Cover-Bild The Moment I Lost You - Lost-Moments-Reihe, Band 1 (Intensive New-Adult-Romance, die unter die Haut geht)
(95)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 30.05.2022
  • ISBN: 9783473586233
Rebekka Weiler

The Moment I Lost You - Lost-Moments-Reihe, Band 1 (Intensive New-Adult-Romance, die unter die Haut geht)

It Takes Courage To Forgive. It Takes Forgiveness To Love.

Vier Jahre. So lang ist es her, dass Mias bester Freund auf einer Party gestorben ist. Aber trotzdem ist sie nicht für den Moment gewappnet, als Nathan Dawson plötzlich vor ihr steht. Der Mensch, der ihren besten Freund auf dem Gewissen hat. Ihre Wege kreuzen sich immer häufiger, und allmählich entwickeln sich zaghafte Gefühle. Doch egal, wie sehr Mia und Nathan sich dagegen zu wehren versuchen – zwischen ihnen entsteht etwas, das alte Wunden heilen könnte … oder neue verursacht.

Eine Leseprobe aus "The Moment I Lost You":
»Ich habe schon meine Zukunft ruiniert. Das Letzte, was ich will, ist, auch deine zu zerstören.«
»Nathan …« Ich lasse seine Finger los und lege meine Hände stattdessen in seinen Nacken.
Zuerst weicht er meinem Blick aus, doch schließlich treffen seine Augen auf meine. Der Ausdruck darin stößt einen Dolch mitten in mein Herz. Das Braun seiner Iriden hat das Strahlen verloren. Er wirkt so gebrochen wie seit Tagen nicht mehr.
»Du hast es noch nicht kapiert, oder?«, flüstere ich und ziehe seinen Kopf so weit zu mir herunter, dass ich meine Stirn gegen seine lehnen kann. »Hör auf, mich von dir zu fernzuhalten, nur weil es gerade schwierig ist. Ich halte das aus.« Meine Daumen streicheln seine Wangen. »Ich werde nicht weglaufen.«
Vielleicht geht es nicht mehr um das, was uns fehlt, sondern darum, was wir immer noch haben. Und das ist einander.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.09.2022

Eine Geschichte die sehr zu Herzen geht

0

Manchmal sieht die Liebe andere Wege vor

Welch ein tolles Cover. So schlicht, aber so schön. Die Farben und der Farbverlauf gefallen mir sehr gut. Es ist dezent und es macht Freude darin abzutauchen. ...

Manchmal sieht die Liebe andere Wege vor

Welch ein tolles Cover. So schlicht, aber so schön. Die Farben und der Farbverlauf gefallen mir sehr gut. Es ist dezent und es macht Freude darin abzutauchen. Es regt mich zum träumen an. Ein wirklich gelungenes Cover, das sehr gut zu dem Buch passt.

Mir geht der Klappentext jetzt schon zu Herzen. Woran Mias bester Freund wohl gestorben ist? Könnte ich dieser Person jemals in meinem Leben verzeihen? Wie werden Mia und Nathan ihre Wunden wirklich heilen können? Ich befürchte, dass ich das ein oder andere Taschentuch benötigen werde.
Ich freue mich schon auf einen tollen New Adult Roman.

In diesem Buch kommen sehr viele unterschiedliche Charaktere vor. Von einigen bin ich sehr überrascht worden. Ich hätte niemals mit dieser Wendung gerechnet. Andere hingegen haben sich so verhalten, wie ich es womöglich selbst getan hätte. Im Grunde genommen sind die Charaktere sehr authentisch beschrieben worden und ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen.

Meine Meinung
„The Moment I Lost You (Lost-Moments-Reihe, 1)“ von Rebekka Weiler aus dem Ravensburger Verlag ist ein wunderschönes und zu Herzen gehendes Buch. Rebekkas Schreibstil ist sehr bildlich und gefühlvoll, sodass mich meine Gefühle immer wieder überwältigen. Das Buch ist sehr leicht und angenehm flüssig geschrieben, dass man nur so über die Seiten fliegt. Bereits von der ersten Seite an hatte Rebekka Weiler mich gefangen und bis zur letzten Seite auch nicht mehr losgelassen. Die Geschichte ist sehr emotional, gefühlvoll, dramatisch und ließ mich öfter als einmal über diese oder jene Situation nachdenken. Hier wird Freundschaft, Vergebung, Mut und Neuanfang sehr groß geschrieben. Aber auch die Verarbeitung der eigenen Trauer ist ein großes Thema, um das es in diesem Buch geht.

