltkrieg bringt bringt Leid und Sorge ins Land. Jetzt schließt sich die Familie Wagner zusammen. Dieser Zusammenhalt ist das zentrale Thema des Buches. Leider sind die Wendungen und Konsequenzen, die sich daraus ergeben nicht immer klar dargelegt, sodaß der Leser auf seine Phantasie angewiesen ist. Andere Aspekte werden dafür zerredet.
Festzuhalten bleibt, dass die drei Schwestern durch das Kaufhaus ihr Auskommen haben.
Das Ende der Liebesgeschichte ist leider ein wenig abrupt und nicht überzeugend.

Frau Sommerfeld schreibt einen flüssigen Stil, der von gewaltigen Bildern durchzogen ist. Die historischen Fakten und ihre Konsequenzen sind gut recherchiert und ausgeführt. Sie bieten einen Einblick in eine Zeit, die zu unserer Geschichte gehört.
Die verschiedenen Charaktere sind authentisch und lebensecht angelegt. Sympathien und Antipathien wechseln sich ab, weil die Charaktere in ihren Handlungsweisen Ecken und Kanten aufweisen.
Das Buch ließ letztlich viele Fragen offen. Das läßt auf eine Fortsetzung hoffen.