Cover-Bild Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 11.11.2016
  • ISBN: 9783423761512
Virginia Boecker

Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit

Roman
Alexandra Ernst (Übersetzer)

Zwischen Liebe und Verrat.
Was bleibt der gefürchteten Hexenjägerin Elizabeth Grey, nachdem sie ihr Stigma und damit ihre magische Unverwundbarkeit verloren hat? Ihr Kampfgeist. Und ihre Liebe. Doch nicht alle trauen der ehemaligen Gegnerin. Und was hat John, der Heiler, gewonnen, nachdem die Kraft des Stigmas auf ihn übergegangen ist? Sein Leben. Und eben jene Unverwundbarkeit. Aber diese Kraft verändert ihn. Und schon bald erkennt Elizabeth ihn kaum wieder. Denn seine neue Macht treibt ihn in den tobenden Krieg. Wird Elizabeth John vor dem Sog des Stigmas schützen können? Ohne ihre einstige Stärke, aber mit dem Mut der Verzweiflung?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.01.2017

Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit - Virginia Boecker

1 0

Was bleibt der gefürchteten Hexenjägerin Elizabeth Grey, nachdem sie ihr Stigma und damit ihre magische Unverwundbarkeit verloren hat? Ihr Kampfgeist. Und ihre Liebe. Doch nicht alle trauen der ehemaligen ...

Was bleibt der gefürchteten Hexenjägerin Elizabeth Grey, nachdem sie ihr Stigma und damit ihre magische Unverwundbarkeit verloren hat? Ihr Kampfgeist. Und ihre Liebe. Doch nicht alle trauen der ehemaligen Gegnerin. Und was hat John, der Heiler, gewonnen, nachdem die Kraft des Stigmas auf ihn übergegangen ist? Sein Leben. Und eben jene Unverwundbarkeit. Aber diese Kraft verändert ihn. Und schon bald erkennt Elizabeth ihn kaum wieder. Denn seine neue Macht treibt ihn in den tobenden Krieg. Wird Elizabeth John vor dem Sog des Stigmas schützen können? Ohne ihre einstige Stärke, aber mit dem Mut der Verzweiflung?
(Klappentext)


Es könnten Spoiler enthalten sein, da es sich hier um den zweiten Band einer Reihe handelt und sich auf Informationen und Details aus dem vorherigen Band bezieht.

Der Beginn diesen zweiten Bandes hat mir gleich gut gefallen. Nach dem Kampf gegen Blackwell und dem Verlust ihres Stigmas hat Elizabeth einige Probleme : Ein Plan erschaffen um Blackwell zu stürzen und ihre neue Situation und ohne ihr Stigma.
Zudem wurde es auch direkt spannend, als die Anhörung vor dem Rat über ihr Schicksal und ihre früheren Taten als Hexenjägerin ansteht.
Richtig gut gefallen hat mir die Darstellung des Konflikts zwischen John und Elizabeth. Die Übertragung des Stigmas hat einiges verändert und beide haben unterschiedliche Vorstellungen, welche Rolle der anderen im weiteren Vorgehen gegen Blackwell spielen soll, weil sie in Sorge um das Leben des anderen sind.
Zitat : "John dagegen weicht seinem Blick aus, während er gleichzeitig meinen einzufangen versucht. Zwischen uns hängt immer noch der Nachhall unseres Disputs : Ich will kämpfen. John will nicht, dass ich es tue. [...] Ich will nicht, dass John kämpft. John ist wütend auf mich, aus Gründen, die ich nachvollziehen kann, und ich bin wütend auf ihn, ohne zu wissen warum."
Dabei mochte ich auch, wie die Autorin das Ganze weiter umgesetzt und zu einem großen Teil der Handlung gemacht hat. Elizabeth hat Identifikationsprobleme ohne zusätzliche Kraft und Stärke im Kampf und hier fand ich ihren Ehrgeiz ihre Fähigkeiten ohne diese neu zu erlernen, wirklich bewundernswert und ein übereugender Aspekt in der Geschichte.
Skyler und Fifer waren wieder coole Nebencharaktere und auch Keagan und Malcolm hatte interessante Charaktereigenschaften.
Die Thematik mit den Wiedergängern hat mir im Zusammenhang von der Story gut gefallen und dass sie eine größere Bedeutung als im ersten Teil hatten und durch ihre Anwesenheit viele Situationen verbessern oder verschlechtern konnten.
Zitat : "Ich hole tief Atem. In mir tobt eine Schlacht zwischen dem, was ich weiß, und dem, was ich nicht weiß, bis alles in Trümmern liegt und ich gar nichts mehr weiß."
Zwischendrin war für mich persönlich das Buch etwas zu ruhig und nicht so viel passiert ist. Ich hatte das Gefühl, dass die Geschichte zu wenig vorangekommen ist und die Spannung hat leider auch dann ein bisschen gefehlt. Erst als der endgültige Kampf immer näher gerückt ist und die Vorbereitungen nicht mehr im Vordergrund standen, war es wieder fesselnder und mitreißender.
Insgesamt aber eine empfehlenswerte Reihe, die ich gerne mochte.

Fazit :
Gelungener Abschluss der Reihe mit guten Konflikten und Problemen, aber ich fand die Geschichte leider in der Mitte zu ruhig und zu wenig actionreich.

Veröffentlicht am 28.12.2016

Gelungener zweiter Band einer tollen Dilogie!

1 0

Die ehemalige Hexenjägerin Elizabeth Grey hat ihr Stigma aufgegeben, um ihre große Liebe John zu retten. Mit ihrem Stigma hat sie allerdings ihre Unverwundbarkeit und auch ihr magisches Kampfgeschick ...

Die ehemalige Hexenjägerin Elizabeth Grey hat ihr Stigma aufgegeben, um ihre große Liebe John zu retten. Mit ihrem Stigma hat sie allerdings ihre Unverwundbarkeit und auch ihr magisches Kampfgeschick verloren. In der Sicherheit von Harrow versucht Elizabeth nun schnell wieder zu Kräften zu kommen, denn Blackwell und seine Männer rücken immer näher und scheinen es auf Elizabeth abgesehen zu haben...

"Herz aus Dunkelheit" ist der zweite und damit finale Band von Virginia Boeckers Witch Hunter Dilogie. Erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive der ehemaligen Hexenjägerin Elizabeth Grey.

Elizabeth hat mir als Protagonistin wieder gut gefallen! Mit dem Verlust ihres Stigmas hat Elizabeth auch einen Teil ihrer Selbst verloren, ihre Selbstheilungskräfte und das Kämpfen muss sie wieder neu erlernen. Doch sie hat immerhin das harte Training einer Hexenjägerin durchlaufen und war eine der besten Hexenjäger von ganz Anglia. Und das kommt ihr zu Gute, denn der Kampf gegen Blackwell, ihrem ehemaligen Meister ist noch lange nicht vorbei und er scheint hinter Elizabeth her zu sein.
Ich mochte ihren Mut und, dass sie es nicht scheut in den Kampf zu ziehen und für die zu kämpfen, die sie liebt. Allen voran natürlich John, auch wenn ihre Beziehung in diesem Band einige Höhen und Tiefen durchläuft.

Der Kampf gegen Blackwell steht in diesem Band im Fokus der Handlung und gemeinsam mit Elizabeth mussten wir uns vielen spannenden Kämpfen stellen. Trotzdem fand ich die Geschichte teilweise etwas schleppend, auch weil mir der Kampf zu sehr im Fokus stand und mir hat der erste Band ein wenig besser gefallen. Ich hätte zum Beispiel gerne mehr über die Magie erfahren und hätte mich gefreut, wenn besonders Nicholas und Fifer präsenter gewesen wären, denn diese liebgewonnenen Charaktere sind für meinen Geschmack ein wenig zu sehr in den Hintergrund geraten. Dafür fand ich es super, dass Sykler wieder mit von der Partie und Elizabeth ein guter Freund und Unterstützer war.