Das folgende Zitat hat mir die Tränen in die Augen getrieben und ich finde es unglaublich schön.
„Grüß mir die Sterne“

Mia ist seitdem sie ein kleines Mädchen war die beste Freundin von Brandt. Schnell haben sie herausgefunden, dass zwischen ihnen nie mehr als Freundschaft sein wird. Nichtsdestotrotz vermisst sie ihn auch nach vier Jahren immer noch so, als wäre er erst gestern gestorben.
Mia versucht seit dem Tod von Brandt stark zu sein, doch ihr Leben wurde komplett auf den Kopf gestellt. Nichts ist mehr so wie es war. Sie muss kämpfen. Doch können ihre Freunde und ihre Familie ihr dabei helfen oder muss sie den Kampf zurück in ihr altes Leben alleine austragen?

Auch Nathans Leben hat sich seit Brants Tod verändert. Auch nach seiner Strafe wird sein Leben in Freiheit nicht besser. Seine Schuldgefühle machen ihm das Leben schwer und er versagt sich alles positive zu sehen, bzw. zu akzeptieren. Aus welchem Grund ist er ausgerechnet in seine alte Heimat zurückgekehrt?

Doch nicht nur Nate bereitet Mia Probleme. Auch ihr Bruder Adam macht ihr große Sorgen.

Manchmal sieht das Leben einfach andere Wege für jemanden vor.

Mein Fazit
Achtung! Taschentuchalarm!! Ein sehr bewegender NA Roman, der von mir eine absolute Leseempfehlung erhält.

Schon der Prolog hat es in sich und trieb mir die Tränen in die Augen. Mein Gehirn läuft auf Hochtouren und grübelt darüber nach. Nach über das „Warum?“. Warum nur hat Nathan Brant das angetan?

Ich konnte sehr gut mit Mia fühlen. Ich weiß nicht, wie ich im wahren Leben an ihrer Stelle reagieren würde. Wäre ich so stark und würde erkennen, dass mir das vermeintlich falsche gut tut? Gut, das Mia in Dr. Sullivan eine so tolle Psychologin und mit ihrer Trauergruppe Glück hat und sich wohl gefühlt hat.

Doch auch Nathan hat mich sehr berührt. Eigentlich empfand ich seine Gefühle am stärksten. Wie schrecklich muss es sein, solche Schuldgefühle zu ertragen? Nathan war in meinen Augen der beste Charakter in dieser Geschichte und ich hätte gerne öfter Dinge aus seiner Sicht gelesen.
Ebenso sehr möchte ich Adam. Durch ihn kam etwas Abwechslung in Mias Leben. Aber auch ihre besten Freunde Sarah, Peter und Jack waren toll. Es ist schön zu sehen, dass man in schlechten Zeiten immer Freunde hat, die für einen da sind. Am süßesten fand ich natürlich Luna. Wenn ich könnte, hätte ich sie sofort adoptiert.

Alles in allem hat mir Rebekka Weiler mit ihrem Buch eine tolle Lesezeit beschert. Ich habe eine Achterbahnfahrt der Gefühle erlebt und konnte mich sehr gut in die Charaktere hineinversetzen.

Ich freue mich schon sehr auf den 2. Band „The Moment You Found Me“, der am 15. Januar 2023 erscheinen soll.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.08.2022

Eine bewegende und wunderschöne Geschichte welche Mut und Kraft schenkt

0

Schon als ich die Leseprobe zu the moment I lost you gelesen habe, war ich unheimlich begeistert von diesem Anfang der wunderschönen und sehr emotionalen Geschichte rund um Mia und Nathan! Das ...

