Cover-Bild The Ivy Years – Bevor wir fallen
(201)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung
  • Thema
  • Erzählstil

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: allgemein und literarisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 29.03.2018
  • ISBN: 9783736307865
Sarina Bowen

The Ivy Years – Bevor wir fallen

Ralf Schmitz (Übersetzer)

Die Liebe kann dich heilen ... aber auch zerstören.

Wegen eines schweren Sportunfalls muss Corey Callahan das College im Rollstuhl beginnen. In ihrem Wohnheim trifft sie Adam Hartley, einen charismatischen Eishockeyspieler, der sich das Bein gebrochen hat und wegen seiner Krücken im benachbarten barrierefreien Zimmer untergebracht wurde. Ein Glücksfall, denn Adam behandelt sie als Einziger ganz normal. Corey entwickelt schnell Gefühle für Adam, die über enge Freundschaft weit hinausgehen - aber Adam hat eine wunderhübsche Freundin und gegen die hat Corey in ihrem Rollstuhl doch sowieso keine Chance ...

"Ich liebe Sarina Bowens Geschichten. Ich werde alles von ihr lesen!" Colleen Hoover, Spiegel-Bestseller-Autorin

Band 1 der Ivy-Years-Reihe von USA-Today -Bestseller-Autorin Sarina Bowen


Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.02.2020

Tolle New Adult Geschichte

0

Cover
Das Cover finde ich total ansprechend mit den Blumen und durch die Blumen auf dem schwarzen Hintergrund und den "alten" Stil, sticht es auch hervor. Für mich lädt es zum träumen ein.

Schreibstil
Der ...

Cover
Das Cover finde ich total ansprechend mit den Blumen und durch die Blumen auf dem schwarzen Hintergrund und den "alten" Stil, sticht es auch hervor. Für mich lädt es zum träumen ein.

Schreibstil
Der Schreibstil von Sarina Bowen ist sehr leicht und flüssig. Obwohl die Autorin eher frech, keck und humorvoll schreibt, hat das Buch auch einige sehr tiefgründige Stellen, die mich sehr berührt haben. Die Geschichte wird im Perspektivwechsel von Corey und Adam erzählt, was mir sehr gut gefallen hat, da ich so beide besser kennengelernt habe.

Protagonisten
Corey, die nach einem Sportunfall im Rollstuhl sitzt, war mir sofort sympathisch. Sie ist ein toller Charakter. Am Anfang denkt man, dass sie ziemlich ruhig ist und sich eher im Hintergrund hält, aber schnell weiß man warum, denn sie kann die mitleidenen Blicke nicht ertragen. Schnell merkt man dann aber auch, dass sie für jeden Spaß zu haben ist und viel Humor besitzt. Sie ist sehr taff und schlagfertig. Ich bewundere sie sehr für ihre Kraft, denn ich glaube wäre ich selber im Rollstuhl "gefangen", ich würde erstmal in ein ganz großes Loch fallen. Ihr größter Traum ist es, wieder aufs Eis zu gehen. Ob sich dieser erfüllen wird?

"Corey war immer huntertprozentig sie selbst - so etwas wie Hinterhältigkeit oder Täuschung gab es bei ihr nicht."
Zitat S. 257

Adam hat sich langsam aber sicher in mein Herz geschlichen. Er besitzt so viel Charme und ist einfach der Kumpeltyp, den man gerne haben muss. So ist er auch nicht der typische Badboy, sondern er behandelt Frauen jederzeit mir Respekt, auch wenn er den ein oder anderen Spruch auf den Lippen hat. Er kümmert sich sehr liebevoll um Corey und ist auch sehr sensibel. Er versucht Corey immer so gut es geht zu helfen. Aber auch er hat seine Päckchen zu tragen.

