Cover-Bild Lotus House - Lustvolles Erwachen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 02.05.2019
  • ISBN: 9783548291109
Audrey Carlan

Lotus House - Lustvolles Erwachen

Roman
Ulrike Peters-Kania (Übersetzer)

Die prickelnde Lotus House-Serie: Liebe, Leidenschaft und Yoga unter der Sonne Kaliforniens!

Die Yoga-Lehrerin Genevieve Harper findet nach dem tragischen Unfall ihrer Eltern Halt und Kraft im Lotus House. Als der attraktive Baseballspieler Trent Fox auftaucht und Privatstunden bucht, ist ihr zunächst alles andere als nach einem heißen Abenteuer. Doch sie ahnt nicht, dass Trent ihr zeigen wird, wie sinnlich die Kunst des Yogas sein kann …
"Lustvolles Erwachen" ist erst der Auftakt der prickelnden Lotus-House-Serie; jeder einzelne Band verbindet den großen Trend Yoga mit heißer Erotik. Millionen deutscher Audrey-Carlan-Fans werden begeistert sein!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 82 Regalen.
  • 2 Mitglieder lesen dieses Buch aktuell.
  • 50 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 1 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.05.2019

Ein toller Auftakt der Reihe! Spannend, leidenschaftlich, heiß!

0

Audrey Carlan startet mit "Lotus House" eine neue Reihe - bis jetzt wird es sieben Bücher geben. "Lustvolles Erwachen" ist der erste Band und alle sind in sich abgeschlossen. Die Cover finde ich sehr hübsch ...

Audrey Carlan startet mit "Lotus House" eine neue Reihe - bis jetzt wird es sieben Bücher geben. "Lustvolles Erwachen" ist der erste Band und alle sind in sich abgeschlossen. Die Cover finde ich sehr hübsch gemacht, die verschiedenen Blumen und Farben sind verspielt, sinnlich und passen zu diesem Yoga-Flair sehr gut. Der Schreibstil war wie gewohnt locker, prickelnd und leicht zu lesen, sodass man schnell durch die Geschichte kommt. Die Story wird aus der Sicht von Genevieve und von Trent erzählt.

Genevieve ist blond, kurvig und Yoga Lehrerin und muss sich nach einem schweren Schicksalschlag um ihre zwei jüngeren Geschwister kümmern. Für Männer hat sie keine Zeit, muss sie doch mit Jobs jonglieren um ihre Schulden abzubezahlen und auch noch für Rowen und Mary da sein.

Da hat sie kaum Luft für Männer, und schon gar nicht für den gutaussehenden, erfolgreichsten Basballspieler der Liga, Trent Fox. Dieser wurde nach einer schweren Knieverletzung dazu genötigt ins Lotus House zu gehen um Yoga zu praktizieren. Nichts für so einen standfesten Mann, doch er könnte seine Meinung bald ändern als er Genevieve erblickt. Trent ist fasziniert von ihr und bucht auch sogleich Privatsitzungen bei ihr...

Was man so von Trent hört könnte er doch ein Weiberheld erster Güte sein, dem das meiste egal ist. Ja er ist anfangs sehr von sich eingenommen, doch dies macht er mit einem solch lieben Charme, dass es nicht so auffällt. Mit der Zeit erkennt man, dass er zwar eingebildet, maßlos und arrogant ist, doch auch gutmütig, herzlich, beschützerisch und ein toller Kerl ist. Er hat mir jedenfalls gefallen und war mir sympathisch.

Genevieve ist hart im nehmen, musste viel zurückstecken und kämpft um jeden Penny. Sie ist geradlinig, ist ehrlich und hat keine Hintergedanken. Sie ist ein sehr bodenständiger Typ, herzlich, aufopferungsvoll und so eine liebe Persönlichkeit. Sie hat nicht so viel Erfahrung mit Männern und man merkt ihr eine gewisse Unsicherheit hat, doch sie hat Feuer im Hintern und das sieht man. Ihre kecke Seite scheint bei Trent immer wieder durch, und die liebe ich.

Rowan ist ein toller junger Bruder, er möchte mehr für sie tun und will auch seinen Traum hinten anstellen. Er möchte sich als der Mann im Haus fühlen, doch man merkt, dass er noch unsicher ist, für sein Alter verständlich. Doch ein lieber Jubge und sehr sympathisch. Mary ist ein zuckersüßes kleines Mädchen, dass man sofort ins Herz schließt.

Die Geschichte war süß, heiß, schön, aufregend und fesselnd. Mir hat sie gut gefallen, hie und da mit lustigen Szenen, mit coolen Charakteren, Eifersüchteleien, Missverständnissen und lieben Momenten. Genevieve schiebt manchmal Panik, Trent öfters unsicher, doch er ist sich mit der Beziehung sicherer als sie.

Es passieren natürlich ein paar kleinere Dramen, welche zu klären sind und zum Schluss der große Krach, was wohl durch ein Missverständnis herbeigeführt wird. Ich habe die Story der beiden sehr gerne verfolgt, sie haben auch eine tolle Chemie und finde die Interaktion echt süß. Trent ist ein Kümmerer und das fand ich total niedlich.

Wie gesagt hat mir das Buch sehr gut gefallen, es gibt zwar keine wirklichen Überraschungen und sie Story ist vorhersehbar, doch es war spannend und leidenschaftlich geschrieben und ein toller Auftakt. Ich bin gespannt was uns mit den anderen erwartet, ein paar haben wir schon kennengelernt.

Veröffentlicht am 03.05.2019

Yogastunden, und was sich daraus entwickeln kann

0

Die Geschichte von Trent und Genevieve beginnt ja im Lotus House. Einem Yoga Center in dem Vivie arbeitet. Sie ist eine wunderschöne junge Frau, die sich um ihre beiden Geschwister kümmert, da ihre Eltern ...

Die Geschichte von Trent und Genevieve beginnt ja im Lotus House. Einem Yoga Center in dem Vivie arbeitet. Sie ist eine wunderschöne junge Frau, die sich um ihre beiden Geschwister kümmert, da ihre Eltern durch einen tragischen Unfall verstarben. Sie ist sozusagen die Alleinverdienerin. Mit Yoga und dem Haare schneiden, stylen verdient sie ihr Geld. Und finanziert ihre Familie. Ihren jüngeren Bruder, und ihre jüngere Schwester. Sie trägt eine grosse Verantwortung. Trent hat nach einem Unfall als Baseballspieler, ein Problem mit der Sehne am Bein. Und er will mit Yoga beginnen, um wieder beweglicher zu werden. Er ist von Anfang fasziniert. Trent bucht extra Stunden bei ihr, um sie für sich zu gewinnen. Eigentlich ist er der Typ, rein raus und weiter. Aber irgendwas an Vivie zieht in zu ihr, und er bleibt beharrlich. Vivie entwickelt Gefühle für Trent, aber diese kann sie zuerst nicht zulassen. Denn Trent ist ja ein Spieler. Im Laufe der Geschichte entwickelt sich einiges. Der Roman war sehr gut zu lesen. Ich kenne ja fast alles von Audrey Carlan. Und die letzte Reihe war mir zu platt. In jeder 4-5 Seite das Thema Sex. Und hier war ich erfreut, das es zwar auch zur Sache ging, aber nicht durchweg, das Thema des Buches war. Die Protas haben sich weiterentwickelt, und die Geschwister von Vivie fand ich sehr angenehm. Amber fand ich etwas übertrieben, die beste Freundin, die sich wie eine Bärenmama vor sie gestellt hat. Etwas weniger hätte es auch getan. Ich fand gut unterhalten., und bin gespannt wie es nun weitergeht.

Veröffentlicht am 02.05.2019

Wenn die Liebes ins Spiel kommt, ändert sich alles

0

Wer „Lotus House - Lustvolles Erwachen“ sollte eines Wissen: Der Titel ist Programm und er passt in meinen Augen auch sehr gut zur Geschichte.

Viv und Trent sind zwei Charaktere, die mir gleich sympathisch ...

Wer „Lotus House - Lustvolles Erwachen“ sollte eines Wissen: Der Titel ist Programm und er passt in meinen Augen auch sehr gut zur Geschichte.

Viv und Trent sind zwei Charaktere, die mir gleich sympathisch waren. Viv hat es nicht leicht, sich nach dem Tod ihrer Eltern um ihre beiden Geschwister zu kümmern. Finanzielle Sorgen belasten sie sehr. Trent ist ein Profibaseballspieler und muss eine Knieverletzung auskurieren und Viv macht hierbei mit Yoga gute Fortschritte.

Bei Viv und Trent prallen also zwei Welten aufeinander, die verschiedener nicht sein könnten. Immer wieder werden die Unterschiede deutlich. Was bei Trent eine Selbstverständlichkeit ist, ist bei Viv ein harter Kampf. Gerade was die finanziellen Sorgen angeht, wurden die Unterschiede hier sehr gut dargestellt. Viv hat mir hier auch sehr gefallen, sie nimmt nicht den einfacheren Weg und dafür hat sie meinen Respekt.

Ich lese gerne Bücher über Alphamänner und Trent gehört ganz klar in diese Gruppe. Seine Sprache bzw. seine Gedanken empfand ich allerdings als ein kleines bisschen – ich weiß jetzt nicht, wie ich es beschreiben soll – … Es hat zwar zu Trent gepasst, keine Frage. Hier gefiel mir Viv aber deutlich besser.

Man sollte sich hier auf viele erotische Szenen einstellen, ich würde aber sagen, es passt zur Geschichte und deren Verlauf. Gerade auch Trents Entwicklung hat mir hier sehr gut gefallen, wie er seine Zukunft überdacht hat.

Die Geschichte punktet bei mir vor allem auch mit Vivs Geschwistern und wie die drei zusammenhalten. Das hat mir sehr gut gefallen. Auch Trents Mutter sorgte dafür, dass man sich auch als Leserin wohl fühlte.

Über das Lotus House hätte ich gerne etwas mehr erfahren bzw. die Mitarbeiter näher kennengelernt. Das war mir hier etwas zu blass. Aber es gibt ja noch ein paar Bücher, um das nachzuholen.

Das Ende wurde mir etwas zu schnell abgewickelt. Da wären ein paar mehr Seiten sicher kein Nachteil gewesen.

Im Gesamten kann ich hier dann doch vier Sterne vergeben.

Veröffentlicht am 02.05.2019

Yoga, Baseball, Liebe

0

Lotus House - Lustvolles Erwachen von Audrey Carlan:

Nach dem Tod ihrer Eltern versucht Genevieve Harper sich um ihre Geschwister zu kümmern und dass Elternhaus nicht zu verlieren. Dafür arbeitet sie ...

Lotus House - Lustvolles Erwachen von Audrey Carlan:

Nach dem Tod ihrer Eltern versucht Genevieve Harper sich um ihre Geschwister zu kümmern und dass Elternhaus nicht zu verlieren. Dafür arbeitet sie unter anderem im Lotus House als Yogalehrerin. Eines Tages ist Trent ein erfolgreicher Baseballspieler in ihrer Yogagruppe. Er bittet sie um Hilfe in Form von Einzelstunden, denn er merkt, dass ihm die Yogastunden bei Genevieve nach seiner Verletzung wirklich helfen.
Die beiden lernen sich besser kennen und kommen sich näher, aber Genevieve kann ihm nicht vertrauen.

Dies ist wieder ein Buch der Autorin, dass mir besser gefallen hat. Der Schreibstil war angenehm und flüssig. Ich habe sehr gut in die Geschichte hinein gefunden und fand die Protas jeden auf seine eigene Art sympatisch.
Die wechselnde Sicht von Genevieve und Trent fand ich sehr angenehm. Dadurch konnte man die Sichtweise beider gut kennenlernen.

Insgesamt war es mir an manchen Stellen zu viel, an anderen zu flach.

Fazit: 4 Sterne

Veröffentlicht am 02.05.2019

Suche Yoga und Sex, finde Liebe

0

Mit „Lustvolles Erwachen“ ist der erste Teil von Audrey Carlans neuer Reihe „Lotus House“ erschienen. Bekannt durch „Calendar Girl“, „Trinity“ und zuletzt „Dream Maker“ hat sich Carlan hier einer ganz ...

Mit „Lustvolles Erwachen“ ist der erste Teil von Audrey Carlans neuer Reihe „Lotus House“ erschienen. Bekannt durch „Calendar Girl“, „Trinity“ und zuletzt „Dream Maker“ hat sich Carlan hier einer ganz eigenen Passion zugewandt: dem Yoga – und das als Großprojekt: bis zum 25.10.2019 erscheinen insgesamt sieben Bände dieser neuen Serie.

Den Anfang macht die Yoga-Lehrerin Genevieve Harper. Nach dem frühen Tod ihrer Eltern kümmert sie sich alleine um ihre beiden jüngeren Geschwister. Auf jeden Dollar angewiesen, schneidet sie nicht nur Haare in ihrer Garage, sondern gibt auch mehrere Kurse im Lotus House. Ihr Geldbeutel erfährt einen unerwarteten Schub, als der gutaussehende Baseballspieler Trent Fox nach einer Knieverletzung bei ihr Privatstunden bucht. Mehr noch als sein Knie motiviert ihn dabei allerdings seine Lust, denn zwischen ihm und Genevieve brennt nach dem ersten Blick ein unbändiges Verlangen. Doch nicht nur auf dem Feld ist er ein Player, während Genevieve seit Jahren schwer an ihrer Verantwortung trägt. Kann das eine Zukunft haben?

