Cover-Bild Wenn du zurückkehrst
(51)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 22.06.2020
  • ISBN: 9783453271746
Nicholas Sparks

Wenn du zurückkehrst

Roman
Astrid Finke (Übersetzer)

Trevor ist 32 und an einer Wegscheide in seinem Leben angekommen. Da stirbt sein Großvater und hinterlässt ihm sein heruntergekommenes Cottage in North Carolina – samt riesigem wildwucherndem Garten und zwanzig Bienenstöcken. Trevor beginnt das Haus wieder instand zu setzen und kümmert sich mit Begeisterung um die Bienenvölker. Und er lernt zwei geheimnisvolle Frauen kennen, die ihn beide auf ganz unterschiedliche Weise in ihren Bann ziehen: die Polizistin Natalie, zu der er sich sofort hingezogen fühlt, die seine Gefühle auch zu erwidern scheint – und die sich doch nicht an ihn binden kann. Und die Jugendliche Callie, die sich ganz allein durchs Leben schlägt und offensichtlich mit schwerstwiegenden Problemen kämpft. Kann Trevor Callie retten und Natalie für sich gewinnen?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.07.2020

Wie immer großartig

0

Grade gekauft und schon ist ein neuer Sparks beendet. Wieder eine Geschichte die das Herz berührt hat und die mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird .
Die Geschichte von Trevor , Natalie und Callie ...

Grade gekauft und schon ist ein neuer Sparks beendet. Wieder eine Geschichte die das Herz berührt hat und die mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird .
Die Geschichte von Trevor , Natalie und Callie ist so unglaublich gut und emotional geschrieben, man fühlte sich gleich wieder mit jedem Charakter verbunden und hat bis zur letzten Seite mitgelitten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.10.2020

Spannend, schön, aber nicht so emotional

0

⁣Für mich gehören die Bücher von Nicholas Sparks ja zur Pflichtlektüre, auch wenn ich mir nie die Titel zu den Geschichten merken kann, liebe ich sie einfach. Meistens komme ich da ohne Taschentücher nicht ...

⁣Für mich gehören die Bücher von Nicholas Sparks ja zur Pflichtlektüre, auch wenn ich mir nie die Titel zu den Geschichten merken kann, liebe ich sie einfach. Meistens komme ich da ohne Taschentücher nicht aus. Somit war klar, dass ich mich auch auf dieses Buch wieder sehr gefreut habe. ⁣

Klappentext: ⁣
⁣Trevor ist 32 und an einer Wegscheide in seinem Leben angekommen. Da stirbt sein Großvater und hinterlässt ihm sein heruntergekommenes Cottage in North Carolina – samt riesigem wildwucherndem Garten und zwanzig Bienenstöcken. Trevor beginnt das Haus wieder instand zu setzen und kümmert sich mit Begeisterung um die Bienenvölker. Und er lernt zwei geheimnisvolle Frauen kennen, die ihn beide auf ganz unterschiedliche Weise in ihren Bann ziehen: die Polizistin Natalie, zu der er sich sofort hingezogen fühlt, die seine Gefühle auch zu erwidern scheint – und die sich doch nicht an ihn binden kann. Und die Jugendliche Callie, die sich ganz allein durchs Leben schlägt und offensichtlich mit schwerstwiegenden Problemen kämpft. Kann Trevor Callie retten und Natalie für sich gewinnen? ⁣

Eigene Meinung: ⁣
⁣Diese Geschichte lebt von großen Geheimnissen, die lange aufrecht erhalten bleiben. Da kann man miträtseln, spekulieren und das macht es unheimlich spannend. Zudem gefiel mir das Setting. Dieses Kleinstadtfeeling hatte was von Gilmore Girls. Das Thema Bienen, auch wenn es jetzt häufig schon in Büchern aufgegriffen wurde, fand ich trotzdem interessant und passte toll hier rein. Es ist mit Sicherheit nicht sein stärkstes Buch, was die großen Gefühle angeht, (Taschentücher brauchte ich dieses Mal nicht), aber mir hat es gut gefallen. ⁣

Fazit: ⁣
⁣Spannende und schöne Story, mit Kleinstadtcharme. Die ganz großen Gefühle kamen aber dieses Mal nicht ganz so gut rüber. Weil ich aber Spaß hatte, am Miträtseln und die Geschichte schön fand, vergebe ich trotzdem einen Lesetipp!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.07.2020

Ein schwieriger Neuanfang

0

Trevor hat nach einem Schicksalsschlag viel gekämpft um in sein Leben zurückzufinden. Als dann auch noch sein geliebter Opa stirbt bricht eine weitere Welt für ihn zusammen. Doch es hilft alles nichts ...

Trevor hat nach einem Schicksalsschlag viel gekämpft um in sein Leben zurückzufinden. Als dann auch noch sein geliebter Opa stirbt bricht eine weitere Welt für ihn zusammen. Doch es hilft alles nichts und er muss sich damit auseinandersetzen und sein Haus aufräumen. Als er in New Bern unterwegs ist, trifft er auf Nathalie. Doch die Polizistin ist sehr zurückhaltent, was ihre Anziehungskraft auf Trevor nur noch steigert. Kann er sie für sich gewinnen?
Sparks Schreibstil hat mir mal wieder sehr gut gefallen und ich kam gut in die Geschichte rein. Was mich überrascht hat, war, dass bei mir keine Tränen geflossen sind, wie bei den anderen Sparks-Büchern, die ich bisher gelesen habe. Ich hatte jedoch ein paar mal eine Gänsehaut, was für die Emotionen spricht. Die Figuren sind alle sympathisch, auch wenn Nathalie sehr abweisend war. Ich konnte nachvollziehen, wie sie gehandelt haben und auch wenn es einige Kleinigkeiten gab, die mich etwas gestört haben gibt es von mir 4,5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.07.2020

Ich liebe Nicholas Sparks Bücher und dieses finde ich auch toll.

0

Dieses Buch ist so toll und, meiner Meinung nach, so typisch Nicholas Sparks.
Trevor ist Arzt und wurde im Krieg verletzt. Äußerlich , wie auch innerlich. Trotz allem ist er so ein sympathischer Mensch, ...

Dieses Buch ist so toll und, meiner Meinung nach, so typisch Nicholas Sparks.
Trevor ist Arzt und wurde im Krieg verletzt. Äußerlich , wie auch innerlich. Trotz allem ist er so ein sympathischer Mensch, humorvoll und auch ein wenig romantisch. Sein Opa starb und er ging, verrübergehend, nach New Bern um nach dessen Haus zu schauen, welches er geerbt hat. Dort trifft er auf Natalie.
Natalie ist Polizistin und auch vom leben gezeichnet. Sie fühlt sich zu Trevor hingezogen, aber kann diese Gefühle nicht zulassen.
Und dann wäre da noch Callie. Niemand kennt sie wirklich und niemand weiß, woher sie kommt oder ob sie Familie oder ähnliches hat.
Das sind alles Charaktere, die so typisch Nicholas sind. Jeder hat eben sein Päckchen zu tragen.
Was ich auch ziemlich Cool fand, war, das Trevors Opa Imker war. Man hat viel über Bienen und die Natur erfahren, was mich ziemlich beeindruckt hat.
Trotz allem hab ich einen Kritikpunkt. Die Liebesbeziehung zwischen Natalie und Trevor ging mir zu schnell. Es wurde viel zu früh und viel zu oft die Worte >> Ich liebe dich<< ausgesprochen.
Man trifft sich , fühlt sich zu dem anderen hingezogen, aber das man gleich sagt, das man jemanden liebt, finde ich persönlich zu schnell. Es hat der Geschichte jetzt keinen Abbruch getan, es war trotz allem sehr schön. Ich brauche ja nicht sagen, das ich ein wahnsinns Fan bin. Ich kaufe alle seine Bücher blind und ich kann sie euch, meistens, auch alle empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.12.2020

Wenn du zurückkehrst

0

„Wenn du zurückkehrst“ war mein erster Roman von Nicholas Sparks. Ich hatte schon viel Gutes von ihm gehört, deshalb war ich schon sehr gespannt auf sein neustes Buch.

Die Geschichte wird aus Trevor‘s ...

„Wenn du zurückkehrst“ war mein erster Roman von Nicholas Sparks. Ich hatte schon viel Gutes von ihm gehört, deshalb war ich schon sehr gespannt auf sein neustes Buch.

Die Geschichte wird aus Trevor‘s Sicht erzählt. Er ist Arzt und hat der Navy gedient. Jedoch wurde er im Krieg verletzt, sodass er seinen Beruf aufgegeben hat. Außerdem hat er psychische Belastungsstörungen, die er versucht aufzuarbeiten.

Zu Beginn zieht er nach New Bern, wo er in das Haus seines Verstorbenen Großvaters zieht.

Mit der Liebesgeschichte bin ich irgendwie gar nicht warm geworden. Trevor und auch Natalie waren irgendwie seltsam. Zuerst war Natalie viel zu distanziert und unnahbar. Auf einmal war es die große Liebe und dann plötzlich will sie nichts mehr mit Trevor zu tun haben.

Dann tritt Callie in die Geschichte ein. Sie ist krank und verweigert aber mit den Ärzten zu reden.
Hier fand ich aber gut, dass Trevor nicht nachgegeben hatte.
Dieses „Schicksal“ hat mich dann eigentlich fast schon mehr interessiert wie die eigentliche Liebesgeschichte.

Es war langweilig und am Ende vorhersehbar.

Die Idee war ganz nett und ich gebe dem Buch 4 Sterne.

Ich werde dennoch noch mal ein anderes Buch von Nicholas Sparks lesen.