""Jeder hat sein Päckchen zu tragen, Callahan. Jeder." Er drückte meine Hand und ließ sie dann los. "Bloß dass deins für jeden offen erkennbar ist, und ich beneide dich nicht darum. Aber jeder hat seine Probleme, ob man sie sieht oder nicht.""
Zitat S. 122

Was ich total außergewöhnlich fand, war, dass die beiden sich fast nur mit ihren Nachnamen ansprechen. Sowas hab ich bisher in keinem Buch gelesen.

Geschichte
Es handelt sich hierbei um eine sehr humorvolle Geschichte, bei der die Beeinträchtigung absolut nicht im Vordergrund steht. Jedoch wird dem Leser aufgezeigt, mit welchen Barrieren Corey in ihrem alltäglichen Leben zu kämpfen hat, so kann sie zum Beispiel nicht mal eben zu einer Party in einer Wohnung in den oberen Stockwerken. Ich finde es ist der Autorin sehr gut gelungen und macht nochmal deutlich, wo wir überhaupt überall auf Barrieren stoßen können.
Die Liebesgeschichte war diesmal so anders, als man es aus anderen Büchern dieses Genre kennt. Sie hat sich ganz langsam entwickelt, von erster Annährung, zu Freundschaft und schließlich zur Liebe. Mir hat das wahnsinnig gut gefallen, da es mal nicht so dramatisch war. Und doch war die Geschichte sehr spannend und hat mich gefesselt, da man endlich wollte, dass die beiden sich näher kommen und mitgefiebert hat.
Die Geschichte ist in sich abgeschlossen.



Eine wirkloch tolle New Adult Geschichte, ich freue mich schon auf die nächsten Bände. Von mir gibt es 5/5✨.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.12.2019

Sehr mitreißend!

0

Ich bin jemand der oft auch nach dem Cover vor erst urteilt, dieses hier hat mich besonders angesprochen, da es relative schlicht aber jedoch auch durch die Blumen Verzierungen sehr angesprochen mit.
In ...

Ich bin jemand der oft auch nach dem Cover vor erst urteilt, dieses hier hat mich besonders angesprochen, da es relative schlicht aber jedoch auch durch die Blumen Verzierungen sehr angesprochen mit.
In diesem Fall ist jedoch auch die Geschichte von Corey und Adam "Hartley" sehr herzergreifend. Hier wird ein wichtiges Thema angesprochen, dass auf Äußerlichkeiten wie einer offensichtlichen äußerlich erkennbaren Behinderung nicht gleich über eine Person geurteilt werden sollte, sondern diesen ebenso eine Chance gegeben werden sollte.
Werde mir hier eindeutig auch die weiteren Bücher der Ivy-Years-Reihe holen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.11.2019

Wunderschöne College-Romanze

0

Dieses Buch stand von Anfang an auf meiner Lesewunschliste. Bei einer Unterhaltung mit meinem Bruder kam raus, dass er dieses Buch zuhause hat und es bisher nicht gelesen hat. Da er selbst mit diesem Genre ...

Dieses Buch stand von Anfang an auf meiner Lesewunschliste. Bei einer Unterhaltung mit meinem Bruder kam raus, dass er dieses Buch zuhause hat und es bisher nicht gelesen hat. Da er selbst mit diesem Genre nichts anfangen kann, wollte er mir das Buch überlassen. Allerdings musste ich nun eine Weile auf das Buch warten, da er nicht gerade um die Ecke wohnt. 

Aus diesem Grund hat dieses Buch leider erst vor ein paar Wochen den Einzug in mein Bücherregal geschafft. 

Da ich nun fasst 4 Monate auf dieses Buch gewartet habe, konnte ich nicht all zu lange auf das Lesen warten.

Heute habe ich das Buch nun endlich beendet und ich kann euch sagen, dass ich schon süchtig nach dem Buch war.

Das Cover gefällt mir richtig gut. Ich mag den leichten Retro-Style durch diese Blümchen. Es fasst sich auch richtig gut an. Das Buch hat eine gute Größe.

Die Seitenanzahl war perfekt. Nicht zu kurz und nicht zu lang. Der Schreibstil und die Schriftgröße waren sehr gut. 

Der Klappentext hatte mich ja bereits sehr schnell begeistert und als ich angefangen habe das Buch zu lesen, war ich direkt in der Geschichte drin. Ich fand sie von Seite zu Seite immer toller. Es handelt sich für mich um eine rund um gelungene College-Romanze. 

Der Unfall von Corey und die Verletzung von Adam bezeichne ich als Schicksal. Ohne diese beiden Vorkommnisse hätten sich Corey und Adam wahrscheinlich nicht so schnell kennengelernt. Es war schnell für mich klar, dass die beiden sich einfach anfreunden mussten, so viele Gemeinsamkeiten wie sie hatten. Die Freundin von Adam ging mir etwas auf den Zwirn. Ich sag nur typisch Tussi.

Es ist ein rund um gelungenes Buch. Es enthält meiner Meinung nach keine Dramen. Zumindest habe ich das so empfunden. 

Ich kann euch das Buch nur empfehlen. Ich fand es wahnsinnig schön und für mich hatte es sich gelohnt, dass ich so lange darauf gewartet habe und bin meinem Bruder so dankbar, dass er mir das Buch überlassen hat.

Veröffentlicht am 05.09.2019

Absolutes Highlight!!

0

Handlung:

Seit ihrem schweren Unfall beim Eishockey kann sich Corey nur noch im Rollstuhl fortbewegen, während ihre Eltern sie mit Argusaugen bewachen. Trotzdem setzt sie sich durch und nimmt ihren Platz ...

Handlung:

Seit ihrem schweren Unfall beim Eishockey kann sich Corey nur noch im Rollstuhl fortbewegen, während ihre Eltern sie mit Argusaugen bewachen. Trotzdem setzt sie sich durch und nimmt ihren Platz am bekannten Harkness College ein, wo sie im barrierefreien Wohnheim auf Adam trifft, der sich das Bein gebrochen hat und seitdem nur auf Krücken unterwegs ist. Ihr Handycap verbindet die beiden und sie kommen sich schnell näher und lernen, gemeinsam den Alltag zu bewältigen. Doch es gibt ein Problem, das groß, blond und wunderschön ist und sich Adams Freundin nennt...

Eigene Meinung:

Kennt ihr dieses Gefühl, wenn man nicht will, dass ein Buch zu Ende geht? Genau so ein Buch ist The Ivy Years - Solange wir schweigen. Ich habe mich von Anfang wohl gefühlt und die Protagonisten ins Herz geschlossen, ganz besonders Corey. Auch wenn sich ihr Leben gerade erst um 180 Grad gedreht hat und sie ihren Traum von einem Leben auf dem Eis aufgeben musste, bleibt sie weiterhin stark und stellt sich neuen Herausforderungen, auch wenn ihr das oft schwer fällt. Der Leser erfährt sehr viel über sie und ihr Leben und ihre Unsicherheiten, was mich zum einen sehr berührt hat, und zum anderen unterscheidet sich ihr Leben mehr von dem "normaler" Menschen, als mir persönlich bewusst war. Denn was tut man wenn man auf eine Party gehen will und das Zimmer im 2. Stock liegt und das Haus keinen Aufzug hat?
Aber trotz der etwas ernsten Thematik sprüht das Buch geradezu vor Witz und ich musste mehrmals schmunzeln. Der Grund dafür? Sexy, groß, muskulös und trägt den Namen Adam Hartley (Im Buch wird er meistens nur Hartley genannt). Er hatte sich ein Bein gebrochen und ist deshalb für einige Monate zu einem Leben auf Krücken verdammt worden und hat das Zimmer gegenüber von Careys bezogen. Er ist (vor allem anfangs) der einzige der Carey normal behandelt und spricht unbefangen über ihre Behinderung mit ihr, was Carey sichtlich guttat. Zudem schafft er es jede Situation aufzulockern und sprüht nur so von Energie, Ideenreichtum und Tatendrang. Kurz gesagt muss man Hartley einfach mögen und lieben! Schade fand ich nur, dass man über sein Leben sehr wenig erfährt, obwohl das Buch teilweise aus seiner Sicht geschrieben ist. Beim Lesen spürt man sofort das Knistern zwischen den beiden und beobachtet den Anfang einer wunderbaren, innigen Freundschaft, wenn die beiden versuchen mit ihren Handycaps im Alltag umzugehen und abends noch ein Computerspiel zusammen spielen. Der Schreibstil lässt sich sehr leicht und angenehm lesen, sodass die Seiten schneller vorbeifliegen als mir lieb ist. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass die meisten Nebencharaktere nur blass und oberflächlich wirken und mir manchmal einfach ein bisschen die Tiefe gefehlt hat, weshalb ich schweren Herzens ein Sternchen abziehen muss.
Aber nichts desto trotz wird dieses Buch definitiv einne Platz unter meinen Lieblingsbüchern einnehmen!

Fazit:

Eine unglaublich süße und humorvolle Geschichte mit leichtem Schreibstil und Protagonisten, die man einfach mögen muss! Manchmal fehlt ein bisschen die Tiefe, aber das wird durch die Spannung und den Humor wieder wett gemacht.

Veröffentlicht am 14.08.2019

The Ivy Year - Bevor wir fallen

0

Auf diese Reihe war ich richtig gespannt. Der Klappentext hat sich schon so gut angehört. Gestern am späteren Nachmittag endlich konnte ich mit diesem Buch beginnen und es von meinem persönlichen SuB (Stapel ...

Auf diese Reihe war ich richtig gespannt. Der Klappentext hat sich schon so gut angehört. Gestern am späteren Nachmittag endlich konnte ich mit diesem Buch beginnen und es von meinem persönlichen SuB (Stapel ungelesener Bücher) befreien.

Das Buch beginnt wie Corey im College ankommt. Corey sitzt auf Grund eines Unfalles beim Eishockey im Rollstuhl. Sie lernt Dana, ihre Mitbewohnerin, endlich persönlich kennen und erkundet ihr Zimmer. Ihr Nachbar ist ein heißer Kerl (Adam Hartley) mit gebrochenem Bein.

Die zwei lernen sich besser. Sie erkunden zusammen den Campus. Corey meistens im Rollstuhl und Adam mit Krücken. Sie finden Wege die es eigentlich so gar nicht gibt.

Adam ist eigentlich mit der schönen sowie reichen Stacia zusammen. Diese lernt man am Anfang des Buches kurz kennen und dann fährt sie nach Europa. Da Adam nun keinen Sport machen kann und halt Zeit hat verbringt er diese immer häufiger mit Corey. Da sie beide eigentlich Eishockey lieben, dies aber ja nunmal nicht spielen können spielen sie Realstix. Das ist Eishockey auf einer Console am Fernseher. Dies wird quasi zum Standard. Die zwei schenken sich nichts.

Corey ist eine superstarke Persönlichkeit. Ok sie kann nicht mehr laufen, sitzt im Rollstuhl und kann ihr geliebtes Eishockey nicht mehr spielen, aber gibt sie auf? Ihr Unfall ist noch nicht einmal ein Jahr her und sie geht schon aufs College. Sie sucht sich ein neues Hobby und findet Freunde.

Es kommt wie es kommen muss. Corey entwickelt Gefühle für Adam. Jetzt kommt dann auch endlich Stacia wieder zurück. Adam weiß zuerst nicht genau was er will. Aber natürlich kommt er noch drauf.

Wir entdecken, dass auch Adam noch mehr zu bewältigen hat als nur ein gebrochenes Bein.

Die zwei sind einfach super zusammen. Die Dialoge klasse und das Buch total flüssig geschrieben. Wie gesagt, ich habe gestern angefangen es zu lesen, war noch arbeiten und habe es trotzdem schon durch. Ich musste einfach wissen wie es weitergeht.

Also hier eine klare Kaufempfehlung. Ich kuschel mich nun mit dem zweiten Teil aufs Sofa