Fazit:
"Herz aus Dunkelheit" ist eine tolle Fortsetzung und ein zufriedenstellender Abschluss von Virginia Boeckers Witch Hunter Dilogie! An manchen Stellen war mir die Geschichte zwar etwas zu schleppend und ich hätte mich gefreut, wenn Nicholas, Fifer und Skyler noch präsenter gewesen wären, aber insgesamt hat mir dieser zweite Band gut gefallen, weshalb ich vier Kleeblätter vergebe.

Veröffentlicht am 31.05.2017

Zufriedenstellender Abschluss der Hexenjäger-Dilogie

0 0

Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (11. November 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3423761512
empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: King Slayer
Preis: 17,95€
auch ...

Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (11. November 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3423761512
empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: King Slayer
Preis: 17,95€
auch als E-Book erhältlich


ACHTUNG: Dies ist der 2. Band der Witch Hunter-Dilogie. Meine Rezension kann daher SPOILER zum 1. Band enthalten. Diesen sollte man vorher gelesen haben.

Zufriedenstellender Abschluss der Hexenjäger-Dilogie

Inhalt:
Elizabeth Grey war einst die stärkste Hexenjägerin Anglias im Dienste Blackwells. Geschützt durch das magische Stigma war sie praktisch unverwundbar. Doch dieses hat sie an den Heiler John weitergegeben, um ihm das Leben zu retten. Allerdings ruft das Stigma in ihm dunkle Mächte hervor, die sein Wesen ändern. Wird die Liebe zwischen Elizabeth und John dem standhalten? Und werden sie gegen Blackwell bestehen können?

Meine Meinung:
Ich könnte nun gar nicht sagen, ob mir Band 1 oder Band 2 besser gefallen hat. Beide habe ich gerne gelesen, beide waren spannend und gefühlvoll, und beide hatten ihre kleinen Mängel.

Beim vorliegenden Roman gefiel mir die Entwicklung der ganzen Handlung sehr gut. Mit vielen Wendungen hätte ich nicht gerechnet, und so konnte Virginia Boecker mich immer wieder überraschen. Lediglich gegen Ende konnte ich der Logik nicht ganz folgen, hier schienen mir die Erklärungen etwas wirr. Außerdem ist es der Autorin sehr gut gelungen, dieses mittelalterliche Setting atmosphärisch darzustellen. Das Kopfkino kam bei mir sehr leicht in Gang und der Roman lief wie ein Film vor meinem inneren Auge ab.

Neben den bereits bekannten Charakteren kommen hier einige sehr interessante Figuren dazu, die durch ihre besonderen magischen Kräfte und durch ihren Witz begeistern können. Dagegen störte mich bei Elizabeth ein bisschen das Jämmerliche, so ohne Stigma. Sie versucht zwar, sich mit der neuen Situation zu arrangieren und das fehlende Stigma durch Draufgängertum wettzumachen, aber trotzdem jammert sie die ganze Zeit sachte vor sich hin – so zumindest mein Gefühl. Zuweilen handelt sie auch sehr unüberlegt und bringt damit sich und andere in Gefahr.

Auch von Skyler zu lesen, hat mir wie schon im 1. Band viel Spaß gemacht. Der Typ ist einfach so geheimnisvoll und gefällt mir mit seinem trockenen Humor recht gut. Man erfährt hier auch mehr über das Phänomen der Wiedergänger, was ich sehr interessant fand.

Insgesamt hat mich also auch der Abschlussband dieser Dilogie sehr gut unterhalten mit einer fantasievollen, spannenden und romantischen Geschichte.

Die Dilogie:
1. Witch Hunter
2. Witch Hunter. Herz aus Dunkelheit

★★★★☆

Veröffentlicht am 28.04.2017

Spannendes Ende <3

0 0

Worum gehts?


Achtung!!! Dies ist ein zweiter Band!! Spoiler zu Band 1 möglich!!!!

Elizabeth Grey, ehemals die beste Hexenjägerin des Landes, ist nichts geblieben....ihr Stigma hat sie verloren und ...

Worum gehts?


Achtung!!! Dies ist ein zweiter Band!! Spoiler zu Band 1 möglich!!!!

Elizabeth Grey, ehemals die beste Hexenjägerin des Landes, ist nichts geblieben....ihr Stigma hat sie verloren und somit ihre magische Unverwundbarkeit...Caleb ist tot, getötet durch ihre Hand....und Blackwell hat sein Ziel erreicht und ist König!!! Doch dennoch gibt es etwas, was sie aufrecht erhält! Ihre innere Stärke und die Liebe zu John, dem Heiler. Jedoch erlebt dieser durch das Stigma eine Wandlung....die Kraft, die er nun besitzt ist nicht für jeden geschaffen....wird er endgültig in den Abgrund gezogen und sich der neuen Macht beugen? Und was ist Blackwells nächstes Ziel? Was führt der neue König im Schilde?


Wie erging es mir mit dem Buch?

Ich habe mich mega auf den zweiten Band gefreut!!! Das Cover passt perfekt zum ersten Band und es ist auch genauso schön wie das vom ersten Band!!! Magisch und mystisch, ganz wie die Prota Elizabeth Grey!

Band 1 ist schon etwas länger her, aber dennoch war ich sofort wieder in der Geschichte drinnen und gleich wieder verzaubert!
Elizabeth hat ihr Stigma an John "verloren" und muss jetzt damit klar kommen nicht mehr unverwundbar zu sein. Muss erst wieder einen Weg zu sich selbst finden und erkennen, dass sie auch ohne Magie stark ist. Aber gsd hat sie John an ihrer Seite, der sie über alles liebt. Aber auch dieser muss mit der neuen Situation erst lernen umzugehen. Denn das Stigma zehrt von seinen Kräften und ändert ihn von Grund auf. Eine tiefe Dunkelheit greift nach ihm.....wird er der Macht wiederstehen können oder wird er ihr erliegen und alles, was ihn ausmacht, verlieren? Die Liebe von John und Elizabeth wird auf eine harte Probe gestellt und der Ausgang ist fraglich. Werden sie es überstehen? Siegt Liebe wirklich über alles? Ist Liebe stärker als Magie? In dieser Hinsicht bleibt es bis zum Ende spannend und ich muss sagen, die Autorin hat mich tief ins Herz getroffen, was die Geschichte der beiden Protas betrifft...
Nichts ist vorhersehbar, es gibt immer wieder eine Wendung und man kann sich eigentlich garnichts sicher sein....
Auch die Story um Blackwell ist weiterhin spannend. Denn der neue König hat einen Plan, der alles in den Schatten stellt und den es zu verhindern gilt, da sonst alles dem Untergang geweiht ist! Ob es gelingen wird? Wir werden sehen.....ich weiß es, ihr müsst erst selbst lesen!
Ich muss sagen, dass mir Band 2 sogar etwas besser gefällt als Band 1. Warum? So genau kann ich es nicht definieren. Auf eine gewisse Art ist es, weil man die Charaktere schon etwas kennt und sie in diesem Band alle zusammen noch mehr Tiefe bekommen. Vorallem hat es mir auch Skyler - der Wiedergänger - angetan. Klar, er hat eine eigene Art sich zu präsentieren, aber dennoch ist er für mich einfach nur atemberaubend und mit einer so wunderbar positiven Ausstrahlung und Loyalität versehen, durch die man ihn einfach nur mögen muss!!! Auch finde ich persönlich die Idee von Wiedergängern echt toll!
Zwei Charaktere in dem Buch überraschen mich ganz besonders! Leider kann ich nicht sagen, welche beiden, da ich sonst übelst spoilern würde und das geht schonmal garnicht!!! Lasst euch nur eines sagen: Es bleibt durchgehend spannend und die Autorin hält die ein oder andere Überraschung für uns Leser bereit! Ihr Schreibstil ist durchgehend toll, nervenaufreibend und es wird nie langweilig! Sie schafft es, dass ich mich komplett in die Welt von John&Elizabeth reinversetzen konnte und mich immer wieder zwingen musste eine Pause einzulegen!!!

Auf die Frage, ob es wirklich ein Happy End geben wird oder ob das Buch auf die übelste Art und Weise oder sogar mit einem Cliffhanger enden wird, muss ich sagen: Selber lesen!

Ich kann jedenfalls jetzt schon sagen, dass dieses Buch eines meiner Highlights 2017 ist!!! Und ich hoffe, wir werden noch weitere Bücher von der Autorin lesen können!

Veröffentlicht am 10.04.2017

Kommt leider nicht an den ersten Teil ran....

0 0

Inhaltsangabe:

Zwischen Liebe und Verrat. Was bleibt der gefürchteten Hexenjägerin Elizabeth Grey, nachdem sie ihr Stigma und damit ihre magische Unverwundbarkeit verloren hat? Ihr Kampfgeist. Und ihre ...

Inhaltsangabe:

Zwischen Liebe und Verrat. Was bleibt der gefürchteten Hexenjägerin Elizabeth Grey, nachdem sie ihr Stigma und damit ihre magische Unverwundbarkeit verloren hat? Ihr Kampfgeist. Und ihre Liebe. Doch nicht alle trauen der ehemaligen Gegnerin. Und was hat John, der Heiler, gewonnen, nachdem die Kraft des Stigmas auf ihn übergegangen ist? Sein Leben. Und eben jene Unverwundbarkeit. Aber diese Kraft verändert ihn. Und schon bald erkennt Elizabeth ihn kaum wieder. Denn seine neue Macht treibt ihn in den tobenden Krieg. Wird Elizabeth John vor dem Sog des Stigmas schützen können? Ohne ihre einstige Stärke, aber mit dem Mut der Verzweiflung?



Meinung:

Ich habe den ersten Band der Reihe geliebt und habe mich so auf diesen zweiten Band gefreut. Leider hat mich der zweite Band enttäuscht, da er sich ziemlich in die Länge gezogen hat. Der Anfang hat mir noch super gefallen, in der Mitte hatte sich die Geschichte dann in die Länge gezogen und das Ende war spannend, hat mich aber nicht ganz überzeugen können.

Zudem hat mir die Entwicklung der Protagonisten absolut nicht gefallen. Elizabeth ist absolut naiv, aber das ging ja noch so weit okay, aber die Entwicklung von John habe ich nicht verstanden. Warum hat sich verändert hat und dann wieder nicht, das konnte ich absolut nicht nachvollziehen.

Der Schreibstil hat mir, wie auch im ersten Buch super gut gefallen, das Buch lässt sich schnell lesen. Die Protagonisten sind auch gut beschrieben und bis auf die oben genannten Punkte haben mir die Protagonisten auch gut gefallen und sie sind bildlich beschrieben. Es gab auch einige neue Charaktere zum ersten Band, diese fand ich besonders toll.

Das Ende des Buches war dann richtig spannend und ich wollte das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Leider hat mir das Ende nicht so gut gefallen, aber es war okay. Trotz allem habe ich ein gutes Buch gelesen, das aber leider nicht an den ersten Teil rankommt. Vielleicht habe ich aber auch aufgrund des tollen ersten Bandes einfach zu viel erwartet.



Fazit:

Leider hat mir der zweite Teil der Reihe nicht mehr so gefallen. Hatte Längen und die Entwicklung der Protagonisten hat mir nicht gefallen.