Zunächst möchte ich einige Worte zum Cover sagen – für mich eigentlich untypisch, da Cover selten bis nie einen Einfluss auf mein Kaufverhalten haben. Hier musste ich aber unbedingt eine Ausnahme machen.
Was die online Abbildung nicht über das Cover verrät: der wunderschöne Rotton des Hintergrunds und der Schrift hat eine metallic Optik. Durch die Vorschau auf die weiteren Bände der Reihe habe ich die Hoffnung, dass sich das weiter fortsetzt. Diese Reihenzugehörigkeit wird noch durch die Nummerierung auf dem Buchrücken unterstrichen. Ein richtig toller Blickfang für jedes Regal! Bei genauerem Hinsehen wirken die Lotusblumen wie von Hand mit Filzstift gemalt. Sie haben eine leicht erhabene Struktur, sodass man die Linien immer wieder mit dem Finger entlangfahren will.

Die einzelnen Kapitel sind im Wechsel aus der Perspektive von Genevieve und Trent geschrieben. Dies macht es dem Leser leicht, sich in beide gut hineinzuversetzen, weil er immer weiß, was die Person denkt und fühlt. Außerdem offenbart es den vielseitigen Schreibstil der Autorin, denn Trents und Genevieves Gedanken unterscheiden sich natürlich auch vor allem in ihrer Wortwahl. Audrey Carlan hat beiden auf diese Weise ein signifikantes Profil verliehen.
Mehrere Kapitel sind zu jeweils einem Abschnitt zusammengefasst, der mit einer kleinen, gezeichneten Blume sowie einer wissenswerten Information über Chakra oder eine Yoga Position (ein „Asana“) beginnt. Das ist für den Leser nicht nur interessant und hilfreich, nein, es hat auch inhaltlich immer etwas mit den Kapiteln des entsprechenden Abschnitts zu tun. Der Leser merkt, dass Audrey Carlan sich hier viele Gedanken gemacht hat, statt willkürliche, schöne Sinnsprüche einzufügen. Dadurch hat sie mein Interesse an Yoga (wieder-)erweckt.

Genevieve ist von Beginn an ein sympathischer Charakter. Sie trägt unglaublich viel Verantwortung für ihr junges Alter. Sie arbeitet hat und verzichtet selbst auf vieles, um ihren Geschwistern etwas mehr bieten zu können. Aufopferungsvoll und fürsorglich hat sie bislang jede Herausforderung gemeistert. Gerne würde man ihr etwas abnehmen, ihr durch eine schwierige Situation helfen oder ihr einfach mal sagen, wie sehr man sie bewundert.

Trent ist das komplette Gegenteil davon: er ist noch nie eine dauerhafte Bindung eingegangen – abgesehen von seinem Spielervertrag. Seine Knieverletzung wirft ihn aus der Bahn und es ist nur seinem Agenten zu verdanken, dass er beginnt, die Wiederherstellung seiner Konstitution mit dem nötigen Ernst zu verfolgen. Als er Genevieve begegnet ist er auch eher aufgrund ihres anziehenden Körpers anstatt aufgrund seiner Gesundheit an weiterem Yogaunterricht interessiert. Er trägt für nichts und niemanden Verantwortung, ist ein „Player“, wankelmütig, unzuverlässig und niemand, den der Leser sich als guten Freund vorstellen kann. Er macht in der Geschichte eine tolle, positive Entwicklung durch – das titelgebende „Erwachen“- , ich bin aber leider trotzdem nicht mit ihm warmgeworden.

Sehr gut gefallen mir außerdem die Nebencharaktere, die Audrey Carlan geschaffen hat. Genevieves Geschwister, ihre beste Freundin und auch Trents Familie sind wunderbare, herzensgute Menschen und bereichern nicht nur das Leben der beiden, sondern auch das Leseerlebnis.

Wie in vielen Liebesromanen ist das Ende in gewissem Maße vorhersehbar. Dennoch hat mich der Weg dahin stets gut unterhalten, denn wie es dazu kommen würde, war interessant und spannend. Die Sexszenen enthalten explizite Sprache und sind abwechslungsreich geschrieben.

„Lotus House – Lustvolles Erwachen“ war nicht nur eine prickelnde, erotische Geschichte, sondern konnte darüber hinaus viel für tiefere Emotionen bieten. Auch die leicht spirituelle Komponente, die Audrey Carlan durch das Yoga- Thema eingewoben hat, hat mich sehr angesprochen und den Roman von vielen anderen in diesem Genre abgehoben. Die Charaktere sind authentisch und sympathisch, da ich mich aber mit dem männlichen Protagonisten Trent nicht anfreunden konnte, komme ich in Summe zu 4 von 5 Sternen.