Schon als ich die Leseprobe zu the moment I lost you gelesen habe, war ich unheimlich begeistert von diesem Anfang der wunderschönen und sehr emotionalen Geschichte rund um Mia und Nathan! Das Buch bzw. die Leseprobe hat mich einfach nicht losgelassen und ich musste immer und immer wieder daran zurück denken, so dass kein Weg daran vorbei ging, dass das Buch nun schlussendlich endlich bei mir einziehen durfte!
Diese Geschichte aus der Ich-Perspektive von Mia erzählt ist so emotional, so berührend und gleichzeitig auch so tröstend! Ich konnte mich voll und ganz in Mia hineinversetzen- auch wenn ich dadurch teilweise ein nervliches Wrack war und meine Tränen, wie in Sturzbächen nur so flossen! Die Trauer, der Umgang mit dem Erlebten, all das war so realistisch und authentisch und einfach so nachvollziehbar.
Nach und nach hat sich nicht nur Hündin Luna in mein Herz geschlossen, nein ich mochte auch Mias Bruder Adam und Mias Chefin Alice super gerne! Und Seite um Seite erging es mir wie Mia und ich habe mich mehr und mehr in Nathan verliebt! Alleine die Vorstellung, mit welchen Schuldgefühlen dieser junge Mann umgehen musste, was er erleben musste, wie manche Menschen und vor allem seine eigene Familie zu ihm sind, hat mir dann echt das Herz gebrochen! Alleine die Vorstellung- Puuuh da kullern schon wieder die Tränen!
Der Schreibstil von Rebekka Weiler ist sehr angenehm zu lesen, flüssig, locker, sehr bildhaft und unheimlich gefühlvoll! The moment I lost you war für mich das erste Buch der Autorin - jedoch mit Sicherheit nicht das letzte! Denn auf das Erscheinen von the moment you found me fiebere ich jetzt schon mehr als eifrig hin und am Liebsten würde ich sofort zu diesem Buch greifen, damit ich direkt weiter das Vergnügen hätte, solch ein Leseerlebnis erleben zu können!

Dieses Buch habe ich gelesen, als es mir persönlich auch nicht wirklich gut ging und während ich das Buch gelesen habe, ist leider meine Mama viel zu früh und trotz Krankheit unerwartet gestorben. Zunächst hatte ich Sorge wieder zu dem Buch zu greifen, da das Buch sich auch sehr mit dem Thema Trauer und Trauerbewältigung beschäftigt, doch diese Sorge war unbegründet, im Gegenteil, auch wenn die Trauer noch so groß ist, man das Gefühl hat, es wurde einem das Herz herausgerissen und sich einfach verloren fühlt, dann konnte mir das Buch und auch vor allem das Nachwort der Autorin so viel Mut und Kraft geben! Und ich bin mir sehr sicher, dass unsere Mamas da oben auf einer Wolke sitzen, auf uns herunter schauen und sowieso in unserem Herzen immer bei uns sind!

Fazit: Eine Geschichte, die mich sehr berührt hat, die mich emotional bewegt hat, welche dennoch auch Mut, Hoffnung und Kraft vermittelt und mir wunderschöne, wenn auch sehr traurige Lesemomente beschert hat! Für mich gibt’s eine absolute Leseempfehlung- dieses Buch muss man gelesen haben! Aber bitte, haltet mehr als nur ein Taschentuch bereit!


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.08.2022

"Hör auf deinen Flüsterton“

0

Inhalt:

Vier Jahre sind seit der schrecklichen Party-Nacht vergangen, in der Mia ihren besten Freund verloren hat. Mühevoll hat sie sich zurück ins Leben gekämpft, doch vier Jahre reichen niemals aus, ...

Inhalt:

Vier Jahre sind seit der schrecklichen Party-Nacht vergangen, in der Mia ihren besten Freund verloren hat. Mühevoll hat sie sich zurück ins Leben gekämpft, doch vier Jahre reichen niemals aus, um sie darauf vorzubereiten, ihm gegenüberzustehen: Nathan Dawson, der Mensch, der ihren besten Freund auf dem Gewissen hat. Dennoch kreuzen sich ihre Wege immer wieder und allmählich entwickeln sich zarte Gefühle. Doch egal, wie sehr sich Mia und Nathan dagegen wehren, zwischen ihnen entsteht etwas, das alte Wunden heilen könnte oder eben auch neue entstehen lässt...



Meinung:

Dieses Buch hat mich sofort angesprochen und ich war mehr als neugierig auf die Geschichte von Mia und Nathan.

Es beginnt mit der furchtbaren Party-Nacht, in der Mia ihren besten Freund Brant verliert. Ein tragischer, aber auch mitreißender Einstieg und Mias Gefühle werden hier mehr als deutlich dargestellt. Man spürt ihren Unglauben, ihre Panik und ihre Sorge, sowie ihre unendliche Traurigkeit und Verzweiflung.

Vier Jahre später ist Mia immer noch von dieser Nacht gezeichnet, aber sie hat gelernt, damit zu leben, wenn es auch immer noch Momente gibt, in denen sie die unendliche Traurigkeit überkommt und die Sehnsucht nach ihrem besten Freund, der nun nicht mehr da ist. Doch sie hat ihr Leben wieder im Griff und fängt an sich auch wieder an den kleinen Dingen zu erfreuen. Bis ihr an einem geselligen Abend mit Freunden, der Mann begegnet, der ihr den liebsten Menschen genommen hat.

Die Gefühle in diesem Buch sind wirklich wahnsinnig authentisch und jede einzelne Gefühlsregung macht Sinn und ist nachvollziehbar.

Ein wundervoller Schreibstil begleitet uns durch die Handlung und ich habe jede Seite unendlich genossen und jedes einzelne Wort in mich eingesogen.

Mia hat mir mit ihrem Verhalten sehr imponiert. Ihre Stärke, die sie aus ihrer Trauer zieht hilft vor allem Nathan wieder an das Gute zu glauben und Mias Mut und ihr Kampfeswille waren beeindruckend. Die langsame Annäherung und das Hin- und Hergerissen sein der beiden waren so nachvollziehbar und vor allem Nate wollte man am Ende nur noch in den Arm nehmen.

Gerne hätte ich mehr Kapitel aus Nathans Sicht gelesen, doch bis auf zwei kurze Passagen, wird die Handlung ausschließlich aus Mias Sicht erzählt. Dennoch kann man sich auch sehr gut in Nathan hineinversetzen, spürt seinen Schmerz, seine Angst und seinen Zweifel, aber auch nach und nach die Hoffnung, die Mia ihm gibt.



Fazit:

"The Moment I lost you" ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Trotz der tragischen Thematik, hat die Geschichte eine angenehme frische und man fliegt nur so durch die Seiten ohne von der Tragik erdrückt zu werden. Mia und Nathan haben mein Herz berührt und es gab durchaus auch Stellen, an denen ich einmal kurz durchatmen musste, bevor ich weiter lesen konnte, dennoch habe ich jede einzelne Seite geliebt.

Eine Geschichte voller Emotionen, Trauer, Schmerz und Mitgefühl, aber auch dem Mut, wieder Träumen zu dürfen und auf seine innere Stimme zu hören. Hier werden Freundschaft und Liebe große geschrieben und es zeigt auf wie wichtig es ist, miteinander zu reden und sich gegenseitig zu zuhören, bevor man seine Schlüsse zieht.

Ein Buch das zum Nachdenken anregt, aber auch Hoffnung schenkt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.08.2022

Ein unglaublich emotionales Buch

0

"The moment I lost you" von Rebekka Weiler ist ein unglaublich emotionales Buch, das mich von der ersten Zeile an in seinen Bann gezogen hat.
Es geht um Wut, Verzweiflung, Trauer, Schuldgefühle, Angst, ...

"The moment I lost you" von Rebekka Weiler ist ein unglaublich emotionales Buch, das mich von der ersten Zeile an in seinen Bann gezogen hat.
Es geht um Wut, Verzweiflung, Trauer, Schuldgefühle, Angst, Freundschaft, Liebe...so wahnsinnig viele Gefühle stürmen auf die Protagonisten ein, und trotz allem ist die Geschichte absolut stimmig und jede einzelne Gefühlsregung nachvollziehbar.
Die Autorin hat einen wunderbaren Schreibstil, der den Leser in der Geschichte gefangen hält und ihn das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen lassen möchte. Die Protagonisten wachsen einem schnell ans Herz und man leidet wirklich mit ihnen mit. Ich hatte beim Lesen mehr als nur einmal Tränen in den Augen. Die Beschreibungen der Beziehung zwischen Mia und Nathan sind sehr gelungen...das langsam aneinander annähern, aber auch die Reaktionen ihres Umfeldes darauf.
Das Buch ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle und hat mich auch nach dem Lesen noch eine ganze Weile beschäftigt. Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.08.2022

Der Moment in dem SIE erkennt das auch ER ein Opfer ist

0

THE MOMENT I LOST YOU

Die Autorin hat mich mit dieser unglaublichen Geschichte mega beeindruckt und ich freue mich schon auf den nächsten Band der Reihe.

In Band eins lesen wir von Mia und Nathan. Zwei ...

THE MOMENT I LOST YOU

Die Autorin hat mich mit dieser unglaublichen Geschichte mega beeindruckt und ich freue mich schon auf den nächsten Band der Reihe.

In Band eins lesen wir von Mia und Nathan. Zwei junge Menschen die sich nicht kennen, die dennoch durch ein Unglück miteinander verbunden sind. Ein Abend hat ihrer beider Leben verändert und dann führt sie das Schicksal wieder zusammen und wieder kommt alles anders wie gedacht.

Der Schreibstil von Rebecca Weiler ist flüssig und mitreißend. Einmal angefangen zu lesen kann man dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Das Buch beginnt mit einem ergreifenden und bewegenden Prolog an dessen Ende Brant in den Armen von Mia stirbt. Danach ist nichts mehr wie es einmal war.

4 Jahre später geht die Geschichte weiter. Mia ist immer noch nicht über den Tod von Brant hinweggekommen, aber sie fängt wieder an zu leben und ausgerechnet zu dem Zeitpunkt tritt Nathan in ihr Leben. Nathan, der Junge der dafür verantwortlich war das Brant sterben musste. Für Mia ein Schock und es scheint als hätte das Schicksal es so vorgesehen, denn Mia und Nathan treffen immer wieder aufeinander.

Für mich war dieses Buch eine Achterbahnfahrt der Gefühle und mir kamen oftmals die Tränen. Ich mochte Mia und ihre Freunde sofort, der Zusammenhalt war stark und mir hat gefallen das alle Mia Raum und Zeit gegeben haben um ihre Trauer zu verarbeiten, aber das sie dennoch dafür gesorgt haben das sie wieder anfängt zu leben ohne sie aber zu sehr zu bedrängen. Ich konnte mich gut in Mia rein versetzen, verstehen wie sie sich fühlte gerade auch als Nathan wieder aufgetaucht ist. Allerdings hatte ich von Anfang an ein komisches Gefühl im Bauch, denn man hat zwar gelesen das Brant in Mias Armen gestorben ist, das Nathan verhaftet wurde, aber was genau an dem Abend passiert ist blieb ein Rätsel.

Ein Abend der das Leben zweier junger Menschen verändert hat. Brants Tod hat Mia schwer zu schaffen gemacht, sie fühlte sich einsam und alleine, fiel in ein tiefes Loch und musste sich therapeutische Hilfe holen. Die Autorin hat das sehr gut verarbeitet und eine wichtige Botschaft mit auf den Weg gegeben: „Es ist okay wenn du Hilfe brauchst und es ist mutig wenn du dir welche holst“ ! Ganz großes Kino und so wichtig weil das doch immer noch ein Tabu Thema ist.

Aber auch Nathans Leben hat sich an diesem Abend verändert, auch er hat sich verändert. Er ist voller Schuldgefühle, er verarbeitet vieles mit seiner Musik. Er schreibt Herzzerreißende Texte und man spürt wie schwer es ihm fällt sich wieder zu integrieren, schließlich war er der junge Mann der für den Tot von Brant verantwortlich war. Auch Mias Gefühle explodieren, sie ist fassungslos das Nathan sein Leben genießen kann während Brant Tod ist.

Die Wege der beiden führen immer wieder zueinander und letztendlich reden sie miteinander, lernen sich kennen und Mia erkennt das Nathan gar nicht mal so übel ist. Die beiden mussten aufeinander treffen, Brants Tod verbindet sie miteinander und je mehr sie miteinander unternehmen umso klarer wird, das sie sich mögen. Aber kann das sein, darf das sein? Irgendwann wird klar das nichts ist wie es scheint und das dieser tragische Abend nicht nur Mia schwer zu schaffen macht, das auch Nathan in ein tiefes Loch gefallen ist und vieles verloren hat.

Das Schicksal hat beider Leben verändert und geht nun wieder einen eigenen Weg. Es ist als hätten die beiden sich treffen müssen, als wäre es vorgesehen das die beiden gemeinsam diesen tragischen Abend verarbeiten und letztendlich ganz neue Erkenntnisse gewinnen.

Eine tolle Geschichte mit sympathischen Protagonisten und einem tollen Mann der Nathan eine Chance gibt sich zu beweisen, in einer Zeit in der sich die Welt gegen ihn verschworen hat.

Ein Buch bei dem es um Freundschaft und Zusammenhang geht, bei der Trauerbewältigung und Schuldgefühle eine große Rolle spielen, ein Buch das neue Wege aufzeigt, aber auch eines das zeigt das es nicht nur schwarz und weiß gibt.

Für mich war das die emotionalste Geschichte die ich 2022 gelesen habe, gerade zum Ende hin habe ich viele Tränen vergossen und somit gibt es von mir ganz klar eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne plus.

Für mich ein Jahreshighlight

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere