Cover-Bild CO2 - Welt ohne Morgen
(50)
  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Techno
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 528
  • Ersterscheinung: 21.12.2020
  • ISBN: 9783785727065
Tom Roth

CO2 - Welt ohne Morgen

Thriller
Der hochaktuelle Thriller um eines der wichtigsten Themen unserer Zeit: Zwölf Kinder aus zwölf Nationen, Teilnehmer eines Klima-Camps in Australien, werden entführt. Die Drohung der Kidnapper: Einigt sich die Weltgemeinschaft nicht binnen kürzester Zeit auf drastische Klimaziele, stirbt ein Kind. Vor laufender Kamera. Dann Woche für Woche ein weiteres.

Die Welt hält den Atem an.

Kann so erreicht werden, was in unzähligen Versuchen zuvor gescheitert ist? Werden die Regierungen nachgeben, wenn das Leben unschuldiger Kinder auf dem Spiel steht?

Bald wird klar: Bei diesem Wettlauf geht es um weitaus mehr als das Leben Einzelner - und die Zeit läuft ab ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.12.2020

Wie weit bist du bereit für deine Ideale zu gehen?

6

Der Klimawandel schreitet rasant voran und während die Schüler dieser Welt für eine Zukunft- ihre Zukunft- auf die Straße gehen, übt sich die Politik in Schweigen zu diesem Thema. Doch als eine Gruppe ...

Der Klimawandel schreitet rasant voran und während die Schüler dieser Welt für eine Zukunft- ihre Zukunft- auf die Straße gehen, übt sich die Politik in Schweigen zu diesem Thema. Doch als eine Gruppe engagierter Schüler aus aller Welt während eines Klima-Camps in Australien entführt werden und die Entführer wöchentlich mit der Ermordung eines der Kinder drohen, wenn ihre Forderungen nicht erfüllt werden, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Denn die geforderten Klimaziele sind sind mehr ambitioniert und stellen Politiker aus aller Welt vor schwere Entscheidungen. Unterdessen beginnt Marc, der Onkel eines der entführten Kinder, auf eigene Faust zu ermitteln um seine Nichte zu retten. Und was er dabei herausfindet, geht weit über die noblen Ziele des Klimaschutzes hinaus.

Das Buch spiel in zwei Zeitebenen, einmal in der aktuellen- in der wir Corona übrigens schon hinter uns gelassen haben- und einmal mit Jahr 2040, wo rückblickend auf die Ereignisse geschaut wird. Die Kapitelüberschriften geben dabei nicht nur an, wann und wo wir uns befinden, sie zählen auch den Countdown bis zur Ermordung des nächsten Kindes.

Das Buch beginnt direkt sehr spannend und legt auch ein rasantes Tempo vor. Langatmige Passagen habe ich in diesem Buch keine gefunden, manchmal hätte ich mir sogar fast eine kleine Verschnaufpause zwischen den erschreckenden Ereignissen gewünscht. Wir erleben die Sicht der Geschehnisse immer aus wechselnden Perspektiven- mal aus Sicht der Politik, aus Sicht der Angehörigen und der entführten Kinder, aus Sicht der Ermittler und auch aus Sicht der an der Entführung Beteiligten. So entsteht ein umfassendes Bild der Geschehnisse.

Das Buch hat mir sehr gefallen, weil es spannend ist und trotzdem zum Nachdenken anregt. Man beschäftigt sich beim Lesen unwillkürlich mit dem Thema Klimawandel und besonders die Passagen aus dem Jahr 2040 zeigen, wie es mal sein könnte.
Mich hat diesen Buch voll überzeugt und ich würde es jedem empfehlen, der Thriller mag, die mehr als nur Spannung zu bieten haben.

  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 21.12.2020

„CO₂ tötet unsichtbar. Jetzt und die nächsten Jahrzehnte.“

6

Inhalt:
„Der hochaktuelle Thriller um eines der wichtigsten Themen unserer Zeit: Zwölf Kinder aus zwölf Nationen, Teilnehmer eines Klima-Camps in Australien, werden entführt. Die Drohung der Kidnapper: ...

Inhalt:
„Der hochaktuelle Thriller um eines der wichtigsten Themen unserer Zeit: Zwölf Kinder aus zwölf Nationen, Teilnehmer eines Klima-Camps in Australien, werden entführt. Die Drohung der Kidnapper: Einigt sich die Weltgemeinschaft nicht binnen kürzester Zeit auf drastische Klimaziele, stirbt ein Kind. Vor laufender Kamera. Dann Woche für Woche ein weiteres.

Die Welt hält den Atem an.

Kann so erreicht werden, was in unzähligen Versuchen zuvor gescheitert ist? Werden die Regierungen nachgeben, wenn das Leben unschuldiger Kinder auf dem Spiel steht?

Bald wird klar: Bei diesem Wettlauf geht es um weitaus mehr als das Leben Einzelner - und die Zeit läuft ab ...“


Schreibstil/Art:
Erzählt wird dieser explosive Thriller aus verschiedenen Perspektiven. Zu einem aus Sicht der entführten Kinder, den Entführern selbst, sowie einigen Politikern. Zum anderen aus Sicht der Ermittler, der Zukunft (Jahr 2040) und noch einigen anderen wichtigen Personen. Die abwechselnden Handlungsorte dramatisieren die Atmosphäre und sorgen automatisch für mehr Nervenkitzel.

Am spannendsten empfand ich die Kapitel aus dem Jahr 2040. Kleine Infos aus der Zukunft "füttern" den Leser und verraten mal hier mal da, was die Menschheit im Hier & Jetzt erwarten wird und wie es in etwa weitergeht. Was ich außerdem noch gut fand, ist, dass das Buch nicht zu "deutsch" ist. Durch die vielen verschiedenen (internationalen) Handlungsorte und die ausländischen Charaktere, mochte ich die Vielfalt in diesem Buch.


Fazit:
Während der Countdown läuft, zieht sich die Schlinge zu. Den Druck, den die Entführer ausüben kann man förmlich spüren und entwickelt sich rasant. Man fiebert mit, hofft, dass alle Kinder rechtzeitig gerettet werden können.
Das Ende ist ein wenig offen gehalten und nicht ganz auserzählt, was in meinen Augen aber völlig okay ist. Manches kann man sich zusammenreimen, bei dem ein oder anderen einfach seiner Fantasie freien Lauf lassen.

Mir hat das Buch sehr gefallen. Ich mochte die Tiefe der Thematik, sowie den Stil und die Auflösung zum Schluss. Mit manchem hatte ich gar nicht gerechnet, umso mehr hat mich der Plot Twist überrascht. Interessant fand ich auch die aufschlussreichen Fakten zum Thema Klimawandel- und Schutz. Diese wirken nicht zu aufgesetzt, veranschaulichen aber einfach die aktuelle Situationen etwas klarer.

Für mich nicht nur aufschlussreich sondern auch empfehlenswert.
#fightforyourplanet

  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 21.12.2020

Ein Buch das einen packt, nicht mehr loslässt – und auch noch eine Botschaft vermittelt

5

Soeben habe ich das Buch beendet. Was kann man dazu sagen? Für mich ist es ein Highlight, das Seinesgleichen sucht.

Ein Thriller, der einem den Atem stocken lässt.

Man wird schon von Beginn an in die ...

Soeben habe ich das Buch beendet. Was kann man dazu sagen? Für mich ist es ein Highlight, das Seinesgleichen sucht.

Ein Thriller, der einem den Atem stocken lässt.

Man wird schon von Beginn an in die Geschichte reingesogen, und dann geht es Schlag auf Schlag! Die Spannung ist und bleibt auf extrem hohen Niveau, Kleinigkeiten bekommen eine extrem große Bedeutung – auch wenn einem dies zunächst nicht bewusst ist – und ein roter Faden zieht sich durch das komplette Buch.

Cover:
Das Cover selbst sticht einem ins Auge und symbolisiert meiner Meinung nach zwei Dinge: Sauerstoff (Luftblasen) und CO² (chemische Formel). Es passt total zu dem Buch und dem Thema – und es wird Euch bewusst werden wie sehr, wenn ihr das Buch lest…

Schreibstil:
Der Schreibstil von Tom Roth ist total eingängig. Es gibt keine Ungereimtheiten – aber viele Möglichkeiten, zu spekulieren wie die Geschichte sich entwickelt und wie es weitergeht

Plot:
Das Thema des Thrillers lässt einem zunächst den Atem stocken. Wie weit kann man gehen um das Klima zu retten? Wie weit muss man gehen um das Klima zu retten? Kann man das Klima retten?
Welche Beweggründe kann es geben, zu solch drastischen Mitteln zu greifen?

Gesamtwirkung:
Abgesehen davon, dass ein guter Thriller generell erst zum Schluss die Handlungsstränge zusammenführt und bis dahin undurchsichtig bleibt, zeichnet „CO² – Welt ohne Morgen“ aus, dass er aktueller ist als alles bisher Dagewesene. Wir erfahren Hintergründe, die einem nur am Rande – oder gar nicht bekannt waren (nein, ich verrate hier nicht, um was es geht! , und wir erleben Ausblicke in eine mögliche Zukunft, die man nicht erleben möchte….

Aber das Buch selbst ist eine Blaupause dafür, wie sich ein Autor eine Fangemeinde schafft. Es gibt keine Längen, keine unglaubwürdigen Twists und Plots, dafür einen extrem mitreißenden Pageturner, der einen nicht mehr loslässt. Nein, es ist nicht nur der Plot – auch nicht die Thematik, die Protagonisten oder die Umstände: es ist das Gesamtpaket.

Ich nehme Tom Roth jedes Wort ab, kann mich in die Situationen und die Erlebnisse der Personen
hineinversetzen. Wenn Fragen beantwortet werden, dann tun sich Neue auf und auch und gerade deshalb kann man es nicht abwarten, das Buch zu lesen. Zu erfahren, wie es weitergeht. Ob es weitergeht. Warum es weitergeht…

Leseempfehlung:
Definitiv! Man kann bei diesem Buch definitiv nicht mehr aufhören, wenn es einen gepackt hat. Auch in meiner „lesefreien“ Zeit (ich habe dieses Buch im Rahmen einer Leserunde gelesen. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch keineswegs. Info: in der Leserunde waren Lesepausen vorgesehen) - kreisten meine Gedanken um die Geschichte, um die Personen und das, was ihnen bevorsteht – oder bevorstehen könnte….

Insofern also meiner Meinung nach alles richtig gemacht. Und deshalb gibt es auch eine ausdrückliche Leseempfehlung von mir!

Aaaaaaaaber: wenn ihr auf Vorhersehbarkeit steht, Nervenkitzel nichts für Euch ist und auch die Umwelt Euch total egal ist, dann solltet Ihr die Finger lieber davon lassen

  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 21.12.2020

Aktuelles Thema

5

Dieser Thriller beschäftigt sich mit einem hoch aktuellen und enorm wichtigem Thema: Der Klimawandel. Werden wir morgen wieder da sein, wenn wir nicht etwas gegen die aktuelle Situation tun? Wie lange ...

Dieser Thriller beschäftigt sich mit einem hoch aktuellen und enorm wichtigem Thema: Der Klimawandel. Werden wir morgen wieder da sein, wenn wir nicht etwas gegen die aktuelle Situation tun? Wie lange können wir noch die Probleme mit dem CO2-Ausstoß verschieben? Was muss geschehen, um die Aufmerksamkeit diesem Problem zu widmen? Müssen dafür Kinder sterben?

Das ist nur ein kleiner Teil der Fragen, die einen beim Lesen des Buches beschäftigen. Nach dem Lesen ebenfalls. Tom Roth nimmt uns mit auf eine gefährliche Reise und erinnert uns daran, was alles hinter dem Thema CO2 steckt. Am Ende fragt man sich als Leser: Kann man wirklich nicht so schnell auf die Problematik reagieren oder will es jemand nicht? Wie soll sich diese korrupte Welt jemals verbessern...

Unschuldige Kinder müssen mit ihrem Leben dafür bezahlen, dass viele nicht erkennen, dass fünf nach zwölf ist. Die Entführer stellen ein Ultimatum: Entweder werden Maßnahmen getroffen, um dem Klimawandel entgegenzuwirken, oder ein Kind stirbt. Und das vor laufender Kamera.

Das Buch hatte spannende, aber auch emotionale Seiten. Man verfolgt die Sorgen von Caroline, der Mutter von der entführten Hannah. Sie und Hannahs Onkel Marc versuchen alles, um die Kinder zu retten. Dabei werden schmutzige Geheimnisse entdeckt und viele müssen mit ihrem Leben bezahlen. Besonders, wenn sie zu viel wissen.

Nur eine Sache hat mich enttäuscht, weshalb ich auch einen Stern abziehen musste. Das Ende hat mir nicht gefallen. Es gab für meinen Geschmack einige Unstimmigkeiten. Die Botschaft ist aber angekommen. Wenn wir weiterhin blind für den Schmerz der Erde bleiben, wird sich die Natur irgendwann gegen uns erheben. Also werdet aktiv!

  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 22.12.2020

Klimadrama als fesselnder Thriller

4

Das Buch "CO2 - Welt ohne Morgen" des Authors Tom Roth hat es in sich. Klimaktive Jugendliche aus aller Welt werden entführt und die Welt damit erpresst, dass diese für alle sichtbar getötet werden, wenn ...

Das Buch "CO2 - Welt ohne Morgen" des Authors Tom Roth hat es in sich. Klimaktive Jugendliche aus aller Welt werden entführt und die Welt damit erpresst, dass diese für alle sichtbar getötet werden, wenn nicht die Ökoforderungen erfüllt werden.

Ein Onkel der entführten deutschen Hannah macht sich auf die Spur der Täter und macht bald sonderbare Entdeckungen. Die Ziele der Entführer scheinen der Ökokrise entgegen zu wirken, doch die Mittel sind unfassbar. Stück für Stück deckt der ehemalige Reporter die wahren Hintergründe und fiese Machenschaften auf, während die Mutter des Mädchens die Presse ins Spiel bringt und die Politiker ihre Machtspiele spielen.

Ist die Welt zu retten? Und die Kinder auch?

Die Story ist gut erzählt, zeigt das Dilemma aus unterschiedlichen Blickwinkeln, erzählt katastrophale Klimaschäden ganz nebenbei und leicht verständlich. Ein paar logische Ungereimtheiten und unglaubwürdige Zusammenhänge überliest man gerne. Am Ende bleibt nicht nur gute Unterhaltung, sondern auch eine Sensibilisierung für die Ökokatastrophe, die uns alle etwas angeht und wo es heißt heute zu handeln, damit es noch ein Morgen gibt.

  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung