Cover-Bild Weil es Liebe ist

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Forever
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 29.03.2019
  • ISBN: 9783958183629
Christina Lauren

Weil es Liebe ist

Roman
Sybille Uplegger (Übersetzer)

Weil Liebe unvorhersehbar ist... Holland Bakker ist Mitte Zwanzig und jobbt eher erfolglos als T-Shirtverkäuferin. Ihr Highlight auf dem Weg zur Arbeit: der genauso attraktive wie talentierte Straßenmusiker Calvin, für den Holland täglich einen Umweg von „nur“ drei Blocks macht. Dass sie aber bald eine Wohnung und ihr Leben mit Calvin teilen würde, hatte sich Holland selbst in ihren kühnsten Träumen nicht ausgemalt. Doch der Grund dafür ist eher unromantisch, zumindest am Anfang …Meinungen zum Buch:Die Autorinnen haben eine Geschichte mit so viel Herz und Leidenschaft geschrieben. Lachen, träumen, bangen, hoffen und dahinschmelzen. Es hat mir so viel abverlangt und ließ mein Herz schneller klopfen. So unglaublich schön. Für mich, definitiv ein Lesehighlight! (Rezensentin auf NetGalley)Ich habe die Lesestunden sehr genossen und mit den Charakteren mitgefiebert und mitgelacht, ich kann nichts kritisieren, außer, dass ich gerne mehr Zeit mit Holland und Calvin verbracht hätte. 5 von 5 Sternen und ich freue mich sehr, dass ich noch einige Bücher der Autorinnen nachholen kann. (Rezensentin auf Amazon)Mit zwei facettenreichen Charakteren, einer bewegenden Geschichte und vielen romantischen Sequenzen haben mich die beiden Autorinnen ein weiteres Mal überzeugt. Ich habe das Buch in einem Rutsch verschlungen und mich wunderbar unterhalten gefühlt. Sensibel, lebhaft und voller Gefühl – hier geht das Gesamtkonzept auf und hinterlässt beim Leser den Wunsch, schnell mehr lesen zu dürfen. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung! (Buchblog Merlins Bücherkiste)

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.04.2019

Weil es Liebe ist

1 0

Schon auf der Frankfurter Buchmesse im Herbst 2018 habe ich einen kleinen Blick auf das neue Werk „Weil es Liebe ist“ vom Autorenduo Christina Lauren werfen dürfen. Eine Leseprobe hat mich neugierig gemacht ...

Schon auf der Frankfurter Buchmesse im Herbst 2018 habe ich einen kleinen Blick auf das neue Werk „Weil es Liebe ist“ vom Autorenduo Christina Lauren werfen dürfen. Eine Leseprobe hat mich neugierig gemacht und so „musste“ das Buch sofort nach seinem Erscheinen gelesen werden.

Holland Bakker lebt in New York, ist Mitte Zwanzig und jobbt am Broadway in einer Musicalproduktion ihres Onkels. Ihre Wohnung und auch ihren Job verdankt sie der Unterstützung ihrer beiden Onkel, die Holland von Herzen liebt. Sie ist nicht wirklich zufrieden wie ihr Leben läuft und kann sich doch nicht so recht zu etwas Anderem aufraffen.
Ein Highlight auf ihrem Arbeitsweg ist der attraktive Straßenmusiker Calvin, der an mehreren Tagen der Woche am U-Bahnhof Gitarre spielt. Holland fühlt sich von der Musik jedes Mal wie verzaubert.

Verschiedene Ereignisse führen dazu, dass sich Holland und Calvin bald eine Wohnung und ein Leben teilen, aber die Gründe dafür sind nicht wirklich romantisch und als sich dann echte Gefühle einmischen, wird es endgültig kompliziert.

Ich habe die Geschichte innerhalb von wenigen Tagen verschlungen und mich dabei gut unterhalten gefühlt.
Der Liebesroman ist dank eines verständlichen Schreibstils gut zu lesen und die Seiten fliegen nur so dahin.

Mit Holland und Calvin haben die Autorinnen sehr sympathische Protagonisten geschaffen, die sich schnell meine Zuneigung erobert haben.
Holland ist, obwohl sie schon Mitte Zwanzig ist, noch nicht so wirklich in ihrem Leben angekommen und weiß auch nicht so recht, in welche Richtung sie sich bewegen soll oder will. So treibt sie etwas durch ihre Tage und ist nicht wirklich unzufrieden, aber auch nicht zufrieden.
Mit diesem Aspekt von Holland haben die Autorinnen für mich einen Punkt beschrieben, den ich in den letzten Jahren bei vielen jungen Leuten beobachten kann und der mich bisher immer reichlich ratlos zurückgelassen hat, da ich selbst so eine Phase nie erlebt habe. Mit Holland und ihren Gedanken, Gefühlen zu diesem Thema komme ich näher an das Ganze heran und spüre, dass ich ein wenig mehr Verständnis entwickle.

Calvin ist das Gegenteil von Holland und steht viel mehr in seinem Leben, wusste schon immer, was er einmal machen will, geht allerdings mit den Hindernissen, die ihm begegnen nicht immer besonders klug um. Manche dieser Entscheidungen fallen ihm im Nachhinein auf die Füße.

Neben einer stellenweise vorhersehbaren Lovestory kann die Geschichte so mit ungewohnten Facetten punkten, die mir gut gefallen haben.

Von mir gibt es 4 Bewertungssterne!

Veröffentlicht am 25.04.2019

Eine wunderschöne Geschichte *-*

0 0

„Hast du eine Liebligsband ?“
„Ich will einfach nur Musik machen.“
.....
„Etwas anderes habe ich nie gewollt“
//S.85//

Klappentext:
Weil Liebe unvorhersehbar ist... Holland Bakker ist Mitte Zwanzig und ...

„Hast du eine Liebligsband ?“
„Ich will einfach nur Musik machen.“
.....
„Etwas anderes habe ich nie gewollt“
//S.85//


Klappentext:
Weil Liebe unvorhersehbar ist... Holland Bakker ist Mitte Zwanzig und jobbt eher erfolglos als T-Shirtverkäuferin. Ihr Highlight auf dem Weg zur Arbeit: der genauso attraktive wie talentierte Straßenmusiker Calvin, für den Holland täglich einen Umweg von „nur“ drei Blocks macht. Dass sie aber bald eine Wohnung und ihr Leben mit Calvin teilen würde, hatte sich Holland selbst in ihren kühnsten Träumen nicht ausgemalt. Doch der Grund dafür ist eher unromantisch, zumindest am Anfang …

Zum Buch:
"Weil es Liebe ist" ist ein Einzelroman der beiden Autorinnen Christina Hobbs und Lauren Billings, die als Christina Lauren Bücher schreiben. Es erschien am 29.03.2019 beim Forever by Ullstein Verlag und umfasst ca. 347 Seiten.

Meine Meinung:
Ich habe vor etlichen Jahren mal ein Buch von diesem Autorinnenduo gelesen und fand es ganz gut. Allerdings las ich seitdem kein weiteres mehr, weil es mich einfach nicht reizte. Als ich sah, dass ihr neues Buch bei meinem Lieblingsverlag Forever erschien, wurde ich schon neugierig, weil die Bücher aus diesem Verlag mich fast immer umhauen. Hier möchte ich Forerver für das Leseexemplar danken.

Cover:
EInfach ein Traum. Seht euch dieses wunderschöne Blau und all die Sprenkel an ♥ Ich liebe es einfach und es passt perfekt zum Inhalt. Ein Pärchen küsst sich vor New York und es ist einfach ein Eyecatcher.

Inhalt:
Würdest du soetwas wie eine Scheinehe eingehen ? Damit der Mann, den dein Onkel in seinem Ensemble haben will, endlich nach vier Jahren legal im Land bleiben darf ? Und was ist mit deinen Gefühlen, die du schon hattest, bevor ihr auch nur ein richtiges Gepräch gewechselt habt ?

Hollands und Calvins Liebesgeschichte ist eine ganz Besondere. Nicht nur die Umstände, wie sie sich schließlich ineinander verlieben, sondern auch ihr Kennenlernen, ihr Umgang und ihre Gefühle.
Es ist eine wunderschöne Liebesgeschichte, die nie kitschig oder überdramatisiert wirkt, sondern ganz viele Emotionen, viel Liebe und Herz besitzt.

Schon der Anfang konnte mich so fesseln. Diese Sache mit ihrem angeblichen Selbstmordversuch, Calvins Musiktalent und die dringende Suche nach einem Musiker fand ich schon echt spannend und interessant.

Klar, es ist echt verrückt, dass Holland den eher so flapsig dahin gesagten Vorschlag ihres fiesen Chefs Brian, eine Scheinehe mit Calvin einzugehen, damit der im Land und somit für ihren Onkel spielen kann, aber ich fand es auch echt klasse und selbstlos.
Ihre Familie bedeutet ihr so viel und vor allen ihren Onkels Robert und Jeff hat sie so einihes zu verdanken.

Das Buch beschreibt hauptsächlich diese Scheinehe, Behördengänge und ihre Arbeit in dem Theater.
Aber man erfährt als Leser auch einiges über das Leben der Beiden; ihre Träume und Hoffnungen und vor allem bei Holland merkt man doch, wie unzufrieden sie mit ihrer Arbeit als Fotografin und Verkäuferin bei Robert ist. Einerseits denkt sie, dass sie es ihnen schuldig ist, da die beiden sie so unterstützen und andererseits kommt sie einfach nicht aus ihrem Trott raus.
Für Calvin hingegen läuft es prima. Er kann seine Träume leben und wird sogar richtig berühmt...wären da nur nicht ein paar Geheimnisse, die mich echt wütend machten.

Es gibt genug dramatische Ereignissse und die Figuren erleben viele Situationen, die ihnen an die Nieren gehen, aber es ist niemals kitschig oder zu viel des Guten. Ich fand es echt klasse, wie authentisch das Ganze von Anfang bis Ende blieb und vor allem, wie spannend und emotional es zum Schluss wurde.

Klar, es ist schon ein wenig vorhersehbar, aber das Buch wurde mit so viel Liebe und Charme geschrieben, dass es mir egal war. Ich wurde bestens unterhalten und werde definitiv mehr von diesen Autorinnen lesen.

Ich hatte gar nicht so viel erwartet und bin echt überrascht, wie gut es mir gefiel. Schon zu Anfang bin ich klasse in die Geschichte reingekommen und konnte praktisch nicht mehr mit dem Lesen aufhören. Die Beziehung zwischen Calvin und Holland war so zuckersüß und auch die Erotik, die wohl dosiert eingesetzt wurde, fand ich echt schön.

Echt krass fand ich Brian und Lulu. Ich meine, bei Brian war ja schnell abzusehen, dass er einfach nur ein Ar..... ist, aber Lulus Hinterhältigkeit fand ich schon überraschend, auch wenn sie mir von Beginn an sehr komisch erschien. Meiner Meinung nach sollte diese Frau echt eine Therapie machen, ihre Ausbrüche und Aktionen waren echt krass, zumal sie sich null wie eine Freundin verhielt und echt Ich-bezogen war.

Charaktere:
Und das war meine Überleitung zu den Charakteren... ;)
Ich fand alle, ja selbst auch Lulu und Brian, echt klasse. Selbst der größte Idiot wirkte authentisch und gehörte einfach zur Geschichte dazu.

Holland...
hat Träume und dafür sogar ein Studium absolviert, aber dennoch steckt sie mit Mitte 20 in einem Job fest, den sie eigentlich nur ihren Onkels zuliebe macht. Sie erschien mir antriebslos und unglücklich. Zwar sieht bei ihr alles auf den ersten Blick echt super aus. Schließlich hat sie einen Job, den sie schon mag und ihre Miete wird mitfinanziert, aber sie wirkte verloren.

Denn sonst glaube ich nicht, dass sie diesen Plan mit der Scheinehe wirklich durchgezogen hätte....vor allem mit einem Fremden !!! Holland wollte einfach endlich mal etwas erleben, andere schocken, um es mal so zu formulieren und aus ihrem Leben ausbrechen.

Und im Grunde hat Calvin ihr Leben auch in der Hinsicht verbessert.
Endlich traut sie sich etwas zu ich fand es so schön, wie sie sich von einer stillen Maus in eine selbstbewusste Frau verwandelte, die erkannte, wer ihr gut tut und wer nicht.

