Cover-Bild Wir fliegen, wenn wir fallen
(25)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Oetinger Taschenbuch
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 01.10.2018
  • ISBN: 9783841505422
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Ava Reed

Wir fliegen, wenn wir fallen

Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten ... So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.09.2020

Berührende Geschichte um eine Reise zu sich selbst

1

Inhalt
In "Wir fliegen, wenn wir fallen" von Ava Reed geht es um Yara und Noel. Die beiden Jugendlichen erhalten nach dem Tod des alten Phil eine Liste mit 10 Wünschen, die er sich zu seinen Lebzeiten ...

Inhalt
In "Wir fliegen, wenn wir fallen" von Ava Reed geht es um Yara und Noel. Die beiden Jugendlichen erhalten nach dem Tod des alten Phil eine Liste mit 10 Wünschen, die er sich zu seinen Lebzeiten nicht mehr erfüllen konnte. Sein letzter Wille ist es nun, dass Yara und Noel gemeinsam diese Liste abarbeiten und u.a. eine Nacht unter den Sternen schlafen, einen Spaziergang im Regenwald machen und die Nordlichter beobachten. Yara und Noel können sich eigentlich nicht ausstehen, willigen aber Phil zuliebe ein, eine Reise anzutreten, bei der sie nicht nur all seine Wünsche erfüllen, sondern sich auch näher kommen. Und irgendwann stehen die beiden vor der Frage: können wir die Schatten der Vergangenheit vielleicht nur gemeinsam besiegen?

Meine Meinung
Das Cover des Buches ist zum einen sehr schön und verträumt gestaltet, zum anderen enthält es bei näherem Hinsehen auch viele Elemente, die im Buch aufgegriffen werden, wie z.B. die Pusteblume, den Eiffelturm oder den Wolf. Das gefällt mir sehr gut.

Ava Reeds Schreibstil ist wie gewohnt unglaublich berührend und schön zu lesen. Man mag das Buch eigentlich gar nicht aus der Hand legen und ist von Anfang an mitten in der Geschichte und den transportierten Gefühlen drin. So stimmungsvoll geschriebene Bücher findet man wirklich selten.

Die Protagonisten sind mir von Anfang an sympathisch gewesen und man konnte gut mit ihnen mitfühlen. Auch haben sie sich authentisch verhalten.

Die Geschichte an sich fand ich wunderschön. Die Idee mit der Liste, die die beiden für den toten Phil abarbeiten, ist zwar nicht total innovativ, aber in diesem Fall wirklich schön umgesetzt. Zum Einen, weil die zu erledigenden Dinge eher einfacher umzusetzen sind und zum Anderen, weil sie so verschieden sind. Von "Eine Nacht unter den Sternen schlafen" bis "Leben". Auch die Atmosphäre rund um die verschiedenen Stationen der Reise ist immer wieder anders und sehr spannend und angenehm.

Schön finde ich auch, die Entwicklung von Yara und Noel einzeln und gemeinsam. Man merkt von Station zu Station, wie und warum sie sich verändern. Das ist toll zu lesen. Auch dass beide dem anderen gegenüber immer mehr auftauen und die Reise wirklich "gemeinsam" erleben.

Die jeweiligen Vergangenheiten der beiden Protagonisten sind gut in die Geschichte eingewoben und erklären nachvollziehbar, warum die beiden gewisse Schwierigkeiten haben und Probleme mit sich herumtragen. Ava Reed hat diese Hintergrundgeschichten mit viel Gefühl und Empathie beschrieben und nimmt den Leser dadurch komplett mit in die Gefühlswelt der Protagonisten.

Fazit
Ein rundum tolles und berührendes Buch mit sympathischen Protagonsiten, das schön zu lesen ist und einem ein gutes Gefühl gibt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.01.2021

Ein sehr emotionales Buch!

0

Ich liebe dieses Buch so sehr & habe es gefühlt wie lange kein Buch mehr. Es hat mich weinen lassen, es hat mich lachen lassen & ich habe einfach jede Emotion empfinden können die Yara und Noel auch empfunden ...

Ich liebe dieses Buch so sehr & habe es gefühlt wie lange kein Buch mehr. Es hat mich weinen lassen, es hat mich lachen lassen & ich habe einfach jede Emotion empfinden können die Yara und Noel auch empfunden haben. Danke Ava das du mich diese Dinge hast fühlen lassen & für die ganzen Weisheiten in dem Buch. Es ist unglaublich wie verstanden man sich durch eine einzige Geschichte fühlen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.07.2020

Herzzerreißend und emotional

0

Yara geht jeden Tag in ein Altenheim und liest Phil etwas vor. Den Phil ist ihr ruhiger Hafen. Parallel dazu sehen wir in das Leben von Noel, dem Enkel von Phil. Ihre Leben sind grundsätzlich anders, auch ...

Yara geht jeden Tag in ein Altenheim und liest Phil etwas vor. Den Phil ist ihr ruhiger Hafen. Parallel dazu sehen wir in das Leben von Noel, dem Enkel von Phil. Ihre Leben sind grundsätzlich anders, auch sie Art und Weise wie sie mit Verlusten umgehen und doch schweißt der Tod Phils sie beide zusammen. Denn der letzte Wunsch von Phil ist es, dass die beiden eine 10-Punkte-Liste abarbeiten und das gemeinsam. Aus Liebe zu Phil entschließen sie sich diese Aufgabe erfüllen zu wollen. Doch die Punkte erfordern Planung, immerhin ist es nicht ungefährlich einen Wolf zu streicheln oder den Himmel zu berühren. Während ihrer Reise lernen sich Yara und Noel immer besser kennen und verstehen. Es entsteht ein Anker, der sowohl Yara als auch Noel aus der schwierigen Vergangenheit hilft.

Das Cover passt wunderbar zur Geschichte. Dies hier war mein erstes Buch von Ava Reed und ich bin von ihrem Schreibstil begeistert. Durch die Seiten ist man förmlich geflogen und ständig wusste man nicht, ob man lieber weinen und lachen sollte. Mit "Wir fliegen, wenn wir fallen" hat sie ein wunderbares Buch erschaffen, welches ich einfach nur empfehlen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.06.2020

Toller Jugendroman

0

Wir fliegen, wenn wir fallen war das erste Buch von Ava Reed, das ich gelesen habe. Nachdem ich die vielen super Rezensionen gelesen hatte, war das Buch ewig auf meiner Wunschliste.

Was soll ich sagen... ...

Wir fliegen, wenn wir fallen war das erste Buch von Ava Reed, das ich gelesen habe. Nachdem ich die vielen super Rezensionen gelesen hatte, war das Buch ewig auf meiner Wunschliste.

Was soll ich sagen... Ich wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil der Autorin hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Man wird mitten in die Geschichte reingeworfen und spürt sofort alle Empfindungen der beiden Protagonist - Wut und Trauer herrschen vor.

Die Story ist nicht neu - die beiden Protagonisten Yara und Noel müssen gemeinsam eine "Bucket List" abarbeiten obwohl sie sich ganz und gar nicht ausstehen können. Doch die Gefühlswelt der beiden reißt einen so mit, und auch die Punkte, die sie abarbeiten, laden so zum Mitfiebern ein, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Die Story war zum größten Teil sehr vorhersehbar - aber nichts anderes als dieses Ende hatte ich erwartet. Und zum Schluss konnte ich mir eine Träne nicht verkneifen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.06.2020

Eine Bucket List, die Mauern einstürzen lässt

0

Ich habe Ava Reeds wunderbaren Schreibstil wirklich vermisst! Zwar war es keine Fantasygeschichte, aber sie war trotzdem genau so schön.

Ich komme gleich mal mit einem Mangel, der aber wohl eher an mir ...

Ich habe Ava Reeds wunderbaren Schreibstil wirklich vermisst! Zwar war es keine Fantasygeschichte, aber sie war trotzdem genau so schön.

Ich komme gleich mal mit einem Mangel, der aber wohl eher an mir liegt: ich habe mir Noel als erwachsenen, großen und eben leicht verkorksten Menschen vorgestellt, während Yara eher ein kleines, zerbrechliches Schulmädchen war. Ich weiß nicht warum, aber das hat sich auch im Laufe des Buches nicht verändert, aber es auch keine besondere Auswirkung auf die Geschichte an sich.
Ich bin ja auch ein totaler Fan von Bucket Lists und habe selbst auch meine eigene, weshalb ich die Idee hinter dem Buch so toll fand! Die Handlungen waren immer nachvollziehbar, die Personen und ihre Hintergründe und Vergangenheiten herzzerreißend und man sieht wie unterschiedlich Menschen mit Verlust umgehen. Das Buch hat mir vor Augen geführt, dass jeder Mensch mit seiner eigenen Geschichte verletzlich ist und das man auf verschiedene Arten und Weisen mit Trauer und Schmerz umgehen kann.
Die Reise von Noel und Yara (und auch ihre gemeinsame Entwicklung) waren von Anfang an spannend und dieser Bogen hielt sich auch bis ganz zum Schluss. Auch Phil‘s Geschichte und Beziehungen zu den Protagonisten war anfangs noch ein Rätsel, löste sich aber mit der Zeit und zauberte mir sowohl ein Lächeln auf die Lippen als auch Tränen in die Augen.

Alles in allem ein wunderbares Buch für zwischendurch, dass durch Freundschaft, Liebe und Geborgenheit überzeugt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere