Cover-Bild The Ivy Years – Was wir verbergen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: allgemein und literarisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 29.06.2018
  • ISBN: 9783736307919
Sarina Bowen

The Ivy Years – Was wir verbergen

Ralf Schmitz (Übersetzer)

Wie lange kannst du ein Geheimnis verbergen, bevor es deine Liebe für immer zerstört?

Direkt bei ihrer ersten Begegnung am Harkness College spüren Scarlet Crowley und Bridger McCaulley die starke Anziehung, die zwischen ihnen herrscht. Jeder Blick, jede flüchtige Berührung lässt ihre Herzen höher schlagen - und es fällt ihnen immer schwerer, einander zu widerstehen. Dabei haben Scarlet und Bridger gute Gründe, sich dem anderen nicht vollkommen zu öffnen. Denn sie verbergen beide ein Geheimnis, das nicht nur ihr bisheriges Leben am College, sondern vor allem auch ihre gemeinsame Zukunft zerstören könnte ...

"Sarina Bowen schreibt New Adult, wie es besser nicht sein könnte!" Tammara Webber

Band 2 der Ivy-Years-Reihe von USA-Today-Bestseller-Autorin Sarina Bowen

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.07.2020

Rezension - The Ivy Years 2

0

Inhalt:
Der zweite Teil der The Ivy Years Reihe handelt von Bridger und Scarlet und kann unabhängig vom ersten Band gelesen werden.
Scarlet Crowley beginnt am Harkness College zu studieren - doch mit einer ...

Inhalt:
Der zweite Teil der The Ivy Years Reihe handelt von Bridger und Scarlet und kann unabhängig vom ersten Band gelesen werden.
Scarlet Crowley beginnt am Harkness College zu studieren - doch mit einer neuen Identität. Dies ist ihr großes Geheimnis und sie versucht es vor allen zu verheimlichen. Am College lernt sie Bridger kennen, der ebenfalls seine eigenen Geheimnisse hat. Zwischen ihnen herrscht eine große Anziehung, doch ihre Geheimnisse drohen ihre gemeinsame Zukunft zu zerstören.
Meine Meinung:
Ich war wirklich positiv überrascht, denn den ersten Teil fand ich ganz nett, aber nicht überragend. Dieser Teil hat mir wesentlich besser gefallen, denn es gab sehr viel mehr Tiefgang. Beide Charaktere fand ich ganz toll. Sie haben beide viel durchmachen müssen, sind jedoch sehr stark und lassen sich nicht unterkriegen. Zudem sind sie mir so sympatisch gewesen. Beide zusammen sind auch super süß und ich habe es genossen von ihrer Beziehung, die sich zu Beginn langsam entwickelt, zu lesen.
Der Schreibstil von Sarina Bowen ist sehr locker, leicht, aber auch sehr gefühlvoll. Hat Spaß gemacht zu lesen!
Fazit:
Ein gelungener zweiter Band, der mir besser gefallen hat, als der erste Band. Von mir 4,5 Sterne. Ein halber Stern Abzug, da es schon manchmal seine Längen hatte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.06.2020

Scarlet & Bridger

0

Der zweite Teil der Reihe kommt für mein Empfinden sehr viel reifer und erwachsener rüber, als das noch beim ersten Teil der Fall gewesen ist.
Das mag sicher zum Großteil am persönlichen Background der ...

Der zweite Teil der Reihe kommt für mein Empfinden sehr viel reifer und erwachsener rüber, als das noch beim ersten Teil der Fall gewesen ist.
Das mag sicher zum Großteil am persönlichen Background der beiden Protagonisten liegen.
Klar, jeder hat sein Päckchen zu tragen - aber der eine zerbricht daran, der andere wächst.
Scarlet und Bridger gehören definitiv zur zweiten Kategorie, sie versuchen trotz aller Rückschläge das Beste aus ihrem Leben zu machen.
Sie wirken auf mich sehr sympathisch und authentisch, greifbar und vor allem erwachsen.
Die Geschichte, welche die beiden erzählen, ist mit all ihren grausamen Details trotz allem sehr einfühlsam und ehrlich erzählt - so bin ich das von der Autorin gewohnt.
Ich mochte die beiden wirklich gerne, habe gespannt ihre gemeinsame Geschichte verfolgt.
Einzig die Episode mit Scarlets Onkel war mir ein wenig too much - sorry, aber das Maß an Drama, was bis zu diesem Zeitpunkt niedergeschrieben wurde, wäre absolut ausreichend gewesen.
Das war in meinen Augen einfach haarsträubend und fern ab jeder Realität - ganz im Gegensatz zur eigentlichen Geschichte...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.05.2020

Erwartungen übetroffen!!!

0

Ich hatte an die beiden Bände von Soul mates wirklich hohe Erwartungen, denn Bianca gehört zu meinen liebsten Autoren. Schon die Sturmtochter Trilogie habe ich verschlungen, genauso wie Falling fast, Flying ...

Ich hatte an die beiden Bände von Soul mates wirklich hohe Erwartungen, denn Bianca gehört zu meinen liebsten Autoren. Schon die Sturmtochter Trilogie habe ich verschlungen, genauso wie Falling fast, Flying high und den ersten Teil der First Reihe (Der letzte erste Blick). Von dem ersten Band (Souk mates – Flüstern des Lichts) war begeistert. Zwar hat sich die Geschichte meiner Meinung nach sehr in die Länge gezogen und manchmal fehlte mir die Spannung, aber insgesamt war es ein schöner Roman. Nach dem Ende wollte ich dann, verständlicherweise, direkt weiterlesen und kann nur sagen, dass mir Band 2 sogar noch besser gefallen hat, als Band 1. Rayne und Colt sind so tolle Protagonisten und ich liebe die Anziehung zwischen den beiden. Auch, dass Raynes Familie diesmal ein wenig mehr im Vordergrund stand habe ich gemocht! Manchmal ging mir das Hin und Her zwischen den Licht- und Dunkelseelen zwar ein bisschen auf die Nerven, aber nichtsdestotrotz habe ich bei jedem Kampf mitgefühlt. Die anderen Charaktere gefielen mir ebenfalls (wieder) unglaublich gut und bei einigen war es interessant die Entwicklung zu beobachten, ob negativ oder positiv. Caitlin und Gray sind für mich auch sehr starke Persönlichkeiten, genauso wie Liv, Miles und Keira. Das Ende war bis zum letzten Satz offen und ich habe mitgefiebert und sogar die ein oder andere Träne vergossen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.01.2020

Harmonische Liebesgeschichte

0

Scarlet und Bridger haben mir unglaublich gut zusammen gefallen! Bei Sarina Bowen’s Bücher hatte ich bis jetzt immer das Gefühl, dass die Paare einfach harmonisieren und komplett und wirklich zusammen ...

Scarlet und Bridger haben mir unglaublich gut zusammen gefallen! Bei Sarina Bowen’s Bücher hatte ich bis jetzt immer das Gefühl, dass die Paare einfach harmonisieren und komplett und wirklich zusammen passen. Auch vom Charakter her etc.
Beide hatten ihr ziemlich großes Päckchen zu tragen und ich fand es übers Buch hinweg so schön mitzulesen wie die beiden sich unterstützen und zusammen jedes Problem in die Hand nehmen. Nach dem Motto „wir kriegen schon alles hin, solange wir es zusammen schaffen“. Genau so stellt man sich das in einer gut laufenden Beziehung vor.

Ich hatte nur nicht besonders gut nachvollziehen können, warum Scarlet gleich den Kontakt zu Bridger abbricht nachdem der Leibwächter ihres Vaters ihnen droht. Mir ist schon bewusst, dass sie ihn damit schützen wollte. Nur war das meiner Meinung nach ziemlich unsinnig, so skrupellos wie der Typ schien, glaub ich, dass er Bridger trotzdem weithin im Visier gehabt hätte.

Und dass sich herausgestellt hat, dass Brian Scarlett’s Vater ist, hat meiner Meinung nach nicht so ganz reingepasst. Hat sich für mich einfach auch danach angefühlt als hätte sie es sich dadurch leicht gemacht..

Ansonsten klasse Buch, tolles Paar! Ich hab die Lesezeit extrem genossen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.12.2019

Nicht schlecht

0

Nachdem mir Band 1 vor einiger sehr gut gefallen hatte, freute ich mich darauf, den zweiten Band zu lesen.
Jedoch muss ich gestehen, dass es am Anfang etwas zäh war bis die Handlung richtig Fahrt aufnahm.
Ich ...

Nachdem mir Band 1 vor einiger sehr gut gefallen hatte, freute ich mich darauf, den zweiten Band zu lesen.
Jedoch muss ich gestehen, dass es am Anfang etwas zäh war bis die Handlung richtig Fahrt aufnahm.
Ich hätte mir da aber an der ein oder anderen Stelle mehr Drama vorgestellt. Es hat sich alles doch sehr schnell geklärt. Drama gab es dafür an überraschenden Stellen.
Mir hat es sehr gefallen, dass man die Charaktere so schnell so lieb gewonnen und mit ihnen mit gefiebert hat.
Allerdings war es dann alles doch zu schön um wahr zu sein und wirklich verdammt unrealistisch.
Wenn im echten Leben mal alles so einfach wäre.