Viel zu lange fühlte sie sich als Nebenfigur in ihrem eigenen Leben...sei es auf der Arbeit oder bei ihrer "Freundin" Lulu...immer spielte sie nur die zweite Geige, sodass sie es auch bei sich selbst tat und das fand ich echt schade.

Denn eigentlich ist Holland sehr mutig und stark und ich fand sie sehr sympahtisch. Ich mochte ihre stille und ihre wilde Seite und sie ist so loyal. Was sie für Robert und Jeff tut, ist echt mutig und zeigt, wie sehr sie die beiden liebt.

Holland ist eine klasse Frau, die durch diese Geschichte stärker hervorgeht und zu sich selbst steht.

Calvin....
konnte ich anfangs noch nicht ganz so gut einschätzen, aber man spürte vom ersten Augenblick an, wie viel ihm die Musik bedeutet. Ich fand diese Szenen, wo er spielt, super schön beschrieben und sie gingen mir aucht echt unter die Haut, da man eben diese Leidenschaft von ihm förmlich spüren konnte...

Er ist ein sehr vernünftiger Mensch, der sich ersteinmal alles in Ruhe anhört und auf den Boden bleibt. Ich fand es sehr vernünftig von ihm, dass er Holland seine Bedenken wegen dieser Scheinehe vortrug und nicht sofort "Juhu" schrie. Er ist ein sehr vorsichtiger Mann, der Sicherheit möchte.

Aber er konnte auch so charmant und leidenschaftlich sein. Er war so süß zu Holland und sah sie so, wie sie wirklich war. Ihn interesseierte das Innere eines Menschen und er hatte echt gute Menschenkenntnisse. Ansich ist er auch sehr ehrlich und treu, aber anscheinend verschwieg er auch einige schwerwiegende Sachen, sodass es natürlich zum Drama kommen musste...einmal vorher ehrlich sein...das hätte geholfen.

Calvin ist natrülich nicht peferkt, aber ein sehr offenere, humorvoller und liebevoller Mann, der sich wirklich um den Charakter einer anderen Person bemüht und schnell sieht, wer ehrlich ist und wer nicht.

Nebencharaktere:
Robert und Jeff, ein homosexuelles Ehepaar und ihre Onkels, fand ich echt klasse. Man merkte gleich, wie klasse die beiden sich ergänzen und wie viel ihnen Holland bedeutet.
Robert ist etwas umgänglicher und lässt sich trotz seiner Sorgen eher breitschlagen als Jeff, der zeigt, wenn ihm etwas nicht gefällt. Beide sind aber auch so sympathisch und man kann sie nur gern haben ♥

Brian, Hollands Chef, ist echt eine kleine, fiese Ratte. Er schikaniert sie, wo er kann und findet es wohl richtig toll, den Chef raushängen zu lassen. Sie ist ihm einfach ein Dorn im Auge und er tut alles, um ihr zu schaden. Vor allem am Ende war er so intrigant...das war echt heftig.

Und nun zu .Lulu.....ich krieg jetzt schon wieder ein Zittern in den Händen, weil ich dieses fiese Miststück erwürgen möchte.
Unter einer Freundin verstehe ich definitiv nicht das, was Lulu für Holland war.
Auch wenn sie augenscheinlich eine psychische Erkrankung hat, fand ich es einfach nur fies, wie sie Holland behandelte.
Anstatt für sie da zu sein und sie zu unterstützen, boykottierte Lulu sie, wo es nur ging. Sie machte Holland runter, entmutigte sie und machte sich sogar sehr widerlich an Calvin ran. Diese Frau hatte einfach keinerlei Ehrgefühl oder Respekt. Und auch bei diesem Fragespiel verschlug sie mir die Spucke.
Wie kann man nur so gehässig und fies sein ?! Einfach nur unglaublich. Diese Person hat so heftige Sachen abgezogen und die Beendigung dieser "Freundschaft" war echt dringend nötig !!

Schreibstil:
Ich liebe den ruhigen und doch so emtionalen und liebevollen Stil von Christina Lauren. Es ist nie kitschig oder überdramatisiert und voller Gefühl. Einfach wunderschön.

Bewertung:
Es ist eine wunderschöne Liebesgeschichte, die mir sehr authentisch und liebevoll erschien, ohne Kitsch un mit ganz vielen Emotionen. Ich hatte einiges zum Lachen und alleine die Szene mit dem Vibrator werde ich niemal vergessen. Das Buch lebt von seinen charmanten Chrakteren und seinem ruhige Stil. Ich kann es euch echt nur empfehlen. Von mir gibt es:

5 von 5 Sterne

Veröffentlicht am 21.04.2019

Erstens kommt es anders….

0 0

Erstens kommt es anders….

Holland wollte in New York eigentlich Schriftstellerin werden. Doch der Durchbruch blieb bislang aus und so jobbt sie als T-Shirtverkäuferin in der Broadway Produktion ihres ...

Erstens kommt es anders….

Holland wollte in New York eigentlich Schriftstellerin werden. Doch der Durchbruch blieb bislang aus und so jobbt sie als T-Shirtverkäuferin in der Broadway Produktion ihres Onkels „It Possessed Him“. Täglich macht sie einen Umweg, um in der U-Bahn einem Gitarrenspieler lauschen zu können. Sie ist regelrecht vernarrt in ihn und ihre Träumerei.

Ihre Träumerei bekommt jedoch durch eine Verkettung à la „Green Card“ auf einmal eine Bedeutung. Denn der Produktion ihres Onkels fehlt ein Musiker und nach einigen lustigen Debatten, wird der Straßenmusiker namens Calvin einfach geheiratet, um ihm ein Visum zu verpassen.

Aus dieser Konstellation entstehen einige lustige und witzige Szenen. Denn Holland wird nicht umsonst von ihrer Freundin Lulu „Trolland“ genannt. Sie ist tollpatschig und beim Arrangieren der Scheinehe teilweise peinlich berührt.

Denn der Gedanke mit Calvin verheiratet zu sein, ist ja gar nicht so schlimm. Durch die wundervolle Musik und ihre Träume entdecken beide immer mehr voneinander. Aus Schein und Sein wird Liebe. Doch wo das Glück zum Vorschein kommt, gibt es Neider und die Einwanderungsbehörde hat auch noch ein Wörtchen mit zu reden.

352 Seiten, die aufgrund des abwechslungsreichen Schreibstils wie im Fluge vergingen. Das Pseudonym Christina Lauren der Autorinnen Christina Hobbs und Lauren Billings habe ich mir mal notiert und werde nach weiteren Veröffentlichungen in deutscher Sprache suchen. Volle Punktzahl für diese Liebesgeschichte mit Broadwayflair.

Veröffentlicht am 20.04.2019

An sich schöne und unterhaltsame Liebesgeschichte

0 0

"Weil es Liebe ist" erzählt eine an sich schöne Liebesgeschichte, aber ich muss sagen, dass ich von der Inhaltsangabe her etwas anderes erwartet hatte. Ich war natürlich neugierig darauf, wieso Holland ...

"Weil es Liebe ist" erzählt eine an sich schöne Liebesgeschichte, aber ich muss sagen, dass ich von der Inhaltsangabe her etwas anderes erwartet hatte. Ich war natürlich neugierig darauf, wieso Holland und Calvin sich eine Wohnung teilen würden, doch den Grund, der dahinter steckt, hätte ich nie vermutet; die englische Zusammenfassung geht darauf ein, die deutsche jedoch nicht, weshalb ich sehr davon überrascht war, in welche Richtung die Geschichte sich entwickelt hat. Meiner Meinung nach sind die Autorinnen zunächst gut mit den Problemen umgegangen, die sich durch die Entscheidung der Protagonisten ergeben haben, doch dafür, dass es schwerwiegende Konsequenzen hätte geben können, wurde mir das ganze viel zu leicht aufgelöst. Natürlich wollte ich, dass für die Charaktere alles gut wird, aber das war mir leider zu einfach und dadurch unrealistisch.

Ein weiterer Kritikpunkt sind die Missverständnisse, die sich im letzten Drittel häufen. Mir hat sehr gut gefallen, dass Holland und Calvin oft miteinander kommuniziert und auch thematisiert haben, was sie belastet, doch dann passierte in den letzten Kapiteln sehr viel auf einmal und das war für mich ein bisschen überflüssig, insbesondere, da mir das eigentliche Ende dann zu abrupt vorkam. Zudem ist es mir schwer gefallen, Calvins Verhalten zu verstehen, da das Buch ausschließlich aus Hollands Sicht erzählt wird. Es wäre gut gewesen, auch ein paar Einblicke in das Denken und Fühlen ihres potentiellen Partners zu bekommen, da er mir zwar sehr sympathisch war, ich aber gerne mehr darüber erfahren hätte, was in ihm vor sich geht.

Davon abgesehen habe ich das Buch gerne gelesen. Der Schreibstil passt gut zur Handlung, die Charaktere sind alles in allem gut ausgearbeitet und wie bereits erwähnt ist es eine wirklich schöne Liebesgeschichte. Ich fand auch, dass die Protagonisten sehr gut zusammen passen. Ich mochte, dass es zwar zwischen ihnen geknistert hat, der Fokus jedoch darauf lag, wie sie sich besser kennen gelernt haben und einander emotional näher gekommen sind. Es wurde deutlich, dass sie sich sehr gut verstehen und die Entwicklung ihrer Beziehung kam mir trotz der ungewöhnlichen Umstände glaubwürdig vor. Außerdem gab es humorvolle Momente, die die Geschichte aufgelockert haben, und die Nebencharaktere haben die Erzählung bereichert, vor allem die Onkel von Holland.

"Weil es Liebe ist" bekommt von mir knappe 3,5 Sterne. Das Buch hat mich gut unterhalten und mir angenehme Lesestunden beschert, allerdings konnte die Handlung mich im letzten Drittel mich nicht mehr hundertprozentig überzeugen und ich fand es schade, dass nach all den Konflikten das Ende recht knapp war.

Veröffentlicht am 19.04.2019

Ruhig, voller Liebe und einer Portion Humor

0 0

Ich bin durch das wunderbare Cover auf dieses Buch aufmerksam geworden und es hat mich nicht enttäuscht.

Die Geschichte von Holland und Calvin ist eine ruhige Liebesgeschichte. Gerade durch diese Ruhe ...

Ich bin durch das wunderbare Cover auf dieses Buch aufmerksam geworden und es hat mich nicht enttäuscht.

Die Geschichte von Holland und Calvin ist eine ruhige Liebesgeschichte. Gerade durch diese Ruhe welche sie ausstrahlte, hat sie mir so gut gefallen. 
Die Charaktere waren allesamt wunderbar. Ob es die Positiven oder auch Negativen Menschen waren. 

Die Bindung welche Holland zu ihren Onkeln hat gefiel mir sehr gut. Auch die Entwicklung welche sie während der Geschichte durchlief war zauberhaft. Sie musste sich selbst finden, ihren Platz im Leben. Nicht weiterhin als Nebendarsteller in ihrer Geschichte fungieren, sondern die Hauptrolle in ihrem eigenen Leben annehmen. Und das hat sie wunderbar hinbekommen.

Calvin, von ihm war ich von Anfang an angetan. Er hat ein so wunderbares Herz. Auch er versuchte Jahre lang seinen Platz zu finden. Holland ermöglichte es ihm. Er ist der Perfekte Mann, und dennoch hat er Holland angelogen, es war tatsächlich eine unverzeihliche Lüge. Doch da man merkte wie sehr er Holland liebte, habe ich ihm sehr schnell verziehen.

Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen. Es hielt mich gefangen. Der Schreibstil des Duos, hat mir durch diese unglaubliche Leichtigkeit sehr gut gefallen. Es gab auch stellen wo ich das Buch tatsächlich vor lachen kurz weglegen musste, das war mal eine erfrischende Abwechslung in einer Liebesgeschichte.
Es gab ebenfalls viel Drama, Liebe und eine gewisse Tiefgründigkeit. Doch trotz all dieser vielen Themen und Gefühle, war es ein ruhiges Buch und Balsam für die Seele.
Es gab keine „Lückenfüller", also keine uninteressanten Sätze, Zeilen oder Absätze, welche ich überflogen habe. Nein, ganz im Gegenteil, ich habe jedes einzelne Wort und jede einzelne Zeile aufgesaugt wie ein schwamm.

Ich glaube ich werde bald noch ein Buch des Schriftstellerduos lesen. Dieses Buch hat Lust auf mehr gemacht.